Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bitte helft mir! Jeden Monat das selbe.

L

Lilrain24

Gast
Ich weiß, dass wir in DE leben und hier niemand verhungern müsste und ja, die letzten Monate bin ich sehr unbedacht mit meinem Geld umgegangen.
Ich würde trotzdem gerne meinen Account hier nutzen und um Hilfe bitten.
Ich bekomme im Monat 390,- € vom Jobcenter da ich mit 20 Jahren die mittlere Reife nachmache und dann mein Fachabi machen möchte. Normalerweise Ca. 430,-€, aber ich zahle noch gut 6 Monate meine Kaution monatlich ab also das Geld kommt gar nicht erst auf mein Konto, genau wie meine Miete, die geht direkt an meinen Vermieter.
Im Juni 2019 ist mir was dummes passiert und zwar habe ich einen Antrag, den man jedes halbe Jahr erneuern muss, nicht abgeschickt und hatte somit am nächstem 1. kein Geld drauf, was ich aber nicht bedacht hatte und habe somit (zu der Zeit habe ich meine Miete noch selber überwiesen) einfach meine Miete, Strom, Handyvertrag, WLAN und Fittness bezahlt. Vor den Überweisungen hatte ich noch gut 200,-€ drauf und dann wollte ich Geld zum einkaufen abheben und war auf einmal im Minus. Ich wusste zu der Zeit nicht mal, dass das mit meinem Konto geht.
Seitdem habe ich nur noch Probleme. Ich musste dann natürlich noch weiter ins Minus gehen für den Einkauf, Versicherungen Ect. Ich hab eine Nachzahlung erhalten, aber bin seitdem ja trotzdem immer knapp bei Kasse, weil ich jedes mal ins Minus gehen muss, weil das Sozialgeld mich gerade mal ein bisschen über meinen Minuskontostand bringt. Vor 2 Monaten hat es mir gereicht und ich habe mir neben der Schule und meinem heißgeliebten Sport einen 450,-€ Job gesucht. Jetzt das Problem: ich habe im Januar diesen Jahres dort 280,- und im Februar 358,-€ verdient. Ich konnte die Abrechnungen und den Vertrag erst vor einer Woche erst zum Jobcenter bringen, meine Sachbearbeiterin wusste aber Bescheid und meinte es ist alles in Ordnung, aber das würde mir natürlich zusammen angerechnet werden für den April, weil man nur 100,-€ Freibetrag hat und 20% des restlichen Lohnes behalten darf. Das wäre für Januar also insgesamt ca.136,- und im Februar Ca. 171,- €.
Meine Fixkosten betragen Ca 150,- € jeden Monat.
Ich habe noch Schulden ab zu bezahlen ebenfalls 150,-€. Da versuche ich morgen früh sofort zu klären ob das monatlich irgendwie mit 20,- € ginge.
Jetzt mein eigentliches Problem. Jetzt habe ich noch gut 250,-€ auf meinem Konto bis Ende des Monats. Mein Einkauf müsste jetzt erst mal gut 2 Wochen - 1,5 Wochen mindestens halten. Fixkosten sind abbezahlt und meine Monatskarte für den Bus für 60,- € monatlich aufgrund von Schule und Arbeit auch gekauft, aber da ich ja nächsten Monat kein Harz 4 erhalten werde und gerade gerechnet habe bei der Arbeit Ca. 300 Euro verdienen werde , damit 150,- Fixkosten decken muss + Einkauf + 60,-€ Ticket und es mir im Mai dann ja wieder angerechnet wird weil ich ja nur 100,- € frei von 20% des restlichen Gehalts behalten darf und in dem Fall sind es 160,-€. Das wird ja immer so weiter gehen, weil ich Schichtdienst habe und somit nie genau weiß wie viel ich in einem Monat verdienen werde, es kann auch sein, dass die mich spontan anrufen und ich Überstunden/Vertretung mache.
Mir dreht es sich im Magen um, wenn ich an den Rest des Monats denke, da ich die letzten Monate echt arm dran war und mir oft Geld leihen musste und nun arbeite und es irgendwie nicht wirklich was bringt. Wie soll ich das mit 200 diesen Monat plus nächsten Monat hinkriegen. Bitte helft mir...
 

Anzeige(7)

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Bei deinem aktuellen Problem weiß ich dir leider keinen Rat. Langfristig würde ich die aber empfehlen, dir eine Nebentätigkeit auf Übungsleiterbasis zu suchen. Da darfst du maximal 200 € im Monat verdienen und die werden nicht angerechnet auf dein Hartz IV.
 
L

Lilrain24

Gast
Bei deinem aktuellen Problem weiß ich dir leider keinen Rat. Langfristig würde ich die aber empfehlen, dir eine Nebentätigkeit auf Übungsleiterbasis zu suchen. Da darfst du maximal 200 € im Monat verdienen und die werden nicht angerechnet auf dein Hartz IV.
Hey, würde sonst gleich mal googeln, aber was genau ist eine Nebentätigkeit auf Übungsleiterbasis? Lg
 
L

Lilrain24

Gast
Schau mal hier, das erklärt es ein bisschen:

https://www.bundesfinanzministerium...ebungsleiterpauschale-Ehrenamtspauschale.html

Stör dich bitte nicht an dem Wort Steuererklärung. Jobs, die auf Übungsleiterbasis bezahlt werden sind beim Jobcenter anrechnungsfrei. Vielleicht findest du ja etwas Passendes in deiner Nähe.
Das bedeutet also sowas wie zum Beispiel Kindergärtnerin? Würde ich besser finden als Servicekraft so wie in Moment, sieht ja im Lebenslauf auch ein bisschen netter aus.
Danke, da werde ich mich morgen auf jeden Fall nochmal schlau machen in meinem Umkreis.
Hast du vielleicht ein paar Tipps wie man mit wenig Geld über die Runden kommt? Bin leider auch Raucherin und habs jetzt 2 Wochen echt versucht es sein zu lassen, aber kriege es irgendwie nicht gebacken. Dafür gehen auch Ca. 35 im Monat weg. Dafür spare ich dann immer bei anderen Dingen. Habe mir schon lange kein Essen mehr von draußen bestellt oder sonstiges und war auch monatelang nicht mehr Klamotten shoppen. Und das macht mich so traurig, weil ich Mädchen in meinem Alter sehe die das alles können, dafür aber noch bei ihren Eltern leben und solche Probleme, wie ich sie habe, nicht mehr habe. Trotzdem bin ich natürlich froh und dankbar, dass ich meinen eigenen Rückzugsort habe. Ein sicheres zu Hause für mich musste nach all den Jahren auch sein und bin deshalb schon seitdem ich 17 bin allein.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
In jungen Jahren hatte ich auch nicht viel Geld. Ich hatte damals ein Kochbuch und habe es systematisch nach Rezepten durchsucht, deren Zutaten günstig zu bekommen waren. Dementsprechend habe ich eingekauft und auch dabei natürlich auf Sonderangebote geachtet. Aus einem frischen Suppengrün kannst du dir z.B. eine Gemüsesuppe kochen, ein paar Nudeln dazu oder Reis und schon hast du für kleines Geld eine vollwertige Mahlzeit.
 
L

Lilrain24

Gast
In jungen Jahren hatte ich auch nicht viel Geld. Ich hatte damals ein Kochbuch und habe es systematisch nach Rezepten durchsucht, deren Zutaten günstig zu bekommen waren. Dementsprechend habe ich eingekauft und auch dabei natürlich auf Sonderangebote geachtet. Aus einem frischen Suppengrün kannst du dir z.B. eine Gemüsesuppe kochen, ein paar Nudeln dazu oder Reis und schon hast du für kleines Geld eine vollwertige Mahlzeit.
Stimmt, danke :) wünsche dir einen tollen Abend
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
ne Bekannte von mir hat einfach in ihrem Wohnblock die Alten abgeklappert, zack hatte sie ein paar Putzstellen.

3 Mal die WE 2 Stunden = 3 die WE 30 Euro hat zum Einkaufen gereicht und totarbeiten wollte die sich nicht.

Ein Sohn eines Bekannten führt Hunde aus und macht Babysitting ....alles unter der Hand sozusagen ....

Es gibt viele Möglichkeiten.


Schau mal ob Du für irgendwas Mehrbedarf geltend machen kannst, also bei der Arge.

Anrechnungsfreie Jobs , sehr gute Idee ...und klar sparen sparen sparen, ich bin damals als Hartz 4 Empfänger zweimal die Woche zur Tafel gelascht und bin immer mit zwei vollen Tüten Essware für 2 Euro nach Hause.

Eine Bekannte schämte sich, da hab ich was anderes organisiert, der Gemüsetürke den kenn ich gut, der sortiert immer abend das aus, was am nächsten Tag nicht mehr in die Auslage soll, abgelaufen ist etc. dem hab ich das erzählt und den gefragt, ob der was dagegen hat der Frau was in die Tüte zu packen, bzw. sie was mitnehmen zu lassen....na und der sagte klar kein Problem soll um 18 :45 vorbeikommen 18:30 ist der Laden zu.

Na und dann so wie das Leben so spielt, wird ja der Laden geputzt, also abends... und was meint ihr wer nach zwei Wochen dann da mitgeputzt hat, also ganz offiziel für 150 Tacken und jede Menge Gemüse....und Fleisch....und Brot ...und Aufschnitt ....das gabs weiter on Top und als ich letztensmit dem mal wieder einen Tee getrunken hab, hat er mir erzählt , dass er ihr nie das alte Zeugs gegeben hat, sondern immer frische Ware....

manchmal , wenn man so ein Gefühl hat , in Not zu sein oder so ein Gefühl hat sinnlosesterweise zu laufen, lohnt es sich für ganz kurze Zeit mal innezuhalten, mal genau nachzudenken....welche Möglichkeiten es realistisch gibt.

Langfristig ist natürlich ein Beruf und für die Rente einzahlen sinnvoller, aber für die Zeit wo man etwas schnell und unkompliziert braucht, wie Geld , sich aber nix pumpen will, so ist die Frage : " Guten Tag ich bin die xyz und wollte mal fragen ob ich hier für x Euro die Stunde putzen kann , ich brauche dringend Geld " ja kein Angriff und alte Leute wissen Fleiß zu würdigen, ich denke wenn Du hundert Leute fragst , hast Du locker 10 Putzstellen, wo Du dann 2 h putzen sollst aber nur 1 Stunde putzt , weil Du den rest der zeit Geschichten erzählt bekommst und Kaffee trinkst und trotzdem 2 h bezahlt kriegst.

Manche begrüßen das sogar und sagen dann " Sie schickt der Himmel ....ich muß ganz dringend den Balkon aufräumen , aber mir tun die Knochen so weh ..., machen Sie so etwas auch ?

Versteh mich nicht falsch, ich seh das so , ob Du jetzt Naturalien bekommst, weil die Frau deine Putzarbeit damit entlohnt, das sie Dir für 30 Tacken Essen gibt oder Du für die 30 Tacken Essen kaufst.....kommt aufs selbe raus.

Aber es ist wenig Aufwand einfach mal loszuziehen und alle alten abzuklappern, die in der Nähe wohnen und die man eigentlich kennt und auch fragen kann, ob die noch andere kennen ....vielleicht ein paar Stunden aktives rumlaufen.
Dann dafür im Umkehrtschluß 10 Stellen ( wahrscheinlich mehr - a 15 Euro die Stunde ) = 150 die Woche , wenn Du bei jedem 1 h putzt.

Nur so ein gedanke....
 
G

Gelöscht 107420

Gast
Dir steht Hilfe von der Tafel zu, verhungern also musst du nicht. Scheu dich nicht und geh hin.

Ferner suche einen doch Schuldnerberater einer karitativen Einrichtung (Diak. Werk, Caritas, DRK) auf, damit du wieder klar siehst und weißt, was du selbst bewirken kannst.

Beides sind Schritte in die richtige Richtung.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben