Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bitte gebt mir einen Rat...

anne88

Mitglied
Schwiegervater hatte´ne Beziehung mit meiner Mutter

moin, bin neu hier...
ich weiss garnicht, wo ich anfangen soll. ok, ich leg mal los.

mein schwiegervater hatte ein 7jähriges verhältnis mit meiner mutter. ja, es ist makaber, aber nicht mehr zu ändern. das ganze ist nun schon 61/2 jahr her. nun bin ich vor kurzem 40 geworden und es stand die feier an. mein schw.vater hat gesagt, er kommt nicht. gut, seine entscheidung, schw.mutter wollte kommen und ich habe (aus rücksicht) ihr vorgeschlagen, es sich
gut zu überlegen zu kommen. sie hat verstanden, "komm besser nicht; es ist besser so für mich".
gesagt hat sie es uns erst jetzt das ganze, wo es sowieso nun total kriselt.
wir haben damals ein haus gebaut, sie sind von der ostsee hergezogen und in unser haus eingezogen. nun drohen sie, wir ziehen ganz weit weg, ihr kümmert euch nicht um uns, ihr mögt unseren hund nicht, die kinder mögen sie nicht...etc. ich war immer diejenige, die sich alles angehört hat, aber das ist der gipfel. bin enttäuscht und traurig, das man sich so was anhören muss, nur weil die beiden nicht klar kommen.

zum psychologen zu gehen, habe ich ihr geraten. würde sie auch begleiten, natürlich müssen beide dorthin. er macht sich so grosse sorgen um sie, geht aber nicht mit. ich kann nicht mehr und habe
auch keine kraft mehr sie zu untersützen, weil ich denke mittlerweile ist sie depressiv.

ich würde damit auch nicht klarkommen und kann ihr deshalb keine ratschläge geben. sie redet mit keinem anderen darüber. aber ich denke ich bin mittlerweile echt die falsche, he, es ist meine mutter:eek: mit der er zusammen war. ich habe alles versucht und getan, ehrlich und nun bin ich so enttäuscht. wir haben uns 3tage nicht gemeldet, nachdem meine eltern weggefahren sind. ich musste das
ganze auch erst verdauen. achja, wir haben ein grillabend organisiert und es waren alle da. das war der ausgangspunkt für die schlechte verfassung meiner schw.mutter. es waren aber alle einverstanden und ich habe es letztendlich doch wieder falsch gemacht.

sie hat mich sogar auf der arbeit angerufen und um eine aussprache gebeten, richtig runtergeputzt hat sie mich.nun kann ich mir nämlich von meiner schw.mutter anhören, ich hätte doch zum geburtstag gehen sollen. ja und wenn sie dagewesen wäre, wär es mit sicherheit auch falsch gewesen...ja, so wie man es macht, macht man es eh falsch. ich hoffe, es ist nicht zu verwirrend. wenn ja, fragt ich antworte gern und freu mich auch hilfestellungen.

danke im voraus
anne88
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Polux

Aktives Mitglied
AW: Schwiegervater hatte´ne Beziehung mit meiner Mutter

Moin anne,
hmm, du scheinst sehr aufgewühlt! So kommt es mir nach dem lesen deines Textes zumindest vor.

Wenn ich es richtig begriffen habe hat dein Schwiegervater schon länger ein Verhältnis mit deiner Mutter, er ist aber auch noch verheiratet (mit deiner Schwiegermutter) - gibt es denn auch noch einen Vater (von dir?)
Du findest das makaber? Ich nicht wirklich - da kenne ich 'makaberere' ;) Zusammenstellungen.

Jetzt 'droht' dir deine Mutter und dein Schwiegervater? dass sie weit weg ziehen, weil ihr euch nicht genug um sie kümmert (und noch andere Gründe?

Wäre das denn so schlimm? Wenn sie weg ziehen würden, meine ich? Sie und dein Schwiegervater sind ja alt genug und 'dürfen' solche Entscheidungen treffen. Das ist deren Angelegenheit. Deine Angelegenheit ist es ob du dich davon unter Druck setzen lassen willst oder nicht. ;)

Deine Mutter mach dir anscheinend Vorhaltungen. Stimmen die denn deiner Ansicht nach?
Kümmerst du dich zu wenig um deine Mutter und ihren Freund?
Magst du ihren Hund nicht?
Mögen deine Kinder sie nicht?
etc.
Wenn sie stimmen - dann kannst du ganz einfach zustimmen und z.B. sagen: "Ja, du hast recht ich kümmere mich zu wenig um euch" oder "Ja, ich mag deinen Hund nicht"...ect.
Stimmt es nicht, könntest du sagen: 'Das tut mir leid, wenn du das so empfindest."

Ein Problem ist nämlich, dass man die Gefühle einer anderen Person nicht falsch nennen kann. Deine nicht und die deiner Mutter nicht. Das einzige was man machen kann ist es bedauern, das jemand diese Gefühle hat.

Was du noch machen könntest ist deine Mutter zu fragen, was ihr denn helfen könnte damit sie die Gefühle nicht mehr hat. Dann ist es wieder an dir zu entscheiden ob du diesem 'Rezept' das sie dir gegeben hat folgen kannst bzw. möchtest. Wenn du das nicht kannst, dann ist das schade für deine Mutter, aber nicht zu ändern.
Es ist kein einfacher Weg. Aber ein gangbarer.
Stärke und Erfolg. Polux
 

anne88

Mitglied
hallo polux,
ich bin wirklich sehr aufgewühlt und habe sicher einiges falsch rübergebracht. meine schw.mutter ist noch mit ihrem mann zusammen und mein vater noch mit meiner mutter. meine schw.mutter will mit ihrem mann wegziehen. tja, schade wäre es, weil wir uns eigentlich immer gut verstanden haben und sie in unserem haus wohnen. wir wollten ihnen eine ruhigen lebensabend durch das haus ermöglichen. dann konnte sie sich auch ihren hund holen. das durfte sie vorher nicht. wir konnten aus finanziellen gründen dort nicht einziehen, aber das ist ein anderes thema. in gewissen abständen, tickt sie zwischendurch immer mal wieder aus. meinen sohn habe ich auch durch stress mit ihr etwas früher bekommen. und auch dort war meine mutter im spiel. da sich meine schw.mutter zurückgesetzt gefühlt und immer eifersüchtig ist. sie hat keine tochter und dies betonte sie letztens auch noch, obwohl sie oft sagte, dass ich wie eine tochter für sie bin (wenn auch nur schw.) nun zu meinen eltern. die gehen mit der situation ganz anders um. irgendwie kriegen die das hin und hatten auch beim gemeinsamen grillen kein problem, dass alle vier zusammen waren. sicher viel es meinem vater auch nicht leicht, aber der macht nicht so auf depri. ja, ich weiss jeder ist anders, aber muss man da nicht was dran ändern, wenn man so fertig ist? ich kann ihr wie gesagt nicht mehr helfen.

das verhältnis ist nachdem sie zu uns gezogen sind beendet worden, aber nie ausgesprochen. von heute auf morgen war schluss. ich weiss nicht muss man sich (meine eltern und schw.eltern) aussprechen. hab keine ahnung und möchte doch das wir nicht immer die schuld für ihre schlechter verfassung sind. das sagt sie aber direkt und ich komme damit nicht klar. nun habe ich meinen mann (die männer gehen da sowieso ganz anders mit um) der sagt, typisch frauen die müssen immer rumzicken. das tue ich eigentlich nicht, ich habe nur keine kraft mehr sie zu untersützen.

danke für antworten
 

Polux

Aktives Mitglied
halle anne88,
... aber muss man da nicht was dran ändern, wenn man so fertig ist?
tja, mit dem 'MUSS' ist das ja so eine Sache. Ich kann zwar finden das andere was tun müssen - nur sind meine Einflussmöglichkeiten da sehr begrenzt. Ausserdem: Wie kann ich mir sicher sein, dass es wirklich ein 'muss' ist? Ich kann zwar sagen 'Für mich wäre da ein 'Muss' - ein anderer Mensch hat aber seine eigene Wahrheit.

...ich kann ihr wie gesagt nicht mehr helfen.
Ja, richtig. Das ist ja nicht schlimm.

... ich habe nur keine kraft mehr sie zu untersützen.
das ist doch voll in Ordnung. Wenn du keine Kraft mehr hast, hast du die nicht mehr und dann unterstützt du sie nicht mehr.
Wenn sie sagt:
'Du solltest mich mehr unterstützen!'
Kannst du sagen:
'ja, du hast vollkommen recht, das sollte ich tun. Ich sehe wie du leidest und wie schwer deine Situation ist. Leider kann ich dich nicht mehr unterstützen. Ich habe keine Kraft mehr.'
Wenn sie sagt:
'Aber es ist deine Pflicht ....'
Kannst du z.B. sagen:
'Ja, du hast recht, das ist meine Pflicht - leider fehlt mir die Kraft dazu, ich kann einfach nicht. Ich helfe dir gern, wenn ich kann wenn du andere Hilfe suchen möchtest. (Falls du das wirklich noch tun könntest) Aber zu mehr reicht es bei mir nicht mehr.'

Verstehst du das Prinzip? Deine Schwiegermutter hat ihre Gefühle - die sind echt.
Du hast deine Gefühle - die sind echt.
Das einzige was du machen kannst ist ihre Gefühle anzuerkennen. Das heißt absolut nicht, dass du deine Gefühle verleugnen musst oder sollst.
Kraft. Polux
 

anne88

Mitglied
hallo polux,
danke für deine antworten, aber es ist so schwer das umzusetzen, was du so schreibst. sie ist eine person, die fühlt sich in jeder hinsicht von allen verlassen und meint sie ist an allem schuld. die aussprache die sie mit uns machen wollte, brachte eigentlich garnicht soviel. soll ich mich nun bei ihnen melden und so tun, als ob nichts war? denn es sind einfach vorwürfe in den raum gestellt, die ich so nicht akzeptieren kann. klar kann ich so tun als ob nichts wäre, aber das wäre ja ein vortäuschen von gefühlen. ich kann nicht offen mit ihr reden und das ist quasi mist. meine mutter sagt, ach das gibt sich schon, warte mal ab. ich weiss nicht, :cool:

gruss anne88
 

Polux

Aktives Mitglied
hallo anne88

... aber es ist so schwer das umzusetzen, was du so schreibst.
ja, das stimmt

...sie ist eine person, die fühlt sich in jeder hinsicht von allen verlassen und meint sie ist an allem schuld.
ist das dein Problem oder ihres?

... soll ich mich nun bei ihnen melden ...
möchtest du das denn?

... vorwürfe in den raum gestellt, die ich so nicht akzeptieren kann...
wer zwingt dich die zu akzeptieren?

...so tun als ob nichts wäre, aber das wäre ja ein vortäuschen von gefühlen.
wer sagt, dass du das musst oder sollst?

Anne88, du möchtest Tipps, du bekommst sie - das ist dir zu schwer. Ich habe keine einfacheren.
Ich kann dir nicht weiter helfen.
Vielleicht findest du eine Methode die einfacher ist.
Erfolg. Polux
 

anne88

Mitglied
hallo polux
vielen dank für deine untersützung.:rolleyes: es gibt menschen, die tun sich halt sehr schwer und ich denke, ich gehöre dazu. ich hoffe, daß ich nicht zu anstrengend war. mir gehts halt im moment beschi.....

gruss anne88
 

Polux

Aktives Mitglied
Hallo anne88,
es tut mir sehr leid, wenn es dir schlecht geht. Es stimmt - viele Menschen tun sich schwer mit dem akzeptieren der Realität. Wenn du meinst, du gehörst dazu, dann ist das für dich wahr.
Ist das wirklich wahr?

Zu anstrengend? :) nur wer die Realität nicht akzeptiert leidet.
Polux
 

wuschl

Aktives Mitglied
hallo anne,
schade das du deiner schwie-mu eine "absage" für dein geb.fest erteilt hast.warum eigentlich?
hattest du angst das sich die zwei frauen in die wolle kriegen?
versetz dich mal in die situation deiner schwie-mu,nicht genug das DEINE mama mit ihm ein verhältnis anfing (egal wie dein papa damit umgeht),nein sie wird auch noch von festen ausgeschlossen als hätte deine schwie-mu was falsch gemacht.
wäre es nicht besser gewesen deine mutter "auszuladen"???
deine schwiegereltern zogen doch nicht in eure nähe um jetzt einsamer zu sein als je zuvor.
versetz dich mal in ihre lage und du wirst erkennen das es sehr viel verlangt ist von der schwie-mu sich immer zu "beherrschen".
ich denke es geht nicht um den betrug seitens des ehemannes,sondern eher um den umgang den ihr (dein mann auch?) und du damit pflegt.
es wäre besser gewesen du hättest den betroffenen (eltern und schwiegereltern) die gelegenheit gegeben sich mal in die wolle zu kriegen.
entschuldige wenn dir das nicht gefällt was ich schreibe,aber ich finde es schade das du die "schuld" bei deiner schwie-mu suchst.
wie würdest DU reagieren wenn dein mann dich über jahre mit deiner schwester oder freundin so schamlos betrügen würde???
lieben gruß
wuschl
 

anne88

Mitglied
hallo wuschl, danke erstmal jedoch habe ihr keine absage erteilt. sie ist eine person die sich nicht wohl fühlt unter sehr vielen menschen und hätte nachher alleine dagestanden, da ihr mann ja auch nicht dabei war. das hätte mir leid getan und ich wollte es ihr nicht zumuten. dann hätte sie mir nachher gesagt, ich hätte besser doch nicht kommen sollen, wie auch zum grillen. es wird immer so ausgelegt, wie es gerade passt (habe ich das gefühl, ne es ist so) wir kennen uns 20 jahre und haben schon sooft theater gehabt uns überwiegend aber gut verstanden. vielleicht liegts ja auch bei mir, da ich sehr oft machen und tue was anderen guttut und ich bleibe dabei auf der strecke. ich sollte an mir etwas ändern, aber damit können dann wahrscheinlich einige leute nicht umgehen. bin deshalb hin und hergerissen und mein mann stellt das auch schon fest.

nein die beiden frauen hätten sich nicht in die haare bekommen, eher die männer. ja, wie soll das für die nächsten feiern weitergehen, ich weiss es nicht.

nein, ganz ehrlich ich habe sie nicht ausgeladen das möchte ich betonen. und das sie sich schlecht fühlt kann ich voll verstehen, aber ich kann ihr nicht mehr helfen und trau mich nicht es ihr zu sagen, ja.. mein problem.

was du schreibst ist gut:eek: danke
anne
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Desiree85 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben