Anzeige(1)

Bin völlig verzweifelt!

Anzeige(4)

Carlo

Neues Mitglied
Hallo Desperate,
Rein zufälligerweise hat meine Frau genau die gleichen Symptome wir Du, und ich weiss einzuschätzen wie schlimm das für Dich ist und wie schwer es ist einen guten und richtigen Rat zu geben.
Vielleicht kann ich Dir helfen, zumindest teilweise, aber das möchte ich nicht hier diskutieren. Wenn Du willst kannst Du mir eine Mail schreiben, meine Mail-Adresse habe ich bei meiner Anmeldung angegeben.
 

Anzeige(7)

Desperate

Mitglied
Hallo Desperate,
Du könntest Dir Lebensmittel bei einer Tafel in Deiner Nähe besorgen. Das ist ein Verein, der bedürftigen Menschen hilft. Ich bin dort ehrenamtlich tätig.
Gehe mit den Bescheiden Deiner Einkommensverhältnissen dort hin. Du bekommst problemlos einen Ausweis und kannst Dir jede Woche das für Dich notwendige holen.
Wenn Du schon so hohe Fahrtkosten hast, kannst Du Dir auch eine Monats-oder Umweltkarte kaufen, die nur unwesentlich teurer ist.
Habe Mut, geh raus. Du glaubst gar nicht wie viele nette Menschen auf Dich warten.
Alles Gute
jubi
Hallo Jubi!

Ich glaube, Essen ist letztendlich, ehrlich gesagt, mein geringstes Übel. Ich verzichte meinetwegen auch mal, auch wenn es mir mittlerweile immer schwerer fällt, aber Rechnungen zu begleichen hat für mich momentan oberste Priorität.

Nun scheint das Kindergeld auch nicht mehr zu kommen. Mir fehlen also 154 Euro, von denen ich eigentlich meine Stromrechnung, die schon lange überfällig ist, hatte begleichen wollen. Ich weiss nicht, warum es nicht da ist. Es hätte gestern eigentlich drauf sein müssen. Das macht mich grade total wahnsinnig! Alle 5 Minuten muss ich mein Konto überprüfen, ob nicht vielleicht doch was drauf ist. Nun finde ich auch nicht auf die Schnelle den Bescheid über den Erhalt des Kindergeldes, so dass ich mal bei der Kindergeldkasse nachfragen könnte. Habe jetzt den Vater meines Sohnes angerufen, ob er das Geld bekommt und er wird nachsehen und mir dann nachher bescheid geben. Meine Nerven liegen echt blank!
 

Desperate

Mitglied
Ich habe nun dennoch einfach mal bei der Kindergeldkasse angerufen und es einfach mit meinen Daten versucht. Es wurde nicht gezahlt, weil die Haushaltsangehörigkeit meines Sohnes unklar ist und diesbezüglich eine Anfrage kam, die wohl an die falsche Adresse ging und ich sie deshalb dann natürlich auch nicht beantworten konnte.
Ich werde meinen Sohn wieder zu mir zurück holen müssen. Ich halt das nicht mehr aus, diese ewigen Lügen und durch diese Lügen Gefahr zu laufen, noch viel grössere Probleme zu bekommen. Ich weiss nicht, was ich noch machen soll... Ich will für meinen Sohn da sein, kann es aber z.Z. nicht, weshalb ich für ihn nach der besten Lösung gesucht habe, andererseits will und kann ich die Wohnung nicht verlieren, mal von den finanziellen Problemen, in denen ich momentan stecke, mal abgesehen. Wenn ich ihn jetzt zurück hole, wird es finanziell etwas besser, aber nervlich geht es mir dadurch schlechter und ich muss wieder die Angst haben, meinem Sohn nicht gerecht werden zu können.
Ich bin verzweifelt, einfach nur noch verzweifelt!
 

Micky

Namhaftes Mitglied
Bitte schau auf die Seite des AA ...Kindergeldkasse...
dort kann man Anträge runterladen: Kindergeldzuschlag.

Du hast auch Anrecht auf eine Erziehungshilfe oder (wenn Du krank bist..dazu zählt AUCH!!!! eine psychische Erkrankung ) auf z.B. eine Alltagshilfe.

Bitte,frag beim Familienveband oder Caritas etc..da reicht ne mail...

Wenn Du nicht zum JA möchtest,gibt es immer auch andere Varianten:
Anfrage bei Selbsthilfegruppen psychisch Erkrankter, gemeindenahe Psychiatire, Telefon des Vertrauens...nur..mailen /anrufen mußt Du selbst--öoder bitte den Vater des Kindes!

Es braucht jemand ja DEINE KONKRETE ADRESSE,um helfen zu können.

Spring über Deinen Schatten und versuch es!

Vielleicht siehst Du im Profil ,ob jemand in Deiner Nähe wohnt und schickst dem eine PN ? Mancher weiß genau,welche Stelle,welcher Verein hilft!

Umarmung und Gruß!
Micky
 

Desperate

Mitglied
Hallo Micky!

Ich bin doch bereits in ambulanter therapeutischer Behandlung und komme irgendwann im Laufe des Mais in eine Tagesklinik.
Ich hatte es schon vor 2-2 1/2 Jahren mit einer E-Mail Beratung mit einem psychologischen Dienst versucht, zudem war mal jemand vom sozialpsychatrischen Dienst hier, der zwar ganz nett war, aber mir nur den "Tip" geben konnte, dass ich mich um eine Therapie kümmern sollte. Das war nicht sonderlich hilfreich. Bei der Kindergeldkasse habe ich, wie bereits gesagt, dann vorhin ja angerufen. Auf Grund der Tatsache, dass mein Sohn ja bei seinem Vater gemeldet ist und dies nun (nach ca. einem halben Jahr) zu Unklarheiten geführt hat, wurde die Zahlung erst einmal ausgesetzt. Nun wird mir ein Antrag zugeschickt, der zur Klärung der Haushaltszugehörigkeit dienen soll. Ich kann jetzt also nur hoffen und beten, dass es da keine Probleme diesbezüglich gibt, weil mein Sohn ja nicht bei mir gemeldet ist. Denn wenn doch, dann habe ich ein RICHTIGES Problem! Obwohl ich das jetzt schon irgendwie habe, da ich ohne dieses Geld nicht meine Stromrechnung bezahlen kann und noch etwas länger auf die Hilfe meiner Schwester angewiesen bin, bis ich nächste Woche dann ALG 2 bekomme, falls das nicht auch noch zu Problemen führt. Ich musste nämlich für April einen Fortzahlungsantrag der Leistungen stellen.
 

Desperate

Mitglied
Ich habe grade mit dem Vater meines Sohnes gesprochen. Er wird mir meinen Sohn nicht zurückgeben. Er meint, ich würde ihn nur des Geldes wegen wieder hier haben wollen. Mein Sohn ist das Liebste, was ich habe! Ich habe ihn damals zu seinem Vater gegeben, weil ich es nicht verantworten konnte, dass er bei mir bleibt, weil ich nicht wollte, dass er mal so wird, wie ich und dass er es besser hat. Ich habe ihm gesagt, dass ich meinen Kurzen eh irgendwann wieder zu mir geholt hätte und dass das nicht die Absprache war, dass er für immer bei ihm bleibt. Er gibt ihn mir nicht wieder, ganz gleich, aus welchem Grund ich ihn wieder zu mir holen wollte.
Ja, momentan ist es so, dass ich ihn hauptsächlich des Geldes wegen zurück geholt hätte, aber sicher nicht, weil es mir dabei nicht um ihn ginge. Ich versuche einfach nur, mein Leben irgendwie in den Griff zu bekommen, für IHN! Wie soll ich denn auch gesund werden, wenn hier alles aus dem Ruder läuft? Das fängt die Therapie sicher nicht wieder auf.
Ich hab nicht das grosse Glück, wie der Vater meines Sohnes, der sich mal vor Jahren mit dem Auto gegen einen Baum gesetzt hat und seither Frührente bekommt, mit 25! Und ich habe nicht das Glück, dass ich eine grosse Familie um mich herum habe, die mich mit allem Unterstützt! Und dass ich so böse über die Sache mit dem Unfall rede, liegt nur daran, dass das aus eigener Dummheit passiert ist und er auch nach dem Unfall nie daraus gelernt hat. Er fuhr damals wie *** und macht es heute noch. Ich habe ernsthaftes Mitleid für Menschen, denen sowas passiert, aber nicht für die, die nicht daraus lernen!
Und dann kommt der mir noch mit so einem Schei**, jeder habe sein Leben selbst in der Hand. Ja super! Was soll ich denn noch tun, ausser zur Therapie zu gehen, versuchen, meine Schulden zu begleichen etc.? Ich tu momentan alles mir mögliche und für mich mache ich das ganz sicher nicht, sondern für mein Kind, weil ich ihn wieder haben möchte, weil ich endlich mit ihm leben möchte, wie Mutter und Kind das nun mal tun.
Er hat mir vor 4 Jahren schon mal etliche Gerichtsverhandlungen beschert, weil er den Kurzen haben wollte. Nie war er da, hat mich mit allem allein gelassen, ist vor der Geburt schon abgehauen, später hat er mir dann unterstellt, der Kurze sei gar nicht von ihm und dann kam plötzlich der Brief für eine Gerichtsverhandlung. Er behauptete, ich nehme Drogen, vernachlässige den Kurzen usw. Und was war? Ich habe mich drei Drogentests unterziehen lassen, die alle negativ waren, musste ein psychologisches Gutachten mitmachen etc. pp. Es sprach alles für mich. Und deshalb hat er das Sorgerecht auch nicht bekommen. Und jetzt macht er sowas. Dabei dachte ich, er will mir nur helfen. Stattdessen reitet er mich nur immer weiter rein, damit er den Kleinen behalten kann. Das hätte ich nie gedacht! Ich bin am Ende...
 

Pàtélǐxià

Mitglied
Die ARGE hat wegen der Erkrankung von Arbeitsvermittlung freigestellt.

Wird hier eigentlich nicht gelesen, was die Leute so schreiben?

Thema sind eigentlich andere Fragen.

Oder bekommt ein Hilfesuchender nicht mehr den gebührenden Respekt entgegen gebracht?
Sie hat geschrieben, dass sie erst einmal von der Arbeitsvermittlung freigestellt worden ist. Das heisst doch nicht, dass sie überhaupt nie wieder arbeiten gehen kann :rolleyes:

@Desperate: Lass dich nicht von deinem Ex runterkriegen. Ich denke, er hat dem Amt gesteckt, dass der Kleine nicht mehr bei dir ist, um dir nochmal richtig eines reinzuwürgen.
 
S

Stan

Gast
Pàtélǐxià;792105 meinte:
Sie hat geschrieben, dass sie erst einmal von der Arbeitsvermittlung freigestellt worden ist. Das heisst doch nicht, dass sie überhaupt nie wieder arbeiten gehen kann :rolleyes:
Das hat sich sogar mir erschlossen. Es geht aber doch um die aktuelle Situation und nicht um irgend etwas, das am Sanktnimmerleinstag sein wird. Oder?
 

krückenliese

Mitglied
hallo
habe deine zeilen grad mit bedauern gelesen,mir gehts es gesundheitlich schlecht sehr krank bringt viele probs mit sich aber ich will dir sagen
pass auf bei dem kindsvater wie meine vorschreiber glaube auch ich er hat dem amt das gesteckt,um dich zu treffen und den jungen behalten zu können

mit dem stromkosten
das ist zu hoch,irgendwas stimmt da nicht
ich würde mir mal sparlampen besorgen eine möglickeit,spart wirklich selbst erfahren
das ist aber im moment das geringere übel bei dir

schafts du es dir einen anwald zu suchen und dort auch hinzukommen?soweit ich weiss brauchst du diesen nicht bezahlen,ich denke es ist alles sehr verfahren und ein anwald für familenrecht,kann dir helfen dich beraten und auch tätig werden

mit der tafel ist eine sehr gute einrichtung dies steht dir zu,du musst essen,sonst brichst du irgendwann zusammen ,und alles wird noch schlimmer

was ist mit deinen behandelden ärzten?
wenn du eine andere wohnung beziehen würdest du es aber allein nicht schaffst gibt es auch hilfe,attest vom arzt das du es gesundheitlich nicht schaffst ,eine wohnung da wo du gerne wohnen würdest angemessene zimmer ein kinderzimmer gehört dazu,zu beziehen

zu deinem internet,hab jahre horror bezahlt telekom,sogar noch 1jahr flate da der vertrag noch 1jahr lief war egal
dann haben wir den anbieter gewechselt zahle jetzt für telefon festnetz und flate rate für internet 34,99 zusammen
gibt es glaube ich noch billiger in der zwischenzeit

das allerwichtigste ist
du musst erst gesund werden zumindestens soweit wieder hergestellt sein das an arbeit zu denken ist

fällt mir grad ein
bei gericht gibt es berater wie anwald kostenlos da kannst du auch fragen sie geben dir bis zu einem gewissen grad auskunft vieleicht reicht das ja schon ,andernfalls würd ich mir an deiner stelle einen anwald nehmen der dir hilft ,der kennt sich aus und hat ja ganz andere möglickeiten,aber einer der spezialiesiert ist auf familienrecht
der stellt die anträge usw damit hast du nichts zu tun
wegen prozzesskostenbeihilfe

ich wünsche dir viel kraft und vorallem las dich nicht unterkriegen
jemandem wie dir muss geholfen werden
alles liebe und gute für dich und den kurzen du bekommst ihn wieder
 

Hänschen

Mitglied
Versteh ich nicht.

einerseits bist du krank. zu krank um zu arbeiten, zu krank um dich um dein kind zu kümmern. andererseits willst du dein kind zurück, weil du finanziell dann besser da stehst. vielleicht denkst du mal ans kind anstatt es hin und her zu schieben, wie es dir grad bequem ist. unglaublich, wenn es dem kind dort gut geht, so lass es doch da
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
    (Gast) MyName: Mist Fehler ... C = CO

    Anzeige (2)

    Oben