Anzeige(1)

bin verliebt und weiß nicht, wie damit umgehen

G

Gast

Gast
hallo

ich bin gerade verliebt in einen und denk mir jetzt schon:,,Mist". Naja, ich habe eben meine Verknalltheiten und die erfordern immer sehr viel Energie. Man denkt immer an ihn, man freut sich, wenn nur ein Lächeln kommt, man interpretiert wild in Sachen was rein, ist geknickt, wenn anscheinend gerade Ignoranz angesagt ist und denkt sich, dass ER es jetzt sein muss. Dabei macht man das Ganze immer soooo oft durch und es passiert nichts. Ich bin schon ganz nah an Männer rangekommen, doch dann war da wieder nichts. Ich möchte ja normal leben, aber diese Gefühle beeinträchtigen meinen Alltag enorm, was ich ziemlich scheiße finde. Ich möchte nur träumen, alles andere ist Nebensache. Dabei habe ich null Indizien, was der Kerl nun sich denkt oder nicht. Am liebsten würde ich ja ,,leck mich" zur Liebe sagen, damit dieser Teufelskreis endlich aufhört, doch der Abnablungsprozess von nem Kerl ist auch so energiezeerend. Ich weiß nicht, wie vorgehen. Ich spreche zwar mal mit ihm, aber diese Unterhaltungen sind kurz und leicht zu haben will ich ja auch nicht sein. Man kann wohl nur durch Gespräche was erreichen, aber das zieht sich und ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch. Alle sagen immer, dass ich an ihn ran soll, immer drauf, sozusagen...das ist doch viel zu anstrengend!!! Ich will doch nur ich sein und dann soll er mich so mögen oder eben nicht....hinzu kommt eben, dass ich noch nie ne Beziehung mit jemandem hatte, den ich geliebt hab und das quält...
 

Anzeige(7)

kiska2010

Mitglied
Ich glaub du machst dir echt zu viele gedanken darum...
das soll natürlich nicht heißen das es nicht gut ist aber nimm es doch mal von der anderen seite verliebt zu sein ist doch eig. was schönes man denkt an den menschen und man hat schmeterlinge im bauch!!!
Aber andere frage ist auch ob du auch mit ihm eine beziehung anfangen willst erst dann wird es ein wenig kompliziert, aber das ist auch schnell erledigt mit bisschen mut und selbstvertrauen wird das schon klappen...erzähl doch mal mehr davon (über deine gefühle)
 
G

Gast

Gast
Verliebtsein tut bei mir aber immer sehr weh. Ich merk das körperlich, wie sich alles in mir zusammenzieht, wenn er nicht an der Uni ist. Ich wach auf und denk mir, dass ich heute mindestens zwei Unterrichtsstunden mit ihm habe. Ich möchte immer wieder anschauen, habe aber oft den Eindruck, dass er lieber mit anderen Frauen spricht, weil er die länger kennt, denn sie sind aus seinem Jahrgang. Immer ist da eine und ich weiß nicht, ob er was mit ihr hat. Er ist geradezu umzingelt von Frauen. Er ist jetzt kein großer Abschlepper, geht sehr normal mit allen um und interessiert sich für viele Menschen. Es ist also nicht so, dass er sich besonders toll vorkommt oder sein Aussehen bewusst einsetzt. Meine Freundin meinte, er ist schüchtern. Ich meine, dass er nicht nur schüchtern ist sondern auch äußerst sensibel, was es nicht einfach macht, mit ihm ne Unterhaltung zu führen, weil ich von meiner Art her viel Information in einem Satz unterbringen kann und alles mit Ironie noch würze. Das ist sehr schwer abgewöhnbar und er kommt da manchmal nicht so ganz mit, weil er es mit Ironie nur zum Teil hat. Andere verstehen meine kleinen Witzchen sofort, doch er hat ne laaaaange Leitung, die sich aber auch nicht auf alles in seinem Leben bezieht. Manchmal sagt der so krasse Sachen, wo ich dann Schwierigkeiten habe nachzukommen. Irgendwie ist er wohl Logiker und nicht so sehr offen für intuitive impulsive Meinungsäußerungen aus dem Bauch heraus. Ich mag das aber sehr an ihm. Aber ein komplettes Bild konnte ich eh noch nicht von ihm bekommen, denn ich kenn den ja nur ausschnittsweise und alles andere ist Interpretation.
Ich kann nicht wirklich den Zustand genießen, weil ich mich nach Nähe ziemlich sehne. Wenn ich mal ne Phase habe, in der ich keine großen Verliebtheitsgefühle spüre, kommt auch wenig Gefühl bei mir an. Ich kann mich noch hineinversetzen in andere, doch in besonders ans Herz gehenden Situationen klinke ich mich fast automatisch auch mal aus. Diese Reaktion hat mein Körper seit kurzem eingerichtet und ich fühle mich dann fast so, als wär mir alles gleichgültig, fast wie nach Alkkonsum. Ich bin auch sehr stolz drauf, dass ich das inzwischen kann, weil das Leben sonst echt unerträglich wäre, denn ich habe keine Angehörigen mehr und schon ein wenig Anspannung in Bezug auf Weihnachten, weil da doch alles immer so festlich ist und eben direkt auf die Familie abgezielt wird bei allen möglichen Sachen. Irgendwie übersteh ich das ja immer und ich möchte auch keinen direkten Familienersatz haben, denn ein Freund sollte schon in erster Linie ein guter Kumpel und ein Lover sein. So unterteil ich das.
Allerdings schmerzt es jetzt auch gerade über nen Freund zu reden, denn ich hab ja noch nicht mal Im Ansatz gerade Chancen auf einen. Ich könnte auch ohne einen leben, doch dann muss endlich mal die Verliebtheit aufhören. Versteht ihr, ich hab keine Hoffnung, je einen zu bekommen!!!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben