Anzeige(1)

bin so ungeduldig in der Liebe und hab Angst

G

Gast

Gast
Hallo

Ich bin seit langer Zeit Single. Immer wollte ich warten, bis was Festes sich entwickelt und nicht einfach rummachen. Nach vielen Jahren des Singledaseins hats mich dann gepackt und ich wollte die eine Chance mit nem Kerl nutzen. Wir hatten also Sex und es ging ein paar Tage, es war auch klar, dass nichts danach folgen würde. Ich trauere dem Mann auch nicht nach. Ich denke an den Sex und wundere mich, wie ich nach Jahren wieder überhaupt welchen hatte. Es war so unkompliziert und er hat den ersten Schritt gemacht, bevor es zum Sex kam. Augrund seines kulturellen Hintergrundes war es auch immer klar, dass ich mich nicht bemühen brauchte. Er eben zuerst seinen Wunsch nach Sex oder Liebe zeigen musste.
Jetzt hab ich nen Deutschen kennen gelernt und hätte wirklich gern mehr mit ihm. Es geht mir um ne Beziehung, weil ich mich wirklich etwas verguckt habe. Das Kennenlernen war bisher etwas holprig, doch er war nicht abweisend. Manchmal erschien er mir schüchtern und ich hatte das Gefühl, ihn auch etwas zu verschrecken, weil ich nicht damit umgehen konnte, einen Mann in meiner direkten Nähe zu haben, bei dem es scheinbar kein Hindernis zum Kennernlernen von vornherein gab. Ich stellte mir auch immer vor, dass er doch ne Freundin habe müsste, aber diejenigen, die ich in meine Gefühle für ihn einweihte, beteuerten, er wäre solo.
Nun gut, er scheint jetzt gerafft zu haben, dass ich ihn sehr mag, so dass er auf einmal gar nicht mehr schüchtern rüberkam. Ich hatte versucht, möglichst normal mein Leben weiterzuführen und nicht mehr so eine starre verängstigte Gestalt zu sein und das hat ihn wohl auch beruhigt und etwas ermutigt. Auf jeden Fall hat er vor nicht zu langer Zeit ganz nah bei mir gestanden, richtig nen Schritt auf mich zugemacht ohne Grund. Er war dann immer sehr nah und hat auch öfter Blickkontakt gesucht, also schon Flirtverhalten nach meiner Interpretation. Aus diesem Grund habe ich nun Angst...ich kann manchmal gar nicht mehr glauben, dass sich noch einer für mich interessieren sollte und der plötzliche Umschwung in seinem Verhalten macht mich auch stutzig, weil ich mich wie eine Beute fühle, die er für nen leicht zu verzehrenden Happen hält. Vielleicht tu ich seiner Eitelkeit so gut und er versucht nur zu spielen? Ich weiß, dass ich das nicht vorher sagen kann. Aber dass er überhaupt mit mir geflirtet hat, hat mich erschreckt, auch wenn ich das nicht zeigte. Wenn er jetzt mit mir einfach nur rummachen wollen würde, würde ich das schon für ungünstig für und beide halten, weil wir einander immer wieder begegnen, denn wir sind im gleichen Studiengang, in dem man sich auch nicht hinter hundert Leuten verstecken kann, weil alle Kurse aus vielleicht höchstens 20 Leuten bestehen,die aber auch nicht wechseln.
Ich möchte ja schon den Flirt genießen, doch nach Jahren des Nichtflirtens, der Isolation von Männern oder Verarscherei bin ich eben sehr ängstlich und hätte gern vorher von nem Mann klipp und klar ne Auskunft, was er will. Bei unserem Miniflirten, was ja erst einmal geschah, kann ich da natürlich nicht nachhaken...ich bin verknallt und verunsichert zugleich..Freude und Angst zugleich, weil ich auch noch sooo viele Probleme hab und mich deswegen schäme...
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Ich frage mich ob du ihn liebst. Frage mal eine jung verheiratete Frau und frage sie wie habt ihr euch kenengelernt. Und wie war euer Kennenlernen. Du wirst nicht hören das was du so geschrieben hast. Denn in deinen Zeilen lese ich nur das.

Du hast ständige Zweifel. Ist er zu langsam oder bin ich zu schnell. Ist es so richtig oder mache ich was falsch. Warum kommt er nicht spontaner oder warum oder weshalb ist er so schüchtern. Ist er verklemmt oder oder.......

Die Liebe fragt nicht wann oder wo und erst recht nicht weshalb. Es überkommt dich ein Schneesturm mit Orkanwarnung und du weißt nur das eine . Ich liebe ihn und er mich. Der Rest spielt in dem Moment keine Rolle. Denn du weißt er ist es, das ist der Mann meiner Träume und auf ihn habe ich so lange gewartet. Es spielt keine Rolle ob du dann erfahren in der Liebe bist, denn es erfolgt eine zarte liebevolle Annäherung von beiden.

Höre auf dein Herz. Und frage dich liebst du ihn. Und wenn nicht, dann warte auf den richtigen. Denn waum sollst du einen schalen Rotwein trinken, wenn du später den Champagner hast.


Karma
 
G

Gast

Gast
Ich kann das schon verstehen, dass du meine Gefühle anzweifelst, Karma. Ich kann ja auch nicht sagen, was das ist. Das einzige, was ich denke, ist eben, dass er meiner ist. Ich gucke und find ihn einfach so spannend, so fesselnd, so schön und möchte einfach nur ihm nah sein, möchte ihm Gutes tun. Seine Stimme hat sowas Liebevolles und Elektrisierendes. Wenn ich ihn angesehen habe, hat er mich auch lange angesehen. Ich erstarre ein wenig, wenn ich ihn sehe und habe das Bedürfnis, ihn ständig anzulächeln. Er hat einfach sowas Liebevolles an sich...Das ist es, was ich fühle...ich mag seine kleinen Macken, die ich schon kenn, so gern...
Ich habe eben einfach nur Angst. Ich fühle mich immer so, als wenn alle anderen lieben dürften, aber ich nicht dafür gemacht bin. Manchmal sehe ich mich als gepanzerten Lonely Rider, um ehrlich zu sein...aber ich kann so manchen Mann nicht vergessen. Bisher dürfte ich meine Freundinnen immer mit diesem unglücklichen Verliebtheiten nerven und ich bin so an die gewöhnt, dass ich denke, es muss immer so weiter gehen. Ich denke manchmal, dass einer einfach kommt, mich beleidigt, mich auslacht und wieder geht. Das sind so meine Erfahrungen mehrheitlich, wenn mir mal echt einer gefiel.
Ich hab so Angst wieder verletzt zu werden. Da hätte ich eben manchmal lieber ein klares Sex- oder Knutschangebot, denn das ist etwas, an das ich mich klammern kann. Da kann er ganz klar, wie bei nem Vertrag, festlegen, wie lange er mich haben will. Ich fühle mich wie so eine, die man sich genehmigt und dann wieder abschießt..halt für den Spaß...ich muss dann zwar leiden, aber das kenn ich wenigstens schon.
 

karma

Aktives Mitglied
Kann es sein das du in Sachen Liebe etwas erlebt hast, das dich so unsicher macht. Ich weiß aus Erfahrung das man manchmal die Vorbeziehung in eine Neue Beziehung mitnimmt. Das heißt alles negative was man da erlebt hat, wird mitgenommen. Aber dein jetziger Freund kann nichts dafür das du Ängste hast und er kann auch nichts dafür das du vielleicht vorher negative Erfahrungen sammeln mußtest.

Versuche dich davon zu befreien und etwas mutiger zu werden. Sende mehr Signale das du ihm vertraust und erzähle ihm das Vergangene. Denn deine Unsicherheit faßt er vielleicht ganz anders auf. Und darum zögert er anstatt dir näher zu kommen. Rede mit ihm über deine Probleme und habe mehr Mut, sonst denkt er das du kein Inetresse hast.


Karma
 
G

Gast

Gast
Danke für deinen Beitrag, Karma...
ich meine, es ist ja nicht so, als wenn jetzt eine Beziehung in Sicht wäre. Ich habe ihm signalisiert, dass ich ihn mag und er hat es verstanden, weil wohl auch andere ihm etwas berichtet haben. Seit er es gerafft hat, ist er eben offener und versucht, ein Gespräch aufzubauen, achtet auf mich. Das ist der jetzige Stand, nicht mehr und nicht weniger.
Ich bin eben nur schon etwas angespannt, wenn ich merke, dass ich Interesse von einem Mann bekomme, den ich auch gut finde. Das ist sehr ungewohnt, denn meine schlechten Erfahrungen wurden nicht einfach nur in Beziehungen gesammelt, sondern auch schon beim Flirt. Meine erste Beziehung war mit einem Muttersöhnchen, das nicht die Reife oder Natürlichkeit besaß, die ich von einem Mann seines Alters damals erwartet hätte. Er war ein Verhaltenskonstrukt seiner Mutter und hatte Misstrauen Frauen gegenüber, das er mich auch spüren ließ. Ich wurde gar nicht ernst genommen, weil ich ein Teenager war und dazu noch weiblich. Ich hatte viele Eigenschaften eines Teenies und hatte aber auch schon einen kleinen Schritt zum Erwachsenenleben getan, den ich so nicht gewollt hatte, denn meine Mutter hatte mich in die Rolle ihrer persönlichen Beschützerin gedrängt. Seine und meine Mutter machten dazu noch die Regeln für unser Zusammensein und wir waren mittendrin. Ich hätte am liebsten geschrien und mich auch zur Wehr gesetzt, wenn ich älter gewesen wäre.
Dann habe ich einen Mann erlebt, der gerade sich von seiner alten Liebe loskapseln musste. Die Beziehung war beendet, doch er hatte noch ein wenig Liebeskummer und war auch nicht einer der sensiblen Sorte. Er chattete mit Vorliebe in Flirtchats und hat dann natürlich auch mich erwischt. Ich war gerade mal 18 und hatte das Muttersöhnchen gerade hinter mir gelassen. Irgendwie wollte ich mich wegträumen von meinem Leben mit meiner Mutter und konnte noch nicht verstehen, dass man nicht so einfach Männer zum Spaß in sein Leben lassen sollte. Ich hatte auch kein genaues Bild von Liebe. Mein Chatter hat irgendwann nach einem kurzen Zusammensein, sich nicht mehr gemeldet. Er hatte es noch beim letzten Telefonat hoch und heilig versprochen und rief dann gar nicht mehr an.
Ein anderer Kerl war nur daran interessiert, Frauen aufzureißen. Ich bekam das schnell mit und gab auch seinem Wunsch, ohne Verhütung miteinander zu schlafen nicht nach. Da war Trennung angesagt und mir wurde noch das völlige Fehlen eines Charakters an den Kopf geworfen, das durch gewisse andere Aussagen von seiner Seite dann wieder relativiert wurde.
Ich habe auch noch ein paar Schwule getroffen. Der eine war nett und hatte ein psychisches Problem, das mir sehr zu schaffen machte. Der andere betitelte Frauen schon gern mal als Fotzen.
Meine beiden letzten Begegnungen waren mit einem weit weg lebenden Mann, der zwar freundlich war aber eben weit entfernt und mit einem Frauenaufreißer, der bis jetzt eine ziemlich mickrige Frauenzahl ergattert hat, denn irgendwie merkt man ihm sein Ziel an und er nimmt auch irgendwie die Welt verzerrt war.
Beziehungstechnisch war schon ein guter Mann dabei, den ich aber so nicht ganz zu meinen Liebschaften zählen kann, weil ich durch ihn verstand, welchen Mann ich nicht will, und wann ich nicht liebe, denn ihn liebte ich leider nicht. Die vor ihm gemachten negativen Erfahrungen haben schon sehr geprägt...daher einfach mal meine Angst...
Einiges in mir sagt, dass ich eh nicht demjenigen, den ich gerade möchte, nahe kommen kann und doch hab ich ihn so gern, dass die Hoffnung nicht ganz tot ist. Ich denke immer noch an dieses Flirtverhalten von seiner Seite und freue mich...
 

karma

Aktives Mitglied
Du bist ja noch jung und ich weiß das wir Frauen von einem Mann mehr erwarten.

Wie ich so jung war wie du habe ich auch einige junge Männer kenngelernt. Es war genau wie bei dir. Entweder Muttersöhnchen, Machos ohne Gefühl oder Frauenaufreißer. Aber eins wußte ich immer. Das ist er nicht. Und deshalb habe ich sie auch nicht nah an mich rangelassen. Erst wie es einmal ernst wurde, da wußte ich genau was ich wollte. Ihn und sonst keinen. Es dauerte bei mir auch viele Jahre bis der richtige kam.

Aber eins weiß ich heute. Das Glück ist eine Leihgabe. Genieße es und binde dich nicht so tief das du dich selbst vergißt. Behalte deine Eigenständigkeit und behalte dich immer gut im Auge. Denn alles auf dieser Welt ist vergänglich. Lebe im jetzt und heute und plane nie weit voraus.


Karma
 

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
Hallo "Gast",

klingt jetzt vielleicht platt, aber ich an Deiner Stelle würde ihm einfach mal sagen, wie Du Dich fühlst - wenn der Typ was taugt, dann haut ihn das schon nicht aus den Socken, und dann wird er Dir hinterher deshalb auch nicht befangen begegnen . . . und wenn nicht, dann weisste eben auch, woran Du bist.

Und warum meinst Du, nicht "ein etwas langlebigeres Engagement wert zu sein"? (Zitat: festlegen, wie lange er mich haben will . . . wie so eine, die man sich genehmigt . . . halt für den Spass . . .")
Fände es sehr schade, wenn Du tatsächlich denken würdest, nicht mehr wert zu sein (bitte beachten: Dein Leben hat einen Wert, den Du weder mindern noch erhöhen kannst, weil der diesem einfach zugrunde liegt . . ABER wie andere Deinen Wert wahrnehmen, liegt auch daran, welchen Wert Du Dir selbst beimisst!!) . . . und unterschwellig dürften "potentielle Bewerber" durchaus wahrnehmen, wie Du darüber denkst . . . wenn Du da also zu resignativ rangehst oder so die "ich bin eh nur für das Eine gut"-Haltung an den Tag legst, wird das wahrgenommen . . . sicher NICHT der optimalste Anfang für ne Beziehung!
Kann aber schon verstehen, dass es nicht leicht ist, da ne konstruktive Haltung zu haben, wenn man mal schlechte Erfahrungen gemacht hat. Überleg Dir einfach mal, wie Du gerne behandelt werden würdest - und dann sei Dir genau das, und nicht weniger, auch selbst wert! Und wenn Dein "Opfer" es ernst mit Dir meint, dann wird er Dich auch so behandeln (wenn ihm das neu ist, dann lernt er´s eben!).

So, genug doziert . . . wünsche Dir, dass Du "zur Abwechslung mal" ;) gute Erfahrungen auf dem Gebiet machst! LG + good luck, P.O.G.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben