Anzeige(1)

Bin ich zu egoistisch?

G

Gast

Gast
Hallo,

ich habe ein Problem mit meiner besten Freundin. Ich studiere noch und sie ist schon etwas älter als ich und hat Familie etc. Sie ist vor kurzem umgezogen und hat jetzt ziemlich viel am Hals. Die Umzugskisten sind noch nicht ausgepackt, nebenbei hat sie einen Full-time Job, Kinder und den Haushalt.

Es war immer so, dass wir viel zusammen gemacht haben. Am Wochenende sind wir mal in die Stadt gegangen, haben mal Kaffee getrunken oder einfach nur gequatscht.
Das fällt momentan weg und sie sagt mir oft, dass sie keine Zeit hat.
Eigentlich kann ich das verstehen, denn ich sehe ja selber, dass bei ihr das Chaos wütet. Würde dann gerne mithelfen Kisten auszupacken oder irgend etwas anderes, aber da sagt sie, dass ihr das neben den Kindern zu unruhig wird. Was ich in dem Moment nicht verstehe, weil ich denke, dass man sich über jede Hilfe freut. Allerdings habe ich selber noch nie einen Umzug mitgemacht und kann nicht sagen wie das ist.

In letzter Zeit werde ich immer trauriger, weil ich denke, dass sie mich vielleicht nicht mehr mag. Entweder arbeitet sie oder ist total k.o. und will dann verständlichweise auch noch Zeit mit ihren Kindern verbringen.

In der Woche sehen wir uns auch 3-4 Mal,aber dann nur nach der Arbeit und so 2-3 Stunden, weil es dann zu spät wird.
Im Grunde genommen kann ich mich nicht beklagen, weil ich ja trotz Stress immer noch vorbei kommen kann, aber ich habe Angst, dass es nie wieder wie vorher wird.
Wir haben gesagt, dass wenn es ihr zuviel wird, wenn ich so oft da bin, dann sagt sie mir das und sonst ist das o.k.

Ich glaube, dass ich viel zu egoistisch bin. Kann nicht verstehen, dass sie Stress hat und dann nicht noch Freunde bei sich haben möchte.
Mir fällt es auch wahnsinnig schwer, wenn wir uns mal 2 Tage lang nicht sehen, ihr macht das nichts aus, weil sie ja noch alle anderen um sich rum hat. Würde ich mich länger nicht melden, würde ich ihr allerdings fehlen, sagt sie. Im Normalfall, außerhalb dieser Stressituation.

Mein Problem ist:
ich bin wirklich extrem traurig, wenn sie keine Zeit für mich hat und denke, sie mag mich dann nicht mehr.
Wir zicken uns deshalb teilweise auch an. Jedoch ist sie immer super verständnisvoll und erklärt, warum es nicht geht und sagt dass das nichts mit mir zu tun hat. Als ich gestern wieder so traurig war, nahm sie mich nur in den Arm.

Was tu ich am Besten, dass ich mich nicht so "ausgeschlossen" und "ungewollt" fühle, wenn sie keine Zeit hat? Wäre am liebsten ständig da.
Hier sitze ich alleine und dort ist immer etwas los.

Ich bin wirklich zu egoistisch, oder? Oder würdet ihr sagen, dass sie mich nicht mag und mich daher nicht bei sich haben will?


Ist jetzt ganz schön lang geworden...
 

Anzeige(7)

lele93

Mitglied
Hey,
ich kann dich gut verstehen.Mir ging es auch schon oft so, dass Problem hatte ich auch schon.Oft bewertet man das schnell über, wenn andere keine zeit für einen haben, aber dabei denkt die gegenperson sich nicht wirklich was.Es hat bestimmt wirklich nichts mit dir zutun und eure freundschaft wird dadurch bestimmt nicht schlechter, red dir das immer wieder ein.manchmal macht es einen zufriedener.Zudem zeigt deine freundin ja viel verständnis dir gegenüber, sonst hätte sie dich ja nicht in den arm genommen und das ist ja schon ein zeichen das du ihr was bedeutest,oder das sie sagt du fehlst ihr mit der zeit.du darfst ja trotzdem kommen, das ist doch ein gutes zeichen.Ich denke du musst dich wohl oder über damit anfreunden, das sier nicht immer nur für dich da sein kann. Manchmal hängen sollche antworten wie:,, Das wird mir mit den kids und freunden zu stressig'' weil die person in dem moment wirklich stress hat, wo sie es schon sagt, aber es ist bestimmt nicht persönlich gemeint.jeder geht anders mit stress um. Lerne geduldiger zu werden und leb mit der situation, bis es ruhiger bei deiner freundin zugeht,dann hat sie bestimmt wieder mehr zeit. und wenn du selber mal ne familie hast, wirst du bestimmt auch feststellen, dass man nicht mehr nur zeit für freunde hat, aber freundschaft wird dadurch nicht schlechter.
 

Wildcat

Mitglied
Hallo.
Ich kann Deine Bedenken nachvollziehen, aber ich finde, Du denkst in dem Moment wirklich falsch. Nicht unbedingt egoistisch, aber falsch.
Du kannst ihr ja nochmals anbieten, ihr unter die Arme zu greifen, aber drück es ihr nicht auf's Auge, obwohl sie es nicht will.
Ihr seht euch ja noch. Es ist ja nicht so, dass ihr euch gar nicht mehr seht. Und wenn Du alleine bist, wie Du sagst, dann unternimm doch mal was mit anderen Leuten, z.B. mit Deiner Familie oder mit anderen Freunden. Die Freundschaft geht deswegen nicht kaputt, aber Du siehst auch mal was anderes. Du sagst Du wärst am liebsten ständig bei ihr, findest Du das nicht etwas übertrieben? Ich meine, es gibt ja auch noch andere Leute in ihrem Leben. Das ist nicht böse gemeint, aber Du bist eben nicht alleine. Das solltest Du akzeptieren.
Ich denke, wenn es wieder was stressfreier wird bei ihr, dann hat sie auch wieder etwas mehr Zeit. Aber lass ihr den Raum bis dahin.

Liebe Grüße.
 
G

Gast

Gast
Danke für eure lieben Antworten. Das hilft echt!!

Ich verstehe mich selbst auch nicht mehr und denke, dass ich sie mit meinem Austicken bestimmt auch noch zusätzlich belaste. Sie ist auch ein anderer Mensch als ich. Wie gesagt fällt es mir schwer, wenn wir uns länger nicht sehen, ihr aber auf Grund ihrer Arbeit, ihrer Familie (Mann und Kinder) und anderer Verantwortung nicht.

Ich bin auch super lieb bei dieser Familie aufgenommen worden, so dass ich schon fast sagen würde, dass ich da wie ein viertes Kind bin (was sie auch selber manmal sagt). Andere verstehen mein Verhalten auch nicht, wenn ich so oft und gerne dahin fahre, aber irgendwie ist sie nicht nur meine beste Freundin, sondern wegen des Altersunterschieds auch manchmal so etwas wie eine "Mutter" für mich.
Deshalb fühle ich mich außen vor oder vernachlässigt, wenn sie mal keine Zeit hat. Das ist natürlich total übertrieben und auch falsch, aber so fühle ich. Sie ist mir unglaublich wichtig.

Wenn ich schon an Weihnachten denke, wo ich dann da nicht vorbei fahren kann und werde, weil das ja nun einmal wirklich ein Familienfest ist und dort auch jeden Tag ein anderer Familienteil zu Besuch ist, werde ich auch ein wenig traurig.
Natürlich kann ich verstehen, dass ich nicht zu dieser Familie gehöre, aber irgendwie habe ich den Wunsch da richtig zuzugehören. Was dann auch wieder der Grund meiner Traurigkeit ist, wenn sie mal keine Zeit hat.

Vor allem muss ich möglichst schnell wieder "normal" werden, denn erst in letzter Zeit reagiere ich so über, wenn ich mal nicht kommen kann. Ihr ist das auch schon aufgefallen und auch wenn sie sehr verständnisvoll ist, so möchte ich unsere Freundschaft auf keinen Fall durch so etwas Unnützes belasten.
Nur muss ich erst einmal selbst damit klar kommen, bevor ich wirklich wieder die alte sein kann.
Nur wie?
 

Wildcat

Mitglied
Du musst Dir wohl oder übel selber klar machen, dass sie Dich mag, auch wenn ihr euch nicht so oft seht. Du musst Dir klar machen, dass sie eine eigene Familie hat, mit der sie genug Arbeit hat und Dich deswegen nicht "in die Familie aufnehmen" kann. Versuch's einfach mal.

Liebe Grüße.
 

lele93

Mitglied
ich kann dazu nur recht geben.... versuch doch mal dich mit was anderem abzulenken, du hast doch bestimmt noch andere freunde, mit denen du was machen könntest, ansonsten schließ kontakte für die zeit,wo deine freundin keine zeit hat, oder such dir ne sportart, das hilft auch gut...zudem könnte man da wut, trauer etc.bei abbauen, wenn man sich mal wieder nicht überwinden kann, du wirst bestimmt ne möglichkeit finden;)
alles liebe, lele
 
G

Gast

Gast
Hallo,

klaro hab ich noch andere Freunde, mit denen ich auch ab und an was unternehme. Aber das selbe ist es nicht.

Ich werde einfach versuchen mich in ihre Situation zu versetzen und hoffe, dass ich früher oder später wieder normaler an die Sache rangehen kann.
Glaube, dass ich einfach auch wahnsinnige Angst habe, dass die Freundschaft irgendwann kaputt geht. Habe schon einmal eine gute Freundin verloren und möchte das auf keinen Fall noch einmal erlben. Und schon gar nicht bei ihr, weil ich da wirklich weiß, dass wir immer füreinander da sind.
 

lele93

Mitglied
Mach dir keine Sorgen, eure Freundschaft bleibt bestimmt genauso wie sie war, ihr versteht euch genauso gut, nur mit dem umzug, mit familie ist es einfach etwas anders, wart ab,dass wird schon seinen gewonten alltag wieder finden.Klar ist es mit den freunden nicht so wie mit ihr, dass muss es ja auch gar nicht, aber es würde dich ablenken. ich bin sicher wenn du dir einredest, du schaffst das, kommst du bald damit klar...:)
wünsch dir alles liebe
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Bin ich in der Friendzone gelandet? Freunde 5
S Beste Freundin ist in einer Beziehung - ich bin neidisch und eifersüchtig Freunde 10
Nheiro Bin ich seltsam? Freunde 17

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben