Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bin ich so ein schlechter Partner, am Ende!!!

logolola

Mitglied
:(Ich brauche in einem Thema andere Meinungen. Ich bin 27 Jahre und mein Freund 35 Jahre, seid 2 Jahren sind wir zusammen und zwar mit vielen Tiefen. Wir hatten keinen leichten Anfang, weil seine Exfreundin uns das Leben sehr schwer macht. Beide haben eine achtjährige Tochter zusammen und damit sind wir bei den Schwierigkeiten. Die Zwei streiten und bekriegen sich bis aufs letzte, die kleine darf ma wieder kommen, dann nicht, es kommen wieder Briefe vom Jugendamt, böse sms, das ganze Programm an Hass, aber von beiden Seiten. Das belastet unsere Beziehung sehr stark, ich dachte mit der Zeit lässt sich eine Einigung finden, wir waren sogar bei einer Paartherapie, weil wir wegen dem Thema sher oft in den Haaren lagen, aber ohne Erfolg. Ich dränge ihn immer wieder dazu, dass Jugendamt mit einzubeziehen um mit einer neutralen Person und seiner EX an den Tisch zu sitzen, aber das hätte er nicht nötig.
Nun waren wir vier Wochen im Urlaub, alles prima und wir haben nochmals über diese Belastungen gesprochen. Ich kam ihm wieder entgegen und schlug vor wir setzten uns mit seiner Ex und nochmals jemand zu viert an den Tisch und versuchen klare Absprachen zu finden für die Zukunft. Nein, dass will sie nicht, mit der Begründung, ich sei ein verlogenes Stück.
Und jetzt bin ich an einem Punkt, wo ich diesen Mann, die Beziehung in Frage stelle, es belastet mich zu sehr, dass es nur Streit mit seiner Ex gibt und nichts funktioniert, jede zwei Wochen kommt in irgendeiner Weise wieder ne Hassattake.
Klar, bedeutet er mir sehr viel, aber ich gehe dabei zugrunde und wenn ich denke, dass geht nochmals zwei Jahre so, weiss ich, dass ich dem nicht gewachsen bin. Genau das sagte ich ihm und wir haben fürchterlich gestritten, er sagt ich solle das ignorieren, das wäre seine "Baustelle" aber ich kann das nicht beiseite schieben, das ist wie ein Schatten, der jedesmal an mir nagt. Ich will nur Ruhe in meinem Privatleben, ich wäre ja froh, er würde sein Kind sehen, ich wäre froh, wenn eine zweiwochen Regelung bestehen würde, es ist für mich nicht das Kind, es ist dieser Terror zwischen denen, der mich so sehr belastet. (hatte sein Kind seit August nicht mehr). Er wirft mir vor, ich sei labil und eifersüchtig auf das Kind. Er sagt sehr fiese sachen, wie ich falle ihm iin Rücken und würde ihn nicht unterstützen. Das stimmt, ich will keinen Hass mehr und keine zwielichte Aktionen sondern klärende Gespräche, Abmachungen und vorallem mit dem Jugendamt. Ich bot ihm an, ich gehe mit zum Jugendamt, aber er muss selbst anrufen. Macht er nicht:mad: Ich bot ein gespräch mit seiner Ex an, klappt nicht, Sie will nicht und was sagt er zu mir, ich solle sie anrufen und es nochmals versuchen. Ist das meine Aufgabe, wenn sie nicht will. Dazu meinte er, ich wäre zu feige dazu.
Nun sagte ich ihm ehrlich, dass ich an Trennung denke, weil es zu viel für mich ist und ich das nicht mehr aushalte, dass dieser Hass nie endet. Klar, ist er durchgedreht, ich wäre charakterlos, lasse ihn im Stich, hasse sein Kind, bin eifersüchtig darauf, gönne ihm es nicht, etc. Vielleicht hätte ich mir nur gewünscht, dass er sieht, wie groß mein Leidensdruck ist, aber er stellt mich so hin, als ob ich alles völlig übertreibe, ich zweifel schon selbst an mir, aber wenn ich mit anderen darüber spreche, finden viele es schon heftig, dass ich das zwei Jahre ausgehalten habe. Vielleicht fühle ich mich auch so ausgenutzt, ich soll alles akzeptieren und bloss nicht Druck auf ihn ausüben. Ich würde mir wünschen, wir wären ein besseres Team und könnten Dinge zusammen entscheiden. Aber, nun ist es zu spät, ich kann die Beziehung auch wenn ich ihn Liebe, nicht mehr ertragen. Das tut weh, wir wohnen auch noch zusammen. Ich weiss im moment einfach nicht weiter.

Liebe Grüße,
L.
 

Anzeige(7)

sweetymae

Aktives Mitglied
hallo

habe mir soeben deinen bericht durchgelesen.

ich glaube nicht das er es so ernst mit den beschimpfungen gemeint hat. wenn man in rasche ist sagt man manchmal dinge die man nicht so meint.
er steckt in einer zwickmühle. der druck von seiner ex wegen der kleinen und der druck von dir.
er hat auch nicht das durchsetzungsvermögen gegenüber seiner ex und er lässt sich von ihr fertig machen. er ist feige das er nicht zum jugendamt geht und um das besuchsrecht kämpft denn das steht ihm zu.

es ist immer schwer jemanden in einer solchen situation rat zu geben aber ich versuche es mal.

sage es ihm wirklich noch mal klipp und klar was dich belastet. das du nicht damit klar kommst das er und seine ex sich streiten,s chliesslich geht es nicht um die tochter sondern einfach nur um ihren hass. das sollte er nicht vergessen und wenn ihm seine tochter wichtig ist dann sollte er endlich seinen A**** hoch bekommen und was tun. dann frage ihn wie es weiter gehen soll denn wenn er nichts tut dann beendest du das mit euch beiden.
er solle es sich überlegen udn gib ihm die bedenkzeit aber rechne mit allem.

lg sweetymae
 

ramona

Aktives Mitglied
Hallo,

er nimmt Dich nicht ernst genug. Aber wenn er meint Du kannst mit seiner Ex reden, dann mach das doch. Klar ist das nicht Deine Sache, aber wenn er es nicht kann.
 

Cutty Sark

Aktives Mitglied
Er soll in erster Linie mal daran denken, was er seinem Kind damit antut. Was er macht ist extrem Verantwortungslos, das Kind wird durch diese ganzen Streiterein enormen Schaden nehmen.
Erinnere ihn daran, dass er in erster Instanz Vater ist und sich um das Wohl seines Kindes zu kümmern hat.
 

logolola

Mitglied
Danke für die Antworten. Tut mir gut:) Klar hat er eine Vernatwortung, deshalb will ich ja zum Jugendamt und Hilfe holen. Aber er hat auch innerhalb unserer Beziehung mir gegenüber eine Verantwortung, nämlich die, dass er mich ernst nimmt, wenn ich sage der Leidensdruck ist zu hoch für mich. Es ist so einfach zu sagen, du hast was gegen das Kind oder bist eifersüchtig, und damit schadet er mir und uns.
 

Cutty Sark

Aktives Mitglied
Hast du die Möglichkeit, für ein paar Tage auszuziehen? Bei Freunden, oder Verwandten unterzukommen?

Er scheint ein geringes Selbstbewusstsein zu haben, das er auf dich projiziert.
Schon mal gemerkt, dass die meisten Eigenschaften, die er dir vorwirft eigentlich auf ihn zu treffen?
Er ist über sich selbst am wütendsten, weil er aber nicht damit umgehen kann, bekommst du alles ab. Solange nicht irgendjemand für ihn entscheidet, wie es weitergeht, wird alles so bleiben wie bisher.
 

logolola

Mitglied
Ich muss mir das mit dem ausziehen für ein paar Tage noch überlegen, ich kann schon zu einer Freundin. Schlimm sind diese Vorwürfe, dass ich egoistisch wäre, mein Leben nicht auf die Reihe krieg (bin selbständig im sozialen Bereich und verdien ganz gut) oder dass es eine schande ist, dass ich mit Kinder arbeite usw. und langsam fang ich schon an, an mir zu zweifeln und gib mir Schuldgefühle ob ich jetzt ne Wahrnehmungsstörung habe:(ich weiß, im Streit sagt man viele, schlimme Dinge, aber mich trifft das so, wahrscheinlich muss ich mir nen dickeren Pelz zulegen, nur wie:confused:
 

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
Hi logolola,

das klingt ziemlich heftig. Habe mal versucht, mich da reinzudenken . . . erweckt in mir ein "kränkendes im Sinne von krankmachendes" Gefühl (wobei ich wohl dazu sagen sollte, dass ich ein ziemlich "harmoniebedürftiges Wesen" bin - aber nicht zu verwechseln mit "nicht durchsetzungsfähig") . . . . glaube nicht, dass ich diese "negativ aufgeladene Athmosphäre" so lange ausgehalten hätte!

Ich schreibe das, um Dir das Gefühl zu nehmen (bzw. zumindest mal zu relativieren), dass Du das unangemessen empfindest. Ich fände es schon eher sonderbar, wenn Du unter einer derartig angespannten Situation NICHT leiden würdest!!!

Was ich nach Deinen Erzählungen seitens Deines Freundes rausfiltern konnte, erschöpft sich in einem Wort: VORWÜRFE!

Wobei ich in Deinen Schilderungen etwas anderes nicht finden konnte: einen auch nur ansatzweise plausiblen Grund für diese. Ich habe ebenfalls den Eindruck, dass er da seine eigene Unzufriedenheit (mit der Ex, mit der Situation, mit sich selbst,...) auf Dich projiziert - was bedeuten würde, dass es eigentlich keine Chance auf Besserung der Situation gibt, bevor er diese destruktiven Muster nicht durchschaut und wieder einen klareren Blick auf die tatsächliche Situation bekommt.

Vielleicht ist das mit einer vorübergehenden Trennung gar kein schlechter Gedanke (bin ich ja eigentlich gar kein Fan von, aber hier scheint es mir doch naheliegend), in der Hoffnung, dass ihm mit mehr Abstand manches klar wird.

Ach ja: da Du mit Kids arbeitest, wäre ich mit dem dicken Pelz-Gedanken eher vorsichtig - die Kids brauchen Dich mitempfindend, und nicht abgestumpft! (oder vllt habe ich Dich da auch falsch verstanden oder überinterpretiere das, dann nicht beachten).

Wünsche Dir, dass Du erkennst, was in Deiner Situation dran ist!

LG, P.O.G.
 

logolola

Mitglied
ist immer noch eine sehr schwierige Situation. Wir haben Funkstille und das ist auch besser so. Gestern hat er wohl seit 2 Monaten seine Tochter kusz gesehen und er sah abends katastrophal aus. Ich weiss ja auch, dass ihm das alles mitnimmt, aber ich will nicht immer der Mülleimer sein für diesen Hass und auch weiß er, das meine Angebote mit dem Jugendamt und einem Gespräch nach wie vor stehen. Ich kann da gerade keine Anteilnahme zeigen:( Traurig. Nun ignorieren wir uns und es wird ein prima! Wochenende. AAAAHHHH

Grüße
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Warum ich ein schlechter Mensch bin. Liebe 19
P Kommt er jemals zurück? Was bin ich für ein Mensch? Liebe 7
G Bin ich ein Beziehungsmensch? Liebe 7

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben