Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bin ich mit einer Borderlinerin zusammen?

greywolf

Mitglied
Hallo,

Ich führe seit mehr als einem halben Jahr eine Beziehung mit einer (so wie ich denke) Borderlinerin. Sie sagte mir zunächst nichts davon, ich erfuhr erst nach und nach, dass sie mit Depressionen zu kämpfen hat (sie macht eine Therapie zusätzlich mit Antidepressiva), da wir ständig stritten und sie sehr impulsiv war und sich absolut nicht unter Kontrolle hatte und ständig schlecht gelaunt war und es an mir ausließ. Mich ließ das Thema Depressionen nicht locker, also setzte ich mich hin und fing an zu recherchieren und da kam es mir erst.. ihre Depressionen sind nur ein Begleitsymptom.. hinzu kommen starke Gefühlsschwankungen, ein Mix aus Liebe und Hass uvm. (so ziemlich alle möglichen Symptome trafen auf sie zu)- ich sprach sie aber nicht darauf an, ich denke niemand will auf seine Krankheit denunziert werden... dennoch war ich immer da und hörte ihr zu, gab ihr Ratschläge, tröstete sie wenn es ihr nicht gut ging, ich nahm wirklich Rücksicht auf alles und zwar so dass sie sich verstanden fühlt aber eben auch nicht das Gefühl bekommt ich täte es aus Mitleid - denn das tue ich ganz sicher nicht, ich tue es aus Liebe.

Nun zur aktuellen Situation: wir stritten vor etwa 4 Tagen sehr heftig - dieser Streit zog sich ganze zwei Tage und endete damit dass ich sie am 3. Tag ignorierte und sie sich am 4. bei mir meldete um mich zu fragen was dies soll und warum ich sie ignoriere. Dieser vierte Tag war gestern. Wir schrieben zwar hin und her aber sie wirkte sehr kalt und distanziert bis sie mir am späten Abend offenbarte, was ihr Problem ist. Ich sei es. Meine Ratschläge (sie hat finanzielle und familiäre Probleme) hätten ihr nichts gebracht und alles verschlimmert, ich habe ihre Depressionen mit meinen Streitereien verschlimmert (sie denkt ich wäre Schuld an dem vorangegangen Streit) und ihr den letzten Nerv geraubt. Sie liebt mich zwar aber sie bekäme Aggressionen, sobald sie jetzt mit mir schreibt und sie wolle in Ruhe gelassen werden und mich zurzeit überhaupt nicht - dennoch will sie sich, auf meine Frage hin, nicht trennen. Jetzt ist erstmal Funkstille und ich war meistens immer der, der nachgab. Ich entschuldigte mich meistens für Fehler die ich nie begangen habe, nur damit wir aufhören zu streiten, das provozierte sie. Sie ist sehr manipulativ und provokant.

Leute, ich bin nervlich am Ende.. sie beleidigt mich aufs tiefste, wenn wir streiten, sagt sehr unschöne Sachen, die mich wirklich verletzten.. ich weiß nicht, wie ich weiter mit ihr umgehen soll, ich versuche sie nicht aufzuregen und Streitereien mit ihr zu lösen aber sie lässt sie nicht beruhigen.. erst nach ein paar Stunden wird sie ruhiger und lässt mit sich reden und da auch nur sehr beschränkt. Manchmal dauert es auch nen Tag, bis wieder alles ok ist.

Danke fürs Lesen an der Stelle..

Bin über jeden Ratschlag/jede Ansicht dankbar!

Gruß
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Sie ist aktuell nicht beziehungsfähig oder -willig.
Egal, ob wegen "borderline" oder weil sie eine verwöhnte Person ist.
Sie taugt nicht als Partnerin.
Such dir ein vernünftiges Mädchen, dass weiß, was es will.
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Ich würde mit ihr die Beziehung beenden und mir eine Andere suchen.

Ob sie nun Borderline hat oder nicht wäre mir egal...wenn sie so zänkisch ist.

Sie braucht eine Therapie.

Mit ihr wirst du nicht glücklich.
 

Wunderbar

Mitglied
@greywolf Du schreibst:
Leute, ich bin nervlich am Ende.. sie beleidigt mich aufs tiefste, wenn wir streiten, sagt sehr unschöne Sachen, die mich wirklich verletzten.. ich weiß nicht, wie ich weiter mit ihr umgehen soll, ich versuche sie nicht aufzuregen und Streitereien mit ihr zu lösen aber sie lässt sie nicht beruhigen.. erst nach ein paar Stunden wird sie ruhiger und lässt mit sich reden und da auch nur sehr beschränkt. Manchmal dauert es auch nen Tag, bis wieder alles ok ist.
Genau so hat es mein Bruder erlebt und er sagt heute,hätte ich die Beziehung nicht beendet wäre ich selber krank geworden.Diese Frau hat ihn mitunter so verletzt,sogar im Beisein anderer Personen (auch ich),dass sich jeder fragte,warum tut er sich das an.

Er sagte dann,vielleicht kann ich sie ändern,was ihm nicht gelang.

Er hat nach 3 Jahren die Beziehung beendet und ist heute glücklich verheiratet.
 

Schokoschnute

Aktives Mitglied


Jeder einzelen Tag mehr mit ihr Greywolf,wird komplizierter und schwerer. Es ist eine destruktive Form des Missbrauchs.

Die paar Momente wo mal ein bisschen Ruhe oder Harmonie sind,wenn es die überhaupt gibt, wiegen das nicht auf.

Es wird Dich zerstören..Du kannst ihr nicht Helfen.

Ich weiß du würdest gerne anderes hören,und es tut mir Leid für Dich, ..aber es wird sich nix ändern.
Du sollte DIR zuliebe deine Grenze finden.
Du bist Wichtiger und noch kannst du den Absprung schaffen.

Die Bücher "Masken als Niedertracht" oder "Wie schleichendes Gift" oder "kaltes Herz" helfen dir vllt das zu verarbeiten.

Alles Gute.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Eine so junge Beziehung sollte doch sehr anders laufen. Der Himmel sollte voller Geigen hängen und man sollte die Finger nicht voneinander lassen können.

Warum tust Du Dir das an? Was genau an ihr liebst Du?

Ich schließe mich an, die Diagnose ist völlig irrelevant. Es zählt, was Du erlebst, wie Du es erlebst und was das mit Dir macht. Schau auf Dich!
 

Reignoverme

Aktives Mitglied
Meine ex hatte auch borderline. Sowas hälst du nur aus, wenn du ein richtig dickes fell hast und nichts von dem was deine freundin sagt persönlich nimmst.

Im prinzip ist es, als hättest du mit einem menschen zu tun, der von nem dämon besessen ist. Oder 2 persönlichkeiten hat. Wenn sie dich anpampt und du drauf eingehst, hast du schon verloren. Ich hab das 4 jahre mitgemacht und mir eingebildet, mit liebe kriegt man das hin, bzw kann man damit klar kommen. Aber es wurde immer schlimmer und eine therapie war für sie kein thema.

Der einzige rat den ich dir geben kann, wenn du merkst, das sie anfängt dich zu provozieren, dann mußt du einfach auf durchzug schalten und auf nichts eingehen und vor allem nichts persönlich zu nehmen. Das macht sie dann zwar unter umständen noch wütender, aber du kannst nicht mit jemandem streiten, der streiten will und erwarten zu "gewinnen". Egal wie gut deine argumente sind, es hört einfach nicht auf, bis der "anfall" vorbei ist. Ich nenn das jetzt einfach mal so.

Wenn du die beziehung erhalten willst, wirst du auf jeden fall nicht drumrum kommen, dich mal ausgiebig zu belesen um erstmal zu erkennen womit du es zu tun hast. Desweiteren würd ich dir entsprechende borderline foren empfehlen, wo du dir ratschläge und tips geben lassen kannst. Alleine und ohne plan wirst du auf jeden fall nicht weit kommen.
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Also ich finde es schon herb was sie dir vorwirft, sie kann dich nicht ertragen und will ihre Ruhe vor dir, aber freigeben kann/will sie dich auch nicht?
Das ist extrem egoistisch und vor allem zeugt es von ihrem exzentrisch/manipulativem Charakter.
Krankheit hin oder her.
Vor allem ist es nicht fair von ihr, dir ihre Erkrankung zu verschweigen, denn so wurdest du praktisch ins kalte Wasser geworfen ohne zu wissen, auf was du dich einlässt.

Aber ist das wirklich die Art von Beziehung die du führen möchtest, fühlst du dich geliebt, begehrt, respektiert und angekommen?
Für mich klingt es nicht so und auf Dauer zieht es dich mit runter.
Das Mädel sollte erst mal ihre ganzen Geld- und familiären Probleme ordnen und in den Griff bekommen und nicht anderen dafür die Schuld zu geben - dann wenn sie bereit dazu ist kann sie sich nach einem Partner umsehen.

Auch wenn es heißt, hier im Forum wird immer schnell zur Trennung geraten:
Ich würde diese destruktive Beziehung beenden!

LG Yado
 
W

WillIEverBeHappy

Gast
Man wirft schnell mal mit der Diagnose Borderline um sich.
Wirklich diagnostizieren lässt sich das nur über einige Sitzungen bei einem Psychiater (nicht Psychologen).
Das hat auch viel mit der Gesamtgeschichte ihres Lebens zu tun, denn Borderliner ist man nicht von Geburt an (Erbschaden) oder wird es im Safariurlaub (durch einen Insektenstich), sondern dazu wird man gemacht/geprägt.

Da ich selbst Borderliner bin, weiß ich, wie sich das auswirkt, was das mit einem macht und vor allem wie es sich innerhalb der Beziehung auswirkt (Da muss ich sagen ... meine Frau hat ein mega dickes Fell in der Hinsicht)

Zumindest die Impulsivität und dieser Grenzgang von "entspannt gelassen" zu "fuchsteufelswild" oder "tief emotional" ist schon ein Zeichen (deswegen nennt man die Krankheit auch Borderline), aber noch längst keine vollwertige Diagnose.
Ist dahingehend bei ihr schon was passiert? Wurde die Diagnose gestellt? Sie macht eine Therapie ... welche Art Therapie und warum? Eine Traumatherapie bei einer PTBS ist z.B. etwas komplett anderes als eine Therapie bei Soziophobie ... nur als Beispiel.


Sollte sie eine echte Borderlinerin sein, dann ist es an dir, wie du damit lernst umzugehen. Da stellt sich nur eine Frage: Liebst du sie so inständig und willst du den Rest deines Lebens mit ihr verbringen? Dann gibts wohl nur eine Antwort.

Für einen Borderliner ist es aber auch wichtig, dass er lernt mit der Krankheit umzugehen und zu leben ... wegbekommen wird man das jedoch nie
 

Alopecia

Aktives Mitglied
ich frage mich, was es dir bringen würde zu wissen, ob sie nun borderline hat oder nicht. GAR NICHTS.

du bist unglücklich, daran wird eine diagnose, weder hier im forum noch professionell erstellt, absolut nichts ändern.


ich kann dir - aus erfahrung - sagen, dass beziehung mit psychisch gestörten (oder nenn es wegen mir labil, klingt weniger brutal) menschen durchaus funktionieren kann, aber du selbst musst extrem hart im nehmen sein, wie andere schrieben nichts persönlich nehmen, bereit sein, dich selbst hinten anzustellen und vieles auszuhalten, was du sonst nicht aushalten könntest.

die frage die ich dir stellen würde wäre folgende : kriegst du soviel geboten, dass eine beziehung mit dieser frau es wert wäre, das negative auszuhalten?

dazu könnte zählen : wirklich tolle zeit, toller sex, frau gefällt dir optisch sehr gut, toller charakter (wenn nicht gerad ne gestörte phase anliegt), liebevoll usw usw. das definiert ja jeder anders. wenn du genug tolles erlebst in der beziehung, musst du dich fragen, ob du bereit bist, das negative auszuhalten.

stelle es dir als job vor, um das ganze etwas distanziert zu betrachten : ist die bezahlung so gut, dass du alles negative aushalten willst und kannst? oder macht der job der soviel spass, dass dir die miese bezahlung egal ist?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben