Anzeige(1)

Bin ich meinem Freund nicht mehr so wichtig?

G

Gast

Gast
Hallo alle zusammen!

Ich habe ein Problem und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Also, ich bin seit ungefähr einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Am Anfang war alles bestens, aber ich habe das Gefühl, dass er sich immer mehr zurückzieht und sich weniger für mich interessiert.
Wenn ich bei ihm bin ist meist alles ok,er nimmt mich in den Arm, küsst mich und zeigt mir auch, dass ich ihm etwas bedeute. Doch wenn wir übers Handy schreiben, bin ich immer die,die ein Gespräch anfängt, also er fängt fast nie damit an. Wenn ich ihm sage, er kann mir ja auch mal was erzählen, weiß er nie was und dann hat sich das für ihn meist erledigt. Dazu muss ich sagen, dass wir uns in der Woche nur einmal kurz wegen Vereinssport sehen und am Wochenende normal treffen, falls wir beide Zeit haben. Also fällt in der Zeit ja schon was an, worüber man reden kann.
Auch wenn ich ihn frage, was er macht, kommt immer "nicht viel" oder ähnliches.Am Anfang hat er mir das noch richtig erzählt und auch mal gefragt, was ich mache. Oder wenn ich mit Freunden weg war, fragt er auch nicht mehr, wie es war etc. Das hat er zu Anfang immer gemacht.
Er merkt auch nicht wirklich, wenn mich etwas bedrückt, wenn ich ihm nicht davon erzähle und dann versucht er auch nicht, mit mir das Problem in den Griff zu bekommen (also wenn es zum Beispiel ein Streit mit jemandem anders ist), sondern er sagt, alles würde schon gut werden und er meint direkt, ich soll dann wieder gute Laune haben...aber das geht ja nicht so schnell.

Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll, bzw. ich fühle mich nicht mehr so wichtig und das macht mich etwas traurig, weil er vorher immer so liebevoll war und mir auch mal was schönes geschrieben hat, heute kaum noch. Oder übertreibe ich vielleicht?

Ich würde mich über eine Antwort freuen.
Eure N.
 

Anzeige(7)

Duine

Aktives Mitglied
Hallo N.!

Den meisten Männern ist "Schreiben" einfach nicht wichtig. Und je nachdem, wie alt man ist (30+), ist man das auch gar nicht gewöhnt, dass man sich den ganzen Tag zutextet. (In meiner Jugend hat eine sms 30 Cent gekostet, da lernt man, sich auf das wesentliche zu beschränken und es ist schwer, das zu ändern, weil man den Sinn nicht erkennt.)
ich kann mir vorstellen, dass das vorher anders war, weil er da noch voll auf Wolke 7 geschwebt ist. Das verschwindet, normalerweise so nach ungefähr einem Jahr, ohne dass das Gefühl danach kleiner oder unwichtiger ist.

Ich würde da also erst mal einfach probieren, den Kommunikationskanal zu ändern. Warum telefoniert oder skypt ihr zum Beispiel nicht abends mal?

Zum Nachfragen: Fragt er gar nicht mehr nach, auch nicht mehr wenn ihr euch seht? Oder geht es da nach wie vor nur ums Schreiben?
Bei letzterem: Siehe oben.
Wenn er auch bei richtigen Gesprächen nicht mehr nachfragt und nicht mehr anwortet, würde ich ihm das in einer ruhigen Minute, zum Beispiel beim Wochenend-Frühstück, einfach mal sagen. Wichtig ist, dass ihr da nicht drüber redet, wenn du grade sauer oder verletzt deswegen bist, das Gespräch sollte ruhig und rational bleiben, damit erreicht man viel mehr. Auch: Betone nicht, was er alles falsch macht. Sondern sprich von deiner Warte aus, z.B. "Ich wünsche mir, dass wir ein bisschen mehr über unseren Tag/unsere Erlebnisse reden."

Zum Bedrücktsein: Das darfst du nicht erwarten. Gedankenlesen ist (leider?) eine fiktionale Fähigkeit, und Männer sind schon rein neurobiologisch nicht so empathisch wie Frauen. Du kannst von ihm also nicht erwarten, dass er da so feine Antennen hat wie du. Die meisten Männer brauchen direkte Ansagen und klare Worte, die meisten Frauen verstehen das nicht. Einer der ganz großen Knackpunkte in vielen Beziehungen.

Ich verstehe, dass das für dich schwierig ist, würde jedoch nicht sagen, dass das daran liegt, dass du deinem Freund nicht mehr so wichtig bist. Jetzt beginnt nämlich bei euch quasi die richtige Beziehung, in der sich zeigt, ob es auch noch klappt, wenn die Hormonfluten der ersten Verliebtheit weg sind. Wenn nicht mehr ALLE Antennen auf die eine Person gerichtet sind, sondern sich auch der Fokus auf die Außenwelt wieder erweitert. Das erfordert Umstellung, ist jedoch kein Anzeichen für mangelnde Gefühle. Nur klare Worte werden eben Notwendigkeit.
 

Plektrum

Mitglied
Ich muss leider zustimmen, dass die Männer nicht so gerne Schreiben und das ist mit dem Telefonieren ähnlich. In meinem ganzen Leben habe ich noch nie länger als 10 Minuten an einem Stück telefoniert und manche Damen können dies 2-3 Stunden lang.

Aber da dein Freund früher viel mehr mit dir geschrieben hat kann es durchaus sein, dass er dich nicht mehr so sehr liebt wie früher.
Meine Ex und ich haben uns früher jeden Tag mehrmals geschrieben. Dann hatten wir uns nur noch jeden Tag 1 x geschrieben und dafür aber sehr viel mit sicher 500+ Wörtern. Nach einigen Jahren schrieb sie mir manchmal 2-3 Tage lang gar nichts und sagte schon "sorry für meine späte Antwort" u.a. und das kam dann sehr oft vor. Am Ende war meine Vermutung richtig und ihr Interesse an mir war nicht mehr so groß. Ich will dir auch keine Angst machen u.a. aber vielleicht hat er auch Probleme oder so. Ich würde das einfach mal ansprechen, weil man über Probleme einfach kommunizieren muss. Du machst dir Sorgen und da musst du mit ihm einfach reden.
 
G

Gast

Gast
Diese Tippserei am Handy ist einfach nur nervig. Der Partner muss doch auch nicht ständig präsent sein, das ist ja, als ob man aufhört, eine eigenständige Person zu sein, und nur in so einer Zweiersymbiose existiert.

Kleb dich nicht so an Deinen Freund, lass ihm Luft zum atmen. Über seine Sorgen sollte man in einer Beziehung natürlich sprechen können, aber lass es nicht so aussehen, als würdest Du von Deinem Freund erwarten, dass er sie für Dich löst.

Achja: ich bin w, und ich habe auch keine Lust auf Gedankenlesespielchen. Wenn jemand etwas von mir möchte, soll er den Mund aufmachen und das äußern. Das macht das Leben sehr stressfrei. :)
 
G

Gast

Gast
Danke für eure Antworten!

@Duine
Also wir sind beide ungefähr 18 ;)

wenn wir uns sehen fragt er manchmal nach, aber meistens eher nicht.
Und er behandelt mich, wenn wir uns sehen eigentlich gut, nur manchmal fühle ich mich etwas zu wenig beachtet, weil wir sonst nicht viel am Tag richtig kommunizieren, mal ein Herz über WhatsApp oder so, aber wie gesagt kein richtiges Gespräch.

Ok,vielleicht sollte ich das mit dem Bedrückt sein nicht so auf die Goldwaage legen, aber ich habe manchmal das Gefühl, er will das "Problem" schnell beseitigen und sich nicht so sehr mit meinen Problemen beschäftigen.

@Plektrum
Wir haben auch zwischendurch am Abend schon stundenlang telefoniert, das ist aber in letzter Zeit oft weggefallen, weil wir beide gerade viel in der Schule zu tun haben.
Ich habe ihm schon mal gesagt, ich würde gerne mehr Unterhaltungen führen und dann meinte er immer, er weiß kein Thema und ich muss dann sozusagen immer eins "aus dem Ärmel schütteln".
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben