Anzeige(1)

Bin ich eine schlechte Mutter? Kind beim Vater lassen?

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

habe gerade dieses Forum gefunden, vielleicht finde ich hier eine Entscheidungshilfe oder Denkanstoß......

Ich lebe seit 9 Jahren in Paris der Liebe wegen. Geheiratet und ein Kind bekommen. Der Sohn ist jetzt 7 Jahre alt.
Letztes Jahr Scheidung. Ich bin in ein kleines Haus vor den Toren Paris gezogen mit meinem Kind. Er geht in eine
internationale Schule. Erst war es mit dem Vater im Umgang nicht so toll, aber das hat sich wieder beruhigt. Letzten
Herbst habe ich hier einen Deutschen kennengelernt. Kripobeamter aus Frankfurt. Er war beruflich hier. Wir haben uns verliebt, jetzt bin ich im 2. Monat schwanger...wäre das jetzt nicht, dann bliebe es wohl erst einmal eine Beziehung, wo man pendelt (ich arbeite als Übersetzerin von zuhause aus). Mein Freund kann nicht so einfach
nach Frankreich ziehen, klar, wegen seinem Beruf. Ich könnte alleine problemlos nach Frankfurt ziehen (auch wenn ich diese Stadt nicht unbedingt so toll finde-egal). Stellt sich die Frage: wohin mit dem Sohn? Ich liebe ihn und hänge total an ihm. Mein Ex schlug vor, er solle bei ihm bleiben, alleine schon wegen der Schule. Es ginge ihm ja gut bei ihm (was ich nicht bezweifele). Aber kann ich ihn einfach so in Paris lassen? Wir würden jeden Tag telefonieren und uns auch regelmäßig sehen, mein Freund mag den Sohn auch sehr gut leiden, die beiden verstehen sich sehr gut (wegen ihm kann er gerne mit nach Frankfurt kommen). Mein Sohn würde nach langen
Gesprächen lieber beim Papa bleiben (wegen Freunde, Schule und der Großeltern). Kann ich ohne Gewissensbisse alleine umziehen und mich dann in Frankfurt erst mal ganz auf die neue Liebe und das Baby einlassen???
Hilfe, fühle mich so hin und her gerissen. Was würdet ihr mir raten? Salut......Petra
 

Anzeige(7)

Never

Aktives Mitglied
Da hast Du Dir ja eine blöde Situation gebastelt.
Dein Sohn wird vermutlich besser damit klarkommen als Du.
Du wärst wohl nie voll und ganz in Deinem neuen Leben, zumindest nicht während der Schwangerschaft. Wenn das Kind dann da ist, wird es Dich zunächst wahrscheinlich so vereinnahmen, dass Du sicherlich keine Zeit hast Dich zerrissen zu fühlen.
Es ist einfach ein sehr heftiger Einschnitt den Du da vorhast, vor allem, weil sich Deine neue Beziehung im Alltag noch gar nicht wirklich erproben konnnte.
Wochenendbeziehungen sagen nichts über die Alltagstauglichkeit aus und wenn Euer Baby da ist, kann auch das noch zusätzlich die Beziehung belasten.
Warum probst Du die Situation nicht schon einmal, bevor das Kind da ist.
Wohne doch erst einmal 2-3 Monate bei Deinem neuen Freund in Deutschland.
Dann wirst Du klarer sehen wie es ist, ob es wirklich das ist, was Du willst.
 
K

Kriss

Gast
Ich kenne diese Situation sehr gut.

Du hast aber Glück. Wenn dein Ex dich wegläßt mit dem Kind, kann er in FRA auf die Internationale Schule gehen.
Wenn er dich nicht wegläßt, bleib bei deinem Kind. Unbedingt!!! Dazwischen gibt es nichts. Und wie gesagt, ich kenne diese Situation sehr gut und bin froh, wie ich mich entschieden habe, für mein Kind!
 

lamela72

Mitglied
Ich kann dir nur eins sagen,solltest du nach Fra ohne deinen Sohn umziehen,würdest du das mit Sicherheit dein ganzes Leben lang bereuen.
Anzahl der Tagen wo du an ihn denkst und wo du an ihn nicht denkst wird gleicher Maßen sein und würdest wahrscheinlich nie deine innere Ruhe finden.Die mütterlichen Instinkten sind etwas besonderes und aus deinem Schreiben kann ich nur sehen dass du eine gesunde Frau bist,.....denk ganz gut über deiner Situation,gut und lang.....
Alles gute in deinem Leben
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Hmm, ich denke mal daß must ganz alleine du für dich enstcheiden ob du damit klarkommst daß du deinen Sohn längere Zeit nicht siehst. Klar dein Sohn kann dich zumnindest in den Ferien besuchen, aber aob euch beiden das reicht ?
ANdererseits wenn dein Baby dann da ist und du bleibst in Frankreich sieht dieses Kind seinen VAter so gut wie nie, denn auf Dauer wird diese Fernbeziehung nicht halten. Du aknnst doch von zu HAuse aus arbeiten, oder ? Zieh doch jetzt mal für 2-3 monate nach Farnkfurt, dann sihest du erstmal ob es zwischen dir und deinem Freund auch klappt wenn ihr länger zusammenlebt- kündige deine Wohnung in PAris noch nicht.
 
G

Gast

Gast
@never: ja, ich dachte auch schon mal, daß ich erst mal auf Probe nach Frankfurt gehe. Allerdings habe ich auch keine Lust mit dickem Bauch einen Umzug zu wuppen. Mit 4 Leuten müssen wir in Frankfurt wohl komplett umziehen, da die jetzige Wohnung toll ist, aber überhaupt nicht kindgerecht. Obergeschoss mit großem Balkon an einer befahrenen Straße mit nur einem Kinderzimmer.

@kriss: wieso Glück, wenn mein Ex mich mit Kind gehen läßt? Ich bin altmodisch und meine immer noch, dass Kinder zur Mama gehören. Außerdem wollte mein EX damals aus der Ehe und ging. Also dürfte ich jetzt "frei" sein und auch gehen dürfen wohin ich will.

Mein Freund überläßt die Entscheidung ganz alleine mir, redet mir gar nicht rein. Er hat keine Kinder und es ist somit alles Neuland für ihn.

Ich glaube, dass unser Sohn sich beim Papa in Paris sehr wohl fühlt und reichlich umhegt und umpflegt wird. Mir gruselt es eher vor mir selber. Ich bin zwar auch oft alleine gereist, ohne ihn, aber es war immer nur wochenweise. Der Schuldirektor meinte, es wäre toll, wenn das Kind weiterhin in Paris zur Schule gehen würde. Er hätte jetzt alle guten Vorraussetzungen. Neuer Ort, dauerhaft neue Umgangssprache, neuer Partner, neues Baby würde ihn vielleicht total durch einander bringen.........Ach jeeeeeeee..........
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Shorn

Sehr aktives Mitglied
Es obliegt uns nicht ein Urteil zu fällen,jedoch sollte man wenn man Kinder hat (habe auch zwei)
sein leben zumindest in Teilbereichen nach ihnen und ihren Bedürfnissen ausrichten.
Ich würde in Paris bleiben oder aber meinen Sohn mitnehmen.
 

Latüchte

Mitglied
Sind alle Väter, die ihre Kinder bei der Mutter lassen, gleich schlechte Väter ?? Es kann so viel schief gehen in Frankfurt. Schlimmstenfalls würde die Beziehung zu dem Neuen nicht klappen und du müßtest dir wieder eine neue Wohnung suchen, eventuell auch wieder eine neue Schule für den Jungen, wieder neue Umgebung. Na ob das wirklich gut ist?

Nur weil du eine Frau bist, heißt es doch nicht, daß das Kind um jeden Preis bei dir bleiben muß!! Wenn der Vater ein guter Vater ist, dann ist es doch voll okay, das Kind in seinem Leben zu lassen. Du wärst eine schlechte Mutter, wenn du das Kind aus seinem Leben herausreißt, nur weil du dich persönlich umorientierst und ein neues Wagnis eingehst, was vielleicht auch nicht klappen könnte.

Sicher wird es schwer werden, ein Kind zurückzulassen, du wirst ein schlechtes Gewissen haben und vielleicht auch Unverständnis ernten, wenn du davon erzählst. Allerdings solltest du an dein Kind denken und daran, was für das Kind am besten ist und für die Zukunft des Kindes. Deine persönlichen Wünsche solltest du zurückstellen im Interesse des Kindes!! Das Glück des Kindes ist wichtiger und das kann auch beim Vater sein. Ich finde es sexistisch zu denken, daß allein die Mutter die bessere Elternhälfte ist auf Biegen und Brechen! Es geht um ein einzelnes spezielles Kind und nicht um die Allgemeinheit der Kinder.
 
M

Monarose

Gast
Die Frage ist, ob du eine TRAURIGE Mutter wärst, wenn du dein Kind verlässt.
Ich wäre es.
Aber das ist nicht DEIN Kriterium.

Was willst du?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben