Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bin ich egoistisch ?

A

A.S

Gast
Hallo, ich bin neu hier und würde gerne wissen was eure Ansichten dazu sind…

Ich (w, 20) habe seit Mitte des Jahres eine eigene 2 Zimmer-Wohnung. Meine Schwester (Mitte 20) wohnt seit ca. 2 Jahren bei ihren Freund (Ende 30, 2.Kind), 3-4h entfernt. Sie ist bei mir seit Anfang Oktober Dauergast, da sie zu dem Zeitpunkt von ihrer ungeplanten ersten SS erfahren hat und ihr Frauenarzt in meiner Stadt/unsere Heimatstadt ist.
Zurzeit kümmert sie sich mehr oder weniger um bürokratische Dinge, da sie demnächst nicht mehr (G)KV ist.
Im Moment bin ich aber nur noch genervt von ihren langen Aufenthalt, da sie jeden Tag nur auf dem Sofa sitzt außer wenn sie zum FA muss oder wenn sie mich zum Wocheneinkauf begleitet, aber da ist sie leider auch keine große Hilfe und benimmt sich wie ein trotzendes Kleinkind, sorry für die Wortwahl. Zudem beteiligt sie sich nicht am Haushalt, habe ihr mein Bett angeboten, dafür nächtige ich auf dem Sofa, was eigentlich nicht als langfristiges Schlafsofa gedacht ist.
Für die Verpflegungskosten muss ich ebenfalls aufkommen, dabei verdiene ich als Auszubildende nicht viel.
Zurzeit bin ich aus privaten Gründe nicht in der Firma, sondern Zuhause.
Ich bin mittlerweile ziemlich an meinerphysischen Grenze angekommen, habe selber private Probleme und benötige wieder meine eigenen 4 Wände zurück!!
Von meiner restlichen Familie kommt nicht viel Verständnis auf, da bin ich dann die böse, die ihre eigene Schwester loswerden will & mein Freundes/Bekanntenkreis versteht mich da absolut.
Von ihren Freund kann man auch nicht viel erwarten, da er zu alles unfähig ist.

Ich bin übrigens keinesfalls eifersüchtig auf die Schwangerschaft, da ich erst in 5-6 Jahren welche möchte & sie ist auch nicht das erste mal über so einen langen Zeitraum bei mir.



Bin ich egoistisch oder ist mein Verhalten normal ?
 

GrayBear

Aktives Mitglied
Hallo A.S.,

hoffentlich bist Du egoistisch, denn sonst stehen Dir finstere Zeiten bevor. Um es nicht ganz so ernst zu nehmen, hör Dir mal dieses "Liedchen" von Emil Steinberger an.

Jemandem zu helfen ist eine Sache, aber wenn Deine Hilfe dazu führt, dass Du selbst untergehst, wer hilft dann Dir? Leider wird es immer so sein, dass jemand seinen Senf zu Deinem Verhalten dazu geben will und nicht gut findet, was Du tust. Aber Du kannst ja mal nachfragen, ob genau diese Herrschaften pro Monat 200,-€ beisteuern. Dann wäre es etwas einfacher Deine Schwester zu bewirten.

Sich innerhalb der Familie zu helfen ist eigentlich etwas Schönes und wichtig, aber auch das muss man sich leisten können. Und wenn Deine Schwester nicht wirklich etwas dazu beiträgt, dann wird es um so schwieriger, denn jedes Leben erträgt nur ein gewisses Maß an Belastungen, bevor es bergab geht.

Geh das Thema "Schwesternbesuch" überlegt an und frage Dich selbst, wo Deine Grenzen sind. Gerade unter Geschwistern sollte doch klar sein, dass Du Dir mit Deinem Ausbildungsgehalt das nicht leisten kannst. Also frage Deine Schwester, was sie finanziell beitragen kann. Und dann verteilt ihr die Aufgaben. Wie sagte mir eine Bekannte: "Hey, ich bin nicht krank, ich bin nur schwanger!". Also: was kann sie erledigen? Einkaufen, Kochen, sauber machen? Für einen Menschen mit Anstand sollte das selbstverständlich sein.

Es ist nicht leicht, für sich selbst einzustehen, aber Du wirst darum nicht herum kommen. Also schau, wo Deine Grenzen liegen sollten oder sogar liegen müssen und rede mit Deiner Schwester ohne Aggression, aber doch klar und deutlich. Gibt es noch jemanden, zu dem sie für ein paar Tage gehen könnte? Macht am besten einen gemeinsamen Plan und wenn das alles nicht geht, dann muss SIE eben eine andere Lösung finden, denn wer nimmt Dich auf, wenn Du zusammenklappst?

Alles Gute.
 

Zitronentorte

Aktives Mitglied
Hallo A.S.,
ich finde überhaupt nicht, dass du egoistisch bist. Du hast das Recht, Probleme anzusprechen und deine Grenzen zu ziehen.
Was ich nicht verstehe: deine Schwester hat einen Frauenarzt, der 3-4h von Ihrem Zuhause weg ist? Sie sollte sich in ihrer Heimat einen neuen FA suchen, denn sie kann doch nicht die ganze SS fahren und gerade zum Ende wird es ja beschwerlicher und wenn sie über den Termin ist muss sie alle 2 Tage hin. Oder will sie das Kind auch bei dir bekommen? Außerdem: am Anfang der SS ist man doch nur alle 4 Wochen beim FA zur Kontrolle. Und die wichtigen bürokratischen Dinge, die sie zu erledigen hat, die kann sie doch genausogut von daheim klären. Heutzutage mit Corona & Co. kann ich mir eh nicht vorstellen, dass sie auf igendwelchen Ämtern vorsprechen kann. Das klingt alles sehr merkwürdig.
 

Q-cumber

Aktives Mitglied
LIebe TE,

ich finde Dich alles andere als egoistisch!

Du lässt Deine Schwester seit fast 2 Monaten (!) kostenlos bei Dir wohnen, in Deinem Bett schlafen und fütterst sie mit durch. Dir geht es selbst gerade nicht gut und trotzdem hältst Du ihre ständige Anwesenheit in Deiner kleinen 2-Zi-Wohnung aus.
Ganz ehrlich? Du hast bisher eine Engelsgeduld und eine unglaubliche Großzügigkeit bewiesen!
Dass der Partner Deiner Freundin nix auf die Reihe kriegt und die beiden es offensichtlich nicht geschafft haben, erfolgreich zu verhüten, ist nicht DEIN Verschulden.

Deine Verwandschaft hat gut reden - wie wäre es, wenn SIE Deine Schwester mal für zwei Monate aufnehmen und durchfinanzieren?

Du musst überhaupt kein schlechtes Gewissen haben, wenn Du anfängst, Grenzen zu setzen.
Ganz im Gegenteil- es wird dringend Zeit!

Ich wünsche Dir alles Gute
 

üllö

Aktives Mitglied
Liebe TE, Ich habe ein paar Fragen, die du vielleicht beantworten kannst:
Vermisst ihr Freund sie nicht? Ist deine Schwester überhaupt noch mit ihrem Freund zusammen? Trennung verheimlicht?
Verdient sie eigenes Geld? Wie finanziert sie ihr Leben normalerweise (selber/Freund/Amt)?
Warum ist sie öfter zu "Besuch"? Wegen Streit mit dem "unfähigen" Freund?
 

Dalmatiner

Aktives Mitglied
Schick sie zum Vater ihres Kindes oder sonstwohin. Sie kann nicht kostenfrei bei dir wohnen.
Man ist immer krankenversichert. Es herrscht Versicherungspflicht in Deutschland. Wer vom Jobcenter gesperrt ist hat trotzdem Versicherungsschutz. Wer Anspruch beim Jobcenter hat und nichts beantragt ist ebenso versichert. Die wollen dann einfach nur ihr Geld wiedergeben. Man bekommt dann nur noch Basisleistungen. Von daher kann deine Schwester ihrer Wege gehen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Bin ich egoistisch? Familie 9
T Patchwork - bin unsicher Familie 80
B Ich bin am Ende und stehe vor einem totalzusammenbruch Familie 11

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben