Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Beziehungsprobleme seit seinen Einzug

  • Starter*in Gelöscht 118567
  • Datum Start
G

Gelöscht 118567

Gast
Mein Freund ist aus seiner Wohnung zu mir in mein Haus gezogen. Alles ging sehr schnell und somit Türmen seine Sachen in Kisten und Tüten. Wir wollen halt aussortieren und ausmisten, was eben Zeit braucht.

Das Problem ist, ich arbeite im Krankenhaus, das Personal in meiner Abteilung hat dich drastisch minimiert und ich muss sehr viel arbeiten. Ich habe oft nur einen Tag die Woche frei und bin einfach erschöpft.

Er hält mir vor, dass ich ihn total alleine mit allem lasse (er wurde im Winter gekündigt)

Szenario: ich wurde einen Tag vorher von der Arbeit heimgeschickt, weil ich mich vor Erschöpfung mehrfach übergeben habe, ich blieb den Tag darauf daheim um mich zu erholen. Als ich merkte, dass sich meine Batterien wieder aufladen war ich ganz froh, doch um 4 Uhr kommt der Vorwurf: „wir haben heute wieder nichts gemacht. Ich gebe es langsam auf, ich bin alleine und du tust nichts. Das Chaos macht mich wahnsinnig.“
dann mussten wir zu einem arzttermin. Danach habe ich abgegangen Kartons zu leeren und hab einen Teil entfernt und aufgeräumt und sortiert. Er möchte ein Brett in der Küche anbringen.
ich frage ihn:“brauchst du Hilfe?“
Er: „nein, das geht schon.“
Ich: „ruf mich, wenn du Hilfe brauchst.“
In der Zeit ruft meine beste Freundin an. Sie hat meinen Stress mit bekommen und will mir Tipps geben wie es besser wird und wir den Umzug erledigen.
Als ich runter kommt hängen die Regale und ich sage das sie toll aussehen.
Was kommt von ihm: „du hast mir nicht geholfen. Es hat alles nicht so geklappt und du telefonierst.“
Auf mein Angebot von vorher, dass er mich jederzeit holen konnte geht er nicht ein. Er ist jetzt stinkig, verzieht sich in sein Arbeitszimmer, schlägt die Tür zu und lässt mich weinen stehen.

ich suche das Gespräch ... es kommt nur: ich bin alleine und ich muss das Kapitel abhacken. Es war eine beschissene Idee zu dir zu ziehen. Ich habe meine Burg aufgegeben, meine Geräte verkauft und sitze hier fest.“
Ich frage, ob er mich noch liebt.
Ja, das tut er. Dich ich denke nur an mich. Es geht mir nicht um ihn und uns, sonder nur um mich.

mich darf dann mit diesem unausgesprochenen Streit und den verletzenden Worten ins Bett gehen. Am nächsten Tag habe ich 10 Stunden Schicht, alleine in der Abteilung. Wenn ich k.o. Nach Hause komme werde ich wieder etwas aufräumen, sonst heißt es wieder ich habe kein Interesse an dem Einzug. Ich bin einfach körperlich und psychisch an Ende.

vor dem Umzug wollte er eine Familie mit mir gründen, ein Kind stand zu rede. Einen Tag vor der Eskalation hat er das auch einen freund auf der Straße so gesagt.

diese Aussetzer häufen sich und es kommt immer: er ist alleine, er muss alles alleine machen. Er hatte eine behandelte Depression, aber aktuell ist seine frustrationsgrenze bei null. Und wenn etwas nicht klappt, lässt er alles fallen und sperrt sich in sein Zimmer ein. Das macht mich fertig, obwohl ich schon fertig bin

danke für das viele lesen
 

Anzeige(7)

Samina

Mitglied
Wie lange seid ihr denn zusammen und wie war eure Beziehung vorher? So wie du das beschreibst wird ein weiteres Zusammenleben extrem schwierig sein. Nur wenn er eine Depression hat, kann man ihm nicht unbedingt die Schuld dran geben. In diesem Fall muss die Beziehung schon sehr gefestigt sein um damit klar zu kommen. Ich weiß, du willst ihn grad deshalb nicht verlassen, nur verlierst du dich vielleicht selber dabei.
 
G

Gelöscht 118567

Gast
Wir sind seit einem Jahr zusammen. Davor war alles prima. Ab und an ein kleiner Zwist, dich seit der Umzug im Gange war kamen diese Probleme . Wir haben auch die meiste zeit der verschiedenen lockdowns auf engsten Raum überstanden.
Ich weiß, dass sein Leben vorher chaotisch war und er sich Ordnung wünscht, auch ich will es ordentlich. Aber ich möchte mir für das zeit nehmen und bei ihm kann es gar nicht schnell genug passieren. Er merkt selbst nach diesen Attacken das er furchtbar war und entschuldigt sich. Aber gestern war dieser besagte Fall und es war dreimal ... dass wird mir dann einfach zu viel.
 

Samina

Mitglied
Solange sonst alles bei euch stimmt, kannst du vielleicht nur versuchen seine Aussetzer zu ignorieren und sie nicht so dicht an dich ranlassen. Sag dir immer wieder, er meint das nicht so. Nur ist es dennoch nicht einfach für den Partner Verständnis zu zeigen, wenn man selber dringend welches braucht. Ich denke ich weiß was du grad jetzt in dieser Zeit als Krankenschwester leistest. Da braucht man dann wenigstens zu Hause ein friedliches Umfeld.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Er merkt selbst nach diesen Attacken das er furchtbar war und entschuldigt sich. Aber gestern war dieser besagte Fall und es war dreimal ... dass wird mir dann einfach zu viel.
Seine Lippenbekenntnisse nutzen gar nichts.
Setz ihm ein Ultimatum: Sollte er sich noch einmal im Ton vergreifen, braucht er seine Kisten gar nicht erst weiter auszupacken, sondern fliegt raus.
(Zahlt er dir Miete?)
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
"Depression" ist aktuell offenbar DIE Erklärung für egozentrisches, rücksichtsloses männliches Verhalten.
Was unternimmt er denn gegen seine "Depressionen"?
Arbeitet er?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben