Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Beziehung ohne "Verliebtsein"?

Faust

Aktives Mitglied
Hallo,

ich habe mal ne Frage und wüßte gerne wie ihr dazu steht.
Ich habe eine Freundin die seit ca. 4 Jahren Interesse an mir bekundet, sie und ich hatte zwar zwischendurch immer wieder Beziehungen aber ich habe das Gefühl (nun ja nicht nur das Gefühl) das sie sehr an mir hängt. Ein Kumpel meinte mal ich wäre ihr Mr. Big, falls das jemand hier etwas sagt.
Die ganze Sache stellt mich vor mehrere Probleme. Ich fühle mich zwar immer wieder zu ihr hingezogen, aber es reicht irgendwie nie soweit als das ich sagen würde das ich eine Beziehung anfangen würde.
Ich glaube das Problem liegt vor allem darin, dass ich weiß, das ich eine Chance bei ihr habe - so blöd sich das anhört.
Sie sieht sehr gut aus, ist gebildet und nett und trotzdem.
Ein weiteres Problem ist, das ich ihr irgendwie auch immer wieder Hoffnung mache, weil ich mit ihr flirte, was ich mir dann teilweise auch vorhalten muß.
Und als letzter Punkt besteht noch die Freundschaft die gefährdet werden könnte, wobei es von Anfang an eigentlich nie "nur" Freundschaft war.
Jetzt ist meine Frage, ob es sinnvoll ist einen Beziehung einzugehen, obwohl man nicht verliebt ist, man aber weiß, das sie einen in vielen Punkten glücklich machen könnte?
Und wenn es nicht sinnvoll ist, wie kann ich ihr dann mich ausreden? Ich habe das Gefühl (vielleicht ist es auch nur paranoid) das sie mit keinem Kerl glücklich werden kann, wenn ich eigentlich ihre erste Wahl darstellen würde.

Ich hoffe mal der Text war nicht zu undurchsichtig.
 

Anzeige(7)

Zitronengelb

Aktives Mitglied
Ich finde die Frage nach dem 'sinnvoll' oder nicht unpassend. Es kommt doch darauf an, was man sich von einer Beziehung verspricht. Man kann alles. Klar.
Werd dir im Klaren darüber, was du willst:
- auf jeden Fall einfach nur eine Beziehung
- Liebe
- sie als Person
- ...

Oder du machst eine Pro-Contra-Liste. Welche Vorteile hast du von der Beziehung und welche Nachteile?
Aber sinnvoll oder nicht, gibt es da m.E. nicht.
 

orange-blaue-blume

Aktives Mitglied
Hättest du Freude daran, mit ihr zusammenzukommen?
Glaubst du, ihr könntet glücklich werden?

Es geht schon, einer empfindet immer mehr als der andere -
Die Frage ist, ob du ihr aus dem Gefühl der Verpflichtung heraus alles geben könntest, was eine Beziehung erfordert. Liebe macht das einfacher (ist oft ein stärkeres Motiv)... und ich weiß nicht, ob sie sich das so vorstellt: Dass du dich dazu "herablässt", weil du sie ja magst und du einige Vorteile davon hättest (vllt. höheres Ansehen, regelmäßig Sex, jemand Nettes, der dich versteht). Aber gäbe es eine andere Frau, in die du richtig verliebt bist, wärst du bei der. Danach hört es sich an, und das macht es für mich schwierig. Dass du "erwägst", eine Beziehung einzugehen, dass du es abwägst. Du stellst dich quasi über sie, das Gleichgewicht ist einfach nicht da.

Ich hatte solche Beziehungen auch -in deiner Position- und nach einer gewissen Zeit bin ich immer gegangen. Erstens sind meine dünneren Gefühle noch dünner geworden und ich habe die Zärtlichkeiten nicht mehr ertragen.. und zweitens -das bewirkte sich gegenseitig- wusste ich genau, dass ich jemanden ausnutze, der mich liebt. Um nicht allein zu sein, um Essen gekocht zu bekommen, so hart es klingt... man erliegt letztlich seiner Eitelkeit.

Gruß; orbbl
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

anbetrachts deines mephistophelischen Signaturspruchs fällt mir an sich das hier dazu ein:
YouTube - Chipmunks User friendly Marilyn Manson

das hier ist die harmlose Variante des Songs....ähm..nicht vom Text her sondern der Perfomance her.

Aber mal nach dieser kleinen teuflisch unkonservativen Exkursion im Ernst: ich würde auf jeden FAll ehrlich zu ihr sein und gucken was sich ergibt.

Wenn du denkst dass sie mit keinem anderen Kerl glücklich werden kannst ist das nicht paranoid sondern eher narzißtisch...der Faktor Zeit fehlt hier in deiner Gleichung...mag sein dass du noch ihr Mr. Big bist bis sie eines Tages auf ihren tatsächlichen Mr. Big trifft? Da draußen laufen ja noch andere Kerle rum, die irgendwelche Hormone oder Gefühle in ihr wachrütteln könnten.
Ihre biologische Uhr tickt, die Libido will auch befriedigt sein somit wird sie natürlich weiter suchen....

Also ich war vor Jahren mal auch Mrs. Big für einen heutigen guten Freund...der ist jedoch offen damit umgegangen und hat mir das gesagt und ich offen zurückgesagt dass er nicht mein Typ ist und nichts aus uns wird..aber ich an einer Freundschaft mit ihm sehr interessiert bin. Es hat sich eine sehr gute Freundschaft daraus entwickelt. Ich habe es eher vermieden mit ihm zu flirten oder ihm irgendwelche Hoffnungen zu machen....mit Menschen spielt man nicht herum denke ich und ein respektvoller, klarer und eindeutiger Umgang ist wichtig.
Besagter Freund hatte danach übrigens zu einer Frau ein angekündigt rein sexuelles Verhältnis da beide sich nicht binden wollten, er aber auf Sex nicht verzichten wollte und sie auch nicht, also nach dem Motto: I'm not in love but I'm gonna F**** you till someone better comes along. Finde ich auch in Ordnung sofern es abgesprochen wurde.

Wenn dann natürlich ohne vorherige Klärung Sex dazu kommt wird es komplizierter....du musst also genau wissen was du willst und solltest da ehrlich zu dir selbst und auch ihr gegenüber sein und v.a wenn du eher an einem oberflächlichen sexuellen Kontakt mit ihr interessiert bist ihr keine Liebe vorheucheln um an sie ran zu kommen. Diese Dinge sollte man lieber trennen und vorher abklären.

Tyra
 

soulfire

Aktives Mitglied
Wichtig ist nicht nur, ob sie dich glücklich machen kann, sondern ob du auch ein Interesse daran hast, sie glücklich zu machen.
Anders als Tyra finde ich btw., dass sich in dieser Situation (sie ist schon ewig hinter dir her und du weißt es) Sex auch dann nihct okay ist, wenn du ihr vorher sagst, dass es mehr nict werden wird.
Sie wartet schon so lang auf dich, sie wird nicht auf den Kopf hören, sondern hoffen

-dass die Nähe dein Empinden ändert
-du nur noch nicht so weit bist, und schon bald merkst/sagst, was du empfindest

oder einfach ignoreren, weil: so 'ne Chance kommt nie wieder.


In jedem Fall wird es ihr hinterher ziemlich weh tun und der Freundschaft schaden.
 

polgara

Aktives Mitglied
Hallo Faust,

ich finde Freundschaft ist noch immer die beste Grundlage für eine Beziehung.
Selbst wenn die erste Liebe/ Verliebtsein gegangen ist, die Hormone sich beruhigt haben - die Freundschaft bleibt.

Die Frage die sich mir stellt ist also eher: Siehst du sie für dich als gleichberechtigte Freundin, der du vertraust, deren Nähe und Rat du schätzt?

LG Pol
 

1967

Aktives Mitglied
Hy Faust,

ich sehe das alles etwas anders, ist ja auch mein Recht :D.
Du denkst zu wissen wie du sie Glücklich machen kannst.
Das wirst du bestimmt auch können.
Auch du würdest vielleicht mehr oder minder Glücklich, sie ist ja ein Freund, du magst sie sehr.

Also kommt Ihr zusammen.
Sie liebt dich, du wirst vielleicht so etwas wie liebe lernen.
Sie wird dich fragen "liebst du mich", was wirst du Antworten?
Du wirst sie nicht verletzten wollen, also "Ja, ich liebe dich auch".
Vertrauen, Verantwortung füreinander... alles gute Gründe für eine gute Langjährige Beziehung.

Aber was ist, wenn du eine Frau kennenlernst in die du dich, Hals über Kopf, total verliebst. Einfach so, fühlst DAS ist SIE.
Kann wirklich Passieren. Morgen, nächstes Jahr, in 10 Jahren.
Was dann?
Ist mir gerade Passiert, nach 18 Jahren Beziehung (mit gelernter Liebe).
So etwas kann dein Leben dann völlig aus der Bahn werfen, glaube mir.

Du musst es selbst wissen, aber ich halte ein "Zweck Beziehung" für verlogen, auch wenn sich beide bewusst darüber sind (nur einer Liebt wirklich).

Viel Glück :rolleyes:
Guido
 

springer

Aktives Mitglied
Aus fast 30-jähriger Erfahrung kann ich sagen: Freundschaft mit Sex ist viel besser als "Liebe".

Was ist denn das, was landläufig als "Liebe" bezeichnet wird? Doch nur sexuelle Anziehung. Und die vergeht nach allerspätestens 4 Jahren.

Echte Freundschaft bleibt aber viel länger bestehen, auch wenn man wegen der Hormone mal einen Seitensprung macht. Danach ist der Sex mit der "Freundin" dann um so schöner.

So geht es mir zumindest schon seit vielen Jahren.
 

hopeless-believing

Aktives Mitglied
Hallo Faust,
scheinbar hat dazu jeder ne andere Meinung. Von utilitaristischen bishin zu nimm dir einfach was du brauchst...
Also ich kann dir als jmd. schreiben, der ebenfalls mit Mister Big befreundet war, und ihm Jahre lang hinterher lief.
Ich rate dir, dass du die Finger von ihr lässt. Sie ist ja ne tolle Frau also wird sie schon ihren wahre Mister Big finden. Du würdest sie nur davon abhalten und ihre Zeit verschwenden.
Und das mit sex-beziehung ist okay wenn beide einverstanden sind. NEIN! Ist es nicht, sie würde sich nur noch mehr in dich verlieben und du würdest sie noch abhängiger machen.
Du bist nun Mal (vllt. auch gerade weil du sie ablehnst, aber immer noch mit ihr flirtest und sie so bei der Stange hälst) ihr Traumtyp...aber sie hat es verdient jmd. zu finden der nicht erst pro und contra abwägt um mit ihr zusammen zu sein.
Du hast gesagt, dass du sie vllt. einfach nicht willst, weil du sie haben kannst... damit könntest du verdammt recht haben.. es fehlt da einfach die unsicherheit, du musst dich nicht bemühen etc. truarig aber wahr... Also hör auf mit ihr zu flirten, sei ihr ein echter Freund und lass sie ihren Weg gehen.

lg hopeless-believing
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben