Anzeige(1)

Beziehung beendet..besteht trotzdem Hoffnung?

Guten Tag.

dieses Wochenende ist es dann nun doch passiert wovor ich mich bereits in einem anderen Beitrag hier vor ein paar Tagen gefürchtet habe.

Meine Freundin hat sich von mir getrennt.

Ich versuche mal nicht wirklich weit auszuholen und nur wirklich wichtige Infos rauszugeben.

Nachdem unsere 300km Fernbeziehung in der wir uns alle ein- zwei Monate mal gesehen haben, welche 1 1/2 Jahre andauerte in den letzten Monaten nur noch von Streit, diskussionen, enttäuschungen und Schmerz begleitet wurde, kam sie dieses Wochenende ein letztes mal zu mir und beendete die Beziehung.

Grund ist das sie einfach nicht mehr kann, das ganze diskutieren und reden reden reden. Sie hat neben der Beziehung noch viel Stress auf Arbeit und teils Familiär.
Ein weiterer Grund ist das ich ihr selten wiederworte gab, also Contra geboten habe und für sie echt alles gemacht habe. Dieser Grund ist nun aber nicht sehr erheblich für die Trennung.

Wir redeten eine Zeit lang und und gingen danach relativ normal miteinander noch das Wochenende um.
Wir waren uns einig das wir uns beide lieben aber es trotz der Liebe einfach nicht in solch einer schwierigen Situation weiter geht.

Sie sagte das es _erstmal_ nicht mehr weitergeht und auch; sie bestimmt nicht vor hat in der nächsten Zeit mit irgendwelchen Leuten zu flirten oder was neues Anzufangen.
Es steht also auch kein Dritter im Bunde.
Zitat ihrerseits: "Ich werde mich bestimmt nicht durch die Gegend Huren, das wird alles seine Zeit brauchen."

Ich selbst bin da der gleichen Einstellung, ich möchte einfach warten und schauen ob wir später nicht doch vllt. nocheinmal durchstarten können wenn sich die Situaton entspannt hat und die Gefühle noch immer da sein sollten.

Das Gefühl alles sei in Ordnung schlich sich bei mir durch diesen normalen Umgang ein, als sei es nur ein schlechter Traum.
Bis zum Abschied, also als sie heute heim fuhr umarmten wir uns und hilten ein letztes mal nochmal unsere Hände.
Sie selbst hat ihre Gefühle mir nicht offenbahrt, keine Tränen, im gegensatz zu mir.

Dennoch haben wir uns irgendwie im guten getrennt. Wie wir nun erstmal Kontaktmäßig verbleiben ist noch ungewiss, aber eine komplette Kontaktsperre meinerseits zumindest, schließe ich aus, vorerst.

Anhand der ganzen Situation, was ist eure Meinung oder was habt ihr für erfahrungen in solch einer Situation?

Besteht Hoffnung vllt. in 2-3 monaten nochmal einen Neuanfang zuwagen insofern sich die Gefühle nicht langsam in Luft auflösen und keine neue Beziehung auf einer Seite einordnet?

lg
Gefallerner-Engel
 

Anzeige(7)

Pego

Mitglied
Hi Du!

Is immer schwierig sowas zu deuten wenn man die betreffenden Personen nicht kennt. Aber ich sag mal meine Gedanken dazu:

Ich hatte selber schon ne Fernbeziehung über mehrere Jahre, zwar zeitlich absehbar von vorn herein aber das ändert nix daran das man sich in der Zeit i-wie arrangieren muss, d.h. man geht Kompromisse ein - akzeptiert gewisse Gegebenheiten... Nur leider kommt es trotzdem oft zu Missverständnissen, daraus folgenden Diskussionen und Streit!

Wie sollte das denn bei Euch weiter laufen? Ewig Fernbeziehung oder wolltet Ihr das von Anfang an bald ändern? Weil wenn das von Dauer sein sollte würd ichs ehrlich gesagt ganz lassen. Habt Ihr über Eure Probleme offen gesprochen??

Ich finds auf der einen Seite echt mutig das sie zu Dir kam und die Sache persönlich beendet hat, sowas scheint ja heute, nachdem was hier mancher User schreibt, nicht mehr selbstverständlich zu sein. Was ich nicht verstehe ist, sie musste damit rechnen das sie Dir sehr weh tut... Warum ist sie noch bis heute geblieben?? Das hätte mir an Deiner Stelle (wie Du ja auch indirekt beschreibst) wieder Hoffungen gemacht. Versteh ich nich so ganz Ihr Verhalten?!

Auf der anderen Seite klingt es nach "...ich möchte es beenden aber möchte demjenigen nich weh tun...also beende ich es augenscheinlich erst mal...". Es ist keine klare Aussage!

Ich glaube auch nicht das der Stress auf der Arbeit und in der Familie mit ein Grund sind. Wenn das so wäre dann würden sich etliche Leute trennen müssen... Denke mal, dass das einfach nur zusätzlich belastet aber nich wirklich ein Entscheidungsgrund war.

Auf was willst Du denn warten? :confused: Wenn Ihr jetzt weniger oder gar keinen Kontakt habt wird sich an Euren Problemen nix ändern! Wie auch? Warum habt Ihr den Punkt nicht abgeklärt wie das weiter laufen soll mit Kontakt halten?

Fazit ist: Ich würde die Sache komplett canceln!
 
Danke erstmal für deine Antwort, ich versuche ein paar Sachen zu beantworten.

Zunächst, triffst du den Nagel auf den Kopf, meist kamen die Streits durch missverständnisse aber auch durch Ereignisse für die man nichts kann, welche dies oder jenes verhinderten.

Wir teilten am Tag leider nur 1h Telefonieren miteinander, ansonsten ICQ oder SMS- geschreibsel.

Da kam schnell das Zeitdefiziert, das Bedürfnis das meine Freundin mehr Zeit für mich hatte, ich selbst hatte immer Zeit für sie.

Wir hatten geplant diesen Sommer zusammen zuziehen um die Fernbeziehung auf ein zusammen sein und wohnen auszubauen und damit einen sehr wichtigen Schritt in der Beziehung zu wagen.

Mein eigenen Vorstellungen und/oder Vorraussetzungen für einen Neuanfang wären z.B. das man dann sehr Zeitnah einen weg findet, nicht mehr auf Distanz getrennt zu sein und auch so mehr Vertrauen in den Partner und die Beziehung gewinnt.

Über unsere Probleme haben wir soweit offen gesprochen, aber sind leider wie nicht anderst zu erwarten auf kein ergebnis gekommen da man diese nicht einfach nur durch reden beseitigen kann.
Das bedarf Zeit und Veränderungen, vorallem aber in dem Umfeld meiner Freundin weil dieser meist Ausschlaggebend für all die Missverständnisse, diskussionen und Streits war.

Nun zum etwas komplexeren Teil:
Sie ist die leibliche Tochter meines Stiefvaters (er hat sich von ihrer Mutter scheiden lassen) welcher meine Mutter dann vor 2 Jahren geheiratet hat. Wir sind also genetisch nicht verwandt sondern angeheiratet und haben uns auch auf jener Hochzeit kennengelernt.
Ich selber wohne noch in meinem Elternhaus.
Das war auch der Grund warum sie Freitag kam und erst heute wieder Heim fuhr, sie wollte trotz der Situation ihren Vater besuchen. Erst war es als Überraschungsbesuch geplant ihrerseits, aber dann kam diese Situation kurz vorher dazwischen und so endete dann auch das Wochenende leider.

Sie blieb also nicht um mir Hoffnungen zumachen oder um mir weh zutun, sondern trotz all dem das WE mit ihrem Vater zu verbringen.
Sie schlief auch im Gäastezimmer welches ca. 5m Luftlinie von meinem entfernt ist.
Daher hat mir das bleiben übers Wochenende keine Hoffnung gemacht, sondern eher noch mehr sorgen.



Auf der anderen Seite klingt es nach "...ich möchte es beenden aber möchte demjenigen nich weh tun...also beende ich es augenscheinlich erst mal...". Es ist keine klare Aussage!
Genau das dachte ich auch, als würde sie mich an der Leine halten wollen bzw. warm halten.
Andererseits vllt. um sich selbst nicht jede Hoffnung auf ein wiederzusammen kommen verspielen und mich damit zu "besänftigen"
Vielleicht glaubt sie selber ja daran, kann es aber nicht ernsthaft beantworten, dafür gibt es nie eine 100%iges Rezept.

Arbeit und Familie war auch nicht der ausschlaggebende Grund für die Trennung, diese waren wie schon oben erwähnt der ganze Stress und Streit sowie Missverständnisse, jeden Tag etwas anderes worüber man reden reden reden musste. Wir haben uns auf Dauer selbst kaputt gemacht.
Das die Dinge zusätzlich belasten und aber trotzdem ihren Teil darauffolgend beitragen ist klar.



Auf was willst Du denn warten? :confused: Wenn Ihr jetzt weniger oder gar keinen Kontakt habt wird sich an Euren Problemen nix ändern! Wie auch? Warum habt Ihr den Punkt nicht abgeklärt wie das weiter laufen soll mit Kontakt halten?
Ja, gute Frage, ich Liebe sie noch sehr und im Grunde würde ich darauf warten wollen bis sie sich von den Anstrengungen die sie in die Beziehung gesteckt hat erholt hat, neue Kraft gesammelt hat und auch Hoffentlich die entscheidung trifft, das man sich wenn man sich wiederfindet sehr Zeitnah für ein zusammenziehen zusammen rauft da der wunsch ja schon lange bestand sie sich aber meiner Meinung nach zu viel Zeit mit allem gelassen hat.

Wie das mit dem Kontakt jetzt vonstatten geht, weiß ich ehrlich gesagt nicht, ich habe dadurch die Angst das wir uns irgendwann aus den Augen verlieren und die Gefühle schwinden. Das Interesse verloren geht.

Die Probleme bestanden immer daraus das sie sich mit allem so viel Zeit gelassen hat und durch die Arbeit und Familie nur wenig Zeit für mich hatte, da hab ich viel gejammert.
Auch hatte ich oft das Gefühl ihr wären banale Sachen ab und zu wichtiger als Zeit für ihren Freund aufzubringen, das kann aber durchaus auch Einbildung gewesen sein.


Ich denke dafür sollte man einfach nach einer gewissen Zeit, nachdem mal wieder bei Kräften ist, reden und einen gemeinsamen Nenner finden.
 

Kannja

Aktives Mitglied
Ich möchte Dich nicht verletzen, aber auch ganz ehrlich sagen was ich über Eure Situation denke: Ihr habt Euch bei 300km Entfernung nur alle zwei Monate gesehen? Angäblich fehlte ihr die Zeit für mehr? Die Wahrheit ist, dass diese Distanz sowohl zeitlich als auch finanziell gut machbar gewesen wäre. Und wenn man wirklich verliebt ist und mit dem anderen zusammen sein WILL, dann findet man immer Zeit ihn zu sehen... anders hielte man es ja selbst gar nicht aus. Leider hast Du Dir da also etwas vorgemacht... Das sage ich auf keinen Fall als Vorwurf gegen Dich! Aber Liebe macht bekanntlich blind... und objektiv betrachtet, als Außenstehende, wollte Deine "Freundin" schlicht keine wirkliche Beziehung mit Dir. Die Bedürfnisse und Gefühle müssen Deinerseits in gewisser weise einseitig gewesen sein. Es tut mir sehr leid Dir das sagen zu müssen und ich verstehe gut wie Du Dich jetzt fühlst und wie weh diese Erkenntnis tut. Vielleicht aber bist/warst Du für sie nur ein guter Freund und gelegentliche Möglichkeit die Sehnsucht nach Nähe zu befriedigen... vielleicht hat sie Eure seltenen Treffen auch nur noch deshalb mitgemacht, weil sie Dir gegenüber ein schlechtes Gewissen hatte, Dich gern hat und nicht ganz verlieren oder zurückweisen wollte. Doch wirklich verliebt gewesen sein kann sie leider nicht, so wie Du den Ablauf Eurer Beziehung schilderst.

Deshalb versuche bitte nicht Dir weiter Hoffnungen zu machen und sie zum Fortführen Eurer "Beziehung" überreden zu wollen. Ich weiß es ist jetzt sehr schwer für Dich aufzugeben, aber das musst Du leider. Löse Dich von der Vorstellung die Du von Euch beiden hattest, - sie war wohl nicht real... Investire jetzt besser in einen anderen Menschen Deine Zeit und Gefühle - in jemanden der wirklich mit Dir zusammen sein will und eine Zukunft mit Dir plant! Aber hänge Dich bitte nicht länger an diese Illusion.

Es tut mir sehr leid, ehrlich. Fühle Dich gedrückt und alles Liebe!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben