Anzeige(1)

Beziehung am Ende

G

Gast

Gast
Hallo!
Ich bin in einer Zwickmühle. Mit meiner Freundin bin ich erst so 4 Monate zusammen. Wir haben schon einiges durchgemacht und haben uns eigentlich sehr lieb. Dennoch klappt es mit der Beziehung vorn und hinten nicht. Wir verletzten uns gegenseitig, obwohl wir es nicht wollen, finden oft keinen gemeinsamen Nenner und Streiten uns 2mal die Woche. So langsam kann ich das nicht mehr, weil es einfach verdammt weh tut und ich nicht glaube, dass es so auf Dauer sinn hat..
Jedoch habe ich sie sooo lieb und mag sie so. Ich habe Angst sie zu verlieren und dennoch tut es weh weiterzumachen... Sie ist ja schon toll und ich habe sie mir ja quasi ausgesucht. Aber dass es nicht klappt, macht mich fertig und sie auch.
Daher überlege ich, dass es vielleicht besser ist/wäre, wenn die Beziehung beendet wird. Jedoch fühle ich mich zu schwach für den Schritt, weil es verlust eines geliebten Menschen bedeutet, mitsamt Umfeld, was traurig wäre..
Was kann ich tun?
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
jemanden lieben und eine Beziehung leben sind zwei verschiedene Dinge - und sie erfordern unterschiedliche Kompetenzen und Haltungen. Es kann durchaus sein, dass ihr euch zwar liebt, dass es aber für ein Zusammenleben oder eine dauerhaft exklusive Beziehung nicht reicht - nicht die Liebe, sondern das sonstige "Passen". Andererseits streitet ihr euch je an 5 von 7 Tagen nicht und es wäre interessant zu hören/zu erforschen, was ihr da anders macht? Und sicher streitet ihr an den 2 Streittagen nicht 24 Stunden :) und vielleicht habt ihr auch schon mal geschafft, einen Streit zu vermeiden oder rasch wieder zu beenden ... so gesehen scheint ihr, falls ich nicht ganz falsch liege, doch einige Kompetenzen zu haben, die euch vielleicht helfen, mehr von dem zu schaffen, was gut ist und vielleicht in einem ersten Schritt nur noch einen Streittag pro Woche zu haben (evtl. vorher festlegen, welcher das sein soll) oder die Streitzeit zu begrenzen (20 Minuten müssten genügen, denke ich). Falls du gerne liest, würde ich dir das Buch "Der Gorilla in meinem Bett" empfehlen - da findet ihr zahlreiche Tipps rund um Beziehungen und wie man anders miteinander umgeht. Nicht ganz leichte Kost aber dafür umso sättigender ;)
Gruß, Werner
 
G

Gast

Gast
Hallo Werner!
DU hast recht.. Ich liebe sie, aber die Beziehung klappt einfach nicht und ich kann mir momentan keine Zukunft vorstellen. Es tut zu sehr weh, wenn es mal wieder nicht klappt und wir uns streiten. Es sind meist kleine Dinge, die der Grund sind, aber sie reichen um uns zu verletzen. Und wir wollen es vermeiden, reden da auch drüber, aber umso weniger wir uns wehtun wollen umso mehr tun wir es..
Zudem sind wir einfach unterschiedlich. Sie ist zB eine, die sehr aktiv am Wochenende ist. Sie geht um 23 Uhr noch mit Freundinnen weg und kommt spät wieder. Für mich ist das total okay, aber ein komisches Gefühl. Weil sie hat Spaß und braucht das auch. Ich will auch gar nicht, dass sie das ändert. Meine Sache ist dies nicht mehr. Ich bin über die Jahre ruhiger geworden und brauche keine Mega-Partys mehr. Naja und nun ists so, dass sie das Wochenende in Etappen plant. Mal Dinge mit mir und mal mit den Freundinnen Party (Also gibt Wochenende, da macht sie auch nur was mit mir, aber auch mal Wochenenden, da bin Freitags ich dran, Samstags Party und Freundinnen...) Irgendwie komme ich mir ausgeschlossen vor. Ich kenne das halt anders, da meine vorherige Freundin da gleiche "Ausgehgewohnheiten" hatte und wir 90% einen Nenner hatten. Wir hatten da die selbe Wellenlänge.
Zurück zum Hauptthema... Wir streiten natürlich keine 24h. Aber wenn wir es nicht tun, dann unternehmen wir etwas. Jedoch können wir nicht 24h/7Tage die Woche etwas unternehmen und den Streit so vermeiden. Es sind kleine Dinge, die unwichtig sind. Aber wir können dann nicht aufhören. Benehmen uns wie Kinder. Und mittlerwile belastet es mich so sehr, dass ich schlecht schlafe, esse und mich unwohl fühle. Aber noch schlimmer ist es, wenn ich sie nicht sehe... (Wohnen getrennt)..
Da weiß ich nicht, ob ein Schlussstrich besser wäre oder es weiter zu versuchen..
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo nochmal, Gast,
ich denke, jede Liebe braucht die zu ihr passende Form, um zu überleben und zu wachsen. Eine Partnerschaft ist da nur eine davon. Und nach meinem Eindruck ist es sogar häufig so, dass wenn die unpassende Form gewählt wird, dass die Liebe dann früher oder später "eingeht" und stirbt. Mein Tipp an dich wäre, dass du versuchst, das Gute an eurer Beziehung zu erkennen, einzugrenzen und zu bewahren. Wenn du dich dafür von ihr lösen musst, mach es mit Tapferkeit und Herz!
Gruß, Werner
 

Katrischa

Mitglied
@Gast
deine zeilen zu lesen, machen mich wahnsinnig traurig. genau das war der grund, weshalb ich mit meinem freund nicht mehr zusammen bin. trennung vor ca. 2 wochen. wir haben uns so sehr geschätzt und gemocht, aber es reichte für eine beziehung nicht. und naja, das ganze ging 2 1/2 Jahre lang. Irgendwann hat er sich "entliebt", zuviele Meinungsverschiedenheiten., Streitereien.... Wir kamen einfach nicht wirklich zueinander. Es war schlimm und doch so schön, weil ich ihn halt wirklich geliebt habe und auch noch liebe....!!! Ich kann Dir deshalb nur raten, sofern man solche Ratschläge überhaupt geben kann, es rechtzeitig zu beenden, sofern Du die Problematik wirklich erkannt hast. Denn je länger Ihr wartet, desto schlimmer und schwieriger wirds. Es wird ohnehin schon schwer, weil ihr Euch halt mögt und schätzt... Ich wünsche Dir viel Glück.
Katrischa
 
G

Gast

Gast
Hallo!
Ihr habt recht.. Aber es ist so schwer.. Irgendwie scheint es, dass wir nicht "passen" aber wir haben so schöne Momente in denen so viel perfekt erscheint.. Die sind sogar so schön, dass wir es wieder nicht schaffen über Probleme zu reden, obwohl es nötig wäre.. Aber wir wollen diese Moment nicht zerstören..
Momentan läuft es gut, jedoch weiß ich natürlich nicht wie lange.. Ich will mir eigentlich nicht vorstellen wie es ohne sie ist, weil ich dann schon den Schmerz spüre..
Aber ich habe auch so Angst vor dem nächsten Streit, bei dem es dann auch wieder so weh tut und man nachdenkt..
Das hin und her macht mich fertig.. Irgendwie glaube ich nicht an die Zukunft, aber ich will es auch nicht aufgeben :(
 

Katrischa

Mitglied
@Gast
Ich verstehe es ja nur zu gut, nicht umsonst habe ich es solange durchgestanden mit meinem Freund. Ich sage Dir allerdings, dass die meiste Zeit davon Kampf war. Wir hatten auch superschöne Momente, die ich noch nie mit einem Mann zuvor hatte, wir waren da total auf einem Nenner. Liebten die Natur, lange Spaziergänge, Tiere... zusammen kochen und und und... aber dennoch gab es da eine Ebene, die nie funktioniert hat, es hatte oft den Anschein, dass ich weiß sage und er schwarz versteht und auch andersherum, das führte oft zu Missverständnissen, Streitereien wegen NIX usw... es war gruselig. Kaum war es irgendwie ne zeitlang schön, bahnte sich schon der nächste Terror an... und auch ich war ständig hin und hergerissen. Am Ende tut es womöglich nur noch Euch beiden weh... aber Dir wirklich zu ner Trennung raten kann man ja auch nicht, immerhin sind Gefühle im Spiel. Schöner Mist :(
 
G

Gast

Gast
@Katrischa
ich lese deine Zeile und entdecke uns wieder.. und das tut gerade weh.. innerlich weiß ich, dass es wahrscheinlich keine gemeinsame Zukunft gibt und ich kann mir nicht vorstellen sie zu heiraten.. Aber trotzdem hab ich sie so verdammt lieb, dass es jetzt schon weh tut, wenn ich daran denke, dass wir bald getrennte Wege gehen..
Bevor es uns kaputt macht, scheint es das Beste zu sein.. aber ich weiß nicht, wie ich ihr das erklären soll.. Sie ist da ein Träumer, der die Probleme nicht vor Augen hat und sie wirt hart landen :(
ABer eigentlich will und kann ich nicht schluss machen.. In sowas bin ich ganz schlecht und ich könnte nun schon weinen und es tut schon jetzt weh... :(
 

Katrischa

Mitglied
@Gast

es scheint, als sei die konstellation bei euch wie bei uns.... ja, ich bin auch die träumerin und er eher der kopf-mensch gewesen. aber weißt du, deine freundin wird es sicherlich auch spüren, nur versucht sie es zu verdrängen und malt sich aus, wie schön es alles irgendwann werden könnte. sie "malt" es sich schön, habe ich auch aber im grunde wird sie auf dauer daran kaputtgehen, weil eben halt nie wirkliche harmonie einkehren wird bei euch. sei froh, dass du das jetzt schon spürst und nicht erst nach jahren. was glaubst du wie schwer der absprung dann ist??? :( es ist wirklich verdammt hart. ja, mein exfreund mag mich auch immernoch... keine frage. aber mögen und liebhaben reichen leider nicht aus, wenn man mit jemandem die zukunft und das leben verbringen will. wenn du dir nicht vorstellen kannst sie irgendwann zu heiraten und gerade jetzt, wo ihr in 4 monaten ja noch die verliebtheitsphase haben solltet, dann wird es sich wohl auch nie ändern und dein bauch sagt dir sowieso immer das richtige. höre auf ihn... ich habe es leider versäumt. alles alles liebe.... katrischa
 
G

Gast

Gast
ohje ohje..
das ist so schwer.. ich sehe sie und hab sie lieb. Ich nehme sie in den Arm und fühl mich wohl.. Dann bin ich allein, mich hegen Selbstzweifel und die Probleme holen mich ein.. Vor allem geht es nun wieder aufs Wochenende zu und wieder werden wir wenig voneinander haben :(
Ich weiß und bin mir sicher, dass es getrennt vielleicht besser werden würde (nach der ersten "Trauerphase"), aber ich kann mich nicht dazu durchringen.. Wenn ich sie sehe kann ich es nicht über mich bringen.. Habe Angst sie zu verlieren.. (Obwohl ich es irgendwie schon habe?!)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Ist die Beziehung am Ende ? Liebe 17
A ROCD ? Beziehung am Ende? Liebe 3
L 4 Jahre Beziehung am Ende betrogen und belogen Liebe 3

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben