Anzeige(1)

bewerbung und gehaltsvorstellung

athletica

Mitglied
hallo zusammen,

folgendes: ich beschäftige mich jetzt immer mehr mit dem thema neuer job. muss da raus aus mehreren gründen. wollte mich jetzt auf die stellenausschreibung einer firma bewerben und die wollen jetzt eine gehaltsvorstellung von mir. ich bin in sachen bewerbung eh schon nicht die beste (hab nach meiner ausbildung den jetztigen job durch meinen alten ausbilder bekommen...) und hab überhaupt keine ahnung, wie ich das einbaue und wieviel ich am besten angebe.

die fakten:
- ausgeschriebene stelle: mitarbeiterin BuHa
- derzeitiger job: Buha aber ungelernt (nach einfacher mitarbeiterin in die BuHa reingerutscht)

vielen dank :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

polgara

Aktives Mitglied
Hallo,

oftmals nehmen Firmen auch Quereinsteiger und stehen nicht auf die Qualifikationsnachweise drauf. Bewerbe dich auf alle Fälle, auch wenn du verlangte Zeugnisse etc.nicht vorweisen kannst.

Wenn du dich oft bewirbst und auch Bewerbungsgespräche hast, dann bekommst du Routine und Erfahrung dabei und das kommt dir zu Gute.

Wenn sie dich nicht zum Gespräche einladen, dann kannst du, wenn du dich das traust (gilt übrigens auch für Ablehnung nach einem Bewerbungsgespräch) in der Personalabteilung nachfragen, warum. Oftmals bekommt man da nützliche Hinweise.

Zu den Gehaltsvorstellungen musst du dir im Vorfeld überlegen, was du zum Leben an Einkünften brauchst. Ist das was du jetzt verdienst genug, oder benötigst du mehr?
Oder bist du bereit auf 100 Euro zu verzichten, wenn das Arbeitsklima besser ist oder die Anfahrt nicht mehr so weit?

Gruß
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Du müsstest doch wissen, was du verdienen willst.;) Genau das reinschreiben. Man sollte halt nicht übertreiben und schon ein Grundwissen haben, was in den Branchen gezahlt wird.
Also ich als Verkäuferin in einer Bäckerei weis das kein Bäcker, (zumindest kenn ich keinen) , über 10€ zahlen tut. Aber wenn ich zur Zeit 9,-€ die Stunde verdiene und mich verbessern will setze ich 9, 50€ an. Logisch oder?
 

athletica

Mitglied
hallo zusammen,

danke erstmal :) klar, hab ich ne vorstellung, was ich so gern verdienen würde. meine frage bezog sich auch eher auf die bewerbung, wie man das da einbaut. ich weiß schon, was gehen kann und was nicht, nur wie ich das schriftlich festhalte weiß ich nicht...

ich bin halt generell nicht so der sichere und positive typ und routine baut sich da bei mir wohl nie auf... schon allein deshalb hab ich lang gezögert, mir was anderes zu suchen. aber dieses jahr muss ich da weg.

grüße
 

Gast X

Aktives Mitglied
Vor dem gleichen Problem stand ich auch mal bei einer Bewerbung.

Zunächst habe ich im Internet recherchiert, wie hoch der Durchschnittsverdienst für den Job in unserer Region ist.

Meine Recherchen haben auch ergeben, dass man dabei das Bruttojahresgehalt angibt. Üblicherweise rechnet man das auch noch ein wenig hoch, wegen dem Verhandlungsspielraum.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben