Anzeige(1)

Betablocker wirklich der richtige Ansatz bei "Weißkittelsyndrom" ?

G

GFH16

Gast
Hallo. Ich (35, M) habe mich vor kurzem in einem guten Fitnessstudio angemeldet. Bei der Einweisung wird obligatorisch der Blutdruck gemessen. Ich muss dazu sagen, dass ich sozial phobisch veranlagt bin, heisst die neue Situation versetzte mich im Vorfeld schon in Aufregung. Neue Menschen, 2 Trainer mit mir im Gespräch. Reibt mich durch die Krankheit eben bereits auf.

Es wurde ein Blutdruck von 170 zu 110 festgestellt. Man schickte mich daher sofort zum Arzt und ich durfte nicht trainieren. Bei diesem war der Wert dann 165 zu 105 und er verschrieb mir sofort Betablocker. Dann 1 Woche später war der zweite Termin im Studio mit erneut so hohen Werten.

Jeweils 1 Stunde nach dem Arzt- oder Fitnessklubbesuchs waren die Werte wieder im Rahmen und blieben auch bei über 65 Messungen in dieser Woche tagsüber/nachts so !!!
Mittelwert tagsüber: 138 / 84
Mittelwert Abends: 128 / 76

Gemessen seit letztem Donnerstag.

Daher vermute ich dass es am sogenannten Weißkittelsyndrom liegt, das heißt dass ich bei Arztbesuchen oder sozialen Anlässen sofort furchtbar nervös werde, was ich offensichtlich nicht kontrollieren kann.

Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll, da ich quasi keine relevanten Messwerte über einige Wochen zuhause OHNE Tabletten habe. Problematisch in diesem Zusammenhang sehe ich, wenn ich lediglich aufgrund dieser "ärztlichen" Einzelmessungen als Hypertoniker eingestuft und gleich mit so Hammern medikamentös behandelt werde.
 

Anzeige(7)

Rhenus

Urgestein
Hallo. Ich (35, M) habe mich vor kurzem in einem guten Fitnessstudio angemeldet. Bei der Einweisung wird obligatorisch der Blutdruck gemessen. Ich muss dazu sagen, dass ich sozial phobisch veranlagt bin, heisst die neue Situation versetzte mich im Vorfeld schon in Aufregung. Neue Menschen, 2 Trainer mit mir im Gespräch. Reibt mich durch die Krankheit eben bereits auf.

Es wurde ein Blutdruck von 170 zu 110 festgestellt. Man schickte mich daher sofort zum Arzt und ich durfte nicht trainieren. Bei diesem war der Wert dann 165 zu 105 und er verschrieb mir sofort Betablocker. Dann 1 Woche später war der zweite Termin im Studio mit erneut so hohen Werten.

Jeweils 1 Stunde nach dem Arzt- oder Fitnessklubbesuchs waren die Werte wieder im Rahmen und blieben auch bei über 65 Messungen in dieser Woche tagsüber/nachts so !!!
Mittelwert tagsüber: 138 / 84
Mittelwert Abends: 128 / 76

Gemessen seit letztem Donnerstag.

Daher vermute ich dass es am sogenannten Weißkittelsyndrom liegt, das heißt dass ich bei Arztbesuchen oder sozialen Anlässen sofort furchtbar nervös werde, was ich offensichtlich nicht kontrollieren kann.

Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll, da ich quasi keine relevanten Messwerte über einige Wochen zuhause OHNE Tabletten habe. Problematisch in diesem Zusammenhang sehe ich, wenn ich lediglich aufgrund dieser "ärztlichen" Einzelmessungen als Hypertoniker eingestuft und gleich mit so Hammern medikamentös behandelt werde.
Hallo,

deine Werte sind schon etwas besorgniserregend.
Doch ob das Studio "gut" ist... Na ja...

Gerade bei solchen Werten ist Sport angesagt, allerdings einen, der auf Ausdauer und wenig Belastung ausgelegt ist.
Zudem wirst du mit Betablocker eh Probleme bekommen, wenn du dich stark belasten willst. Da bleibt dir einfach die Luft weg.

Was aber wichtiger ist, als dein Training im Moment, dass du zu einem Facharzt gehen solltest, denn bisher erkenne ich nicht, woher bei einem solchen jungen Menschen diese Werte herrühren.

Zudem gibt es gute "Gefäße erweiternde Mittel" usw.

Wenn du dir was Gutes tun willst, dann gehe!
Gehe täglich anfangs 1 Km, dann 2, 3, 4 und 5.
Du wirst nach kurzer Zeit erkennen, dass dein Blutdruck sinken wird.

Dafür brauchst du kein Geld, nur Ausdauer.

Und wenn man dir "vertrauen" kann... :) Damit meine ich, dass du dich nicht überforderst, dann kaufe dir für das gesparte Geld (Muckibude) einen guten Crosstrainer. Darin sind Programme, die auf dich (Herz) zugeschnitten sind.
Viel Erfolg!





 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Ich sehe das auch etwas problematisch. u solltest dringend eine 24 h Messung durchführen lassen . Wie sieht es mit deinem beruflichen Stress aus ? Wenn dir schon das Fitnessstudio deinen Blutdruck hoch treibt, was ja eigentlich Freude bringen soll, dann stimmt etwas nicht.
Bluthochdruck kommt schleichend und ist nichts ungewöhnliches ? Wie sieht es mit der Ernährung / Gewicht aus ?
Also einfach mal einen Komplettscheck beim Dok machen lassen.
 
G

GFH16

Gast
Hallo. Wie gesagt ich messe seit 1 Woche mehrmals täglich von morgens bis spät Abends.
Solche krass hohen Werte habe ich ausschließlich beim Arztbesuch oder vor Situationen bei denen ich ohnehin eine Grundangst habe.

Im Fitnesstudio ist das wohl die Sozialphobie, das heißt beim Tag der Einweisung war alles neu und hat mich als sozial phobischen Menschen überfordert, beim zweiten Mal war ich dann schon nervös weil ich Angst hatte der Blutdruck könnte schon wiede so hoch sein. Ich könnte wetten das nächste Mal ist es wieder so, da ich mich auch leider mit vielem sofort verrückt mache und unter Druck setze.

Daheim und auf der Arbeit hatte ich kein einziges Mal so hohe Werte.
Ich finde halt manche werden mit leichten blutdrucksenkern behandelt, und ich soll gleich Betablocker nehmen, weil die Momentaufnahme beim Arzt so hoch war? 1 Stunde später war schon wieder alles fast im grünen Bereich.
 
G

Gast

Gast
Hallo Gast :)

obwohl ich selber mal einen Gesundheitsberuf erlernt habe, leide ich auch unter der Weißkittelkrankheit. Jedes Mal, wenn man bei mir den Blutdruck messen will, werde ich nervös. Es gab schon viele Ärzte, die mir dann hohen Blutdruck andichten wollten, dabei war ich einfach nur aufgeregt.

Was bei dir jetzt nur hilft ist eine 24h Blutdruckmessung, das wurde bei mir auch gemacht, mit der Feststellung, dass ich sogar einen zu niedrigen Blutdruck habe ;) Schlage das mal deinem Arzt vor. Denn Bettblocker bringen, wenn du wirklich nur nervös bist bei der Messung, einfach gar nix. Sind sogar eher schädlich.
 

Rhenus

Urgestein
Also ich denke, wir diskutieren am Problem vorbei!

Da ist jemand, der hat partiell zu hohen Blutdruck...
Er möchte in ein Fitnesscenter, um zu trainieren.
Er wird nicht angenommen, weil der momentane Blutdruck zu hoch erscheint.
Das hat wahrscheinlich versicherungstechnische Gründe.

Da stellt sich mir die Frage: Wie kompetent ist die Person, die Blutdruck misst!?
Vor einer Messung die aussagekräftig ist, sollte man sich in Ruhe (5-10 Min) befinden und sitzen.

Der Arzt handelt richtig, wenn der Bluthochdruck psychisch bedingt ist... Dann helfen Betablocker tatsächlich.
Nur der Preis (Nebenwirkungen) wäre mir zu hoch...
Andere Blutdrucksenker wären vermutlich sogar noch schädlicher.

Wenn jemand weiß, dass die Ursache seine Psyche ist, warum dann 24 Std Messungen usw...
Würde dann das Fitnesscenter ihn annehmen?

Zudem steigt bei jedem bei Anstrengung der Blutdruck!
Daher denke ich, das wird überbewertet.

Also meine Meinung dazu habe ich im Vorposting geschrieben. Wenn du also partout in das Fitnesscenter willst, (warum kein anderes?) dann frage nach, ob du ein Attest vorlegen kannst was sie akzeptieren, dass dein Blutdruck eben durch Aufregung bedingt hoch ist.

Oder ob du bei ihnen einen Haftungsverzicht unterschreiben kannst.

Wie ich schon schrieb, ich verstehe das Center nicht! Denn Ziel soll ja normalerweise sein, seinen Blutdruck durch Training zu senken.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Was fehlt mir wirklich? Gesundheit 14
I Die richtige Therapie finden Gesundheit 14
M Richtige Ernährung , nebenher noch Fitness Gesundheit 34

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben