Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bester Freund plötzlich keiner mehr?

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

es geht um ein Problem mit meinem besten Freund.
Wir haben früher ständig etwas zusammen unternommen. Von Kino über Konzerte bis zu einer Fernreise war alles dabei. Wir konnten uns auch alles erzählen.

Und kamen plötzlich die Probleme und zwar, ohne daß ich zunächst was davon mitbekommen habe.
Er meldete sich überhaupt nicht mehr. Als ich irgendwann nachfragte, warf er mir vor, ich hätte ihm was schlimmes an den Hals gewünscht und schlecht über ihn geredet. Ich bin fast aus allen Wolken gefallen. Erstens, weil es nicht stimmte, zweitens, dass er sowas von mir denken konnte und drittens, dass er nicht von sich aus das Problem angesprochen hat.

Nun, irgendwann hat sich diese Problem als Mißverständnis herausgestellt und es war eigentlich wieder so wie früher.
Aber Monate später kam es immer wieder vor, dass er mir Vorwürfe machte. Und zwar immer erst, nachdem ich nachfragte, ob wir mal wieder was machen wollen. Denn er sprach Probleme nie an. Er stellte sich einfach tot.
Ich war wirklich hilflos in der Situation. Denn meine Meinung ist, dass man über Probleme reden muss. Wenn mein bester Freund aber lieber auflegt, wenn ich anrufe, dann verstehe ich sowas nicht.
Auch die Vorwürfe, die ich dann irgendwann mal erfahren habe, waren für mich nicht wirklich nachvollziehbar: Ich würde gegenüber anderen erzählen, was wir alles zusammen machen. Die Leute würden schon denken, dass wir schwul wären.
Das entsetzte mich umso mehr. Wieso waren unsere ständigen Unternehmungen plötzlich ein Problem? Und wieso hörte er auf irgendwelche dämlichen Sprüche von Leuten, die anscheinend neidisch auf unsere Freundschaft waren?

Ich verstand es nicht wirklich, ließ mich aber mehr oder weniger einlullen und sagte, dass ich über unsere Unternehmungen nix mehr sagen würde. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich mir sowas vorschreiben lies.

Nach einer Zeit, in der wieder alles mehr oder weniger glatt lief, kam es nun wieder zu großem Ärger. Er zeigte mir Nachrichten von einer gemeinsamen Kollegin. Darin beschimpft mich diese Kollegin übelst. Da ich absolut nicht weiß, warum sie das tat, aber immer schon das Gefühl hatte, sie sei neidisch, da er mit ihr nie was unternehmen wollte, suchte ich die Aussprache mit ihr. Ich fragte sie also, warum sie mich dermaßen beleidigt hat.
Der Hammer: Mein Kumpel redet nun kein Wort mehr mit mir, weil ich ihn angeblich verraten hätte! Ich hätte ihr gegenüber nicht erwähnen dürfen, dass er mir ihre Nachricht gezeigt hat!
Ich verstehe die Welt nicht mehr. Wieso ist es ihm wichtiger, bei ihr nicht als Petze darzustehen, als dass er hinter mir steht und ihr sagt, dass er ihre Beleidigungen mies findet?
Wie ich nun mitbekommen habe, hat er ihr gegenüber sogar abgestritten, dass er mir die Nachricht gezeigt hat. Somit kommen die beiden nach wie vor bestens miteinander aus. Und ich werde von ihm als Verräter abgestraft? Was für Prioritäten setzt er bloß? Wieso ist ihm eine Freundschaft weniger Wert, als bei einer bloßen Kollegin gut darzustehen?
Und wieso kam es in den letzen Monaten immer wieder von seiner Seite aus zu Problemen, die er aber nie ansprechen wollte? Totschweigen und dem anderen nicht sagen, was los ist, ist doch nicht fair.

Ich komme mit dieser Situation echt nicht mehr klar und verstehe nicht, wie sich jemand, mit dem man soviel erlebt hat, sich so verhalten kann.

Hat jemand schon Erfahrung mit konfliktscheuen, ungerechten Leuten und kann mir einen Rat geben, wie ich mich verhalten soll? Denn jedesmal bin ich es, der ankommt und alles klären will. Aber ich habe mitlerweile auch meinen Stolz. Aber man kann doch so eine Freundschaft nicht einfach so wegwerfen?!
 

Anzeige(7)

Nemo

Aktives Mitglied
Hallo
Ich kenne auch jemanden, mit dem ich zwar nicht ganz so viel unternommen habe (wir treffen uns nur in der schule; sonst wohnen wir ca 50 km auseinander), aber wir haben damals extrem viel geredet; teilweise auch sachen die man nicht jedem anvertraut.
Irgendwann hat der auch angefangen sich zurückzuziehen; hat sich coolere freunde gesucht und das wars. Mittlerweile reden wir sogut wie nicht mehr.

Dass es ungerecht ist, liegt meiner meinung nach daran, dass es ihm scheinbar wichtiger ist, was der großteil der menschen über ihn denkt, als einzelne individuen. (Man will cool und beliebt sein...)
Vlt verhält er sich der kollegin gegenüber grade desshalb anders:
zB hat sie mehr einfluss auf die leute (kA wie die is, aber ich kann mir vorstellen dass es eine mit sehr vielen und sehr tollen freunden is), während er davon ausgeht dass du sowieso sein freund bist und ihm alles verzeihst.

An deiner stelle würde ich ihn einfach auf die sache ansprechen. Mit vorgeschichte und allem drum und dran.
Versuch ihn damit zu konfrontieren, was du hier geschrieben hast. Es gibt leute, die für sowas wirklcih blind sind, bis man sie in den allerwertesten tritt.
Mach ihn darauf aufmerksam, dass du sein handeln ungerecht findest, und dass es so nicht weitergehen kann.

mfg, ich
 
G

Gast

Gast
Vlt verhält er sich der kollegin gegenüber grade desshalb anders:
zB hat sie mehr einfluss auf die leute (kA wie die is, aber ich kann mir vorstellen dass es eine mit sehr vielen und sehr tollen freunden is)
Eben nicht. Es gibt gar keine gemeinsamen Freunde.
Und auch er hat mir gegenüber immer wieder erwähnt, dass man sich doch mit so einer nicht öffentlich sehen lassen kann. Umso weniger versteh ich jetzt, dass es ihm plötzlich wichtiger ist, bei ihr gut dazustehen und dafür unsere Freundschaft fallen zu lassen. Zumal er ja mit ihr überhaupt nichts gemeinsam unternimmt. Sie telefonieren nur manchmal, das ist alles.

Mach ihn darauf aufmerksam, dass du sein handeln ungerecht findest, und dass es so nicht weitergehen kann.
Glaub mir, das hab ich schon öfter getan.
Da er bei Problemen nie mit mir reden will, schreib ich in dem Fall. Resultat: Ich scheibe ellenlang, wie ich die Situation finde und von ihm kommt nur: "Lese das eh nicht, spars dir".
Mit sowas komm ich nicht klar. Wieso stellt er sich lieber tot, als das Problem zu bereden?
Das führte in der Vergangenheit zu der kuriosen Situation, dass es plötzlich "wieder gut" war und ich immer noch nicht wirklich wusste, was vorher los war...

Doch nun höre ich schon seit ner Woche nichts mehr von ihm. Ich will auch nicht immer derjenige sein, der als einziger auf den anderen zukommt. Das ist verletzend.

Das krasse ist, dass er beim letzten Kontakt sogar noch was davon erzählt hat, dass er sich doch nicht gemeldet hätte, wenn ihm die Freundschaft nicht wichtig wäre. Aber seit dem kam nichts mehr. Außerdem hat er sowas vorher noch nie gesagt. Daher glaube ich mitlerweile, dass er in Wahrheit nur angerufen hat, um zu erfahren, ob ich den Kollegen gegenüber was schlechtes über ihn erzählen würde. Das habe ich bei dem Anruf natürlich verneint. Aber mitlerweile hätte ich beinahe große Lust dazu, allen zu sagen, wie mies er sich verhält. Zumal die anderen eh von sich aus schon mitbekommen haben, wie er und sie sich mir gegenüber verhalten.
Oh man, versteh das alles echt nicht mehr ;-(
 

Leyla02

Mitglied
Hei Gast!

Zitat von Gast
Wie ich nun mitbekommen habe, hat er ihr gegenüber sogar abgestritten, dass er mir die Nachricht gezeigt hat. Somit kommen die beiden nach wie vor bestens miteinander aus. Und ich werde von ihm als Verräter abgestraft? Was für Prioritäten setzt er bloß? Wieso ist ihm eine Freundschaft weniger Wert, als bei einer bloßen Kollegin gut darzustehen?

Kann es sein, dass er in die Kollegin verliebt ist?
Vielleicht will er einfach nur eine Auszeit von Dir. Du schreibst, dass ihr sehr viel miteinander unternommen habt.
Manchmal braucht auch eine Freundschaft Pausen. Hatte bzw habe auch einen besten Freund, mit dem ich tag/täglich zusammengeklebt bin. Irgendwann konnten wir uns nicht mehr richtig miteinander unterhalten, weil wir uns einfach nur gegenseitig genervt haben. Schließlich haben wir uns etwa 1 Monat nicht getroffen. In dieser zeit merkte ich, wie sehr er mir fehlte und was er mir eigentlich bedeutet. Nun klappt alles wieder wie früher.
Kann Dir nur einen Rat geben: Hör auf, Deinen Kumpel nachzulaufen! Ich kann verstehen, dass Du Dich hilflos fühlst.

Zitat von Gast

Ich war wirklich hilflos in der Situation. Denn meine Meinung ist, dass man über Probleme reden muss. Wenn mein bester Freund aber lieber auflegt, wenn ich anrufe, dann verstehe ich sowas nicht.

In meinen Augen ist das sowieso kein richtiger Freund, sorry!
Kannst nur darauf hoffen, dass er sich klar wird, was er an Dir hat. Manche Leute merken das ist, wenn sie glauben, jemanden verloren zu haben. Also: Warte, bis er sich wieder bei Dir meldet. ;)
 

Faust

Aktives Mitglied
Sehr komisches Verhalten!
Entweder er sucht Vorbehalte um dich los zuwerden, dann wäre die Frage warum oder da liegt mehr im Busch.
Ich finde die Bemerkung mit dem Schwulsein komisch. Ist er definitiv hetro?
 
G

Gast

Gast
Ich finde die Bemerkung mit dem Schwulsein komisch. Ist er definitiv hetro?
Ja, ist er. Und ich auch. Trotzdem hat er mir vorgeworfen, dass mich Leute für anders halten würden, wenn wir dauernd was machen und darüber reden.
Seit wann dürfen denn bitte Kumpels nicht regelmässig was zusammen machen? Und ehrlich gesagt hat mir gegenüber noch nie jemand sowas angedeutet. Weiß also nicht, wie er darauf kommt, dass andere so über mich denken würden.

Und in die gemeinsame Kollegin ist er definitiv nicht verliebt. Denn die ist nicht gerade von der schlanken Sorte und er selbst sagte zu mir, dass man sich mit der nicht sehen lassen kann.
Das ist es ja gerade, weswegen ich nicht verstehe, warum er nun dermaßen auf ihrer Seite steht, statt auf der Seite seines (besten) Kumpels.
 

Vianne

Mitglied
Na ja, das kling vielleicht jetzt blöd, aber Menschen ändern sich auch. Und er scheint nunmal gerade für sich den entschluss gefasstb zu haben, sich und sein leben zu ändern, ohne rücksicht auf verluste. Du bleibst dabei auf der strecke. Aber ehrlich, wenn ihm so wenig daran liegt das problem erstmal in augenschein zu nehmen und du dir jede erdenkliche mühe gibst, dann ist es irgendwann vergeudete Mühe. Es bringt nicts, wenn du ihm andauern hinterher rennst. Du setzt dich damit herab und ihn auf ein podest. Und das ist das, was ihnn noch mehr bestärkt. Egal was er macht, du bleibst ja trotzdem da. Er kann machen was er will. Ich finde du solltest ihm zeigen, dass du das nicht willst und auch nicht nötig hast.

Klar der verlust eines guten freundes ist schwer, aber du findst sicher auch jemand neuen. Mit der zeit lernt man auch in dieser freundschaft vertrauen. Aber mit dem freund, den du momentn hast, wirst du ja augenscheinlich nicht glücklich.

Ich will dir die freundschaft nicht kaputt reden, aber ich weiß wie es ist, wenn man ligen gelassen wird und dann denk "Ja happy birthday, was is mit mir". Ich sprech aus erfahrung. Manchmal hilft es, wirklich zu sagen "so nicht" dann merk der betroffene, dass er so nicht mit dir umspringen kann. Und wenn es ihnnnicht interessiert, dass ist er wirlich kein Freund mehr.


Ich hoffe, dass sich das bald für dich klärt, alles Gute.


Alohaaa~


ps. Man kann aber auch mit frauen zusammen sein, die nicht größe 36 haben :p
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben