Anzeige(1)

Berufsberatung für "schwierige" Fälle!!!

G

Gast

Gast
Hallo, hat jemand von euch Ideen, wo man außerhalb eines Jobcenters eine Berufsberatung bekommen kann,
- ohne dafür viel Geld ausgeben zu müssen und
- ein längeres Gespräch führen zu können?

Ich wurde beim Jobcenter nicht sehr gut beraten (mehrmals) und bin durch eine etwas schwierige Berufswahl und großer Schüchternheit sehr in Stress geraten. Der Stress ist momentan so groß, dass ich nicht weiß, ob ich nicht lieber zunächst therapeutische Maßnahmen in Anspruch nehmen sollte oder ob eine berufliche Perspektive nicht genauso viel Entlastung bringen würde. Leider stehe ich irgendwie obendrein unter Zeitdruck.

Ich habe mein Bachelorstudium so gut wie in der Tasche (warte noch auf das Zeugnis), aber weiß absolut nicht mehr weiter. Auch nicht, ob ich momentan zu irgendwas fähig bin! Mir wäre es wichtig, mich theoretisch jemandem anvertrauen zu können und den Hintergrund erzählen zu können, wie ich in diese Lage geraten bin. Denn ich kann echt nicht einmal abschätzen, ob ich bei dem bleiben kann, was ich bisher gemacht habe. Berufsinteressenstests habe ich schon dutzende gemacht, Praktika auch einige. Es hat alles nicht geholfen.
 

Anzeige(7)

Simone_1979

Mitglied
Entweder Du nimmst Dir eine Auszeit oder Du setzt Dich für ein paar Minuten hin und nimmst einen Zettel sowie einen Stift zur Hand. Nun trage auf der einen Seite Deine Vorlieben und Deine Interessen ein, auf der anderen Deine Wünsche und Ziele. Lege die Liste danach weg und nehme sie Dir am nächsten Tag wieder vor. Manchmal ergeben sich dadurch hilfreiche Ansatzpunkte für Dein Problem!
 
C

chrismas

Gast
Das Problem ist an sich beim Arbeitsamt für nicht kranke Menschen, die müssen sich nicht wirklich Zeit für dich nehmen, da man hier in der Regel nicht das geringste berücksichtigen muss.

Wenn du eine Behinderung oder chronische Krankheit hättest wäre das anders, da man hier in der Regel auf die ReHa Abteilung verwiesen wird und da haben die Termine meiner persönlichen Erfahrung nach ca. 45 Minuten.

Ansonsten würde ich dir einfach raten, versuche es mal bei einer guten Zeitarbeitsfirma oder ähnlichem, denn diese sind ja auch in der Regel daran interessiert mit dir Geld zu verdienen und müssen sich dann auch entsprechend Zeit für dich nehmen.
 

Selah

Aktives Mitglied
Das Problem ist, dass Du letztlich selber ein Gefühl dafür entwickeln musst, welche Art von Arbeit Dir liegen könnte. Berufsberatung hin oder her. Du schreibst ja, Du hast da schon einiges durch, inklusive Praktika. Du hast den Bachelor in der Tasche - da hast Du doch in eine bestimmte Richtung studiert. Willst Du die nicht mehr? Wie sieht es mit einem Masterstudiengang aus? Diese Fragen würden mir jetzt als erstes einfallen - wahrscheinlich auch deinem Berufsberater;)

Vielleicht verstehe ich dich auch irgendwie falsch...aber, schüchtern sind wirklich viele Menschen, vor allem junge. Davon allein würde ich keinen Therapiebedarf ableiten. Auch Unentschlossenheit in der Berufswahl wäre für mich nicht wirklich ein Grund dafür. Ich kann mir gut vorstellen, dass dich die aktuelle Unsicherheit sehr quält. Vermutlich fühlst Du dich schon allein dadurch noch ängstlicher, weil ja vermeintlich "alle" ihren Weg gehen und nur Du ins Trudeln geraten bist.

Vielleicht magst Du ja doch noch erzählen, in welche Richtung du studiert hast, was du seinerzeit mit dem Studium anfangen wolltest und was sich nun geändert hat. Dann wird es vielleicht leichter, etwas zu raten.
 
G

Gast

Gast
Danke für die Antworten!

Ich fühle mich momentan sehr unwohl und traue mich nie, mit Leuten über mich zu sprechen. Normale Arbeitsgespräche oder Informationsaustausch sind kein Problem. Selbst wildfremde Leute kann ich anquatschen! Aber sobald es persönlicher wird, flüchte ich gerne. Nun ja, das hat jedenfalls alles nicht viel leichter gemacht. Bis ich zum ersten Mal eine Beratung (eigentlich nur wegen Lernproblemen) aufgesucht hatte, ist auch viel Zeit vergangen. Am Ende wurde es sogar eine Therapie... Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Auch den passenden Beruf suche ich seit langem und habe bereits eine Auszeit und diverse Listen sowie Tests hinter mir. Vielleicht mache ich auch alles zu kompliziert...? Mir ist natürlich klar, dass es DEN Beruf nicht unbedingt muss und dass ich noch vieles ausprobieren muss. Ich habe viel geträumt und viele Sachen ausprobiert. Nur welche Stärken oder Interessen habe ich, die ich umsetzen kann? Oder habe ich zu schnell aufgegeben? Oder springe ich zu spät ab? Gerade den Überblick über das Ziel behalten und konsequent Entscheidungen treffen ist sehr schwierig für mich. Ich weiß es nicht. Ich kann mich selbst nicht einmal einschätzen...
Wenn es um subjektive Empfindungen geht, kann ich nur sagen, was ich nicht mag bzw. langweilig finde. Wobei es da sehr ambivalent zugehen kann: Durch zu viel Optimismus und Träumerei bleibe ich bei Sachen, die ich vielleicht doch nicht machen sollte. Das ist im Grunde mehr oder weniger das Dilemma, in das nach dem Abi geraten bin.

Objektive Infos hätte ich bisher nur über Noten und das kommt ja durch viele Faktoren zustande. Mein Abi-Zeugnis spricht zum Beispiel eine andere Sprache als das, was inhaltlich im Studium erreichen konnte. Aber ich habe in meinen Fähigkeiten kein Vertrauen und zweifel ständig das System an.
Ich glaube jedenfalls, dass ich eine Beratung durch einen Unbekannten dringend nötig habe. Ich bräuchte irgendwas Objektiveres, Unabhängiges, das mir genug Feedback gibt, um an mich zu glauben oder damit ich wüsste, woran ich arbeiten sollte. So in der Art einer Potentialanalyse, nur das kostet meistens im Hunderter-Bereich. Problematisch ist an der Sache, dass ich am wahrscheinlich alle Entscheidungen abgenommen haben möchte. Denn momentan kann ich nicht einschätzen, wie lange meine Kräfte ausreichen.
 
G

Gelöscht

Gast
Hallo Gast. Wie schon gesagt mir geht es ähnlich. Melde dich doch mal per PN bei mir dann kann man ja evtl. eine Lösung suchen. Vielleicht auch auf Selbstständiger Basis. 2 schwierige Fälle ergeben die perfekte Kombination im JOB :D
 
G

Gast

Gast
Hallo nochmal,

mir wurde bei der Agentur für Arbeit mitgeteilt, dass ich dort nur eine berufliche Beratung bekäme, wenn ich mich arbeitslos melde. Da ich über 25 bin, ist eine normale Berufsberatung nicht drin. Ich habe ja schon so nichts erwartet und daran gezweifelt, dass mir dort Verständnis entgegen gebracht wird, aber das ist echt so zum Kotzen!

Ich habe immer noch keine Alternativen gefunden. Das einzige, was evtl. noch hilft, wäre eine Studienberatung an einer Uni, aber ob die berufliche Infos geben können?
 

c123h

Aktives Mitglied
möglicherweise suchst du an falscher stelle eine beratung. du erzählst ja recht wenig, aber das, was ich herausgelesen hab ist: bei dir ist es komplizierter, du traust dir selber keine fundierte entscheidung zu, du hast einiges in dem zusammenhang zu erklären.

ich würd gern folgendes wissen: nehmen wir an, du kriegst genau DEN berater, der dir genau SO hilft, wie du es brauchst. wenn du nach der stunde, die du mit ihm verbracht hast herauskommst - was weisst du dann, was du jetzt nicht weisst; was wäre dein erster handlungsschritt?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben