Anzeige(1)

Berufliche Weiterbildung, Abi, Ausbildung wie soll es nur weitergehen.

G

Gast

Gast
Guten Tag,
aktuell habe ich ein massives Problem mit der Arbeit und teils kann man wohl mein ganzes Leben miteinbeziehen. Ich versuche das ganze einfach mal so genau und natürlich aus meiner sicht zu beschreiben. Das ganze fällt mir eventuell hier und da nicht ganze einfach und weiß leider oft nicht wie ich mich richtig ausdrücken soll. Dazu kommt ich habe eine Rechtschreibschwäche, ich bitte also das ganze ein wenig zu ignorieren. Ich gebe mir jedoch Mühe.

Ich bin 22 Jahre alt. Habe meine Ausbildung als Metallbauer FA. Nutzfahrzeugbau erfolgreich abgeschlossen. Kurz nach der Ausbildung wollte ich vorübergehend bei einem Callcenter arbeiten. Unternehmen im Bereich Nutzfahrzeugbau gibt es leider nur sehr wenige. Im Bereich Metall findest du wohl einige Betriebe aber auch dort gibt es sehr große unterschiede.
Ich war also gut 2. Monate Arbeitslos und habe danach bei einer Firma einen 6 Monate Vertrag in der Produktion bekommen. Danach sollte eine Winterpause geben und ich sollte erneut dort anfangen. Nachdem ich auf eine erneute Bewerbung keine Antwort bekommen habe musste ich erneut anfangen mich zu bewerben. Ich war also erneut 2 1/2 Monate arbeitslos und habe bei meiner jetztigen Firma angefangen.
Dort bin ich jetzt 2 Jahre als Textilmaschinenführer tätig. Also auch wieder in der Produktion.

Jetzt kommt die ganze Geschichte die mir zurzeit Kopfzerbrechen bereitet:
Am anfang bin ich noch recht positiv und glücklich über die neue Arbeit. Aktuell will ich nurnoch aus dieser Firma, am liebsten schon gestern. Die Firma ist der komplette horror. Das ganze jetzt genau zu erzählen würde leider Tage dauern deshalb lass ich das ganze einfach mal weg. Zwischenzeitlich habe ich meine Freundin kennengelernt. Wir haben schon einige Zeit den Wunch uns eine gemeinsame Wohnung zu suchen. Leider weiß ich einfach nicht wie es mit der Arbeit weitergehen soll.

Ich schau inzwischen Täglich durch die Jobbörse und andere bekannte Portale, überlege wo ich mich bewerben kann und wie es weitergeht. Aktuell denke ich aufgrund meine eher schlechten Ausbildung (Aufstieg, Weiterbildung etc.) auch daran erneut auf die Schule zu gehen. Eine eigene Firma gründen, Abi nachmachen, Studieren... es gibt so viele möglichkeiten und doch so wenig.
Ich bin wirklich nicht wählerisch und würde vorübergehend auch eine teilzeitstelle oder ähnliches annehmen, nur kommt das in meinem Lebenslauf wohl auch nicht wirklich gut. Außerdem gibt es dann auch eine Wohnung zu bezahlen und ähnliches.
Was meine Freundin angeht. Diese hat Ihre Ausbildung gerade hinter sicht. Wurde für 6 Monte übernommen und ist jetzt auch arbeitslos, was die ganze ebenfalls bedrückt. Als Bürokauffrau sollte das ganze jedoch recht schnell wieder behoben sein.

Ich weiß aktuell wirklich nicht weiter. Wie soll ich bloß weitermachen. Ich habe bei meiner jetztigen Firma schon einen Nervenzusammenbruch hinter mir, habe mich jedoch zum Glück recht schnell erhohlt und habe, auch durch meine Freundin, neuen Mut und Durchhaltekraft bekommen. Leider weiß ich aktuell nicht wie lange ich mich noch beherschen kann und wie lange ich das ganze erneut durchhalte. Ich habe das Gefühl meine Arbeit ist total sinnlos. Ich fühle mich total unglücklich und könnte den ganzen Tag schlafen. Das merkt leider auch zunehmend meine Umgebung.
Soll ich eine eigenen Firma gründen, Abi nachmachen und studieren. Eine neue Ausbild oder eine Weiterbildung die mich interessiert. Ich fühle mich total überfordert und brechte innerlich auseinander. Meine Freundin ist eine gute stütze für mich und ich schaffe es am Wochende immer abzuschalten (So wie ich mal nicht arbeiten muss...) aber auch diese stütze hält nicht ewig. Ich weiß wirklich nicht wie lange ich das ganze so noch packe. Ich weiß nur das sich schnellstens was verändern muss...

Ich hoffe jetzt einfach mal auf nette und gute Antworten und das mir hier wirklich jemand helfen kann.
 

Anzeige(7)

G

GrayBear

Gast
Lieber Gast-Schreiber,

um Dich selbständig zu machen, brauchst Du eine gute Idee, Geld und Kraft. Nichts davon scheinst Du gerade in ausreichendem Maße zur Verfügung zu haben. Das würde ich mir an Deiner Stelle sehr genau überlegen. Informiere Dich, welche Fördermöglichkeiten es gibt (BAFÖG, Wohngeld, etc.) Das ist einiges an Rennerei und kostet Zeit, aber ein guter Plan ist auch was wert. Und dann schreibe Bewerbungen, so viele Du nur kannst.

Hab Geduld und bleib dran, das Glück hilft dem Hartnäckigen.

Alles Gute
 
T

Traumwelten

Gast
Guten Tag,
aktuell habe ich ein massives Problem mit der Arbeit und teils kann man wohl mein ganzes Leben miteinbeziehen. Ich versuche das ganze einfach mal so genau und natürlich aus meiner sicht zu beschreiben. Das ganze fällt mir eventuell hier und da nicht ganze einfach und weiß leider oft nicht wie ich mich richtig ausdrücken soll. Dazu kommt ich habe eine Rechtschreibschwäche, ich bitte also das ganze ein wenig zu ignorieren. Ich gebe mir jedoch Mühe.

Ich bin 22 Jahre alt. Habe meine Ausbildung als Metallbauer FA. Nutzfahrzeugbau erfolgreich abgeschlossen. Kurz nach der Ausbildung wollte ich vorübergehend bei einem Callcenter arbeiten. Unternehmen im Bereich Nutzfahrzeugbau gibt es leider nur sehr wenige. Im Bereich Metall findest du wohl einige Betriebe aber auch dort gibt es sehr große unterschiede.
Ich war also gut 2. Monate Arbeitslos und habe danach bei einer Firma einen 6 Monate Vertrag in der Produktion bekommen. Danach sollte eine Winterpause geben und ich sollte erneut dort anfangen. Nachdem ich auf eine erneute Bewerbung keine Antwort bekommen habe musste ich erneut anfangen mich zu bewerben. Ich war also erneut 2 1/2 Monate arbeitslos und habe bei meiner jetztigen Firma angefangen.
Dort bin ich jetzt 2 Jahre als Textilmaschinenführer tätig. Also auch wieder in der Produktion.

Jetzt kommt die ganze Geschichte die mir zurzeit Kopfzerbrechen bereitet:
Am anfang bin ich noch recht positiv und glücklich über die neue Arbeit. Aktuell will ich nurnoch aus dieser Firma, am liebsten schon gestern. Die Firma ist der komplette horror. Das ganze jetzt genau zu erzählen würde leider Tage dauern deshalb lass ich das ganze einfach mal weg. Zwischenzeitlich habe ich meine Freundin kennengelernt. Wir haben schon einige Zeit den Wunch uns eine gemeinsame Wohnung zu suchen. Leider weiß ich einfach nicht wie es mit der Arbeit weitergehen soll.

Ich schau inzwischen Täglich durch die Jobbörse und andere bekannte Portale, überlege wo ich mich bewerben kann und wie es weitergeht. Aktuell denke ich aufgrund meine eher schlechten Ausbildung (Aufstieg, Weiterbildung etc.) auch daran erneut auf die Schule zu gehen. Eine eigene Firma gründen, Abi nachmachen, Studieren... es gibt so viele möglichkeiten und doch so wenig.
Ich bin wirklich nicht wählerisch und würde vorübergehend auch eine teilzeitstelle oder ähnliches annehmen, nur kommt das in meinem Lebenslauf wohl auch nicht wirklich gut. Außerdem gibt es dann auch eine Wohnung zu bezahlen und ähnliches.
Was meine Freundin angeht. Diese hat Ihre Ausbildung gerade hinter sicht. Wurde für 6 Monte übernommen und ist jetzt auch arbeitslos, was die ganze ebenfalls bedrückt. Als Bürokauffrau sollte das ganze jedoch recht schnell wieder behoben sein.

Ich weiß aktuell wirklich nicht weiter. Wie soll ich bloß weitermachen. Ich habe bei meiner jetztigen Firma schon einen Nervenzusammenbruch hinter mir, habe mich jedoch zum Glück recht schnell erhohlt und habe, auch durch meine Freundin, neuen Mut und Durchhaltekraft bekommen. Leider weiß ich aktuell nicht wie lange ich mich noch beherschen kann und wie lange ich das ganze erneut durchhalte. Ich habe das Gefühl meine Arbeit ist total sinnlos. Ich fühle mich total unglücklich und könnte den ganzen Tag schlafen. Das merkt leider auch zunehmend meine Umgebung.
Soll ich eine eigenen Firma gründen, Abi nachmachen und studieren. Eine neue Ausbild oder eine Weiterbildung die mich interessiert. Ich fühle mich total überfordert und brechte innerlich auseinander. Meine Freundin ist eine gute stütze für mich und ich schaffe es am Wochende immer abzuschalten (So wie ich mal nicht arbeiten muss...) aber auch diese stütze hält nicht ewig. Ich weiß wirklich nicht wie lange ich das ganze so noch packe. Ich weiß nur das sich schnellstens was verändern muss...

Ich hoffe jetzt einfach mal auf nette und gute Antworten und das mir hier wirklich jemand helfen kann.


Hallo,
zuallererst möchte ich dir sagen, dass man in keinster Weise merkt, dass du eine Rechtschreibschwäche hast und ausdrücken kannst du sich sehr wohl, sehr gut!

Dein Unglücklichsein in diesem Job vermute ich, ist die komplette Unterforderung. Das füllt deinen Geist nicht aus. Ich bin überzeugt, dass ein Studium das richtige für dich wäre. Es ist grausam, wenn man sein vorhandenes geistiges Potential nicht leben darf. Erkundige dich bitte wegen Bafög, sobald du für Wohnraum Miete bezahlst bekommst du im
Zuge des Bafögs auch einen Zuschuss. Schöpfe alle behördlichen Möglichkeiten aus und realisiere dein Studium. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Ich wünsche Dir viel Erfolg
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K berufliche Weiterbildung bzw. Umorientierung Beruf 16
A Berufliche Sackgasse - Ungewissheit Beruf 3
I Keine berufliche Perspektive mit 28 Beruf 11

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben