Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Beileidskarte?

H

Hihu

Gast
Hallo ihr Lieben,

Ich kenne mich da kaum aus , also da wo ich putzen gehe ist der Ehemann verstorben-.- soll ich eine beileidskarte geben mit 50 Euro?:/
 

Anzeige(7)

Ombera

Aktives Mitglied
Als mein Vater starb, haben die langjährige Putzfrau und ihr Mann, der ab und zu im Garten tätig war, eine Karte geschickt und waren bei der Beerdigung. Das hat meine Mutter ihnen hoch angerechnet. Geld haben sie keines geschickt, wurde auch nicht erwartet.
 
50 Euro sind zu viel, 20 Euro maximal sind normal, v.a. da du ja sonst Geld von Ihnen bekommst - da stimmt das "Gefälle" irgendwie nicht. Allerdings wären ein paar persönliche Worte (z.B., an was du dich erinnerst von dem Mann, was ihn für dich ausgemacht hat - wenn du das sagen kannst) bestimmt eher willkommen in so einer Situation.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Hallo ihr Lieben,

Ich kenne mich da kaum aus , also da wo ich putzen gehe ist der Ehemann verstorben-.- soll ich eine beileidskarte geben mit 50 Euro?:/
Nein. Du sollst kein Geld geben und dein Beileid kannst du doch persönlich äußern, wenn du deine Arbeitgeber siehst? Wenn Karte, dann ohne Kohle.
(Wozu Geld???)
 
Nein. Du sollst kein Geld geben und dein Beileid kannst du doch persönlich äußern, wenn du deine Arbeitgeber siehst? Wenn Karte, dann ohne Kohle.
(Wozu Geld???)
Ich war auch irritiert, als ich das mit dem Geld das erste Mal mitbekommen habe, aber das ist wohl so Usus, wenn man nicht den 500. Kranz zu der Beerdigung mitbringen will. Geld statt Blumen. (Allerdings versteh' ich eigentlich immer noch nicht, was das dann bringen soll, besonders weil man in so einer Situation i.d.R. anderes im Kopf hat als Geld...) Vielleicht hatte sich das so eingebürgert, weil Beerdigungen so teuer sind?
Eine Karte zu schreiben finde ich aber schon sinnvoll, weil man als Angehöriger während dieser Zeit ja ziemlich weggetreten ist und nicht viel mitbekommt; außerdem ist es für viele Menschen leichter, schriftlich etwas zu formulieren, als wenn man sich gegenübersteht und dann "mein Beileid" stammelt.
 

Ombera

Aktives Mitglied
Meine Mama hat sich in den Wochen nach der Beerdigung täglich die Beileidskarten angeschaut und viel Trost daraus gewonnen. Vor allem aus denen, die persönlich gehalten waren und eigenen Text hatten. Das war ganz wichtig. Mach das in jedem Fall!
 

CabMan

Aktives Mitglied
Ich finde zwar nicht, dass das Geld pietätlos wirkt, aber ich finde den Betrag übertrieben.
Kaufe eine schöne Karte und denke Dir einen Beileidstext aus, der aus vollem Herz kommt.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben