Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bauchspeicheldrüsenkrebs - Wie Gewicht zulegen bzw. Körperfett aufbauen?

Lestidae

Mitglied
Mein Schatz bekam letztes Jahr die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. Glücklicherweise saß der Tumor nicht in der Bauchspeicheldrüse selbst, sondern an der Papilla Vateri, ein Neuroendokriner Tumor. Die Prognose ist somit sehr gut. Im Rahmen der OP wurden das vordere Drittel der Bauchspeicheldrüse, der komplette Zwölffingerdarm und die Gallenblase entfernt, der Dünndarm an den vollständig erhaltenen Pylorus und der Bauchspeicheldrüsenrest an den Dünndarm adaptiert.

Durch die Erhaltung von fast zweidrittel der Bauchspeicheldrüse hat sie keine Probleme mit dem Zucker und muss nur ein Pankreasersatzpräparat (Kreon 25.000 Einheiten) je nach Fettgehalt der Nahrung einnehmen.

Mein Schatz war schon immer recht mager, 60kg bei 1,80m Körpergröße und hat durch die Erkrankung weitere 10kg eingebüßt. Fett und Zucker kann sie nur begrenzt zu sich nehmen, um Verdauungsprobleme zu vermeiden. Während der vierwöchigen Reha konnte der weitere Gewichtsverlust gestoppt werden, aber es wurde kein Gewicht zugelegt.

Mit Maltodextrin 19 und Fresubin 400kcal haben wir es in den letzten 5 Monaten geschafft 3kg zuzulegen. Aber höher kommen wir einfach nicht.

Bei der Nachsorge-CT wurde nun festgestellt, dass sie derart wenig Körperfett im Körper hat, dass die einzelnen Organe im CT kaum unterschieden werden können und mehr oder weniger als eine zusammenhängende Masse dargestellt werden. Uns wurde dringend geraten weiteres Gewicht und Körperfett zuzulegen. Aber wie, das konnte man uns nicht sagen.

Zahlreiche Nahrungsmittel darf sie nicht mehr essen. Mehr Fett zu essen scheidet aus, weil ohne zusätzliches Kreon starker Durchfall und Bauchkrämpfe auftreten. Mit entsprechend zudosiertem Kreon, neigt sie bei starker Fettaufnahme zu Verstopfung und zu sehr schmerzhaften Blähungen.

Eine Steigerung der Maltodextrin 19 Aufnahme brachte bislang kein einziges zusätzliches Gramm. Und bei einer Erhöhung der Fresubinmenge zeigen sich die gleichen Probleme wie bei einer gesteigerten Fettaufnahme. Wir probieren alles Mögliche durch, aber bislang brachte davon nichts Erfolg.

Hat jemand eine Idee, wie wir den Körper zu einer stärkeren Fetteinlagerung bringen können?


LG Lestidae de André
 

Anzeige(7)

P

Pierre-Adrian

Gast
Helfen könnte, ausführliche Beratung bei einem Naturheilkundler/Heilpraktiker sich einzuholen. Am besten am Telephon vorher direkt abklopfen, welcher sich speziell in/mit dieser Materie gut auskennt.
 

Soul

Sehr aktives Mitglied
Mein Schatz bekam letztes Jahr die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. Glücklicherweise saß der Tumor nicht in der Bauchspeicheldrüse selbst, sondern an der Papilla Vateri, ein Neuroendokriner Tumor. Die Prognose ist somit sehr gut. Im Rahmen der OP wurden das vordere Drittel der Bauchspeicheldrüse, der komplette Zwölffingerdarm und die Gallenblase entfernt, der Dünndarm an den vollständig erhaltenen Pylorus und der Bauchspeicheldrüsenrest an den Dünndarm adaptiert.
Lieber Lestidae, erst mal finde ich das toll, wie ihr das zusammen durchsteht und das trotz dem Unglück alles auf dem besten Wege zu sein scheint.

Durch die Erhaltung von fast zweidrittel der Bauchspeicheldrüse hat sie keine Probleme mit dem Zucker und muss nur ein Pankreasersatzpräparat (Kreon 25.000 Einheiten) je nach Fettgehalt der Nahrung einnehmen.
Creon 25'000 wird eingesetzt weil ihre Pankreas, wie Du ja sicher schon weisst, ihre Funktion nicht mehr im vollen Umfang übernehmen kann. Lipase, Protease und Amylase sind Bestandteil dieser Kapseln. Am Besten ist auch, wenn Sie regelmässig mit einem Diabetologen in Kontakt steht; aber ich denke das wird sie in engmaschiger Kontrolle eh durch die Enokrinologen.

Mein Schatz war schon immer recht mager, 60kg bei 1,80m Körpergröße und hat durch die Erkrankung weitere 10kg eingebüßt. Fett und Zucker kann sie nur begrenzt zu sich nehmen, um Verdauungsprobleme zu vermeiden. Während der vierwöchigen Reha konnte der weitere Gewichtsverlust gestoppt werden, aber es wurde kein Gewicht zugelegt.
Es ist in der Tat sehr schwierig mit einer eingeschränkten Pankreas-Funktion an Gewicht zuzulegen; es ist ein Spiessrutenlauf und man muss das zwei- bis dreifache an Kalorien zu sich nehmen um an Gewicht zuzulegen. Wenn man dann sonst schon eher schmal gebaut ist und nicht ein grosser Liebhaber von Essen, kann das sehr frustrierend sein.

Maltodextrin 19 und Fresubin 400kcal haben wir es in den letzten 5 Monaten geschafft 3kg zuzulegen. Aber höher kommen wir einfach nicht.


Fresubin und Maltodextrin sind sicher eine sehr gute Wahl; wobei man sowie bei Maltodextrin, wie auch auch Fresubin wieder wegen Diabetes aufpassen sollte; da man das ganze ja dann zusätzlich mit Insulin wegspritzen muss. Ausserdem sind diese ganzen Kaloriendrinks mit der Zeit einer echte Plage; weil sie nicht wirklich gut schmecken und auch wenn sich die Nahrungsindustrie mehr als Mühe gibt, wirken sie einfach künstlich und werden vom Magen nicht immer gut vertragen. Lasst Euch am besten von verschiedenen Firmen Testprodukte schicken; neben Fresubin gibt es auch Ensure Pluse oder Scandi Shake. Letzteres schmeckt wirklich noch ganz gut; es kommt nahe an einen Milhshake heran und gibt es soweit ich weiss in Schokolade, Vanille und Himbeere. Mit ein wenig Banane versetzt, ein super Mix in Vanille; Dein Schtz soll es mal als zwischenmahlzeit oder als Dessert versuchen. Wichtig sind Abwechslung und regelmässige Mahlzeiten.

Bei der Nachsorge-CT wurde nun festgestellt, dass sie derart wenig Körperfett im Körper hat, dass die einzelnen Organe im CT kaum unterschieden werden können und mehr oder weniger als eine zusammenhängende Masse dargestellt werden. Uns wurde dringend geraten weiteres Gewicht und Körperfett zuzulegen. Aber wie, das konnte man uns nicht sagen.
Wichtig neben Körperfett ist auch Muskelmasse, da Muskelmasse mehr an Gewicht hat als Fettmasse! Erarbeitet euch einen regelmässigen Essens- und Sportplan. Macht Sport zusammen, das wird Deine Freundin motivieren, anspornen und macht Euch sicher auch gemeinsam mehr Spass.

Zahlreiche Nahrungsmittel darf sie nicht mehr essen. Mehr Fett zu essen scheidet aus, weil ohne zusätzliches Kreon starker Durchfall und Bauchkrämpfe auftreten. Mit entsprechend zudosiertem Kreon, neigt sie bei starker Fettaufnahme zu Verstopfung und zu sehr schmerzhaften Blähungen.
Bei starker Verstopfung ist sicher ein Produkt angesagt, das den Stuhl ein wenig weicher macht; specht den Arzt mal auf "Transipeg Forte" an das ist ein sehr sanftes Abführmittel, dass sich nicht negativ auf die Elektrolyte auswirkt.

Eine Steigerungder Maltodextrin 19 Aufnahme brachte bislang kein einziges zusätzliches Gramm. Und bei einer Erhöhung der Fresubinmenge zeigen sich die gleichen Probleme wie bei einer gesteigerten Fettaufnahme. Wir probieren alles Mögliche durch, aber bislang brachte davon nichts Erfolg.
Engmaschige Kontrollen beim Endokrinologen bzw. Diabetologen und auch der Ernährungsberatung sowie ein ausgeklügelter Essensplan mit Sport. Diese Punkte vereint. Es ist schwer und braucht viel Disziplin aber es ist mit Deiner Unterstützung sicher zu schaffen.

Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig helfen, viel Kraft Euch beiden und vielleicht kannst Du uns hier ein wenig auf dem laufenden halten.

Soul...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben