Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bachblüten

Anzeige(7)

Sori

Sehr aktives Mitglied
also ich bin bei sowas ja immer sehr skeptisch und kritisch.

Aber irgendwann hat meine Ma mir mal diese rescue-tropfen besorgt, in meiner Prüunfgsphase. Und ich hab schon gemerkt, dass ich "etwas" ruhiger war dadurch. Hilft also scheinbar schon.
Placebo-Effekt kanns ja bei mir nicht gewesen sein, da ich nicht an die Wirkung geglaubt hab...

Also probiers aus. Schaden kanns ja auf keinen Fall, sind ja nur Pflanzen...
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Florina,
ich habe lange an verschiedenen Heilpraktiker-Schulen unterrichtet und habe mich daher auch intensiv mit Heilungsprozessen auseinandergesetzt, u.a. mit Homöopathie, Bachblüten, Schüssler-"Salzen" etc.

Meine Meinung ist eindeutig und ich streite auch gerne mit jedem darüber, der nach intensiver Beschäftigung mit dem Thema zu einem anderen Ergebnis gekommen ist: Es handelt sich bei allen diesen "Mitteln" um (Eigen-)Suggestionen, um Placebos und also in gewisser Weise um "Moderne Magie".

Das heißt nicht, dass "es" nicht wirkt (das Geben, Nehmen, Kaufen, Beschäftigen, Auswählen), die "Lüge" liegt darin, dass ein nicht bewiesener (und wie ich meine falscher) WirkungsWEG kommuniziert wird. Was wirkt, da bin ich mir sicher, ist z.B. das Immunsystem, das auch auf Suggestion gut reagiert - auch "Selbstheilungskräfte" genannt.

Praktisch gesehen heißt das, dass man seine Selbstheilungskräfte genauso gut mittels eines Blütenfotos oder eines Textes zu einer Blüte anregen kann wie durch ein gekauftes Mittelchen. Oder du kannst dir den Namen "Rescue" auf ein Blatt Papier schreiben, ein Glas Wasser darauf und beides in die Sonne stellen und dann (gläubig) trinken. Die Chancen sind mindestens so hoch wie mit dem "Original" - für dich, nicht für den Verkäufer.

Das Risiko aller Suggestivmittel ist vor allem, dass man andere - physikalisch notwendige und wirksame Mittel/Methoden verschiebt oder außer acht lässt ... und dann die Beschwerden immer stärker und die Behandlung immer schwieriger wird.

Häufig werden z.B. Schüssler-Salze genommen in der Meinung, etwas gegen Mineralienmangel getan zu haben - was natürlich Quatsch ist, weil bei dieser Verdünndung selbst Leitungswasser noch mehr Mineralien enthält. Oder statt notwendiger Psychotherapie bzw. -beratung wird zum Homöopathen gerannt, der 200 Euro fürs Zuhören und Buchblättern auf die Rechnung schreibt und inhaltslose Zuckerkügelchen verschreibt. Aber es klingt halt schöner zu sagen "ich war beim Homöopathen" als "ich war beim Therapeuten" :)

Gruß, Werner
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Placebo-Effekt kanns ja bei mir nicht gewesen sein, da ich nicht an die Wirkung geglaubt hab...
Schaden kanns ja auf keinen Fall, sind ja nur Pflanzen...
Hallo Sori,
Placebo oder nicht kontrolliert man nicht durch glauben oder nicht sondern durch einen Doppelblindversuch - ich wette, die Gabe deiner Mutter hätte auch gewirkt, wenn es nur Alkohol im Gläschen gewesen wäre und sie es nicht gewusst hätte (war es ja auch, es ist kein Stoff der Pflanzen mehr drin).

Und dass Pflanzen nicht schaden können erzähl mal einem Fliegenpilz ;)

Kritischer Gruß,
Werner
 
L

lumiere_de_ciel

Gast
Hallo Werner,


ich danke dir für diesen Beitrag, meine Schwester ist Homöopathin und ich habe mich auch eine Zeit lang von ihr behandeln lassen, bis zu dem Zeitpunkt wo ich gemerkt habe, dass man diese Tests beeinflussen kann indem man einfach schlichtweg lügt.


lg Lumi
 

florina

Mitglied
hmmmmmm, jetzt bin ich total iritiert! :eek:

Ich war heute beim ersten mal bei einer Fachärztin für Psychtherapeutische Medizin- mein Arzt sagte das ich evtl.eine leichte Depri. wohl hätte durch meine umständen momentan.

Es war für mich schon komisch einer fremden meine situation zu schildern, wobei ich mich danach erleichtert gefühlt habe-aber darum geht es jetzt hier ja garnicht.

so zum haupt-thema;

sie hat es mir verschrieben...5verschiedene blüten in ein fläschchen wo ich es 4x4 am tag nehmen soll.
Die rescue-ropfen für notfälle.

Das alles soll meine jetzige situation erleichern.

Keine Nebenwirkungen und man kann nicht abhängig werden.

Hilft das wirklich nicht...ich mein sie hats mir doch verschrieben als fachärtztin.

:confused: florina
 

Germ

Aktives Mitglied
Wenn schon dann auch hier:

DasErste.de - W wie Wissen - Homöopathie auf dem Prüfstand (10.03.2004)

und hier:

1 Mio. Euro für Professur zur Komplementärmedizin an der Charité

Einen LINK den ich hervorheben möchte:

Prof. Dr. Stefan N. Willich
Studien zu Therapie-Erfolgen der Homöopathie am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte
Luisenstraße 57
10117 Berlin
E-Mail: sozmed-epi@charite.de
Internet: http://www.charite.de/

Hier in der Charité werden besondere intensive Studien
auch zum Thema Homöopathie getrieben. Auch wird untersucht,
wie es bei eigentlich bei hoffnungslosen Krebserkrankungen zu
plötzlichen Spontanheilungen kommen kann etc.

Hier für ernsthafte Interessenten was Besonderes: ;)

Streitpunkt Homöopathie - Via medici online

Herzlichst

Germ
 

Leichi

Aktives Mitglied
kokablätter kauen oder rohopium schlüfen soll auch gut helfen.....:D natur pur" feel free:p.


das diese bachblüten wirken hab ich noch nie gelesen. aber johanniskraut wirkt passabel ,das finden viele leutz recht gut. hab das auch scho genommen. wirkt auf jedenfall. aber natürlich ist das nur was für leichte depris. ist nicht gerade stark.
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
Hallo Sori,
Placebo oder nicht kontrolliert man nicht durch glauben oder nicht sondern durch einen Doppelblindversuch - ich wette, die Gabe deiner Mutter hätte auch gewirkt, wenn es nur Alkohol im Gläschen gewesen wäre und sie es nicht gewusst hätte (war es ja auch, es ist kein Stoff der Pflanzen mehr drin).

Und dass Pflanzen nicht schaden können erzähl mal einem Fliegenpilz ;)

Kritischer Gruß,
Werner

Naja, ich weiß halt, dass vieles bei mir nicht wirkt und dieses Zeug schon geholfen hat. Ich weiß auch, dass es meiner Bekannten geholfen hat, ohne dass sie überhaupt wusste, dass sie es nimmt. Natürlich kann es auch andere Ursachen gehabt haben, dass wir beide entspannter waren.

In dieser Bachblütenmischung sind aber keine giftige Pflanzen, was soll also der Spruch? Schaden wird es wohl kaum, es sei denn, man ist Alkoholiker.

Weißt Du ich bin echt extrem kritisch bei so Kram, aber ich kann es nicht leiden, wenn man irgendwas total verteufelt oder in den Himmel hebt. Und damit Leute auch noch verunsichert.

Ich finde es allemal besser, erst so einen pflanzlichen Kram zu versuchen (selbst wenn er vielleicht nur durch einen Placeboeffekt hilft), als sich gleich die Chemie reinzupfeiffen, die dann wirklich abhängig macht.

Also, Florina. Ich kann Dir nur den Tipp geben, es zu versuchen. Erwarte keine Wunderheilung, aber probiers es aus. Wenn es hilft, ists super und wenn nicht, hältst Du nochmal Rücksprache mit Deiner Ärztin.
Denn was hast Du zu verlieren?


Gute Besserung

Sori
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben