Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Autist festgehalten

WarezHoneyBear

Neues Mitglied
Hi, Ich bin immer noch durch den Wind hatte vor 20 minuten Scenen bei mir vorm Haus, wo ein Kind (Autist) massivst geschrien hat.
Das dieser Autist ist war mir erst bei der Nachfrage mitgeteilt worden.
Die Familie beschrieb nur der Junge wollte nicht aus dem Auto aussteigen .
Meine Beobachtung war das der Mann den Jungen auf dem Parkplatzboden festgehalten hat.
Angeblich wäre dies die sogenannte Festhaltetherapie.
Weiter sollen 2 weitere Autistische Kinder in der Familie sein.
Auf meine weitere Nachfrage wurde mir dann von diesem gesagt das Ich solle mich heraushalten.
Wenn man diesbezüglich beu der Polizei anruft fühlt man sich noch mehr verarscht.
Ich selber habe das Asperger Syndrom und brauche glücklicherweise keine Hilfen, aber das erweckt Kindheitserinnerungen.
Das war ja nicht ein Kind was jetzt mal bockig, sondern der hat massivst geschrien.
 

Anzeige(7)

Lebens-Erfahrene

Aktives Mitglied
Hallo WarezHoneyBear!
Also... die Festhaltetherapie gibt es, aber sie ist umstritten. Vielleicht hat wirkt sie ja bei dem Kind, das werden die Eltern schon beurteilen können.

Musste mich gerade noch mal in Autismus einlesen, da ich nicht so viel Erfahrung damit habe (nur wenig). Aber das Schreien kenne ich auch und das kann insbesondere für Außenstehende extremst belastend sein. Ebenso ist es extrem belastend für die Eltern und natürlich den Autisten selbst.

Die Festhaltetherapie ist zwar umstritten, wird aber immer noch angewendet. Sie kann ja auch helfen. Ich durfte das sogar am eigenen Leibe erfahren, aber bei mir war das alles andere als förderlich, da mein Problem ein gänzlich anderes war (bin auch kein Autist). Aber die HP damals fand die Therapieform soooo klasse. Bei der Festhaltetherapie kann es sehr lange dauern, bis das schreien eines Autisten aufhört.... unerträglich lange.

Ich kann mir gut vorstellen, das die Eltern oft darauf angesprochen werden und davon auch genervt sind. Es ist gut, das Du hingegangen und nachgefragt hast, was da abgeht. Das macht nicht jeder (ich mach das auch! und habe da auch schon Unfreundlichkeit in Person kennengelernt). Aber mehr kannst Du nicht tun.

Auch das sie weitere Autisten in der Familie haben, ist wahrscheinlich, denn es wird stark vermutet, das Autismus vererbbar ist". Hier kannst Du darüber was lesen (hast Du bestimmt schon, aber falls nicht, hier ein Link).

Autismus durch Vererbung? - Autismus-Spektrum

Da Du selbst betroffen bist (Asperger Syndrom) hat Dich der Vorfall natürlich getriggert, sprich, an Deine Kindheit erinnert. Versuch bitte es nicht an Dich ranzulassen. Versuch Dich mit etwas anderem zu beschäftigen um Dich abzulenken. Ich weiß, das leichter gesagt als getan, besonders wenn sowas passiert und man sich hilflos fühlt. Der Junge hat Eltern, die sich mit Sicherheit im Umgang mit ihren Kindern therapeutisch unterstützen lassen.

Alternativ kannst Du Deine Kindheit auch z.B. mit therapeutischer Hilfe aufarbeiten, damit Du in Zukunft bei solchen Szenen gefestigter bist.

Liebe Grüße, LE
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben