Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ausziehen; weg von zuhause

m2web

Neues Mitglied
(Nicht wunder wenn die Antworten nicht mehr passen, ich habe die Fragen umgestellt und Ergänzt)

Hallo,

Ich bin 22 Jahre alt und wohne mit meiner 8 Monate alten Tochter bei meiner geschiedenen Mutter in einem Eigentumshaus mit 129m². Mein Zimmer hat ca. 13m² und die Möbel meiner Tochter sind im ganzen Haus verteilt (Bett steht im Gästezimmer, Wickekommode im Bad usw.)

ich habe einen Hauptschulabschluss und keine abgeschlossene Ausbildung. Mein Freund (auch der Erzeuger des Kindes) studiert ca. 120km von uns entfernt und hat keinerlei einkommen.

Ich habe vor kurzem Unterhalsvorschuss beantragt (125€) und bekomme bis März 09 Elterngeld (300€) das Kindergeld geht zurzeit an meine Mutter (154€) wenn ich aufziehe habe ich ein einkommen von 579€ und ab März 09 nur noch 279€. Unterhalt von meinem Vater bekomm ich nicht weil er sich weigert zu zahlen.

Jetzt möchte ich unbedingt ausziehen weil ich mich mit meiner Mutter kein Stück mehr verstehe und unser Hund, die kleine ins Gesicht gezwickt hat (nicht gebissen, aber es wurde trotzdem Blau) und sie auch des öffteren anknurrt.

Wie und wo muss ich mich melden dass ich eine Wohnung finde und sie finanziell auch halten kann ohne mit meiner Tochter hungern zu müssen?

Lg
m2web
(Hoffe jetzt ist alles komplett ^^)
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Micky

Sehr aktives Mitglied
- Unterhalt für das Kind/Unterhaltsvorschuß (übers JA!)
-Unterhalt für Dich vom KV--3Jahre..
- sobald Du in Ausbildung bist (erste Ausbildung abgeschlossen?),bekäme Deine Mutter noch DEINETWEGEN Kindergeld--> ggf. Durchreichung an Dich?
- bei evl.noch erster Ausbildung auch ggf.Unterhaltsanspruch für DICH seitens DEINER Eltern ( max.670 Eu?)

-Hast Du Abitur?

Bei letzterem würde ich IMMER einer jungen Mutter empfehlen,
sich an einer UNI einzuschreiben und Bafög zu beantragen und loszustudieren..
DANN hat man vorrangig Anspruch auf Kinderkrippenplatz/Tagesmutter--ggf.sogar einen FREIPLATZ.
Und auf einen Wohnheimplatz--auch sehr preisgünstig.

Spätestens in DIESER Situation lohnt sich das Abi---als Studentin kannst Du bei guter Disziplin immer Deinen Tag viel flexibler planen mit Kind,als wenn Du AZUBI o.Berufstätiger bist.

Wenn das Studium geschafft ist,hat das Kindchen das Kiga-Alter erreicht -und Du bist in der Lage,Dein Leben selbst zu finanzieren...vorausgesetzt,das Kind ist gesund....

Ansonsten:geh mal zur Spezialberatung der ARGE/Arbeitsamt --bis 25Jährige..und frag dort nach ALG2-Anspruch etc.
WAS hast Du für einen Werdegang?
 
Zuletzt bearbeitet:

Micky

Sehr aktives Mitglied
:D Liebe Susi,
sie hat es 21.34 Uhr geschrieben (ihre Ergänzung : ich bin 22, habe keine abgeschlossene ausbildung und hauptschulabschluss und meine eltern sind geschieden bekomms aber kein unterhalt von meinem vater !!)

--NACH meiner Antwort (21.12!) also ! :D

Jaaaa...ich kann noch lesen...nur...GEDANKENLESEN nicht immer...:cool:

Bin jetzt aber ECHT zu faul , meine Antwort NOCH MAL umzutippen.So. Auch auf die Gefahr hin,daß mich paar user für trottelig halten...wenn ich ihr zum Studium rate ...dann paßt es halt für die nächste Mama :)

*******************************
Unterhalt von Vater UND MUTTER(!),stünde Dir nur zu WÄHREND DER ERSTEN AUSBILDUNG!
Ab 18 ist man im Prinzip ZUERST selbst verantwortlich für sein Einkommen.
 

udo

Mitglied
hallo

ich würde gerne aus meinem elternhaus ausziehen ! jetzt weiß ich hab nicht wie ich das ganze anstellen soll ich bin da voll überfragt und weiß nicht was ich als erstes machen soll :confused:

ich versteh mich mit meiner mutter nicht so gut das ich sie fragen würde.

ich bin zurzeit in elternzeit und habe kein einkommen ausser das elterngeld (endet märz) und kindergeld. wenn ich das zusammen rechne komm ich auf 445 € aber davon kann man ja schlecht eine wohnug halten und von leben. ich weiß auch nicht was mir so zusteht wenn ich ausziehe???

hier sind sicherlich welche die sich auskennen und ich würde mich freuen wenn ich zahlreiche antworten bekommen.

lg und danke

ich bin 22, habe keine abgeschlossene ausbildung und hauptschulabschluss und meine eltern sind geschieden bekomms aber kein unterhalt von meinem vater !!
Hallo m2web,

das mit dem Ausziehen ist nicht so einfach. Du bist unter 22 Jahre, auch wenn Du ein Kind hast, kannst Du nur bei deiner Mutter wohnen bleiben!

So wie Du es schreibst, kann man aber auch kaum was raten. Denn Du schreibst nicht wie alt dein Kind ist, und wieviel Wohnraum Du hast und ihr zusammen ( größe der Wohn. deiner Mutter)

Trozdem versuche ich dir mal einen Weg aufzuzeigen:

a. Wenn Du der Arge glaubhaft machen kannst, das Du mit deiner Mutter nicht klar kommst. Hättest Du schon die Möglichkeit, die eine eigene Wohnung,in Rahmen der Vorgaben zu nehmen.

b. Hast Du nur ein Zimmer bei deiner Mutter, für dich und dein Kind, währe das auch ein Grund was für die eingene Wohnung spricht.

3. ist die Wohnung die deiner Mutter gehört nur für eine Person gedacht ( von den qm² her), dann kannst Du dir auch was suchen.

Gehe zur der Arge hin, die für dich zuständig ist. Stelle einen Antrag und frage wie hoch die Miete sein kann; sollten die sich etwas zieren nicht gleich Entmutigen lassen.

Wenn Du einen Guten Kontakt zum JA hast, dann solltest Du die Fragen ob sie dir helfen um eine eigene Wohnung zu bekommen, machmal hilft schon das die einen Anruf machen dann bei dem Sachbearbeiter.

Auf jedem Falle aber solltest Du mal schauen in wieweit der Vater des Kindes zur Unterhaltszahlungen herangezogen werden kann. So wie ich das verstehe, scheinst Du ja nichts zu erhalten. Ist das der Fall, dann kannst Du schon mal Unterhaltsvorschuß beantragen, welches dir längstens dann 72 Monate gezahlt wird.

Von der Arge würdes Du Miete bekommen und den Regelsatz, als allein Erziehende auch den Zuschlag.

Ich halte das nun hier auch bewußt zimmlich allgemein, weil ich nicht alle Fakten kenne. Aber das was ich Dir hier geschrieben habe, haben wir in unserer Beratungsstunden oft schon selbst auch so durch gezogen und bisher ist es nur einmal nicht durch gegangen. Weil sich herausstellte auch nur, das der KV doch gezahlt hat.

Solltest Du noch Fragen haben, kannst auch gerne mir PN schicken.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Ausziehen ohne Geld Finanzen 6
D Überfordert von Problemen mit Bafög Finanzen 4
B Zahlungserinnerung von der Agentur für Arbeit? Finanzen 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben