Anzeige(1)

Ausziehen ohne Job, Ausbildung!!

TalibKweli

Neues Mitglied
Hallo,

also...ich fang einfach ma an^^
Ich bin 22 hab mein Abi (auch wenn nich grad das beste) war beim Bund und hab/hatte 2 Teizeitjobs die beide leider zeitlich begrenzt waren. Ab Februar hab ich wahrscheinlich erst ma wieder nichts mehr (ich bin schon am suchen). Ausserdem bin ich mich wie wild am bewerben damit ich dieses Jahr noch eine Ausbildung anfangen kann. Ich wohne zusammen mit meinem Bruder bei meiner Mutter. Das was meine Mutter verdient und was wir dazu schießen reicht nich für alles, Miete Strom usw. Mein Vater zahlt nur meinem Bruder Unterhalt weil der ne Ausbildungsstelle hat und so lange ich nichts habe bekomme ich auch nichts. Ich halts zuhause aber nicht mehr aus, meine Mutter is unglaublich.... es geht einfach nicht mehr und ausserdem würde ich sie ja auch auf diese weise entlasten. Ich würd gern wissen was für zuschüsse ich bekomme kann. Ich hoffe natürlich das ich bis zur Ausbildung nen Teilzeitjob bekomme, aber bis ich den gefunden hab hab ich erst mal nichts. Gibts da irgendwelche möglichkeiten und an wen kann ich mich am besten wenden?
 

Anzeige(7)

HappyHippo

Mitglied
also wenn du eine ausbildungsstelle gefunden hast kannst du versuchen eine art Bafög zu bekommen. mir fällt gerade nicht der name ein. habe es damals beim arbeitsamt beantragt. frage einfach dort mal nach.

viel erfolg bei der suche nach einer ausbildungsstelle :)
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Ab dem März könntest Du Dir einen Studienplatz suchen, auch entfernt vom bisherigen Wohnort...dann hättest Du "Anspruch auf Bafög",je nach dem Elterneinkommen.

In der Zeit "wartend auf Ausbildung" hast Du evl.Anspruch auf ALG2 u. Deine Mutter Deinetwegen auf KG .
Für den Februar würde ich vorsorglich Antrag stellen.
Deine eigenen Einkünfte werden aber angerechnet.

Laß Dich in der Spezialberatung Ü25 beim Arbeitsamt umfassend informieren.

Eine Ausbildung hätte den Vorteil--eigenes Azubigeld und ggf.aufstockend BAB...
Es gibt auch Ausbildungen,die weit über dem Bedarf (640Eu) Azubi-Lohn bringen--- in Eurer Lage wäre das dann wohl ein wichtiges Kriterium ---also..Banken o. sonstige Bereiche mit "besserer Vergütungsstruktur".
Was würdest Du denn gern machen?

Eine Immatrikulation hat den Vorteil: flexiblere Gestaltung der Ausbildung und anrechnungsfreie Nebenjobs/Ferienjobs.

Bis Du 25 bist hätte die Mutter (oder der auch unterhaltsverpflichtete Vater!) ein Anrecht auf KG-Bezug Deinetwegen.
Je nach Deinem eigenen ANRECHENBAREN Einkommen wäre da eine Durchreichung der 164 Eu an Dich möglich.
 
E

einsamerengel

Gast
hi,

ich kenn das.ich würde auch gerne ausziehen.nur leider hab ich kein job und suche eine ausbildung.und ich hab auch einiges hier schon mitmachen müssen.(ehekrach) naja ich weis nicht ob ich ne wohnung bekommen kann??mein vater verdient ca.1800 als nach steuerabzug nur durch die wirtschaftskrise geht der firma auch nicht gut und er hat nur noch zeitarbeit.also weniger lohn.und ich weis enicht ob die das berücksichtigen beim amt??
alles so kompliziert.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Ausziehen ohne Geld Finanzen 6
N Ausziehen mit 19 Jahren als angehende Abiturientin Finanzen 6
H Wohnung abmelden ohne neue Adresse, geht das? Finanzen 18

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben