Anzeige(1)

Ausziehen mit 15 bei Familienproblemen?

G

Gast

Gast
Hallo,

Ich würde gerne wissen ob die Möglichkeit besteht mit 15 zu einem Freund, der 23 Jahre alt ist und seine eigene Wohnung hat, zu ziehen.

Ich lebe derzeit bei meinem Vater, allerdings hat er Alkoholprobleme und ist teils depressiv. Meine Mutter befindet sich in Polen und ich weiß nicht ob/wann sie wiederkommt bzw. wie lange sie bleibt und wann sie wieder weg fährt.
Beide Eltern haben das Sorgerecht über mich aber erfüllen es nicht wirklich.

Derzeit bin ich ohne das Einverständnis meines Vaters bei dem Freund, da ich es nicht mehr ausgehalten habe, ich möchte ungern zurück,aber mein Vater droht damit die Polizei zu rufen, ihn anzuklagen, etc.
Ein weiteres Problem ist das ich eig. in München wohne und der Freund in Berlin.

Ich habe Angst nach Hause zu fahren, genauso wie vor den Konsequenzen es nicht zu tun.

Das beste wäre, nun das Jugendamt zu kontaktieren, sind wir und ( seine Eltern ) der Meinung, aber die hab ich nun seit 2 Tagen nicht erreicht !!!

Hilfe bitte was soll ich tun?


PS : Laut der Seite hier wäre es " kein allzu großes Problem" :
S C O O L Z | DAS SCHÜLER MAGAZIN - living - Erst mit 18 raus?
Kann jmd das was dort niedergeschrieben ist bestätigen?
Lg
 

Anzeige(7)

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Hallo erstmal...da du noch 15 und somit minderjährig bist kann ich das leider nicht bestätigen.Das genaue Gegenteil ist der Fall...es ist schon äußerst kritisch dass dein Freund 23 ist,er läuft Gefahr von deinem Vater angezeigt werden zu können wegen Verführung Minderjähriger wenn er mit dir schon sexuellen Kontakt hatte.Das ist leider auch kein Kavaliersdelikt...Nun ja was ist nun am besten zu tun?Bei deinem Freund wirst du sicher nicht über längere Sicht bleiben können,da ich mir ziemlich sicher bin dass das Jugendamt sowie auch dein Vater da nie mitspielen würden.Wenns ganz schlimm kommt hat dein Vater schon Vermisstenanzeige gestellt und du wirst bereits gesucht.Das heißt im Klartext demnächst könnte sich eventuell mal die Kripo an deinen Freund wenden und dann wirds alles andere als lustig,weil die Herrschaften sind bei sowas nun leider nicht sehr nett dann wenn sie dich abholen müssen...Was ihr machen könnt wäre gemeinsam in Berlin zum Jugendamt zu gehen und die Sache da ehrlich zu schildern mit deinem Vater.Dann musst du allerdings damit rechnen dass du nach Prüfung vorerst in eine Jugendnotunterkunft kommst,bei deinem Freund wirst du wohl dann auch nicht zeitlich begrenzt bleiben dürfen.Er ist über 21 und hätte von unter 18 jährigen laut Gesetz normalerweise die Finger zu lassen,weil das eben halt strafbar sein kann...oder aber du stehst dazu und gehst zurück nach Hause.Aber es gibt leider nur eine von den beiden Möglichkeiten.Sich weiterhin verstecken wird auf die Dauer leider NICHT gut gehen...Liebe Grüße!
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Ich sehe schon noch eine andere Möglichkeit :

Du schreibst von den Eltern des FREUNDES ?
Wenn da zwei (für Dich "bürgende") Erwachsene sind,die mit Dir zum Familiengericht Berlin gehen würden,könnte man evl.so eine Art
" Vormundschaftsbeantragung" versuchen.
Der Freund als "Argument " kann echt nach hinten losgehen!
Da würde ich auch real an Deiner Stelle sehr vorsichtig sein.
Also . brav ,bis zum 16.Geburtstag.

Du hättest eine Chance auf "Pflegschaft" durch die Eltern des Freundes,wenn diese 100% hinter Dir stehen ,Deine Angaben alle stimmen (?) --also Deine Mutter nachweislich abwesend ist und Dein Vater nachweislich div.Probleme hat/macht.

Bis 14 würdest Du SOFORT auf Antrag des Papas u diesem zurückgebracht ("Kind") --als 15 jährige gibt es etwas andere Möglichkeiten (Mädchenobhut z.B.) .
Gut wäre,Deine Mutter würde sich finden,um ihre Zustimmung zu geben zu einem Umzug nach Berlin.

Wenn aber nicht DEINERSEITS paar Dinge ganz vorbildlichst eingehalten werden,hast Du schlechte Karten.

VOR ALLEM WICHTIG IST SCHULBESUCH!!!

Und--Dein Freund riskiert Ärger -als "lover".

Gibt es dort wirklich eine Unterkunft für Dich ?
Ist der Freund im eigenen Haushalt? Könnte ja auch "eigene Wohnung im Haus seiner Eltern" sein??!!

Besser wäre,er lebt mit seinen Eltern...
WAS macht er? Arbeitet er oder ist in Ausbildung?
Ist er "ohne Fehl und Tadel"?
Vorsorglich könnte er sein Polizeiliches Führungszeugnis beantragen und zum Familiengericht mitnehmen?

Wenn er "nur Dein Freund" ist ..und dazu noch arbeitslos und alleinlebend,wird kein Richter Dich dort lassen können.
WAS heißt "Freund" konkret ? Seid Ihr ein PAAR?

Ich hätte auch EXTREME BEDENKEN,wenn ein so junges Mädel "nach unbekannt" abhaut und bei einem Erwachsenen lebt.

Mein Rat: such in Berlin nach einer Mädchen-in-Not-Beratung ,die arbeiten auch mit Rechtsanwälten zusammen und laß Dir helfen.

Hier --> -->

Leitfaden für Wohnungslose - Berlin / Ratgeber - 3. Spezielle Themen und Gruppen

findest Du professionellen Rat!

Viel Glück!
Micky
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
"Der Freund als "Argument " kann echt nach hinten losgehen!
Da würde ich auch real an Deiner Stelle sehr vorsichtig sein.
Also . brav ,bis zum 16.Geburtstag."-

Schon klar, ist nur EIN Freund, und selbst wenn könnten "höchstens" meine Eltern anzeige erstatten, darüber mach ich mir eher weniger Gedanken, hab mich da auch schon schlau gemacht ( Sex & das Gesetz - Planet - Liebe . de )

"Du hättest eine Chance auf "Pflegschaft" durch die Eltern des Freundes,wenn diese 100% hinter Dir stehen ,Deine Angaben alle stimmen (?) --also Deine Mutter nachweislich abwesend ist und Dein Vater nachweislich div.Probleme hat/macht."

Die Eltern stehen hinter uns, und meine Mutter is nachweilis weg, könnten vermieter, freunde , vater etc bezeugen ( Vermieter führen sogar ein Buch darüber...), Auch hat sie mal ihren Job verloren weil sie eben nicht mehr nach Hause gekommen is und 2 Wochen Job "geschwänzt" hatte.
Mein Vater hat einige Anzeigen, wegen Alkoholisierten Fahradfahren-.-, bzw. Schwester und Freunde würde es bestätigen obwohl seine Polizeiliche Akte wohl reichen wird.

"Gut wäre,Deine Mutter würde sich finden,um ihre Zustimmung zu geben zu einem Umzug nach Berlin."

Würde es wirklich reichen, wenn nur meine Mutter einverstanden wäre ?


"Besser wäre,er lebt mit seinen Eltern...
WAS macht er? Arbeitet er oder ist in Ausbildung?
Ist er "ohne Fehl und Tadel"?
Vorsorglich könnte er sein Polizeiliches Führungszeugnis beantragen und zum Familiengericht mitnehmen? "

EIN Freund , KEIN PAAR , er macht ne Ausbildung zum kaufmännischer assistent, fachrichtung fremdsprachen
Er is nicht vorgestraft, seine Eltern helfen ihn und stehen sehr hinter ihm ( bezahlen wohnung, sind eigentlich immer mal da)

VOR ALLEM WICHTIG IST SCHULBESUCH!!!

Ja.. War endschuldigt ( bin nun seit Mittwoch wieder daheim) und gab keine weiteren Konsequenzen, bzw. bin auch nicht sehr auffällig wegen unerlaubten Fehlens etc.

"Ich hätte auch EXTREME BEDENKEN,wenn ein so junges Mädel "nach unbekannt" abhaut und bei einem Erwachsenen lebt."

Mein Vater wusste eigentlich ( ab. Sonntag ) genau wo ich mich befinde , bei wem und hat auch mit den Eltern geredet

"Mein Rat: such in Berlin nach einer Mädchen-in-Not-Beratung ,die arbeiten auch mit Rechtsanwälten zusammen und laß Dir helfen."

Ich kenne das ganze Zeugs und wenn ich ehrlich bin würde ich das noch weniger aushalten ( habe 1 Jahr im Heim gelebt , nach dem Tod meines Bruders weil meine Mom zusammen gebrochen ist...lange geschichte)

Und ich war so oft am Jugendamt, doch für Wg's oder andere Dinge war nie "etw. Frei"

Deswegen ja auch meine Frage ob das prinzipiell möglich wäre.

Und noch was andreres , wenn seine Eltern die Vormundschaft beantragen ( Was ja eigentlich auch nur bei Weisen, bzw. schwere Familienprobleme geht) müsste ich dann bis 18 bei ihnen Wohnen? Oder auch bei ihm ( 20 min von Elternhaus entfernt)

Vielen Dank Micky
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Tschuldigung,bin heut selbst bissel daneben...

Also: Die Mutter darf ja "Auffenthalt bestimmen".
Wenn es BEIDE billigen (der Vater nicht widerspricht) ,wäre ja wohl auch ein "Wohnen woanders " möglich OHNE große Gerichtsaufstände--
es gibt ja Kinder,die leben IMMER bei Oma/Opa - und Eltern haben noch volles Sorgerecht.

Nur für Streitfälle muß/sollte man zum Fam.gericht!

Wenn die Freundeltern "Pflegschaft" übernehmen,Du dort polizeilich gemeldet bist,ginge ab 16 sicher AUCH ein "Übernachten/Wohnen" in anderer Wohnung!

Wer viel fragt,bekommt viele dumme Antworten,hat meine Oma immer gesagt.

Zwei Wege: Du überzeugst Deine Eltern zum "friedlichen Übersiedeln nach Berlin"---sie müßten ja EIGENTLICH auch daran interessiert sein,denn--jetzt riskieren sie "Anzeige wg.Obhutspflichtverletzung" oder so.
Oder Du schnappst Dir die Freund-Eltern und beredest erst ,mal,wie weit sie überhaupt bereit sind,die VERANTWORTUNG für Dich zu übernehmen.

Man kann es nicht vergleichen (anderer Staat,andere Zeit,andere Lage),aber ich war ab dem 17.Geburtstag im "Asyl" bei meiner Oma. Geflüchtet aus dem Fenster,Fahrradtasche mit paar Klamotten,Schulranzen...auf's Rad und ab...ich sollte "den Tag nicht überleben". Hätte nicht mal zur Polizei gehen können oder einem Lehrer was sagen können...dann wär ich nach torgau in den Jugendwerkhof verbracht worden.ES HÄTTE NIEMAND MIR GEGLAUBT.

KEINE OFFIZIELLE ANMELDUNG,quasi im Niemandsland...'ne Couch im WZ,kein Essen,alles selbst zu organisieren...eine MINIGABE (10 DDR-Mark je Woche!) für alles---LM,Schulzeugs...seitens der "Eltern". Hatte Halbjahr der 11.Klasse und die 12.Klasse vor mir--wollte UNBEDINGT das Abi schaffen.
Die Oma gab "Strom" und "warmen Schlafplatz". Mit großer Geste.

Hab das Abi geschafft (1,3). Es hat sich NIE jemand entschuldigt.
Im Gegenteil---Rufmord...meine Geschwister guckten auch weg.

also...Du mußt wissen,was WICHTIG ist: Du und DEIN LEBEN.
Vergeig es nicht,entweder umziehen oder Zähne zusammen,Gewalt anzeigen, Dich nicht selbst gehen lassen!
Du hast viel mehr in der Hand,als Du glaubst!

Du hast auch mit 15 schon die FREIHEIT(!!!),zu entscheiden,ob Du Dich von Umständen verbiegen läßt.
An eigenen Fehlern ist man SELBST schuld,nicht die beschi**ene
Kindheit! Die kann auch ein Charakterbildner sein!

Deine Eltern haben ein schlimmes Schicksal zu tragen .
Ihre Kraft reicht nicht für alles. (Ich hab ein Kind von 7J.verloren)

Dann mußt Du selbst Dich um Dich kümmern!
Wenn kein Umzug möglich ist, geh wenigstens zu Beratungsgruppe Blaues Kreuz (Angehörige von Alkoholkranken),such Dir HELFER VOR ORT!

Bleib hier im Forum und halt uns auf dem Laufenden!
Umarmung!
Micky
 

Germ

Aktives Mitglied
Hallo erstmal...da du noch 15 und somit minderjährig bist kann
ich das leider nicht bestätigen.Das genaue Gegenteil ist der Fall...es
ist schon äußerst kritisch dass dein Freund 23 ist,er läuft Gefahr von
deinem Vater angezeigt werden zu können wegen Verführung
Minderjähriger
Das ist der Punkt. Wer einer 15jährigen Person rät, bei dem
erwachsenen Freund zu bleiben, von zu Hause wegzulaufen,
begeht Unrecht und macht sich gegebf. sogar strafbar. Auch
der 15jährige, sowie der erwachsene Freund machen sich
strafbar, auch schon wegen der Förderung der hier
wahrscheinlich erfolgten sexuellen Kontakte.

Ich hoffe, dass der Staatsanwalt und das Jugendamt jetzt bald mitmischt und in dem schrägen Tobuwahuhu endlich für Ordnung schaffen.

Aller-Herzlichst

und mit Freude freundlichst

Germ
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Muss man mit seiner Familie in ein anderes Land mitziehen, nur weil mutter das will ?

Meine mutter bekommt ende April wahrscheinlich eine jobbeförderung ..

Sie würde dann geschäftsführerin werden und wir müssten von österreich in die usa ziehen . Sie hat jahrelang darauf hingearbeitet, um endlich den "neuen" job zu bekommen .. nur hat sie nicht mit eingeplant, dass die firma will, dass wir dann in den usa leben . meine schwester ist im moment 11 jahre alt und hat nicht allzu viele Englisch-kenntnisse. Ich bin 15 und verfüge über englischkenntnisse, nur will ich nicht von meinen freunden weg. Sie sind mein Leben. Sie bedeuten mir alles. Mein bester freund und wollten immer zusammen bleiben . und mein schatz erst . der hält das so ganz und gar nicht aus und betrinkt sich deswegen ständig . Muss ich mit 15 jahren mit meinen Eltern wegziehen, wenn ich dies nicht möchte ? kann das jugendgericht da etw. machen ? Ich habe mich noch nie wirklich gut mit meiner mutter vertragen und wenn sie wegziehen würde, wären auch all meine probleme weg . aber ich würde sehr sehr sehr gerne in österreich bleiben ..

h e l f t m i r

LG juL i
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben