Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Aussprache mit der Ex?!

Yenlowang

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

nachdem ich gestern bei meiner Freundin wieder in Tränen ausgebrochen bin, als wir über Vergangenes und Erlebtes gesprochen haben, bin ich nun zu der Überlegung gekommen, ob es mir was bringen würde wenn ich mit meiner Exfrau nochmal ein Gespräch führe.

Es stehen noch einige Dinge im Raum, die ich weiß aber die sie mir gegenüber nie zugegeben hat.

Mich interessieren die Antworten, ich möchte halt irgendwie wissen warum. Warum sie Dinge getan hat, die sie getan hat. Warum sie keine Möglichkeit gesehen hat mit mir zu sprechen, mir zu sagen warum sie es getan hat.

Würde mir das helfen?

LG
 

Anzeige(7)

saaphyri

Mitglied
hallo =)

ob dir das helfen kann oder nicht, weisst im endeffekt nur du ganz alleine.
da du ja bei gesprächen über die vergangenheit in tränen ausgebrochen bist, denke ich aber schon, dass es wichtig für dich, alles aufzuarbeiten und klarheit von ihr zu bekommen.

ebenso gibt es aber dinge, die man einfach ruhen lassen sollte, bzw. erst dann angehen, wenn man wirklich so weit ist, sich der sache zu stellen.

ich weiß nicht, ob dir das jetzt so wirklich geholfen hat, aber ich würde nach meinem bauchgefühl handeln...

alles gute:rolleyes:
 
W

Waage

Gast
Hallo Yenlowang
man merkt durch deine Threads das dich das alles noch sehr belastet und wenn du schreibst du bist gestern in tränen ausgebrochen, dann würde ich dir raten, suche noch eine aussprache mit deiner ex, das du endlich abschließen kannst und deine altlasten los wirst um deine neue beziehung leben zu können.
Ich wünsche dir das du dieses kapitel endgültig schliessen kannst.
Ich wünsche dir auch das sie zu einer aussprache bereit ist, ich hoffe du findest antworten auf deine fragen, sie könnten auch weh tut aber ich denke das weisst du.
Lg Waage
 

Eisherz

Sehr aktives Mitglied
Hi Yenlowang,

was versprichst Du Dir denn für Dich von so einer Aussprache? Nach welcher Antwort suchst Du und was glaubst Du, wird sich dann ändern?



Du musst für Dich aufhören, in der Trennung ein Zeichen Deines Versagens, Deiner Unfähigkeit, Deiner Schlechtigkeit oder Wertlosigkeit zu sehen, weil ich meine, dass diese Sichtweise nicht der Realität entspricht. Meistens sind ja beide Partner an dem Scheitern einer Beziehung mehr oder weniger "schuld". Und wenn Du Dich jetzt immer noch als ein „Opfer“, sozusagen ihr Opfer – weil sie sich mit Dir nicht so auseinandergesetzt hat, wie es für Dich richtig gewesen wäre, dann solltest Du Dir bewusst machen, dass diese Rolle Dich in einer contraproduktiven Passivität gefangen hält – aber Du musst aktiv werden, wenn Du in Deiner neuen Partnerschaft wieder positive Erfahrungen machen und Dich besser fühlen willst. Deine Ex und die verlorene Liebe sind keine unabdingbaren Voraussetzungen für das Überleben und auch ohne sie ist ein glückliches und erfülltes Leben möglich!

Warum stocherst Du immer weiter in der Vergangenheit, ich glaube nicht, dass Du das finden wirst, was Du suchst. Und wenn Du Bestätigung für Deine Vermutungen kriegen solltest, was wird dann für Dich anders???? Ich vermute mal, Deine Freundin ist mit diesem Zustand auch nicht gerade glücklich …

Die "beste" Rache ist übrigens, wenn Du ein glückliches Leben führst mit Deiner neuen Partnerin!

Ich möchte Dich daran erinnern, dass es aber mehrere Jahre dauern kann, bis eine Trennung endgültig verarbeitet ist, das unterschätzen immer wieder viele Menschen.

Und – obwohl hier auch immer wieder anders gepostet wird – ich vertrete die Ansicht, dass Du für Deine Gefühle selbst verantwortlich bist und diese kontrollieren kannst. Auch hier ist der weitere Lauf der Dinge in Deinen Händen. Halte Dir vor Augen, dass nicht die Ex oder die Trennung auf Dauer für die eigene (wenn auch für Dich immer noch unbefriedigende) Situation verantwortlich gemacht werden können …

Die negativen Bindungen an Deine Ex bringen Dich nicht vorwärts, und je mehr Du an ihnen festhältst, desto langsamer werden sie sich auflösen lassen. Darum rate ich Dir, nicht mehr so viel an die Ex denken, weniger in der Vergangenheit verweilen, die Möglichkeit der Versöhnung oder der Rache beiseite schieben, weniger über die Ex reden. Wenn es noch Sachen gibt, die aus der früheren Beziehung herrühren, dann löse sie für Dich und schließe ab damit.

Liebe Grüße

Eisherz
 
S

Stan

Gast
Hallo zusammen,

nachdem ich gestern bei meiner Freundin wieder in Tränen ausgebrochen bin, als wir über Vergangenes und Erlebtes gesprochen haben, bin ich nun zu der Überlegung gekommen, ob es mir was bringen würde wenn ich mit meiner Exfrau nochmal ein Gespräch führe.

Es stehen noch einige Dinge im Raum, die ich weiß aber die sie mir gegenüber nie zugegeben hat.

Mich interessieren die Antworten, ich möchte halt irgendwie wissen warum. Warum sie Dinge getan hat, die sie getan hat. Warum sie keine Möglichkeit gesehen hat mit mir zu sprechen, mir zu sagen warum sie es getan hat.

Würde mir das helfen?

LG
Hake die Sache ab.

Schließe das Kapitel.

Es ist Vergangenheit.

Schau mit deiner neuen Beziehung in die Zukunft und belaste Dich nicht mit diesem alten Ballast!
 

Hopen

Mitglied
Hallo Yenlowang
man merkt durch deine Threads das dich das alles noch sehr belastet und wenn du schreibst du bist gestern in tränen ausgebrochen, dann würde ich dir raten, suche noch eine aussprache mit deiner ex, das du endlich abschließen kannst und deine altlasten los wirst um deine neue beziehung leben zu können.
Ich wünsche dir das du dieses kapitel endgültig schliessen kannst.
Ich wünsche dir auch das sie zu einer aussprache bereit ist, ich hoffe du findest antworten auf deine fragen, sie könnten auch weh tut aber ich denke das weisst du.
Lg Waage

Hi zusammen,

ich schliesse mich allen meinen Vorposterinnen an.

@Waage

Die Gefahr ist äusserst gross, keine Antworten zu bekommen und auch dafür noch eine Abfuhr zu bekommen. Das würde Ihn ja doppelt belasten:

erstens, der Versuch auf Antwort wäre gescheitert

zweitens, zusätzlich sich selbst eine weitere -nicht notwendige- Verletzung zugefügt zu haben.

meiner Erfahrung nach funktionieren -wenn überhaupt- solche Gespräche erst nach Urewig langer Zeit, wenn sie dann noch überhaupt notwendig sind.

Also, das beste finde ich auch:

lernen, mit Fragen trauern zu müssen....

Hopen
 
W

Waage

Gast
Ja sicherlich Hopen ich gebe dir recht, Eisherz hat das gut beschrieben das jeder für seine gefühle selbst verantwortlich ist und ich sehe das genauso.
ich kann mir nur vorstellen wie schwer es sein muss, wenn man nach antworten sucht und diese nicht bekommt.
Nein Eisherz hat recht, man muss die antworten bei sich selbst suchen und lernen auch mit enttäuschungen,verletzungen zu leben um es abzuschließen.
Lg
 

Yenlowang

Aktives Mitglied
Hi Yenlowang,

was versprichst Du Dir denn für Dich von so einer Aussprache? Nach welcher Antwort suchst Du und was glaubst Du, wird sich dann ändern?

Was sich ändern würde?

Ich erhoffe mir dadurch offener zu werden und mehr Vertrauen in mich und meine Beziehung zu bekommen.

Nicht mehr jeden Freund oder Männer die mit meiner Freundin mal was hatten als Bedrohung für mich und meine Beziehung zu sehen.

Ich glaube halt das einer der Männer mit denen meine Freundin während ihrer Singlezeit was hatte immer noch versucht sie rumzukriegen (Obwohl er damals und auch jetzt noch eine Freundin hat, aber das Wort Treue ist für ihn halt kein Hinderungsgrund. Und ich hab halt Gedanken....

Du musst für Dich aufhören, in der Trennung ein Zeichen Deines Versagens, Deiner Unfähigkeit, Deiner Schlechtigkeit oder Wertlosigkeit zu sehen, weil ich meine, dass diese Sichtweise nicht der Realität entspricht.

Ich suche halt Antworten, Antworten auf Fragen, die vielleicht keiner Antwort bedürfen. Ich weiß z.B. das sie als wir Schluss gemacht haben froh gewesen ist, das es vorbei war. Sie hat in dem Moment als sie den Abend nach Hause kam genau gewusst was passieren wird.

Ich denke mal ich habe sie dadurch erlöst, ich habe ihr die "Verantwortung" für den finalen Schritt abgenommen als ich gesagt habe: "Ich habe keine Gefühle mehr für Dich. Ich denke es ist besser wenn wir getrennte Wege gehen."

Als sie das hörte, nahm sie den Ehering ab, legte ihn auf den Tisch und sagte nur einen einzigen Satz (zumindest ist er mir im Gedächtnis geblieben): "Tja, denn fange ich wohl an mir eine Wohnung zu suchen." Und 3 Tage später hatte sie die Wohnung und zog ne Woche später aus.

Ich habe es ihr leicht gemacht, ich habe ihr sogar noch beim Umzug geholfen und hab als wir die gemeinsamen Sachen geteilt haben, sie finanziell ausgelöst, damit sie einen guten Start hat.

Ich wusste von dem Moment an, als sie angefangen hat mich zu betrügen, das sie mich betrügt. Ich habe es ein halbes Jahr ignoriert. Ich habe ein halbes Jahr lang versucht zu begreifen warum... und ich weiß es immer noch nicht wirklich. Ich denke das ist die einzige Frage auf die ich wirklich Antwort will...


Warum???


Ich vermute mal, Deine Freundin ist mit diesem Zustand auch nicht gerade glücklich …

Nein, ist sie nicht...

Wie kann man glücklich sein, wenn man immer wieder vom Partner an eine Vergangenheit (Ihre Vergangenheit, die Dinge die sie getan hat, als sie von Dingen erfahren hat die ihr Ex getan hat, bzw. nicht getan hat) erinnert wird, auf die sie auch nicht gerade stolz ist. Von der sie sich wünscht das es nie dazu gekommen wäre.

Ich weiß das ich ihr damit weh tue, nichts ist mir mehr bewusst. Ich bin ihr so unendlich dankbar, das sie zu mir hält, mit mir diesen schweren, steinigen Weg geht. Ich kann ihr dafür garnicht genug danken. Ich glaube ein Großteil anderer Frauen hätte sich schon längst von mir getrennt...

Sie sieht mich auch nicht gerne so deprimiert, aber sie hält zu mir. Und dafür liebe ich sie.


Die "beste" Rache ist übrigens, wenn Du ein glückliches Leben führst mit Deiner neuen Partnerin!

Ich möchte nichts mehr auf der Welt...

Und – obwohl hier auch immer wieder anders gepostet wird – ich vertrete die Ansicht, dass Du für Deine Gefühle selbst verantwortlich bist und diese kontrollieren kannst. Auch hier ist der weitere Lauf der Dinge in Deinen Händen.

Wie stelle ich das an?

Die negativen Bindungen an Deine Ex bringen Dich nicht vorwärts, und je mehr Du an ihnen festhältst, desto langsamer werden sie sich auflösen lassen. Darum rate ich Dir, nicht mehr so viel an die Ex denken, weniger in der Vergangenheit verweilen, die Möglichkeit der Versöhnung oder der Rache beiseite schieben, weniger über die Ex reden. Wenn es noch Sachen gibt, die aus der früheren Beziehung herrühren, dann löse sie für Dich und schließe ab damit.

Wie mache ich das?

Liebe Grüße

Eisherz
Liebe Grüße
 

Eisherz

Sehr aktives Mitglied
Ach Mensch, weißt Du, einerseits verstehe ich Dich sehr gut, ich bin ja eigentlich auch so jemand, der immer wieder die gleiche Frage stellen kann, immer wieder in der gleichen Wunde stochern kann mit der Begründung, ich will jetzt endlich eine Antwort haben.
Ich war verheiratet mit einem Alkoholiker, eine Ehe mit allen Höhen und Tiefen, so wie man das aus Filmen oder eben aus dem realen Leben kennt ... Mein Mann liebte mich, nach seinen eigenen Worten, über alles, mehr als sein Leben. Aber er trank, nein, er soff, bestahl mich, belog mich, schlug mich, blieb nächtelang weg ... Und ich, ich liebte ihn ... immer weiter ... Ich stellte mir so oft die Frage, warum tut er das alles. Und ich stellte auch im so oft diese Fragen. Ich habe bis heute keine Antwort darauf erhalten. Und ich leide bis heute unter den Erlebnissen aus dieser Ehe. Irgendwann endlich habe ich meine 3 Kinder genommen und bin gegangen.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich ihn immer noch geliebt. Es war einer der schwersten Schritte für mich. Aber dann habe ich einen Schnitt gemacht, es war so, als würde ich mir ein Bein absägen, Schluss aus, endlich vorbei, ab jetzt fang ich an zu leben. Mein Leben!
Und ich bin diesen Weg gegangen, was hat das wehgetan.

Ich habe diesen Mann aus meinem Leben gestrichen, habe mir ihn aus Leib und Seele gerissen. Und ich habe Jahre dafür gebraucht, diesen Weg zu gehen. Und es ging mir Schritt um Schritt besser.

Was glaubst Du denn Yenlowang, wie es mir heute gehen würde, würde ich den Ballast aus dieser Zeit weiter mit mir rumschleppen. Ich hatte auch tausend Fragen nach dem Wieso und Warum, ich weiß aber, er hätte mir keine Antwort darauf geben können.

Du musst an Dir selber arbeiten, zu Dir selber finden, mit Dir ins Reine kommen. Abschließen mit diesem Kapitel. Und Deine neue Freundin, sie liebt Dich, dann liebe sie doch auch. Sie ist doch ein ganz anderer Mensch als Deine Ex. Vertrau Dir und vertrau ihr. Der Ballast aus der Vergangenheit, den kannst Du doch nicht jetzt in die neue Beziehung mitnehmen.

Ich weiß nicht, ob Dir das so reicht und ich mich so ausgedrückt habe, wie ich es wollte.

Lg Eisherz
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Wie steht ihr zu Beziehungen mit Kommilitonen Liebe 2
K Stress mit Freund Liebe 5
JoelMueller2002 Mit Freundin Schluss gemacht, weil ich mich ausleben möchte. Liebe 41

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • T (Gast) Testwahl
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben