Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ausreden gesucht

*M*

Mitglied
Hi Leute,

mal wieder stehen die Monate an, in denen Einladungen ins Haus flattern, Geburtstage, silberne Hochzeiten, Weihnachten kommt bald. Ich will dort nicht hin. Ich kann einfach nicht mehr so tun, als würde mich das allgemeine seichte Gelabber interessieren. Ich bin ein Mensch, dem man sofort ansieht, daß er grad schier entsetzt ist über das Geredete/der Leuten, die unbegründet schlecht über andere reden, am liebsten sofort eine klatschen würde/der nicht zu Smalltalk fähig ist, weil ich viel zu viel drüber nachdenke, was zwischen den Zeilen rüberkommen soll/der an lustigen, lachenden, Gläserklirrenden Abenden an Missbrauchgeschehen in der Kindheit erinnert wird. Für mich sind Familientreffen ein purer Horror, ich geh schon nicht mehr ans Telefon, wenn ich weiß, daß es zeitlich um eine Einladung geht. Ich bin so ganz zufrieden, weiß aber nicht mehr, wie ich die Einladungen abwimmeln soll, ohne allzu verletztend zu sein? Es ist ja mehr mein Problem, wenn andere so zufrieden sind, dann sei es so...aber sie könnten mich doch einfach in Ruhe lassen?

Ich bin mir sicher, daß es auch anderen so geht. Was kann ich tun?
 

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
Du brauchst doch keine Ausrede. Passt zeitlich nicht und gut ist. Warum machst du dir Gedanken darüber, ob Menschen unsinnigerweise darüber beleidigt sein könnten, wenn du sie sowieso nicht um dich haben willst?
 

sahara66

Aktives Mitglied
aslo ich habe das so gemacht:
mich hat des ne zeitlang auch so angeödet bis ich dann einfach ehrlich gesagt habe,
dass ich nicht komme, weil ich kein bock auf die feier habe.
sie lerneten es alle so aktepieren zu müssen:)
inzwischen geh ich hin wenn es mir reinpasst und wenn ich lust dazu habe
und ansonsten eben nicht.
keiner weiss auch immer ob ich nun komme oder nicht.
aber sie haben sich alle daran gewöhnt:) dauert nur ein wenig
 
B

Baileys

Gast
Hi

es wird zwar vielleicht gemeckert wenn Du sagst
Du hast keine Lust
aber es bringt Dir nichts wenn Du dich selber belügst
und nach Ausreden suchst.

Sei ehrlich zu Dir selber,
dann ist es Dein Umfeld meist auch.

LG
Baileys
 

*M*

Mitglied
Diese einfache Art "Ach, da hab ich leider keine Zeit, das klappt nicht." funktioniert nicht. Oma hat verlässliche Spione, die regelmäßig updaten, wann ich wo bin und wann ich ganz bestimmt zu Hause war. Und dann kommt die schlechtes Gewissen-Arie. "Das könnte mein letzter Geburtstag, Namenstag, Weihnachten, Nikolaus, was immer-sein", "Wir würden uns doch sooo freuen." "Wir tun dir doch nix" usw.usf. Damit komm ich nicht klar, es macht mir wirklich ein schlechtes Gewissen, aber ich kann nicht mehr dort sitzen und mir zum 100.Mal anhören, wie watteweich doch Dackels Rowdys Fell war. Ich kann nicht schweigend zusehen, wie alle sich ständig ins Wort fallen und keiner wirklich jemanden zuhört. Ich komme besser mit einem einzelnen Gegenüber klar, wo ein fruchtbares GEspräch stattfinden kann und das Ohr für das WAhre offen ist. Das brauch man der Familie aber gar nicht sagen, die behaupten doch glatt, die würden sich niemals unterbrechen und sich ganz bestimmt zuhören. Mit der ehrlichen Masche habe ich es oft versucht und es enttäuscht Menschen anscheinend nur. Da denke ich oft, Ausreden kommen am Ende besser an und hält ihnen ihre "Idylle" offen.
 

Mystic Prophecy

Aktives Mitglied
...Ich komme besser mit einem einzelnen Gegenüber klar, wo ein fruchtbares GEspräch stattfinden kann und das Ohr für das WAhre offen ist. ...
Wie wäre es dann, wenn Du beim Geburtstag Deiner Oma einfach den Vorschlag machst, dass Du ihr an einem anderen Tag einen Besuch abstattest und Dich mit ihr unterhälst. Dann dürfte sie ja theoretisch nichts dagegen haben, wenn Du an der eigentlichen Feier nicht anwesend bist.

Was 'allgemeine' Familienfeiern betrifft, so dürfte es meiner Ansicht nach wirklich ausreichend sein, dass man keine Zeit habe und schon etwas anderes vor hat. Sollte anschließend wirklich jemand bemerken, dass Du wohl doch Zeit gehabt hättest, so kannst Du immernoch anbringen, dass das ursprünglich geplante kurzfristig ausgefallen ist.
 
B

Baileys

Gast
Hi

dann versuche den Besuch vielleicht vorzuschieben.
Oder halt kurz danach zumachen.

Lass Dir es nicht aufzwingen.

Mache die Termine am besten freiwillig aus dem Herzen davor oder danach.

Und nicht wenn es anderen grade in den Kram paßt.

LG
Baileys
 
G

Gast

Gast
Ich komme besser mit einem einzelnen Gegenüber klar, wo ein fruchtbares GEspräch stattfinden kann und das Ohr für das WAhre offen ist
Ist es denn möglich, das, was du das Wahre nennst, in Worte zu fassen? Mir ist es nie gelungen, alles zu sagen, die Worte entstellten stets das Wahre, nahmen ihm die ganze Tiefe. Schweigen, ein Blick, jedes Wort ist zu viel.
 

*M*

Mitglied
Ist es denn möglich, das, was du das Wahre nennst, in Worte zu fassen? Mir ist es nie gelungen, alles zu sagen, die Worte entstellten stets das Wahre, nahmen ihm die ganze Tiefe. Schweigen, ein Blick, jedes Wort ist zu viel.
Nein, in der Familie ist es nicht möglich. Dinge sind tabuisiert, es wird nicht hingehört, was wirklich gesagt wird. Ich habe immer das Gefühl, sie müssen einfach ständig geifern und reden ohne Pause, als liefen sie vor etwas davon. Wenn ich "mit Schweigen reden will", wird es nicht verstanden. Es ist wirklich ein Kreuz. Sie können das gerne tun, aber ich möchte nicht ständig dabeisitzen und mir das Chaos anschauen müssen, dafür habe ich keine Kraft. Heute vormittag bin ich spontan bei Oma vorbeigefahren, mit dem Ergebnis, das sie schon bei meinem Anblick zum Telefon greift um Verstärkung anzufordern..."Die haben dich doooch auch sooolange nicht gesehen...":eek:
 
M

Manuel+

Gast
*M*,

Ich denke auch, dass es reichen würde, wenn Sie Ihren Leuten sagen: "Familienfeiern sind nicht meine Sache. Da muss ich leider absagen". Mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen.

Und ein schlechtes Gewissen brauchen Sie vielleicht auch nicht zu haben. Sie sagten ja auch, dass Sie besser im Einzelgespräch funktionieren würden.

Wie wäre es also, wenn Sie die betreffende Person einfach ein paar Tage später in aller Ruhe besuchen würden? Auf diese Weise könnten Sie die Familienfeier umgehen und dennoch Ihren Guten Willen demonstrieren.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Ersatzfamilie oder Ersatzmutter gesucht Familie 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben