Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ausheulen über asoziale Mitschüler

derbsy

Mitglied
Hallo ihr,

ich bin Schüler der Oberstufe und über einige Monate krank gewesen.
Die erste Reaktion auf meine Fehlzeiten waren blöde Gerüchte und das sich meine Mitschüler lustig gemacht haben. Danach als sie erfahren haben, dass ich wohl länger krank bleibe, hat es sie nicht mehr groß gekümmert.
Es wurde nicht gesagt, ach du komm lass mal ins Kino gehen oder auch sonst mal etwas unternehmen. (sehr asozial nach meine Meinung)
Und eine persönliche Gute Besserung habe ich auch nur von einem Mitschüler gehört, der danach wieder an sein eigenes Leben gedacht hat.
Über das Verhalten meiner Mitschüler bin ich traurig und frustiert.
Ich hatte einigen "eventuellen Kollegen" angeboten gehabt ins Kino mit mir zu gehen oder ein Zockerabend zu machen. Es hieß dann immer nur keine Zeit.
Ich kann mich innerlich gar nicht so recht entscheiden, wenn ich einige das nächste Mal wieder sehe, ob ich ihnen eine rein Hauen sollte oder sie einfach nur traurig ignorieren sollte, so wie sie es auch mit mir gemacht haben.
Was sagt ihr? :(
 

Anzeige(7)

MissYou

Mitglied
Hey du,

also erst mal frage ich mich natürlich, was du hast, dass du mehrere Monate nicht in der Schule warst. Muss ja was Schlimmeres sein (aber keine Angst, du brauchst es nicht offen schreiben, wenn du es nicht willst!!!)
Dann: Wenn du deine Mitschüler wieder siehst, würde ich an deiner Stelle sie ignorieren. Mein bester Freund sagt immer: "Ignoranz ist schlimmer als der größte Hass". Ich bin der Meinung, dass er damit Recht hat.
Bloß nicht schlagen, da hast du nur am Ende den Ärger am Hals!!!

Liebe Grüße und einen schönen Rest-Sonntag...
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Hmm, du schreibst hier von Mitschülern und nicht von Freunden- hättest du sie vor deiner "Auszeit" als Freunde bezeichnet, habt ihr viel zusammen unternommen ?
Wenn ja versteh ich deine Enttäuschung, es ist bitter zu erfahren daß man eigentlich nicht vermisst wird.
Ganz ehrlich, wenn ihr vorher schon nicht befreundet wart wird es ihnen egal sein ob du sie ignorierst oder nicht, ihr Leben lief ja normal weiter und sie haben ihren Freundeskreis. Wart ihr vorher befreundet würde ich allerdings schon das Gespräch suchen und sehr wohl sagen daß du von ihnen maßlos enttäuscht bist und dich ihr Verhalten sehr verletzt hat.
Du schreibst ja daß du lange Zeit gefehlt hast, aber dennoch ins Kino oder zocken hättest können- also vermute ich mal daß es eine Krankheit ist mit der andere evtl. auch nicht umgehen können und sich evtl. unsicher fühlen und sich darum nicht gemeldet haben
 

derbsy

Mitglied
Die Krankheit ist Depression. Keine Ahnung ob die anderen damit umgehen können.
Nein, allzuviel Kontakt gab es zu den meisten in der Freizeit nicht. Aber das Gefühl ist echt mies, wie aus der Gemeinschaft rausgeworfen worden zu sein. Ignorieren ist sicher hart, ich werde diese Methode verwenden.
 
M

Madiga

Gast
Klar, es ist nicht höflich, kein Gute Besserung zu kriegen. Und von Oberschufenschülern würde ich schon was höflicheres erwarten, als von den jüngeren. Aber ist ja auch kein muss. Gerade von Mitschülern nicht. Sind ja nicht deine besten Freunde oder so.
Das mit den Gerüchten etc, klar, auch nicht nett oder so, ist aber was, was einem immer wieder begegnet, womit man einfach umgehen lernen muss.
Was mich am meisten an deinem Beitrag wundert, du findest es assozial, wenn sie dich nicht ins Kino einladen, oder dich nicht fragen, ob du was mit ihnen machst??
Ehm, sorry, kann ich so alles nicht nachvollziehen. Gerüchte sind scheiße. Hat sich aber doch alles schnell gelegt. Assozial finde ich an deren Verhalten aber gar nichts.
Ich könnte mir auch denken, dass sie dich nicht fragen, ob du was mit ihnen machst, weil ihr euch mittlerweile, nach einigen Monaten doch recht sehr entfremdet habt.
Anstatt jetzt irgendwie auf Krieg zu peilen, würde ich an deiner Stelle einfach freundlich bleiben, und zu einer wenigstens halbwegs angenehmen Gemeinschaft beitragen.
 

Dr.Dr.

Aktives Mitglied
Du bist krank geschrieben und willst in der Weltgeschichte rumturnen? Soweit ich weiß, sollte man alles machen, was für die eigene Gesundheit förderlich ist.
Kontakt zu Menschen zu suchen, mit denen du vorher kaum was zu tun hattest bzw. Sachen einzufordern, die diese Mitschüler einfach nicht gewährleisten können, ist nicht förderlich für dich.

Warum suchst du den Kontakt mit ihnen, wenn du weißt, dass ihr nicht so gut miteinander könnt? Ich würde auch keinem Kollegen eine Gute-Besserungs-Karte schicken, wenn ich außerhalb der Arbeit nichts mit ihm zu tun habe. Ich würde ihn lieb begrüßen, wenn er wieder da ist und nachfragen, ob wieder alles gut ist. Ich nehme an, so würden die meisten Menschen handeln.

Vielleicht solltest du (mit dieser Erkrankung) über diese "asozialen" Mitschüler mit deinem Therapeuten sprechen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben