Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ausbildung in einer anderen Stadt beginnen?

G

Gelöscht 115625

Gast
Hallo Hilferuf.de-Nutzer,

ich melde mich - wie wohl jeder andere Registrierte auch - mit einem Anliegen an euch und bin sehr froh darüber, dass es solch eine Plattform für einen Austausch gibt. Ich hoffe mir auf diesem Wege eventuell Ratschläge von Leuten einzuholen, die vielleicht einen vergleichbaren Weg gehen oder gegangen sind.

Folgende Situation: Ich habe mein Studium vor zwei Jahren abgebrochen und habe seitdem gearbeitet, was ich auch aktuell noch tue. Zu meiner Studienzeit hatte ich - anders als meine Kollegen - gar kein Geld für Reisen und Co., da das Bafög, welches ich bekam, in die Familienkasse ging. Zuvor hatten wir Zuschüsse bekommen, da nur ein Elternteil arbeitet und nicht genug verdient und dann sollte ich gezwungenermaßen Antrag auf Bafög stellen, damit diese Zuschüsse runtergefahren werden & mit dem Bafög dann zuhause aushelfen.

Das hat mir dann auch - um ehrlich zu sein - die Motivation geraubt. Viele Leute haben in den Klausurphasen Gas gegeben und sich dann am Ende mit einem Urlaub belohnt, wo sie dann mental wieder runterkamen. Ich habe zwei Semester ebenfalls Gas gegeben, aber irgendwann hatte ich keine Lust mehr darauf, weil ich ständig unter Strom war. Ich brauchte Auszeit, aber konnte mir es nicht erlauben.

Dann kam die Exmatrikulation, zu der ich mich eigenständig entschieden habe & dann habe ich versucht, dass ich irgendwo unterkomme. Ich habe angefangen in Vollzeit zu arbeiten und bisher läuft es ganz gut. Als Unterstützung gebe ich etwa 1/3 von meinem Gehalt ab, aber dies sehe ich als Selbstverständlichkeit an, da ich ansonsten für nichts zahle. Demnach geht es mir mit dem verdienten Geld zwar sehr gut, aber das war erst die Einleitung zu meiner jetzigen Situation:

Ich suche - dadurch, dass ich bisher keine einzige Ausbildung abgeschlossen habe - nach einer Lehrstelle. Ich hatte unzählige Gespräche, aber regional mag es einfach nicht klappen. War bei diversen Bewerbungscoachs, die mir zugesichert haben, dass ich mir sehr gut verkaufen würde, aber weitergebracht hat es mich leider nicht. Notentechnisch habe ich auch ein sehr gutes Standing ( Abitur mit 0,9).

Jetzt möchte ich ein wenig expandieren und weg aus der Stadt. Vielleicht liegt mein Glück irgendwo draußen, irgendwo weit weg? Ich möchte einfach etwas Neues und das käme mir dann sehr gelegen. Leider scheitert es dann wahrscheinlich am Finanziellen. Wenn ich beispielsweise in Stuttgart oder einer anderen Großstadt eine Ausbildung beginnen wollen würde, dann käme das ja überhaupt nicht mit dem Geld hin, was ich als Azubi verdienen würde. Eine WG möchte ich keinesfalls haben. Ich bin zwar ein ziemlich kontaktfreudiger, weltoffener Mensch, aber da ziehe ich meine Ruhe vor und man weiß halt nie, mit welchen Menschen man sich einlässt, wenn man als wildfremde Person in eine WG zieht.

Ich hätte quasi nur mein Ausbildungsgehalt & müsste damit zusehen, wie ich über die Runden komme. Mein Kindergeld müsste ich wegen der schlechten finanziellen Lage der Familie (sehr) wahrscheinlich abschminken. Was bleibt denn da noch zum Atmen übrig? Der Betrieb, welches die Position anbietet, die ich gerne hätte, hat nichts mit Zuschüssen oder Ähnliches auf der Internetplattform stehen. Kann man bei solchen Fällen vielleicht irgendwie Zuschüsse vom Amt bekommen oder wie läuft das genau ab? Oder habe ich eventuell doch gar keine Chance und müsste weiter regional bleiben, obwohl mir bisschen frische Luft sehr, sehr gut tun würde. ( Auch private Aspekte etc., auf die ich allerdings nicht näher eingehen möchte ).


Ich bedanke mich recht herzlich bei jedem, der diesen Text gelesen hat, im Voraus :)
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 114494

Gast
Deine Eltern sind unterhaltspflichtig und können nicht einfach das Kindergeld für sich selbst einkassieren. Im Zweifelsfall kannst du das von der Familienkasse an dich auszahlen lassen, wenn du dir einen eigenen Wohnsitz suchst.

Wenn du wegziehen musst, um eine Ausbildung zu machen, dann kannst du BAB beantragen.
 
G

Gelöscht 114478

Gast
Bist du sicher, dass derzeit eine andere Stadt dir helfen würde?

Als ich deinen Thread so las, kam mir spontan etwas anderes in den Sinn: Abenteuerlust.
Ich mag mich komplett irren, dann sorry, aber vielleicht wäre ja das Thema "work&travel" etwas für dich, um erstmal zu dir selbst und deiner eigentlichen Intention zu finden?

Nur ein Gedanke - ich hoffe sehr, du findest deinen Weg, der dich dann auch erfüllt.
 
G

Gelöscht 115625

Gast
Danke für die Kommentare :)

Das mit dem BAB habe ich mir angeschaut und bin der Meinung, dass es mir auf jeden Fall weiterhelfen wird - Danke dafür! & das mit der Abenteuerlust: Naja, abenteuerlustig bin ich schon, aber es geht mir in erster Linie um eine solide Basis. Ich brauche unbedingt eine Ausbildung und bin auch seit zwei Jahren auf der Suche. Meine Bewerbungen werden alle(!) angenommen, beim Gespräch scheitert es dann jedoch & Feedbacks bekommt man auch nicht. Bewerbungscoachs sagen, ich würde mich sehr gut verkaufen und am Gespräch könnte es nicht liegen. Im Allgemeinen habe ich auch ein selbstbewusstes Auftreten, aber irgendwo muss es wohl hinken.. Wobei ich derzeit in einem Beruf arbeite, für den eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem bestimmten Bereich als Voraussetzung galt. Hier hat es aber geklappt.. Ach, ich weiß auch nicht..
 

natasternchen

Aktives Mitglied
Welche Großstädte kommen denn in Betracht? Ich habe auch nur mit Kindergeld studiert und am Fr + Sa in einer Bar gearbeitet, das hat gut funktioniert. Und eine WG muß man nur gut aussuchen, dann ist das doch toll.

Ich wäre aber niemals auf die Idee gekommen, mein Kindergeld abzugeben, auch wenn meine Mutter sehr wenig hatte aber notfalls müssen Deine Eltern eben über H4 aufstocken.
 
G

Gelöscht 5176

Gast
Für euch junge Menschen ist das momentan echt schwierig.....Ich drück dir ganz arg die Daumen.
Du hast super Voraussetzungen mit deinen guten Noten geschaffen. Mach aus deinem Leben etwas.
Du bist finanziell nicht für deine Eltern zuständig, den Schuh darfst du dir nicht anziehen.
Alles Gute für dich und pass auf dich auf
 
G

Gelöscht 115625

Gast
Für euch junge Menschen ist das momentan echt schwierig.....Ich drück dir ganz arg die Daumen.
Du hast super Voraussetzungen mit deinen guten Noten geschaffen. Mach aus deinem Leben etwas.
Du bist finanziell nicht für deine Eltern zuständig, den Schuh darfst du dir nicht anziehen.
Alles Gute für dich und pass auf dich auf
Vielen Dank für die netten Worte :)

Naja, so leicht habe ich es leider nicht. Im ersten Jahr hatte ich eine Ausbildungsstelle gefunden, die kurz vor Beginn abgesagt wurde und danach hatte ich auch nicht mehr die Möglichkeit, dass ich irgendwie umswitche oder so.. In diesem Jahr kam dann Corona und traf voll ins Schwarze. Alle Bewerbungsprozesse wurden vorerst auf Eis gelegt und die meisten Betriebe haben dann dieses Jahr geskippt und keine Leute mehr eingestellt. Handwerkliche Ausbildungsberufe findet man zwar noch, aber das ist leider überhaupt nicht mein Interessengebiet.

Bin eigentlich immer zu Gesprächen eingeladen worden. - Egal, ob es namhafte Betriebe / big player oder die Stadt war. Am Ende kam immer eine Absage. In einem Bewerbungsprozess war es sogar so, dass ich die Personaler, die vor mir saßen, überzeugt hatte und ich eine weitere Einladung zu einem zweiten Gespräch bekam. Das zweite / finale Gespräch war dann mit dem Chef persönlich und selbst der hatte mir am Ende gesagt, dass er sehr selten so ein angenehmes Gespräch geführt hätte und hat mit mir Tacheles geredet. Er meinte, er würde mich nicht einstellen und begründete es damit, dass meine Noten zu gut seien. Er meinte, dass man in erster Linie davon ausgeht, dass solche Leute, die sehr gute Noten vorweisen können, die Betriebe nur als Sprungbrett für die Karriere benutzen würden. Quasi als Mittel zum Zweck. Dann bekam ich auch direkt die Absage und er meinte, ich solle lieber mit den Noten studieren gehen und hat mir auch gesagt, dass ich im Personalwesen etwas machen solle. Er wollte einen dualen Studienplatz anbieten, der aber leider bereits besetzt war und hat sich zig mal entschuldigt, aber meinte tröstend, dass ich mit dieser Qualifikation nicht untertauchen würde. Gebracht hat es mir leider nichts... und schwupps - Wieder stand ich ohne Ausbildung, ohne alles.

Langsam habe ich Zukunftsängste. Leute, die mit mir damals auf der Realschule waren oder auch danach die Mitschüler, die mit mir Abitur gemacht haben, sind irgendwo untergekommen, arbeiten schon fest & sind mittlerweile mit Sicherheit auch im Posten aufgestiegen. Ich dagegen habe noch nichts in der Hand..
 
G

Gelöscht 115107

Gast
Guten Morgen, welche Ausbildung würdest du denn gern machen und in welche Städte zieht es Dich? Das ist traurig, dass es gerade so schwierig mit den Ausbildungsplätzen ist. Hast Du dich mal bei BA für Arbeit direkt gemeldet, da gibt es die Ausbildungsbörse. Es gibt Mitarbeiter, die sich manchmal ziemlich für jemanden einsetzen. Der Sohn einer Freundin hat darüber auch einen Ausbildungsplatz bekommen, jetzt ganz kurzfristig, er hatte vorher schon mal eine Lehre abgebrochen und deshalb waren die Firmen, bei denen er sich beworben hat, etwas skeptisch, aber jetzt hat er begonnen mit dieser Hilfe von der BAfA.
Es wurde ja schon hier geschrieben, dass Du dich finanziell auf eigene Füße stellen musst und nicht deine Eltern unterstützen kannst. Das Kindergeld steht Dir zu. Das wird zwar evtl. mit Auseinandersetzungen verbunden sein, aber Du solltest versuchen, den Weg für Dich zu gehen.
Bleibe bei deinen Zielen. Eine abgeschlossende Ausbildung ist ein gutes Fundament für dein weiteres Leben oder möchtest Du in 10 Jahren noch in der gleichen Situation sein?
Viel Glück.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast manja3 hat den Raum betreten.
  • (Gast) manja3:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) manja3:
    Kann bitte jemand die Zeit zurückdrehen?
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    😟
    Zitat Link
  • @ Otter:
    @Manja3 Das ganze wird nicht möglich sein. Du musst mit dem was geschehen ist umgehen. Ich empfehle in jedem Falle eine Therapie. Wenn ich das richtig mitbekommen habe bist du an der Uni? Diese bietet auch psychische Hilfestellungen an. Bitte wende dich an diese!
    +2
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast melidavid hat den Raum betreten.
  • (Gast) melidavid:
    Hallo
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben