Anzeige(1)

Ausbildung durchziehen oder neue Ausbildung machen?

G

Gast

Gast
Ich bin 24 , meine jetzige Ausbildung gefällt mir leider nicht, bin im 1 Lehrjar, soll ich die ausbildung zuende durchziehen oder eine neue ausbildung finden?

mit meinem alter ist es wahrscheinlich schwer eine neue ausbildung zu finden , vorallem wenn in meinem lebenlauf stehen würde, dass ich eine abgebrochene ausbildung habe oder ?=(



Ich habe jetzt vor kurzem eine Ausbildung zur Mikrotechnologeangefangen, bin 2 woche dabei und bin echt unzufrieden damit. Da ich davor leider kein Praktikum gemacht habe wusste ich nicht, wie dass alles da abläufft, die Auszubildende im 2 Lehjahr meinten auch schon, das die arbeit sehr langweilig und monoton ist und dass das für die auch nur eine Alternative ist, mir ging es genauso, ich habe mich da nur beworben, weil ich sonst nichts anderes gefunden habe. Leider bin ich 24 und will am liebsten die ausbildung abbrechen, weil ich mir nicht vorstellen kann diese ausbildung ein lebenlang zu machen, vorallem wegen den Anzügen, da der mund und die nase bedeckt sind wo man schwerer luft bekommt, wie ich finde. Nun weiß ich nicht was ich tun soll, weil ich echt lange gebraucht haben überhaupt eine Ausbildung zu bekommen, jetzt habe ich eine und fühle mich da sehr unwohl irgendwie. Am liebsten möchte ich im Labor arbeiten, da ich da auch schon Praktika gemacht habe, habe mich ja da auch beworben für meinen Traumberuf, aber keiner wollte mich, was soll ich tun? ich habe ja noch 4 Monate Probezeit.
 

Anzeige(7)

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Mit 24 wird es nicht nur die abgebrochene Ausbildung sein. Was hast Du denn die Jahre seit Schulabschluss gemacht?

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten in dem Beruf, die Dich einer interessanteren Tätigkeit später näher bringen? Darüber würde ich mich erst einmal informieren und dann weiter sehen.

Jetzt perspektivlos abzubrechen, mündet doch nur in die Arbeitslosigkeit. Von so einer Position ist es noch einmal schwerer,etwas anderes zu finden.
 
G

Gast

Gast
zieh es durch ich hab auch ne Ausbildung die mir gar nicht gefiel durchgezogen und habe sie mit insgesamt drei bestanden. War aber auch etwas jünger als du als ich die Ausbildung abgeschlossen hatte....... zieh es durch oder du hast glück und findest gleich auf Anhieb was wo dir gefällt aber das ist schon ein Risiko dann wenn du abbricht und dann nichts findest so haste dann wenigstens ne Ausbildung wenn de fertig bist und kannst danach dann was machen wo dir gefällt......
 
G

Gast

Gast
Was du auch machen kannst, ist jetzt erstmal weiter zu machen und dich während des Jahres noch auf andere Ausbildungsplätze zu bewerben. Du kannst ja auch noch später kündigen und hast dann halt ne Kündigungsfrist von einem Monat wo du noch zur Arbeit hinmusst oder halt Urlaub nimmst.

Oder was es auch gibt, ist so ein Berufsorientierungsjahr. Auf jeden Fall kann dir die Berufsberatung helfen. Die kümmern sich auch um solche Fälle wie dich. Ich würde einfach mal zum Arbeitsamt hingehen und nachfragen. Es gibt auch extra Stellen, die für sowas beraten.

Oder du machst weiter und guckst, wie weidebirke sagte, ob es nicht Möglichkeiten wie Weiterbildungen gibt, die dich deiner Traumarbeit näher bringen.

Oder du versuchst auf der Arbeit wirklich Sachen zu bekommen, die dir Spaß machen, was es auch viel leichter macht, ist wenn man ein paar Leute hat, mit denen man sich einigermaßen versteht.

Auf jeden Fall solltest du dich nach Alternativen umschauen, es gibt mehr als nur Ausbildungen.
Eine Kündigung muss man sich halt gut überlegen. Zu lange aber nichts machen, ist aber auch nicht gut.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück, egal was kommen mag und wie du dich entscheidest.
Ich weiß wie es dir geht, ich hab grad ne Ausbildung, die ich seit zwei Jahren mache und ich überlege ständig abzubrechen.
Was ich dir wirklich ans Herz legen möchte, hol dir Rat und entscheide dann aber für dich.
Viele sagen sehr wahrscheinlich, zieh durch. Aber es gibt sicher gute Gründe dagegen, jetzt drei Jahre in einem Beruf zu machen, der nicht lustiger ist als ein Staubball. Was ich sagen will: Du musst für dich entscheiden, was für dich das Beste ist. Das du glücklich werden kannst.

Und zur abgebrochenen Ausbildung im Lebenslauf: Jeder wird dich sehr wahrscheinlich im Bewerbungsgespräch nach dem Warum fragen. Dann kann man sehr schön so etwas wie, ich hab gleich zu Anfang gemerkt, das ist überhaupt nicht meins und hat keinen Spaß gemacht. (Es gibt bestimmt noch bessere Sachen ;) )
Und du bist jetzt erst in der Probezeit. Da kann wesentlich besser abbrechen als wenn man schon zwei Jahre dabei ist.

Viel Glück und Erfolg!
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Auf keinen Fall abbrechen, bevor Du nicht eine sichere Alternative hast.

Du bist erst 2 Wochen da! Das ist ja nichts! Da kannst Du nie und nimmer schon einen echten Einblick in die Ausbildung und das Berufsfeld bekommen haben!

Nur weil eine andere Azubi sagt, ihr gefällt es nicht? Was hat das mit Dir zu tun? Sie ist doch ein anderer Mensch!
Und weil Du Arbeitskleidung einschließlich Mundschutz tragen mußt? Daran wirst Du Dich gewöhnen.

Was hast Du in den letzten Jahren gemacht? Kann es sein, daß Dir die Gewöhnung an den Arbeitsalltag in den ersten Wochen der Ausbildung einfach schwer fällt?

Ich würde zumindest das erste Lehrjahr zu Ende machen. Und wenn ich feststelle, daß es weiterhin das vollkommen falsche ist, dann würde ich mich rechtzeitig um eine neue Aubildung bewerben. Und erst wenn ich eine neue Ausbildungstelle sicher hätte, würde ich kündigen.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben