Anzeige(1)

Ausbildung, brauche Ratschlag für Entscheidung.

K

König_der_Löwen

Gast
Hallo zusammen.

Ich brauche Rat, weil ich mich nicht entscheiden kann. Nämlich ist es so, dass ich mich zwischen einer Ausbildung für den Informatiker und für den Mediendesigner entscheiden muss. Ich habe bereits zweimal den Versuch gestartet, die Ausbildung zum Informatiker erfolgreich an einer Privatschule zu absolvieren. Das erste Mal musste ich aus diversen Gründen abbrechen, das zweite Mal war ich gesundheitlich nicht in der Lage, die Ausbildung fortzusetzen und habe daher abgebrochen. Jetzt habe ich die Möglichkeit, noch einmal als Informatiker anzufangen oder in die Richtung Mediendesign zugehen. Ich persönlich tendiere eher in die Richtung Mediendesign weil ich gesundheitlich (psychisch) immer noch angeschlagen bin und Schwierigkeiten habe, mich voll und ganz auf die Ausbildung zu fokussieren. Auch zieht sich noch eine Weile der Prozess hin, bis ich psychotherapeutische Unterstützung erhalte - bin von der Schweiz nach Deutschland gezogen und die ganze Bürokratie ist mir grad ein Dorn im Auge.
Ich fühle mich eher vom Mediendesign angezogen, weil ich zum Einen selber enorm kreativ veranlagt bin und in diesen Eigenschaften, die ich auch als Mediendesigner benötige, sehr stark bin. Hinzu kommt, dass ich bereits zweimal den Versuch gemacht habe, die Ausbildung zu schaffen - aber spätestens wenn es dann um die informatikspezifischen Fächer geht, verliere ich komplett das Verständnis. Ich kann mir der Art und Weise, wie in der Informatik gedacht und gearbeitet wird, absolut nichts anfangen. Fächer wie Java und ähnliches sind mir viel zu abstrakt, zu logisch - während ich beispielsweise bei HTML/CSS aufgrund des visuellen Bezugs, den ich in der Regel ja habe (kann sofort anschauen wie die Seite aussieht usw) viel besser klar komme. Ich bin also definitiv eher für den Mediendesigner geeignet, weil meine eigenen Stärken definitiv im kreativen Bereich liegen. Hinzu kommt, dass die Ausbildung zum Informatiker viel anspruchsvoller ist und ich bezweifle, dass ich in meiner Verfassung - ohne therapeutische/medikamentöse Stütze - wirklich weit komme und nach spätestens einem Jahr wieder völlig den Bezug verliere.

Das Gute ist, die Privatschule, an der ich meine Ausbildung machen kann, bildet Mediendesign und Informatik an, daher kann ich mich jetzt noch entscheiden, was ich machen möchte. Aber mir wurde geraten, eben weil ich letztlich auch aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen habe, Mediendesign zu machen, weil halt nicht so anspruchsvoll ist wie die Informatik und meine persönlichen Präferenzen besser abdeckt. In der Freizeit programmiere ich beispielsweise nie was und habe generell kaum Hobbies im Informatik-Bereich, während ich wiederum sehr gerne Videos zusammenschneide, gerne und auch recht gut zeichne(habe früher mit einem Freund spaßeshalber Comics gemacht und den zeichnerischen Teil übernommen), möchtee unglaublich gerne modellieren und animieren lernen(mein großes Vorbild ist Mounty Oum und seine Animationsvideos begeistern mich sehr). Ich habe also auch privat eher den Bezug hierzu und meine Stärken liegen definitiv in den kreativen Bereichen.

Aber die Jobaussichten und die Möglichkeiten als Mediendesigner wie auch der Lohn sind halt dürftig und meine Freundin meinte, ich solle mich deswegen für Informatik entscheiden. Vielleicht liegt es daran, dass meine Prioritäten eher darin liegen, einfach Spaß zu haben statt gut zu verdienen, aber die Argumente im wirtschaftlichen Bereich sind für mich nicht so tragend. Dennoch - oder eher daher - möchte ich noch Meinungen von Dritten einholen und hoffe, ihr könnt mich eine Entscheidungsunterstützung sein.

Pro Mediendesign und kontra Informatik:
-Spaß an der Arbeit
-Stärken liegen in dem Bereich
-Empfehlung der Schule wegen derzeitiger gesundheitlicher Verfassung

Kontra Mediendesign und daher auch Pro Informatik:
-Guter Lohn
-Gute Möglichkeiten im Job, viele Stellen sind gesucht

Eine Frage abseits dessen: ist es möglich, als Mediendesigner einen Quereinstieg in die Webentwicklung zu machen? Ich habe als Mediendesigner ja auch HTML und wenn die Option offen steht, nach der Ausbildung im schlimmsten Falle in die Webentwicklung zu gehen?

Danke, hoffe auf logische Hilfestellung und freundliche Grüsse.
 

Anzeige(7)

Pandoralight

Mitglied
Hallo "König der Löwen",

erstmal deine Freundin hat nicht über dein Leben zu entscheiden. Natürlich ist es wichtig mit seinem Partner über solche Dinge zu reden, doch der Partner sollte auch respektvoll damit umgehen und dankbar sein das du ihr diese Zweifel anvertraust.

Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen: Mach das wo du am meisten Freude dran hast und wenn du Talent hast umso besser. Lass dir das nicht nehmen, Scheiß erstmal auf das liebe Geld, denn das kommt von ganz alleine wirst schon sehen ;-). Das passiert dann nämlich wieder durch "Zufall" nein eigentlich nicht weil du sich für den richtigen Weg entschieden hast und wenn du nichts finden solltest dann musst du eben wieder in dich hören oder von der inneren Kraft lenken lassen und nicht von den vielleicht gut gemeinten Worten deiner Freundin. Sieh dir z.B. Steve Jobs an der hat auch soviel wirres Zeug gemacht und am Ende Apple gegründet. Diese Branche wo du arbeiten willst ist hart keine Frage doch du schaffst das schon.

Zu der Frage mit Webdesign: Es gibt mittlerweile soviele Tutorials und Freeware Programme mit denen du dir dieses Wissen aneignen kannst dafür brauchst du nicht extra ein Studium ;-). Du kannst dich ja mal mit Leuten wie "Genesis" Hauptprogrammierer von Proxer.me in Verbindung setzen oder mit Leuten in dem Forum dort die sich damit auskennen du kennst die Seite bestimmt xD.

LG Pandoralight
 
G

Gast

Gast
Webdesign ist vllt. etwas für dich, weil es genau zwischendrin liegt.
Mediendesign ist sehr riskant. Klar man kann machen, was einem Spaß macht, aber mach dir klar, dass es haufenweiße Mediendesigner gibt, die keinen Job finden.

"Mach was dir Spaß macht" ist übrigens ziemlich naiv. Klar sollte man bevorzugt das machen, was einem Spaß macht. Aber niemandem ist damit geholfen, dannach in Depressionen zu verfallen, weil man merkt man hat für die Arbeitslosigkeit gelernt und hätte es besser wissen können. Deine Freundin hat da nicht unrecht. Genauso ist es natürlich Unsinn Informatik zu nehmen, nur weil das Geld da besser ist. Für Informatik brauchst du interesse, sonst kannst du es gleich lassen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Sänitäter Ausbildung Beruf 7
D Wenn die Ausbildung doch nicht mehr so toll ist. Beruf 10
M Was taugt eine Ausbildung im Berufsbildungswerk? Beruf 40

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben