Anzeige(1)

Aufgeben gibt's nicht

G

Gast

Gast
Hallo zusammen, ja, das Leben kann machmal heftig zuschlagen. Mein Mann ist gestorben (mit 28 Jahren) das ist schon lange her, danach lernte ich über Bekannte einen neuen Mann kennen mit dem ich auch sehr schnell zusammen gekommen bin. Alles war gut bis mir meine inzwischen 23 jährige Tochter (aus der Ehe) vor einem Jahr eröffnet hat, dass mein toller Lebensgefährte sie im Alter von 6-14 Jahren sexuell angefasst hat. Anzeige möchte sie nicht erstatten. Da Sie volljährig ist liegt die Entscheidung dafür bei ihr. Ich habe ihn rausgeschmissen aber das ist auch alles. Sie will nicht darüber reden, hat aber gesagt, dass es wohl bei den Übergriffen geblieben ist. Helfen kann ich ihr in diesem Alter auch nicht mehr. Meine Lebensplanung ist zerstört (ich habe wirklich gedacht ich bleibe mit ihm zusammen). Neuen Partner finden ist mit 50 Jahren auch nicht einfach. Versteht mich nicht falsch meine Tochter war und ist immer die wichtigste Person in meinem Leben aber der Rattenschwanz der da hinten dtan ist ist auch nicht so leicht zu bewältigen. Außerdem habe ich auch keine sozialen Kontakte mehr. Er droht mit Verleumdungsanzeige wenn wir irgendetwas erzählen und deswegen wissen Freunde auch nicht die Wahrheit. Dabei handelt es sich auch um Freunde die ihn schon lange kennen und die mir jetzt vorwerfen ich hätte ihn nur verlassen weil er krank war. Freunde die mich inzwischen auch schon 16 Jahre kennen, denn so lange waren wir zusammen. Nett, oder? Ich suche irgendjemanden dem das auch passier ist und mit dem ich mich darüber austauschen kann.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
ich denke, du solltest nochmal massiv auf deine
Tochter einwirken, dass sie doch Anzeige erstattet
und die Sache vor Gericht kommt. Denn zum einen
sollten andere Kinder vor ihm geschützt werden
und damit - also mit einer Verurteilung, falls er sich
als schuldig herausstellt und deine Tochter die Wahr-
heit sagt - wäre auch das Problem mit der Verleum-
dungsanzeige vom Tisch und du könntest wieder zu
denen Kontakt aufnehmen, die dir wichtig sind.

Womöglich kannst du auch selbst Anzeige erstatten,
immerhin warst du die Erziehungsberechtigte zum
Zeitpunkt der Taten und damit mit verantwortlich
für das, was passiert ist - rechtlich gesehen zumin-
dest wegen deiner Aufsichtspflicht. Dich jetzt selbst
nur in der Opferrolle zu sehen und zu beklagen er-
scheint mir nicht ganz passend.

Gruß, Werner
 

zickzack

Mitglied
Liebe TE,

wie stand deine Tochter zu dem Mann der sie belästigt hat? Wie war das Verhältnis?

Verstehe mich bitte nicht falsch, aber du (deine Tochter) spricht hier in einem Zeitrahmen von 8 Jahren! Und keiner soll was bemerkt haben? Keine Veränderungen am Kind? Am Mann? An der Situation? Ist irgendwas zwischen dir und deinem Partner vorgefallen was für dich vielleicht nicht wirklich schlimm war, aber deine Tochter sehr verletzt haben könnte? Krank? Was hat er? Musst du ggf. für ihn mal sorgen (finanziell oder auch Pflege) ?

Ich hinterfrage dieses, da auch in meiner eigenen Familie etwas ähnliches passiert ist. Irgendwann als alles schon schief gelaufen ist/ war: Anzeige, Verurteilung und was dazu kommt, beichtete das "Kind" aus dem schlechten Gewissen heraus, dass es am Hass gegenüber des neuen "Vaters" lag, sowas in die Welt zu setzen. Die Mutter zu "verlieren", nicht mehr die "Aufmerksamkeit" wie sonst zu haben...
 

grisou

Aktives Mitglied
magst du vielleicht reden mit leuten?

wildwasser, zartbitter, das sind anlaufstellen. man kann anonym sein dort.

sie können dich beraten in allem. außerdem. du kannst dort auch reden. das muss ein schock sein für dich. auch beratung wegen rechtlichem kann man dort machen oder wenigstens sagen wer ein guter anwalt ist. wegen der verleumdung.

wildwasser.de - gegen sexuelle Gewalt
 

Hope50

Mitglied
Hallo Werner, ich habe öfters auf sie eingeredet und mit ihr geredet, aber sie will keine Anzeige. Da sie schon ein Praktikum im JA gemacht hat und auch inzwischen im Bereich soziale Arbeit studiert weiß sie was sie dort erwarten würde. Sie müsste alles haarklein erzählen das vorgefallen ist wann das passiert ist und welche Kleidung er dabei anhatte. Auch mein Psychologe hat davon abgeraten weil das bei ihr wieder alles kaputt machen würde und meistens sowieso nichts dabei herauskommt. Die wenigsten werden verklagt oder sonstwas die meisten Verfahren werden eingestellt aus Mangel an Beweisen.
hallo Zickzack natürlich waren Anzeichen da auch die ganz typischen aber da sie halt früh den Vater verloren hat und auch krampfanfällig war haben mir sämtliche Experten und Ärzte versichertdass das damit zusammen hängt und die Tabletten gegen die Krampfanfälligkeit ja auch einen Menschen verändern. im Laufe der Jahre war ich beim Kinderarzt, Neurologen usw und nicht einer hat überhaupt eine andere Möglichkeit in Erwägung gezogen. Das mit den Falschbeschuldigungen kenne ich auch aber die Aussage von ihr kam ja erst nach massiven Druck meinerseits außerdem hat sie nichts davon so etwas zu erfinden. Er ist zwar aus der Wohnung aber das hätte sie ja schon früher haben können das Verhältnis der beiden war immer wieder angespannt und wenn ich dann zum x. Mal gefragt habe was los ist käm immer die Aussage da ist nichts alles ist in Orddnung. und ich habe oft nachgefragt. Außerdem wurde mir immer wieder eingeredet von ihr, dass ich mir das alles nur einbilde.
Hallo nicclas, diese Organisatiionen kenne ich alle. Zartbitter hat mir mitgeteilt dass Wildwasser für mich zuständig wäre und umgedreht, außerdemhTte ich bei beiden das Gefühl das ich froh sein soll, dass nicht mehr passiert ist und alle haben mir gesagt, dass ich nichts machen kann wenn sie diese Anzeige nicht erstatten würde. Ich war bei Frauen helfen Frauen und habe dort mit einer sehr lieben Frau gesprochen die auch der Ansicht war und mir nach meiner Schilderung den "klassischen" Ablauf geschildert hat und der entsprach unserem fast 100 prozentig. Sie war auch der Meinung, dass meine Tochter mir diese Beziehung nicht kaputt machen wollte und mir deshalb nichts gesagt hat und nachdem ich meine Tochter gefragt hatte ob sie es mir mal erzählt hätte, von sich aus"kam die Aussage evtl wenn ich ausgezogen wäre soviel zum Thema Falschaussage. Ich danke Euch allen für Eure Tips und Ratschläge.
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Hallo Hope50,
Cool das du dich registriert hast:)
Erst mal alle Achtung an deine Tochter, das sie so lieb an dich gedacht hat und deine Beziehung nicht kaputt machen wollte. Und das sie dann endlich durch dein Nachfragen vermutlich den Mut hatte dir davon zu berichten.

Und weiß du was ich am tollsten finde das du ihn rausgeschmissen hast. Ende, Aus. Dafür hast du meine ganze Achtung.
Wirklich so stark.

Klar jetzt ist sozusagen deine Welt eingebrochen, du wußtest ja von nichts. Mit 50 J. noch jemanden vernünftiges finden ist schon schwierig. Aber eigentlich kannst du froh sein, nicht mehr mit so einem zusammen zu sein.

Meine Mutter hätte das nicht getan:(

Darum sei stolz auf dich und deine Stärke.
Schau nach vorne, das Leben hält noch ganz viel Gutes für dich bereit.
Schmeiß diesen perv..... Kerl aus deinen Gedanken.


Ich wünsche dir alles Liebe:herz:
 

Hope50

Mitglied
Vielen Dank für Deine lieben Worte. Die haben richtig gut getan wenn man sonst hauptsächlich hört dass das alles nicht so schlimm war undja schon so lange her ist und ich sowieso überreagiert habe. Wieso glaubst Du dass Deine Mama das nicht gemacht hätte, hoffe Du sprichst nicht aus Erfahrung. Man weiß in dieser Situation sowieso erst mal nicht was man machen soll. Irgendwie reagiert man nur. Ichbin auf jeden Fall superstolz auf Sie weil sie mit 14 Jahren diesem S Typen die Hand weggeschlagen hat und das Thema damit beendet war wahrscheinlich weil er Angst hatte, dass sie mir sonst doch etwas sagt. Hoffe, dass dieser Text jetzt nicht zweimal drin steht habe nämlichem Ersten Mal zu lange gebraucht und wurde wohl abgemeldet.
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Auf deine Frage. Doch.


Hope50
Du bist schon Klasse. Und du hast alles richtig gemacht:)

Ich wünsche dir alles Liebe:)

Ach übrigens, beim Anmelden, kannst du ein Kästchen anhaken, angemeldet bleiben steht da, glaube ich.
Ich habe mich lang nicht mehr abgemeldet, bevor du dein Passwort reinschreibst.
 

Mittendurch

Moderator
Teammitglied
Hallo Hope50,
erst einmal auch von mir, toll dass du so zu deiner Tochter stehst. Keine Zweifel und sie ernst nimmst, dich von deinem Partner ihrem Täter getrennt hast.
Lasst euch nicht drängen. Verjährung bei Minderjähringen beginnt erst mit der Volljährigkeit zu zählen, falls doch irgendwann der Wunsch eine Anzeige zu machen. Aber ob es was bringt
Jetzt werden sichen ein paar sagen, es muss aber. nein es muss gar nichts, zumal es eher nur eine zusätzliche Belastung ist mit kaum Aussicht auf Erfolg. Es sei denn es gibt irgendwelche eindeutigen Beweise ....

Wenn ihr du, als Mutter und deine Tochter Unterstützung suchen, Wildwasser wurde schon gennant, dort gibt es auch Hinweise auf Anlaufstellen vor Ort.

Doch was auf alle Fälle gut ist, du stehst zu ihr. Ich wpnsche euch möget ihr das alles gut verarbeiten, du und deine Tochter.
LG
Mittendurch
 

Hope50

Mitglied
Hallo pecky-sue, es tut mir sehr leid, dass Deine Mutter nicht so reagiert hat. Wohnst Du denn jetzt trotzdem noch zu Hause oder hast Du eine eigene Wohnung und wie ist Euer Verhältnis inzwischen. Also meine Tochter hat mir später einmal gesagt, dass sie sofort komplett den Kontakt zu mir abgebrochen hätte wenn ich ihn nicht rausgeschmissen hätte und davon bin ich auch fest überzeugt. Hast Du denn eine Theraopie gemacht oder Anzeige erstattet?

Hallo Tränenarm, vielen Dank für Deine Unterstützung. Ja, meine Tochter hat Spätfolgen dafür war das alles zu lange wie Du schon richtig festgestellt hast. Sie schließt abends alles ab, schaut unter ihrem Bett nach etc. und das mit 23 Jahren. Außerdem hat sie Darmprobleme. Laut Arzt einen Gallenstein der in ihrem Alter aber nicht auftreten dürfte sondern durch jahrelangen hochgradigen Stress entstanden ist. Als der Arzt später von der Tat erfuhr meinte er, dass das dazu passt. Sie hat jeden Tag die Bilder vor Augen. Aber das sind alles keine Beweise. Eine Therapie möchte sie zu diesem Zeitpunkt nicht machen, hat mir aber versprochen sich Hilfe zu suchen, wenn sie nicht mehr damit klarkommt. Nach Aussagen von der Frau aus der Hilfegruppe " Frauen helfen Frauen" und von meinem Psychologen ist das auch in Ordnzng, da diese "Kinder" ihre eigene Art entwickeln mit den Sachen umzugehen und eine Therapie sie dazu bringen würde alles wieder und wieder zu erleben und wenn sie nicht von sich aus dazu bereit ist kann das sogar schädlicher für sie sein als das es hilft.

Hallo Mittendurch, auch bei Dir möchte ich mich für Deine Hilfe bedanken, allerdings habe ich mit Wildwasser und Zartbitter gesprochen und die einen sagen mir sie sind dafür nicht zuständig und ich soll mich an die andere Gruppe wenden wo ich genau das Gleiche zu hören bekommen habe. Deshalb bin ich ja auch zu "Frauen helfen Frauen" gegangen und habe dort Soforthilfe bekommen inzwischen bin ich ja bei diesem Psychologen. Die Verjährung dafür liegt bei 10 Jahren ab Volljährigkeit also bis zum 28. Lebensjahr, ergo noch 7 Jahre, da das 28. Lebensjahr an sich nicht mehr mitzählt. Ja, sie hat also noch Zeit. Das Problem liegt auch in meinem Verhältnis zu ihm. Er wusste von Anfang an, dass ich eine Tochter habe, hat er mich deswegen genommen? Meine Experten glauben das nicht können es aber mit Sicherheit natürlich nicht sagen. Warum hat er das überhaupt gemacht? Es heißt ich soll das nicht nachfragen weil ich das nicht verstehen kann, aber leider bin ich so ein Mensch der immer das Warum verstehen will. Außerdem versuche ich auch immer damit abzuschließen aber das ist sowieso unmöglich. Er hat es wohl wegen Macht ung Geltungsbedürfnisses getan wobei ich nicht verstehen kann wie man Macht an einem 6 jährigen Kind ausüben kann.Das sind so meine Probleme und damit komm ich nicht klar.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben