Anzeige(1)

Attraktive Kolleginnen haben beim Chef Narrenfreiheit.

G

Gast

Gast
Guten Abend, ich bin 28 und eher durchschnittlich aussehend. Seit 3 Jahren arbeite ich in meiner aktuellen Firma, in meinem Büro mit 3 weiteren Kolleginnen zusammen, von denen zwei sehr attraktiv sind und zudem ein paar Jahre jünger als ich.

Mir fällt zunehmend auf, dass diese Damen sich weit mehr beim Chef rausnehmen können als ich oder meine andere Kollegin (ich nenne sie mal Heike), die auch nicht gerade wie ein Barbiepüppchen aussieht und auch etwas korpulenter ist. Wir arbeiten aber alle in derselben Position (Bürokauffrau).

Ein Beispiel: Es war Freitag und wir hatten nichts mehr zu tun, es war 10 Min vor Feierabend. Also beschlossen wir alle, uns raus zu setzen und eine Zigarette zu rauchen. Der Chef kam vorbei und schnauzte mich sowie Heike an (und zwar explizit uns beide), was wir uns eigentlich denken würden, während der Arbeitszeit zu rauchen und schickte uns postwendend zurück ins Büro. Zu den beiden hübschen Mädels dagegen sagte er keinen Ton, im Gegenteil, er setzte sich sogar noch zu ihnen und alberte mit ihnen herum.

Generell bekommen sie auch immer weniger bzw. einfachere Arbeiten zugeschoben als Heike oder ich, werden dafür aber für jeden Käse gelobt. "Oh, Sie haben ja gleich noch 10 Kopien gemacht, super, weiter so!", während ich durch Akquisition (was eigentlich nichtmal zu meinem Aufgabenbereich gehört) Aufträge an Land ziehe und teils mit sehr schwierigen Kunden zu tun habe, aber das interessiert keinen.

Mein Chef unterhält sich prinzipiell auch nur über das Nötigste mit mir oder Heike, während er mit den beiden anderen dauernd herumalbert und sich bei jeder Gelegenheit in ihrer Nähe rumdrückt. Selbst wenn sie irgendwas vergessen oder auch total versauen (was schon häufiger vorkam), gab es von meinem Chef noch nie ein böses Wort. Wenn ich mal einen Fehler mache, dann wird mir das aber bis zum Sankt Nimmerleinstag vorgehalten.

Unterhalte ich mich mal kurz auf dem Flur mit jemandem, geht gleich mein Chef dazwischen und schickt mich zurück an die Arbeit, während keine 2 Meter weiter eine der beiden Grazien steht und sich schallend lachend mit jemandem unterhält, im Gegensatz zu mir aber nicht dafür gerügt wird.

Ich könnte noch 100 weitere Beispiele aufzählen. Es ist einfach nicht fair. Ich weiß aber nicht, was ich tun soll. Ich habe schon versucht, mit meinem Chef darüber zu sprechen und habe angedeutet, dass sich manche Leute in gleicher Position wie ich hier weit mehr rausnehmen können und dass ich das nicht gerecht finde, aber er reagierte nur extrem kurz angebunden und meinte, Heike und ich würden uns das einbilden.

Ich fühle mich immer mehr wie ein dämlicher Bittsteller, wie das hässliche Entlein, das die Drecksarbeit machen muss und die schönen Schwäne werden einfach nur dafür gelobt, dass sie anwesend sind. Was soll ich tun? Es zerfrisst mein Selbstbewusstsein.
 

Anzeige(7)

mimikry01

Mitglied
Puh, also das ist sicher nicht leicht. Verstehe deinen Ärger total.

Ansprechen würde ich es auf jeden Fall. Die Frage ist nur wie?

Ich würde an deiner Stelle versuchen, keinen Vorwurf zu machen. Wenn du zum Chef gehst und ihm sein Verhalten vorwirfst bringst du ihn in eine Situation, wo er sich verteidigen muss und sich rechtfertigen will, damit spielt ihr dann nur gegeneinander.

Ich würde zwei Sachen vorschlagen. Zuerst mal würde ich mit dem Chef ins Gespräch kommen und äußerst unbewusst Bezug zur Thematik finden. Z.B. indem du von einer angeblichen Erfahrung sprichst.

"Wissen Sie, ich habe eine Freundin, die ist Personalchefin, und letztens stand zur Auswahl welcher Mitarbeiter Projektleiter wird. Stellen Sie sich das mal vor, Sie haben Mitarbeiter A, jung, kennt sich kaum in der Position aus und Mitarbeiter B, der gute Kenntnisse vorweisen kann und eigentlich perfekt geeignet ist. Da wählt sie doch allen Ernstes den ersten aus, nur weil sie meint dass er ja der Charmantere von den beiden wäre. Welcher gute Chef lässt sich denn von sowas beeinflussen? Ich meine würden Sie ein Projekt aufs Spiel setzen nur weil einer der Mitarbeiter charmanter lächelt? Sicherlich nicht."

"Klar ist doch, dass heutzutage viel mehr Leute auf oberflächliche Dinge achten. Das unterscheidet doch gute Chefs von schlechten. Nicht viele Menschen haben die Fähigkeit wirklich zu schauen, welche Mitarbeiter was können, ohne sich von oberflächlichen Sachen blenden zu lassen. Ich finde das verdammt schwer und habe Respekt vor Leuten, die das können."

Verstehst du in etwa, was ich damit meine? Es ist jetzt nur beispielhaft. Ich würde versuchen keine Kritik zu äußern, sondern Dinge zu erzählen, wodurch er von alleine auf den Gedanken kommt, sein Verhalten zu überdenken.

Dasselbe würde ich bei den beiden Damen probieren. Kommt natürlich bei allen darauf an, wie ihr euch versteht. Aber lass da doch mal sowas ins Gespräch einfließen, was indirekt darauf hinweist. Stell dir einfach vor du wärst in der Position der Damen oder des Chefs. Du würdest auch keine Vorwürfe hören wollen. Aber wenn dir jemand im Gespräch sagen würde, dass du etwas total bewunderswert bei Menschen findest oder etwas total schlimm, kommst du wahrscheinlich auf die Idee dich selbst zu fragen: Hm, wie verhalte ich mich denn?

Wenn du das ein paar Mal machst und die Leute bei dir nicht hirnlos sind kann es gut sein, dass du so - ohne Betteln, ohne böse Kritik zu äußern - eine Änderung hervorrufen kannst.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben