Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Arbeitszeugnisse

Brauni

Mitglied
Hallo allerseits!

Da ich mich gerade bewerben will, fällt mir wieder mal auf, dass ich eigentlich null Referenzen nachweisen kann. Ich habe eine betandene Weiterbildung und ein nicht besonders wichtiges Zertifikat.

Bei meinem ersten Arbeitgeber habe ich überhaupt kein Arbeitszeugnis bekommen und das Arbeitszeugnis von meinem zweiten Arbeitgeber habe ich selbst schreiben müssen.

Mal abgesehen davon, dass es im ersten Fall auch nicht so gut aussieht in meiner Bewerbung, fehlt mir der Feedback zu meiner Person als Arbeitnehmerin.

Kann ich nach 15 Jahren noch ein Zeugnis fordern? Und kann ich eins fordern, nachdem ich schon ein (selbstgeschriebenes) habe?
 

Anzeige(7)

D

dirk k

Gast
natürlich kannst du theoretisch auch nach 15 jahren noch ein zeugnis einfordern.
nur existiert die firma noch / wer kann sich überhaupt noch an dich erinnern / und wer soll dich bewerten?

hier besteht lediglich die möglichkeit ein einfaches arbeitszeugnis zu bekommen:
herr / frau
hat von bis
in der abteilung x
die tätigkeit y ausgeführt
punkt.

wenn das zweite zeugnis selber geschrieben wurde, dann sollten da die üblichen formularien drin sein. also sollte ein vorgesetzter das unterschreiben. du hast ein anrecht auf ein zeugnis. da die allermeisten arbeitnehmer nicht die erforderliche qualifikation haben würde ich mich da beraten / coachen lassen.

zeugnisse sind nun mal in der bewerbung pflicht.
 
G

Gelöscht 40914

Gast
Hallo Brauni,

erstmal zu den Fragen die ich sicher beantworten kann, generell hast Du einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis, dieser verjährt jedoch in der Regel nach spätestens 3 Jahren. Somit sehe ich bei einem vor 15 Jahren beendeten Beschäftigungsverhältnis keinen Weg auf legitime Weise an ein Arbeitszeugnis zu kommen, da ein Personaler schon nach ca. 4-6 Monaten ohne Nachfrage/Anforderung nach einem Arbeitszeugnis davon ausgeht, keines mehr erstellen zu müssen und die Akte dicht macht.

Deine Weiterbildung/Zertifikat, sofern für die neue neue Stelle von Belang, kannst Du immer mit zu den Bewerbungsunterlagen packen. Alternativ kannst Du Weiterbildungen auch im Lebenslauf angeben. Auch wenn es nur eine 3-Tage Schulung war - so lange Du belegen kannst das Du dich um Qualifiaktionen bemüht hast, leg es bei.

Gruß
Voce
 

Brauni

Mitglied
Hallo Brauni,

erstmal zu den Fragen die ich sicher beantworten kann, generell hast Du einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis, dieser verjährt jedoch in der Regel nach spätestens 3 Jahren. Somit sehe ich bei einem vor 15 Jahren beendeten Beschäftigungsverhältnis keinen Weg auf legitime Weise an ein Arbeitszeugnis zu kommen, da ein Personaler schon nach ca. 4-6 Monaten ohne Nachfrage/Anforderung nach einem Arbeitszeugnis davon ausgeht, keines mehr erstellen zu müssen und die Akte dicht macht.

Deine Weiterbildung/Zertifikat, sofern für die neue neue Stelle von Belang, kannst Du immer mit zu den Bewerbungsunterlagen packen. Alternativ kannst Du Weiterbildungen auch im Lebenslauf angeben. Auch wenn es nur eine 3-Tage Schulung war - so lange Du belegen kannst das Du dich um Qualifiaktionen bemüht hast, leg es bei.

Gruß
Voce
Danke, erst mal.

Nach drei Jahren? Ich habe gerade woanders etwas von 30 Jahren gelesen. Ist das veraltet? Einen Personaler gab es in der Winzigfirma, in der ich war, nicht. Mein ehemaliger Chef kannte mich schon, bevor ich dort gearbeitet habe, er wird sich also vermutlich an mich erinnern. Ich habe beschlossen ihm zu schreiben. Aber ich versuche, vorher herauszufinden, ob es eher mein gutes Recht ist, oder ob ich doch eher betteln muss.

In einem Bewerbungsgespräch, zu dem ich alle Zeugnisse dabei hatte, bekam ich zu hören: Na ja, dies hier ist ziemlich alt. Darn erinnern Sie sich sicher nicht mehr so genau. Deswegen habe ich in Betracht gezogen eher nicht alles beizufügen.
 

Yannick

Sehr aktives Mitglied
Hallo Brauni,

nach § 195 BGB verjährt der Zeugnisanspruch nach 3 Jahren. Wenn ich Dich
richtig verstanden habe, hast Du das Arbeitszeugnis beim zweiten Arbeitgeber
selbst erstellt und der Chef bzw. ein dazu befugter Angestellter hat dieses
Zeugnis unterschrieben. Damit ist Dein Anspruch auf ein Zeugnis erfüllt.

Du hast aber die Möglichkeit, höflich anzufragen, ob man Dir ein "korrigiertes"
Zeugnis auszustellen bereit ist. Normalerweise wird das abgelehnt, aber Fragen
kostet nichts.


PS:
Hier noch ein Link, der näher auf die besonderen Umstände eingeht.
http://www.haufe.de/personal/person...t-21-verjaehrung_idesk_PI10413_HI1326639.html
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöscht 40914

Gast
was ist denn wenn man unzufrieden ist mit dem ausgestellten Arbeitszeugnis? Also man schlechter dargstellt wird als man es selber für richtig hält?
In diesem Fall kannst Du Deine Einwände innerhalb einer Frist von 14 Tagen (früher war es mal ein ganzes Jahr) nach Zugang des Zeugnis Anzeigen und der Arbeitgeber muss nachbessern. Nach aktueller Rechtssprechung muss ein Arbeitszeugnis "wohlwollend" formuliert werden und darf ein weiteres berufliches Fortkommen nicht unberechtigt erschweren.

Lieben Gruß

Voce (Ex-Personaler)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Brauni

Mitglied
was ist denn wenn man unzufrieden ist mit dem ausgestellten Arbeitszeugnis? Also man schlechter dargstellt wird als man es selber für richtig hält?
Zum bewerben ist das natürlich gut. Was mir nur fehlt ist ein Feedback für mich. Ich wüsste schon manchmal gern, wie ich eigentlich so dastehe und wo ich mich noch verbessern muss.
 

Brauni

Mitglied
Ich danke euch allen sehr für eure Mühe :)

Ich habe mich einfach mal durchgerungen und meinen ersten Chef kontaktiert. Zeugnis ist kein Problem :)

Problem ist erledigt. :cool:
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Gast rund hat den Raum betreten.
  • (Gast) rund:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) rund:
    Ich möchte ab 2020 noch einmal leben
    ...
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    Hi
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast rund 2 hat den Raum betreten.
  • (Gast) rund 2:
    Warum bin ich so dumm?
    Zitat Link
  • (Gast) rund 2:
    Ich hoffe immer noch darauf, dass ich aufwache und es nochmal so ist wie letztes Jahr
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    Ich glaub, wenn du an etwas festhältst, was nicht geht, dann verschwendest du ganz viel Lebenszeit......
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    Und du kannst an der Gegenwart drehen. Vllt. so, dass du wieder so zufrieden wie letztes Jahr wirst. Nur dafür musst du was tun..... Das Datum zurückdrehen wäre leider zu einfach... :(
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    unnamed95 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    unnamed95 hat den Raum verlassen.
  • (Gast) rund 2:
    Ich weiß...
    Zitat Link
  • (Gast) rund:
    Ich glaube, ich sollte mich umbringen...
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    https://www.hilferuf.de/hilfe/soforthilfe/
    Zitat Link
  • @ Kampfmaus:
    Falls du akute Suizidgedanken hast, dann hole dir bitte Hilfe bzw. rufe bei einer dieser Nummern an.
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast plumbumbi hat den Raum betreten.
  • (Gast) plumbumbi:
    Hallo
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast tunili hat den Raum betreten.
  • (Gast) rund:
    Ist jemand hier?
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Ja
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast ExMachina hat den Raum betreten.
  • (Gast) ExMachina:
    Was ist es, dass dich als Individuum auszeichnet ?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast Dicemo hat den Raum betreten.
  • (Gast) Dicemo:
    Guten Abend allerseits
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Der Gast Dicemo hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben