Anzeige(1)

Arbeitsstelle vs zum Partner ziehen

G

Gast

Gast
Hallo, ich habe ein großes Problem. Mein Partner und ich (beide 27) sind seit 5 Jahren zusammen. Er hat nun ein Haus geerbt, in das er gern mit mir ziehen möchte. Die Sache ist, dass sich dieses Haus fast 40km von meinem jetzigen Arbeitsort wegbefindet.
Ich habe kein Auto (konnte mir nie eines leisten), was ich im Moment aber auch nicht benötige, da die Arbeitsstelle von meinem jetzigen Wohnort 10 Gehminuten entfernt liegt.

Wenn ich zu ihm ziehen würde, müsste ich, da ich immer Frühschicht habe um 3 Uhr morgens aufstehen und dann 1,5h Bus fahren, da dieser alle Käffer abklappert. Ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll. Zuhause wäre ich dann nicht vor 19 Uhr.

Man könnte ja sagen "Such dir einen Job in seiner Nähe", was aber mit meinen fehlenden Qualifikationen und meinem Lebenslauf nicht so einfach ist. Ich bin froh, dass ich überhaupt mal diese Stelle gefunden habe, denn davor war ich sagenhafte 2 Jahre auf Arbeitssuche wie eine Bekloppte.

Ich weiß mir einfach keinen Rat mehr. Ich KANN unter diesen Umständen nicht mit ihm zusammenwohnen, aber er tut das immer nur als "unnötiges Sorgenmachen" ab und meint nur "Wir finden schon ne Lösung".. Klasse...
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Naja meine "Lösungsvorschläge" wenn man das so nennen kann, wären, dass ich erstmal nicht zu ihm ziehe. Ich möchte den Job einfach nicht riskieren und bin wie gesagt niemand, der problemlos was Neues findet. Es war schon ein Drahtseilakt, überhaupt einen Job zu bekommen. :/
 

Guppy

Aktives Mitglied
Ihr würdet doch bei Miete sparen, da wäre doch ein Auto drin? Für den Anfang reicht auch eine kleines Auto. Ich kann dir vor langer Busreise nur abraten. Ich habe das ein halbes Jahr gemacht und im Winter ist es sehr anstrengend, da der Bus einfach nicht kommt und dann stehst du da..
Außerdem ist es sehr anstrengend jeden Tag drei Stunden Arbeitsweg.

L.G.uppy
 
G

Gast

Gast
Hallo,

ich bin derzeit in einer ähnlichen Situation, jedoch habe ich den "Vorteil" ein Auto zuhaben. Mein Freund wohnt in einem kleinen Städtchen ca. 30 km südlich von Bonn und arbeitet auch dort (ca. 10 Minuten zu Fuß zu seinem Arbeitsplatz), ich arbeite im Düsseldorfer Norden. Das heißt für mich jeden morgen mit dem Auto durch den Stau (durch Köln und auch durch Düsseldorf).
Bei uns lässt es die finanzielle Situation zu und auch der umstand, dass ich für die dann ca. 90km zumindest Abends meist genauso lange brauche, wie für die aktuellen 40km in den Norden. Aber dennoch heißt das meist, dass ich morgens ca. 2h und Abends auch nochmal 2h im Auto unterwegs bin.

Ist es vielleicht möglich, mit dem Arbeitgeber von dir zu sprechen? Dass er vielleicht einen Teil der Fahrtkosten (die ja mal abgesehen von dem täglichen Stress des frühen losfahrens dazu kommen) übernimmt? Oder das ganze vielleicht über mögliche Fahrgemeinschaften zu organisieren (vielleicht kommt ja noch der ein oder andere Kollege aus der gleichen Richtung, sodass du nicht den ganzen Weg per Bus zurücklegen musst)?
Es muss ja auch kein neues Auto sein, was angeschafft werden würde. Wenn man sich ein bisschen mit dem Thema beschäftigt und sich informiert worauf man bei welcher Marke/Modell achten sollte ("Kinderkrankheiten", typische Probleme etc.), lässt sich auch etwas solides für den Übergang in dem Bereich 500-1000€ finden. Parallel dazu kann natürlich auch am neuen Wohnort noch nach einem Job gesucht werden. Das ganze muss ja nicht von heute auf morgen passieren! Und mit der Zeit findet sich dort bestimmt auch etwas (oder zumindest vielleicht etwas, was in der Näheren Umgebung ist)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben