Anzeige(1)

Arbeitslos, was nun ... wenn nichts mehr klappt

Lissi79

Mitglied
Hallo,

ich bin seit ca. einem dreivierteljahr Jahr mit einer Unterbrechung von 4 Monaten arbeitslos. Ich weiß echt nicht mehr weiter....

Habe es mir nicht so schlimm vorgestellt einen neuen Job zu finden. Bin in ein anderes Bundesland gezogen, habe seitdem keinen Job und habe vorher eigentlich immer gearbeitet. Es ist ziemlich deprimierend. Ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll. Irgendwie hört einem auch keiner so richtig zu. Alle Freunde, Bekannte und Familie sagen nur immer, dass man den Kopf nicht hängen lassen soll, und schauen soll, Bewerbungen schreiben und sich kümmern. Leute, das weiß ich alles selbst, aber wenn keine Resultate dabei herauskommen, dann verläßt einen irgendwann der Mut. Dann höre ich immer wieder, dass es fast aussichtslos ist hier in der Region in meiner Branche arbeit zu bekommen. Aber ich bin nun mal hier her zurückgekommen, weil meine Familie hier lebt, und mein Partner hier eine Umschulung machen kann. Das ich nun so sehr darunter leider, hätte ich auch nicht gedacht. Wir habe in der Beziehung auch schon so manchen Streit und sogar zwei Trennungen durch, nur weil ich so traurig war, und wegen der Arbeit meinen Partner verlassen wollte/ sollte um dort hin zu gehen, wo ich vorher gelebt und gearbeitet habe, um eine neue Anstellung zu finden, und wenigstens ein finanziell relativ normales Leben zu führen. Aber deshalb meine Beziehung aufzugeben, und wieder weit weg von der Familie zu sein...

Vielleicht hat ja jemand von euch einen guten Rat für mich.
Ich bin sehr traurig, habe keine Ahnung wie es weitergehen soll, in drei Monaten läuft mein ALG I aus, und dann....

Viele Grüsse
 

Anzeige(7)

Lissi79

Mitglied
He,

ich bin gelernte Bürokauffrau, habe dann ein paar jahre in einem grossen einzelhandelsunternehmen gearbeitet, als sachbearbeiterin für den key account etc, dann war ich einige jahre in einem speditionsunternehmen in verschiedenen bereichen tätig, halt sehr flexibel, aber damit kann ich hier nichts anfangen, denn erfahrung in der buchhaltung habe ich leider nicht, ausserdem bin ich nicht die typische sekretärin, und die wollen mich hier vom aa aus in sachen drängen die ich nicht machen will. wirklich nicht, das liegt mir nicht, und dann kann ich auch nicht mein bestes geben. habe schon über eine weiterbildung/ umschulung nachgedacht, auch studienunterlagen habe ich mir zusenden lassen, aber leider fehlt mir das geld dazu. ich weiss nicht, und jünger werde ich auch nicht. hört sich alles ziemlich doof an, da andere menschen viel schlimmere probleme haben, aber das ist momentan mein problem...:(
 

nadiiine31

Mitglied
Hi Lissi,

mir gehts ähnlich bin in 2 Monaten definitiv alos, da läuft mein 10 monatiger Arbeitsvertrag aus und mir droht dann gleich H4, da ich vorher studierte, die Vorstellung ist für mich der Horror, ich bewerbe mich auch schon fast überall auch im europäischen Ausland,und nebenbei darf ich auf Arbeit noch Leistung zeigen, eigentlich nur um wenigstens 12 Monate voll zu haben und Anspruch auf normales Arbeitslosengeld, oder eventuell im Frühjahr wieder eingestellt zu werden.
Bürokauffrau, da sind die Chancen nicht sonderlich gut, ich würde dir raten einen Buchhaltungslergang zu machen, vielleicht kann das Amt die was vermtteln oder bezahlen, qualifiziere dich unbedingt weiter,
Und beim Büro ist es so, dass manche Unternehmen die Sachbearbeitung selber machen, deshalb stellen sie weniger Bürokauflleute ein.
Und gehe bitte vom Schlimmstfall aus, wenn du in H 4 rutschst, dann spiele den Fall vor deinem inneren Auge durch und überlege was du machen könntest.
Gehe in Gruppen, engagiere dich ehrenamtlich, dass gibt dir Auftrieb udn Selbstbewusstsein, mach dich nicht von deinem Freund abhängig, das wird schon alles wieder werden.
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Hallo Lissi, ich muss dir recht geben. Es ist wirklich sehr schwer Arbeit zu finden. Mein Freund sucht auch vergeblich. Ich weis nicht wieviele Bewerbungen wir schon weggeschickt haben und nichts kommt. Nicht mal mehr die zeitarbeitsfirmen reagieren. Alles ein Krampf, aber man kann einfach nichts tun , als weiter versuchen. Bürokauffrau ist halt ein gefragter Beruf und sehr überlaufen. Wo wohnt ihr denn?
 

Lissi79

Mitglied
Hallo Lissi, ich muss dir recht geben. Es ist wirklich sehr schwer Arbeit zu finden. Mein Freund sucht auch vergeblich. Ich weis nicht wieviele Bewerbungen wir schon weggeschickt haben und nichts kommt. Nicht mal mehr die zeitarbeitsfirmen reagieren. Alles ein Krampf, aber man kann einfach nichts tun , als weiter versuchen. Bürokauffrau ist halt ein gefragter Beruf und sehr überlaufen. Wo wohnt ihr denn?
Hallo Katrinchen,

wohnen jetzt wieder in den neuen bundesländern in stralsund. habe vorher in niedersachsen gewohnt und gearbeitet, hatte nie probleme, aber ich danke für deine antwort, ich finds aber auch gut mal von anderen zu hören, dass es dort auch nicht besser aussieht, man ist ja noch frustrierter, wenn man von anderen hört, dass alles super klappt, und diese leute immer nahtlos in einen neuen job starten. ich wünsche euch alles gute, dass es bald klappt mit dem neuen job. Das noch nicht mal die zeitarbeitsfirmen antworten ist sehr übel. man kann nur hoffen, dass sich die wirtschaftslage bald wieder erholt....

vielen dank und lbe grüsse - und bitte, nicht den kopf hängen lassen, drücke die daumen....
 

Lissi79

Mitglied
Hallo,

sorry, aber mit "das kann ich nicht" usw. kommst Du nicht weiter. Die wollen Dich in Sachen drängen die Du nicht machen willst??

Hey, wollen und bekommen sind 2 unterschiedliche paar Schuhe. Und das Leben ist kein Wunschkonzert.

Warum machst Du nicht einen Kurs für Buchhaltung.

Manu
He,

genau, die wollen mich in sachen drängen die ich nicht will und auch nicht kann. genau. für diese aussage habe ich zehn jahre meines :rolleyes:lebens gebraucht um diese zu verinnerlichen. denn ich kann nun mal nicht im Callcenter arbeiten, und ich will es auch nicht. denn nein sagen macht auch stark. ich habe immer ja gesagt, und es allen leuten recht gemacht, und jetzt sage ich nicht mehr zu allem ja und ahmen, denn das hat mich krank gemacht. ich hatte immer arbeit, ich will mich nicht rausreden, aber an der region liegts halt auch, und der berufserfahrung die ich habe ist hier halt nicht gefragt. aber danke, nen kurs werde ich vielleicht machen. und, ich bin nun mal deprimiert, deswegen schreibe ich ja hier hinein, einen tag gehts gut
und den anderen schlecht. ich bin sonst auch nicht so im gegenteil, aber ich versuchs halt wieder hin zu bekommen, manchmal fehlt aber auch die kraft, und ich bin sensibel, und nach knapp 10 jahren wieder in meine geburtsstadt zurückgekehrt, und ich vermisse auch freunde, arbeit und umgebung, und wenn man dann nichts tut, ist man selbst schuld, aber wie gesagt, manchmal gehts halt nicht anders....

trotzdem danke lg lissi
 

Lissi79

Mitglied
Hi Lissi,

mir gehts ähnlich bin in 2 Monaten definitiv alos, da läuft mein 10 monatiger Arbeitsvertrag aus und mir droht dann gleich H4, da ich vorher studierte, die Vorstellung ist für mich der Horror, ich bewerbe mich auch schon fast überall auch im europäischen Ausland,und nebenbei darf ich auf Arbeit noch Leistung zeigen, eigentlich nur um wenigstens 12 Monate voll zu haben und Anspruch auf normales Arbeitslosengeld, oder eventuell im Frühjahr wieder eingestellt zu werden.
Bürokauffrau, da sind die Chancen nicht sonderlich gut, ich würde dir raten einen Buchhaltungslergang zu machen, vielleicht kann das Amt die was vermtteln oder bezahlen, qualifiziere dich unbedingt weiter,
Und beim Büro ist es so, dass manche Unternehmen die Sachbearbeitung selber machen, deshalb stellen sie weniger Bürokauflleute ein.
Und gehe bitte vom Schlimmstfall aus, wenn du in H 4 rutschst, dann spiele den Fall vor deinem inneren Auge durch und überlege was du machen könntest.
Gehe in Gruppen, engagiere dich ehrenamtlich, dass gibt dir Auftrieb udn Selbstbewusstsein, mach dich nicht von deinem Freund abhängig, das wird schon alles wieder werden.
Hi nadiiine31,

danke, für die lieben tipps, ich versuchs, ich bin dabei, manche tage klappts auch. ja weiterbildung wäre gut, ich interessiere mich für die steuerberatung, würde so was gerne tun, oder, wenn ich nen bischen mehr geld habe, fange ich mein studium in bwl an. hartz IV, ich habe echt angst davor. danke, dass du mich dran erinnert hast. ich wünsche dir für deine suche alles gute. ja, wenn du die zwei monate noch hätrtest, wärs besser, klappt bestimmt. dann siehts zu weihnachten auch gleich fröhlicher aus. apropro nicht vom freund abhängig machen, geht das, wenn ich das nicht tun würde, wäre ich in einem anderen bundesland und hätte arbeit, aber leider nicht mehr meinen freund. das wäre auch wieder ein grund um traurig zu sein...

lg lissi
 
G

Gast

Gast
Warum konnte dein Partner keien Umschulung in Niedersachsen machen? Oder du währst dort wohnen geblieben und er oder du ihr währt mal ne gewissen Zeit WE pendler geworden? Hoffentlich weiss und würdigt, dein Freund was du für Ihne aufgegeben hast, nen guten Job in Niedersachsen, Umzug in ne tote Ecke in Deutschland aus ner region, wo es arbeitsmässig noch besser ausschaut.....
Ich hätte es nicht!!!!!!! gemacht. kannDir nachfühlen wie es dir geht, aber als Ossi bist du verdammt in der Fremde dein Geld zu verdienen, oder nen Niedriglohnjob zu machen oder von Hartz IV zu leben, finde dich damit ab, solange dort nix richtiges passiert... Bin selbst vor 7 jahren mit der Familie aus dem Osten in die alten Länder gezogen.
 
G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

nicht nur als Ossi muss man in der Fremde sein Geld verdienen, auch als "Nordi" ;-) Wo ich herkomme liegt die Arbeitslosigkeit bei 18%, die Löhne sind ein Witz und man muss noch betteln, um einen Job mit Minilohn zu kriegen.

Natürlich wäre ich auch gern in der Nähe meiner Familie, würde sehen wie meine Nichten aufwachsen oder bei meiner alten Oma sein, die mir sehr wichtig ist. Auch meine Mutter kann ich kaum unterstützen - ausser finanziell, was auch nicht unwichtig ist. Aber: ich habe mein eigenes Geld, ich habe Bestätigung durch meine Arbeit und eine sauglückliche Beziehung. Ja, ich vermisse meine Familie aber ich bin für mich selbst verantwortlich. Ganz ehrlich Lissi: jetzt bist Du mitgegangen und weil Du ohne Job so unglücklich warst wart Ihr schon zweimal getrennt? Er bildet sich weiter und Du bist arbeitslos und unglücklich... ich weiss nicht, ob Du Dich da wirklich für DICH entschieden hast und ob das ein gesunder Kompromiss gewesen ist. Würde es Euch beiden nicht besser gehen, wenn Du auch glücklich wärst?

Wenn Du schon für den Bereich Key Account gearbeitet hast, ist Dir doch Vertrieb nicht fremd - vielleicht wäre das eine Einstiegsmöglichkeit für Dich? Die Gehälter sind sehr gut, Quereinsteiger sind eher die Regel aus die Ausnahme und es gibt auch Innendienst. Viele Firmen suchen so dringend Vertriebler, dass sie einen auch einlernen.

Ich wünsche Dir viel Glück und hoffe, dass Du einen Dreh an Dein Leben bekommst, mit dem Du glücklich wirst.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben