Anzeige(1)

Arbeitskollege will mich zum Essen einladen,wie aus der Affäre ziehen?

H

Hannah32

Gast
Guten Abend, ich habe folgendes Problem: Ich habe einen Arbeitskollegen, der 15 Jahre älter ist als ich (bin selbst 32) und der wohl ein Auge auf mich geworfen hat. Kürzlich hat er mich auf dem Flur aus heiterem Himmel gefragt, ob ich mal mit ihm essen gehen möchte.

Ich war dermaßen überrumpelt und wusste gar nicht recht, was ich antworten sollte, wollte ihm auch nicht vor den Kopf stoßen (obwohl das vermutlich besser gewesen wäre) und habe dann nur "ja klar, warum nicht?!" gestammelt. Das hat er wohl sofort als Interesse meinerseits gewertet und seitdem fragt er immer mal wieder, wann ich denn mal Zeit habe.

Die letzten Tage war ich krankgeschrieben und hatte da gottseidank eine Ausrede, aber morgen gehe ich wieder arbeiten und denke, dass er mich dann wieder fragen wird, sobald ich ihm begegne.

Ich habe aber keinerlei Interesse an ihm und weiß nicht recht, wie ich ihm freundlich sagen kann, dass ich eigentlich gar nicht mit ihm essen gehen will.. er wird mich doch auch für komplett bekloppt halten, wenn ich erst zu- und dann absage?! Hat jemand einen Tipp für mich, was ich machen könnte?

Liebe Grüße, Hannah
 

Anzeige(7)

Harle

Aktives Mitglied
Geh doch einfach mit ihm Essen - in der Mittagspause. Und erwähn doch einfach nebenbei das du NIEMALS mit Arbeitskollegen abends privat zu 2. weggehen würdest. :) Wenn er es nicht rafft erwähn doch das er nen cooler väterlicher Typ ist :p
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Liebe Hannah,

ich denke die einfachste und korrekteste Methode wäre mit ihm essen zu gehen. Ich sags jetzt mal so , was spricht denn gegen ein Essen ? Man ißt etwas lernt bei einem Gespräch den anderen auf menschlicher Basis kennen und hat vielleicht sogar Vorteile dadurch , weil der einem beruflich etwas vorraus hat und mehr Erfahrung mitbringt.

Dazu folgendes Beispiel , ich bin 46 und eine Azubiene von uns ist 18. Mein Chef hat mitbekommen , das ich mich mit der Azubiene ganz gut verstehe , nicht weil ich etwas von der will , obwohl sie recht hübsch ist , sondern weil ich ihr beruflich gesehen, für ihre Ausbildung als kompetenter Gesprächspartner Rede und Antwort stehe.
Sie trat nun an meinen Chef mit der Problematik heran, das sie sich etwas angebaggert fühlt , nicht von mir , sondern von einigen Arbeitskollegen, die immer wieder zweideutige Sprüche in den Raum werfen.

Mein Chef bat mich nun darum die Sachlage mal aufzuklären und mich der Problematik anzunehmen, da er mich für kompetent genug hält , das zu tun und ihm selbst die Zeit dafür fehlt.

Also hab ich die 18 jährige Azubiene zum Essen eingeladen, habe mich mit ihr unterhalten , habe erfahren , was sie bedrückt und habe ihr klar gemacht, das sie sich nicht bedrückt fühlen muß, sondern ihr zu verstehen gegeben, dass sie in unserem Betrieb nicht eine derartige Rolle einnehmen soll, sondern sich gerne wohlfühlen darf, auch wenn dazu eine gewisse Abgrenzung von derartigen Kollegen notwendig ist . Ich habe mir angehört was sie zu sagen hat und habe mir dann in den nachfolgenden Tagen den einen oder anderen Kollegen beiseite genommen, um ihn darüber aufzuklären, mit ein paar warmen Worten, das es so nicht geht und das die Sprüche , die ganz gezielt kommen, die Azubine verunsichern , weil sie eben noch nicht so weit ist , das sie damit umgehen kann . Diese Sprüche zu unterlassen und ihnen klar emacht, das die Betriebsführung da klar auf der Seite der Azubiene steht und jeder Mitarbeiter ersetzbar ist .

Klar hat sie ein blödes Gesicht gemacht, als ich sie zum Essen eingeladen habe , zumidest im ersten Moment , klar war sie unsicher , zumindest im ersten Moment , ich würde jetzt lügen , wenn ich behaupten würde, ich hätte da nicht geschmunzelt, also innerlich , hab mir das aber nicht anmerken lassen und ihr gesagt , das ich das süß finde.

Fakt ist aber , Du interprestierst vielleicht nicht falsch , vielleicht will der ja was von Dir , aber die galanteste und korrekte Methode wäre mit ihm essen zu gehen und beim Essen klar darzustellen , das Du ihn eben nicht als potentiellen Partner siehst oder als Spaßfaktor Dir vorstellen könntest , sondern dass Du das eben nict kannst und nicht willst und eine freundschaftliche, kollegiale Art bevorzugst, die eben nicht betttechnisch orientiert ist , sondern ganz im Gegenteil.

Er wird das nicht als Korb werten , sondern wird sich entweder darüber freuen eine nette Gesprächspartnerin beim Essen zu haben, wird das akzeptieren müssen, was Du sagst , vielleicht sieht er es aber ganicht so, sondern möchte nur mit Dir Essen gehen....da scjeinst Du Dir ja nicht so sicher zu sein, sondern vermutest es ja.
Von daher zieh ihm den Zahn selbst, das aber auf eine nette und freundschaftliche Art, in der Du ganz klar sagst, das Du zum Beispiel auf der Suche nach einem Parner in Deinem Alter bist ....

das mit dem väterlichen Freund halte ich für ungeschickt , noch eines , sag im wir können gerne mal Essen gehen und uns unterhalten, aber eingeladen werden möchtest Du nicht. Du gehst nur mit ihm Essen, wenn jeder seins selbst bezahlt.

Zieh Dich angemessen an , aber nicht sexy. Bleib flirtfrei , aber nicht abweisend und vorurteilsbehaftet, sondern sei Dir sicher .

Das schafft ein korrektes Arbeitsklima und schafft eine korrekte Abgrenzung, von daher, trinke keinen Alkohol, geh nachher nicht noch irgendwo hin mit, laß Dir nichts ins Glas werfen....

vielleicht entpuppt sich die ganze Sache einfach als ein Versuch seinerseits , den Du ihm im Grunde ja nicht übel nehmen kannst, vielleicht aber auch nicht.

Deshalb , wenn ich zugesagt hätte , würde ich auch essen gehen.
 

juule26

Mitglied
Also ich finde die Idee mit dem Mittagessen "während der Arbeitszeit" eine gute Gelegenheit um ihn nicht vor den Kopf zu stoßen, aber dennoch zu zeigen, dass du ihn nur als Arbeitskollege wertschätzt. Vielleicht stellt sich in dem Gespräch ja heraus, dass er nur rein freundschaftlich mit dir etwas Essen gehen wollte. Erwähne in dem Gespräch doch nebenbei, dass du jemanden kennengelernt hast und gespannt bist was daraus wird. Dann wird er sich bestimmt von alleine zurück ziehen.
 
G

Gast

Gast
ich finde ganz und gar nicht, dass die einfachste Lösung darin bestünde, "einfach mit ihm essen zu gehen". Im gegenteil. Dann kommt Phase zwei und er macht sich erst recht Hoffnungen.
Das sehe ich ganz genau so.

Ich würde ihm einfach nett und freundlich sagen, dass Du Dich da ein wenig überrumpelt gefühlt hast, dass Du seine Einladung aber sehr nett fandest. Dass Du ihn als Kollegen zwar magst, aber an einem tiefergehenden Kontakt nicht interessiert bist.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Was will Arbeitskollege von mir? Liebe 15
G Hat mein Arbeitskollege Interesse? Liebe 3
Q Hat sie Interesse oder will sie nur Freundschaft? Liebe 3

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben