Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Arbeiten mit Migräne

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Gelöscht 117262

Gast
Ich leide unter Migräne mit extrem starker Aura.
Leider kann ich an den Ursachen ( Veranlagung, Wetter etc.), nichts ändern.
Medikamente und gute Lebensweise bringen absolut nichts.
Habe deswegen auch an meine jetzigen Arbeitsplatz massivste Probleme.
Mach sehr viel Detailarbeit ( Dokumente prüfen in ausländischen Schriften).
Das triggert natürlich extrem und ich mache massivste Fehler.
Da es sich um einen Kleinbetrieb handelt gibt es auch keine anderen Einsatzmöglichkeiten.
Ich hatte hier ja schon mal nach Weiterbildungsmöglichkeiten gefragt.
Allerdings habe ich Zweifel ob das mit meinen Problemen das Richtige ist.
Ich bräuchte also eine Tätigkeit die nicht so sehr auf Detailarbeit ausgelegt ist.
Aber wo finde ich die?
Schichtarbeit bereitet mir auch massivste Probleme.
Handwerklich begabt bin ich auch nicht.
Eigentlich gibt es für mich nichts was beruflich möglich wäre.
Aber Rente wird man deswegen auch nicht beantragen können?
Habe jetzt nochmal einen Termin bei einem Migränespezialisten.
Aber ob der mir helfen kann.
Bis jetzt konnte mir kein Arzt helfen.
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 116359

Gast
hast du mal versucht, dir selbst zu helfen? ich frag das nicht ohne grund, denn ich hab es nun schon 2x in meiner family erlebt, dass schwere migräne ihre ursache an einer stelle lag, wo keiner von beiden und auch ich nicht sie vermutet hätte....

sowohl meine mutter as jetzt auch meine inzwischen 43jährige tochter litten an ausgeprägter migräne (ich selbst hatte glücklicherweis nur ein einzigesmal stressbedingt einen echten migräneanfall, kene so aber den unterschied zu normalen starken kopfschmerzen).

bei meiner mutter begann die migräne im kindesalter, als sie 7 war, bei meiner tochter erst sehr spät mit 40 jahren.
und bei beiden war schlichtweg die ernährung die ursache.

bei meiner mutter bin ich leider erst dahinter gekommen, als sie schon verstorben war - doch rückblickend macht alles einen sinn und ich bin sicher, dass sie an einer ausgeprägten laktoseintoleranz litt.

bei meiner tochter war der fall klar - sie war lange zeit ausschließlich vegane rohköstlerin und aus dieser fehlernährung entwickelte sich bei ihr eine fruktoseintoleranz. zum glück kam ihr arzt dahinter und seitdem sie sich wieder etwas normaler ernährt, ist ihre migräne komplett verschwunden.

schau doch mal, ob es in deinem leben ähnliche komponenten gibt, die auslöser sei könnten für deine migräne.
 

HSV1887

Mitglied
hast du mal versucht, dir selbst zu helfen? ich frag das nicht ohne grund, denn ich hab es nun schon 2x in meiner family erlebt, dass schwere migräne ihre ursache an einer stelle lag, wo keiner von beiden und auch ich nicht sie vermutet hätte....

sowohl meine mutter as jetzt auch meine inzwischen 43jährige tochter litten an ausgeprägter migräne (ich selbst hatte glücklicherweis nur ein einzigesmal stressbedingt einen echten migräneanfall, kene so aber den unterschied zu normalen starken kopfschmerzen).

bei meiner mutter begann die migräne im kindesalter, als sie 7 war, bei meiner tochter erst sehr spät mit 40 jahren.
und bei beiden war schlichtweg die ernährung die ursache.

bei meiner mutter bin ich leider erst dahinter gekommen, als sie schon verstorben war - doch rückblickend macht alles einen sinn und ich bin sicher, dass sie an einer ausgeprägten laktoseintoleranz litt.

bei meiner tochter war der fall klar - sie war lange zeit ausschließlich vegane rohköstlerin und aus dieser fehlernährung entwickelte sich bei ihr eine fruktoseintoleranz. zum glück kam ihr arzt dahinter und seitdem sie sich wieder etwas normaler ernährt, ist ihre migräne komplett verschwunden.

schau doch mal, ob es in deinem leben ähnliche komponenten gibt, die auslöser sei könnten für deine migräne.
Dem schließe ich mich an, meine Mutter bekommt Migräne von dunkler Schokolade. Rotwein mit Käse begünstigt das ganze zum Beispiel auch! Es gibt viele Ursachen für Migräne, man muss dem nur auf den Grund gehen!

Ich selber leide auch unter Migräne, hatte ich jetzt die tage erst ganz schlimm!
 
G

Gelöscht 117262

Gast
Die Erfahrung habe ich schon auch gemacht.
Habe auch gemerkt, dass ich sehr negativ auf Laktose reagiere.
Deswegen esse ich schon seit längerer Zeit keine Milchprodukte mehr.
Ich konnte auch eine leichte Verbesserung feststellen.
Aber die Symptome bleiben trotzdem noch massiv bestehen.
Fructose esse ich so gut wie gar nicht.
Glutenfrei habe ich schon versucht.
Brachte aber keine Verbesserung.
 

Otter

Moderator
Teammitglied
Was du bsp probieren kannst ist dich neben dem Spezialisten für Migräne auch einmal in der Gastro vorzustellen.

Einfach einmal komplett auf Unverträglichkeiten durchchecken lassen mit begründeten Verdacht.

Was definitiv hilft Migräne erträglicher zu machen ist Grünes Licht. Hört sich bedäppert an, einer Freundin hilft dies aber enorm die Migräneanfälle erträglicher zu machen.
 
G

Gelöscht 117262

Gast
Laktose vertrage ich definitiv nicht.
Was sollte ich noch testen lassen?
Fruktose?
Histamin?
Was noch?
 

takita

Aktives Mitglied
Migräne Typen sind sehr speziell, aber was mehr hilft, als man denkt...
X viel Wasser trinken
X Körperhaltung im gehen und Sitzen aufrecht halten
X Zwielicht vermeiden, bei Tageslicht, eben möglichst kein Deckenlicht
X Informationen ausbremsen, also eben nicht in der Pause und an der Bushaltestelle Videos oder Musik hören
X Radio hören vermeiden
X Arme, Oberkörper und vor allem den Hals regelmäßig biegen, drehen, dehnen, am besten versuchen alle Stellen am Rücken zu erreichen
X Durchhängen an einer tragenden Stange und dann mit den Beinen schwingen
X Magnesium Einnahme checken
 
N

Nachteulchen

Gast
Meine Tochter und ich hatten ein halbes Jahr lang lärmbedingt Migräne - bei ihr ging es soweit, dass wir mehrfach in Krankenhaus mussten.
Nachdem es bei uns beiden abklang wurde mir erst bewusst, dass die Quelle die Baustelle vor der Haustür war.
Stress, so sagten es mir div Ärzte, ist einer der grössten Faktoren. Nicht nur körperlicher und nicht nur bewusster Stress, sondern eben auch unbewusster.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Arbeiten mit Migräne Beruf 7
G mit Migräne arbeiten Beruf 31
M Schule/Arbeiten gehen mit Kind - Egoistisch? Beruf 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben