Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Arbeiten aber wie?

Pandoralight

Mitglied
Hallo liebe Community,

jetzt bin ich wieder dran und es geht wie immer bei mir um die Frage des erwachsenwerdens, bzw um seinen eigenen Lebensunterhalt selber zu finanzieren. Das sind bei mir nämlich momentan zumindest scheinbar unüberwindbare Aufgaben die mich langsam auffressen.

Ich mache das an einem Beispiel fest. Vielleicht ist es auch einfach nur die falsche Arbeit, doch wenn ich als Anlagenmechaniker arbeiten gehe, und dann nachmittags nach Hause komme will ich am liebsten mein Leben beenden, weil dann muss ich nicht mehr jeden Tag diese mühselige Arbeit machen die ich ja eh nur wegen dem Geld mache.

Doch ich glaube ich schaffe nicht mal dann einen Schlussstrich zu ziehen, weil ich nicht genug Mut aufbringen kann das zu ändern, kurzum ein Versager auf ganzer Linie der es noch nichtmal schaft sein erbärmliches Leben ein Ende zu setzen, damit nicht mehr andere für diesen Trottel (ich) schuften müssen, weil die machen das ja auch nicht zum Spaß.

Jetzt kommen die ersten und sagen, warum ich den das nicht als Motivation nehme um mir irgendeine Stelle suche um endlich selbstständig zu werden, ich lebe übrigens immer noch zuhause bei meinen Eltern, bin 22 Jahre alt und hänge Zuhause ab, weil ich es nicht schaffe mich irgendwie sinnvoll zu betätigen noch nicht mal mit soviel "Freizeit". Wenn ich arbeiten gehe, will ja dann ja meinen "wohlverdienten Feierabend" und dann zocke ich nur noch bis es dunkel wird und ich ins Bett muss. Ungefähr so sah meine Ausbildung aus und ich habe eben die Befürchtung das es genau so weitergeht. Wenn ich dann irgendwann mal ausziehen sollte, dann muss ich mich ja noch mit anderen unangenehmen Dingen beschäftigen, wie z.b. Essen machen, wäsche waschen Wohnung sauber halten Bürokram der anfällt usw. Wo bleibt dann noch Zeit für zocken geschweige den Freizeitaktivitäten?

Ich habe überhaupt nicht soviel Power das ich das alles an einem Tag schaffe, ich bin nach der Arbeit so fertig das ich mich am liebsten hinlegen würde, war bisher immer so, und dann soll ich das ganze was ich gerade aufgezählt habe stemmen? Ich bin jetzt schon total fertig mit den Nerven und bin erst 22 quasi in der "Blütezeit" in meinem Leben. Am A****, es mag ja genug geben die es irgendwie packen und es mag auch sein das es genug junge Leute gibt die auch Rückschläge erleben doch die meisten schaffen es sich aufzurappeln oder irgendwas zu machen weil es geht ja schon irgendwie und irgendwo muss auch das liebe Geld herkommen damit man sich den Spaß leisten kann.

Ich denke ich habe mich einmal wieder genug bei euch ausgeheult damit ihr versteht was mein Problem ist. Wahrscheinlich werde ich bald als Hartz 4 Empfänger oder als Bettler irgendwo sitzen an dem kleine Kinder vorbei gehen und die ihre Eltern fragen was dem mit dem Burschen los ist. Diese werden angewiedert antworten das sie sich nicht darum scheren sollen und gehen weiter. Es gibt wie immer Ausnahmen, Menschen die einem helfen, ich gehe ja auch zu Psychologen, doch meine Eltern fragen zurecht wie das ganze jetzt weitergehen soll, denn ewig wollen diese nicht für mich bürgen und die sehen nicht wirklich das ich mich bemühe etwas an meiner Situation zu ändern irgendwann wird auch bei meinen Eltern der Geduldsfaden ein Ende haben. Die wollten mich zwar also ich war ein Wunschkind, doch das es so schwer wird mit der Erziehung hätten sie sich in ihren schlimmsten Träumen nicht ausgemalt.

Könnt ihr mir einen Rat geben was ich noch unternehmen soll? In einer Psychosomatischen Klinik war ich schon hat nicht viel gebracht. Ich Danke jedem der meinen Text gelesen hat.

LG Pandoralight
 

Anzeige(7)

Sparkly

Aktives Mitglied
Ich vermute, der Job macht dich unglücklich und ist vielleicht wirklich nichts für dich. Könntest du dir vorstellen, was anderes zu machen?
Du brauchst vielleicht noch mehr Abwechslung neben der Arbeit. Wie siehst es mit Freunden aus, damit du zwischendurch auch mal was anderes siehst und erlebst?
 
G

Gast

Gast
Hmm...Leider weiß ich nicht genug über Dein Leben, um Deine Situation einschätzen zu können. Daher mal ein paar Fragen.
Kann es sein, dass Deine Eltern Dich nicht zur Selbständigkeit erzogen haben und immer alles für Dich gemacht haben?
Kochst Du alleine, machst Du Deine Wäsche alleine oder machen das alles Deine Eltern für Dich?

Wenn das so ist, wundert es mich nicht, dass Du Dich so überfordert fühlst und Dich fragst, wie Du das alles alleine schaffen sollst.

Versuch' Dich langsam abzunabeln und an ein selbstbestimmtes Leben zu gewöhnen.
Schritt für Schritt. Nicht alles auf einmal machen. Das würde jeden überfordern.

Ich spüre, dass Du Dich sehr unsicher fühlst. Ich kann nur gerade schwer sagen, ob das durch meine Annahme herrührt oder ob Deine Situation vielleicht doch noch eine ganz andere ist.

Wenn ich total falsch liege, vielleicht magst Du noch etwas mehr dazu schreiben.
 

Pandoralight

Mitglied
Hallo Sparkly,

klar könnte ich mir vorstellen etwas anderes zu machen doch ich weiß dass das was mir vorschwebt ich niemals nie erreichen kann wobei noch dazu kommt, dass ich mein Abitur nachmachen müsste, was ich wahrscheinlich nicht schaffen werde, weil ich auch schon um eine anständige mittlere Reife zu bekommen das letzte Jahr nochmal machen musste und wohlgemerkt in Hessen! In Bayern z.b. hätte ich wahrscheinlich nichtmal die Realschule geschafft.
Das mit Freunden ist so eine Sache. Klar habe ich auch meine "Nerd" Freunde, doch die sind dafür da um mit ihnen über meine Probleme zu reden und in erster Linie um Spaß mit ihnen zu haben. Das habe ich auch keine Frage doch bin ich trotzdem irgendwie im inneren dann doch unglücklich, ich erkläre im Anschluss auch warum.

Lieber Gast,

ich weiß zwar nicht wer du bist doch danke ich dir sehr für deinen Beitrag, weil da habe ich gemerkt das es doch noch Menschen gibt die sensibel sind und einen verstehen wollen. Leider bist du mit deiner Annahme schon auf einem guten Weg, aber das liegt auch daran, dass ich die Dinge selber sehen und erledigen soll und das klappt bis heute nicht so wirklich. Kleine Sachen schon aber an Dinge wie kochen oder wäsche machen denke ich gar nicht, weil das meine Mutter immer erledigt. Die sagt aber auch nicht sowas wie das ich heute mal kochen soll oder so, nein jeder hat in unserem Haus irgendeine Aufgabe und die wird ausgeführt. Bei mir war es lange Zeit das ich lernen sollte für die Schule das war nie genug und ich habe lieber Computer gespielt, Freunde hatte ich keine war schon immer Aussenseiter gewesen, was ich auch verstehen kann den meine Art fuckt normale Menschen echt ab. Die meisten wollen doch nur Komplimente hören und small Talk führen. Ich bin aber auch so jemand der nicht gut mit Kritik umgehen kann, weil ich meine Person an sich ja schon als großen Fehler anssehe.

Womit wir zum nächsten Punkt kämen, weil sich der Gast ja fragt was den sonst noch so los ist mit mir. Also ich weiß, dass ich lieber eine Frau wäre, um den Fachbegriff zu verwenden das ich Transsexuell bin. Das Gefühl im falschen Körper zu stecken habe ich schon in der Schule gehabt doch konnte ich das nie aussprechen weil mir das viel zu peinlich war. Nach meinen Blackout im Freiwlligen Jahr und nach dem Klinikaufenthalt habe ich ich das auch endlich meinen Eltern gebeichtet die mich rausschmeißen und nie mehr sehen wollen wenn ich das wirklich vorhab. Momentan hoffen sie noch das ich mich umentscheide doch daraus wird wohl nichts. Außerdem glaube ich, dass die Menschheit so ziemlich am A**** ist, also es kurz vor dem Weltuntergang steht und dann wird es so richtig knallen, was wir auch mehr als verdient haben, egal ob wir nun Menschen sind oder nicht das was wir der Erde angetan haben bekommen wir schon noch zurück! Egal was ich damit sagen will ich weiß das ich daran nichts werde ändern können d.h. die Geschichte wird ihren Lauf nehmen ob mit mir oder ohne mich ist der doch egal, ich mache aber auch oft den Fehler das ich mir zu hohe Ziele stecke und dann natürlich enttäuscht werde weil ich gar nicht die Qualitäten habe, halte auch sehr wenig von mir um das mal hinzuzufügen. Vielleicht denken manche jetzt das ich mit der Transsexualität auf dem Holzweg bin, doch ich WEIß einfach das es das richtige für mich ist, dass können gesunde Menschen nicht verstehen die nicht so fühlen, also nicht zwischen den Geschlechtern stehen. Soviel dazu ich hoffe ich konnte dir einige Fragen beantworten lieber Gast

LG Pandoralight
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Ich hasse arbeiten Ich 9
T Einfach, aber für mich schwierig! Ich 3
M Eigene Wohnung aber "Nicht besuchbar" - Wie kann ich das vor Freunden begründen Ich 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben