Anzeige(1)

"Arbeite an deiner Stimme"

MissHeisenberg

Mitglied
Abend Leute,

ich habe einen wirklich eigentlich sehr liebevollen, wundervollen Englisch-Lehrer, aber heute hat er etwas gesagt, was mich schon echt fertig gemacht hat. Wir haben die mündlichen Noten besprochen und er meinte, dass meine Mitarbeit schon ziemlich perfekt wäre, aber dass ihm meine Stimme immer wieder unangenehm auffallen würde. Ich habe eine sehr hohe, piepsige Stimme, das stimmt (leider) schon, aber ich finde meine Sprechstimme eigentlich ganz okay (auch wenn ich sie auf Sprachmemos usw auf meinem Handy höre). Mein Englisch-Lehrer hat mich schon mal vor ca einem halben Jahr bei einem Vortrag für meine Stimme kritisiert und ich weiß nicht warum, aber irgendwie beschäftigt mich das echt total. Ich habe bis jetzt eigentlich immer nur gehört, dass ich eine süße und angenehme Stimme habe, vielleicht macht mich das deswegen so fertig. Aber er sagt das in so einem unglaublich vorwurfsvollen Ton, dass ich fast das Gefühl habe, mich für meine Stimme entschuldigen zu müssen. Und es stört mich auch irgendwie, dass es halt eine Sache ist, die ich nicht ändern kann. Ich kann es einfach nicht ändern. Seit dem er das heute zu mir gesagt hat, ist es mir sogar irgendwie schon unangenehm gewesen, im Unterricht etwas zu sagen und ich bin eigentlich echt eine extrem selbstbewusste Person, deswegen verstehe ich nicht, warum mich das so mitnimmt. Ich habe dann auch, als ich draußen auf dem Flur mit meinem Lehrer saß, angefangen zu weinen (und ich weine sonst wirklich nie) und ich habe auch gesehen,dass das meinem Lehrer extrem leid tat. Er hat mir dann später ganz liebevoll in die Seite gezwickt, um mich zu kitzeln, damit ich wieder lache - Was auch funktioniert hat, wenn auch eben nicht lange. Ich habe dann nach Schulschluss noch mal mit ihm darüber gesprochen und er hat sich auch wirklich entschuldigt, aber es kam eben sofort wieder dieses "Arbeite doch bitte daran/Versuch es doch wenigstens, bitte" hinterher.

Übertreibe ich vielleicht einfach und sollte mir nicht so viele Sorgen darüber machen? Oder ist meine Trauer/Wut darüber normal? Wie kann man überhaupt an seiner Stimme arbeiten und wie geht man mit solcher richtig Kritik um?
 

Anzeige(7)

eduardo

Aktives Mitglied
Was hat die Tonlage (oder wie deine Stimme halt klingt) deiner Stimme denn bitte mit deinen Englisch Kenntnissen/Kompetenzen zu tun? Du bist doch im Englisch Kurs und nicht beim Gesangsunterricht! Ich würde diesen Lehrer ganz einfach als Trottel bezeichnen.
 

MissHeisenberg

Mitglied
Hallo Miss Heisenberg,

also ich finde es eine wirklich gute, hilfreiche Sache, Stimmtraining. Richtige Atemtechnik, eine kräftige, klare Stimme, dies sind wichtige Hilfen im Leben, beruflich und privat. Es ist auch gut fürs Selbstbewusstsein, es hilft, wenn man beruflich Vorträge halten muss und Gruppen moderiert. Ich habe mich auch erst vor einigen Jahren darum gekümmert und wünschte, ich hätte es früher getan. Es ist generell eine sinnvolle Kompetenz. Google das doch mal.
Ein guter Tipp.
Warum dich das so getroffen hat verstehe ich nicht. Es ist doch ein einfach nur guter Rat! Hattest du einen ohnehin schweren Tag, dass du das so fehlgedeutet hast? Ich denke es ist alles gut!
Da hast du natürlich Recht - Und ich habe meinen Lehrer Mr. X auch gefragt, ob ich denn undeutlich sprechen würde oder nuscheln würde, worauf er aber antwortete, dass ich eine klare und deutliche Stimme hätte und dass ihn alleine der Klang meiner Stimme nerven würde, weil sie eben so hoch ist. Und ich finde, das ist eben noch mal eine ganz andere Sache. Wir haben zB ein Mädchen in der Klasse, das wirklich Sprachprobleme hat und teilweise sehr undeutlich spricht und da finde ich solche Hinweise sehr gut und hilfreich und sie besucht auch schon verschiedene Kurse usw, aber wenn es einfach nur darum geht, dass ihm der Klang meiner Stimme nicht gefällt, dann finde ich das irgendwie, na ja ... Unfair. Ich fühle mich jetzt wirklich etwas unfair behandelt deswegen. Ich glaube, deswegen trifft es mich so :(
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Ich kann die Kränkung verstehen. Würde mich auch treffen.

Und der Lehrer kann ja nett und alles sein, aber die Art deiner Stimme - nicht zu sprechen - so zu bewerten, liegt nicht in seinem Kompetenzbereich, sorry.

Und ich finde das total bescheuert. Wie soll man denn bitte seine Stimme an sich ändern? Was für ein Schwachsinn. Vor allem, weil du ja nicht nuschelst oder zu leise sprichst etc.

So eine Wertung hat im Englischunterricht nichts zu suchen. Schon dreimal nicht, wenn es nichts mit dem Unterrichtsfach und deinen Leistungen zu tun hat.

Nimm es dir nicht so zu Herzen. Wenn dir die Mehrheit positive Rückmeldungen gibt, dann ist dieser Lehrer eben EINE Person unter vielen, die deine Stimme nicht mag. Das kann auch ganz persönliche Gründe haben und keine allgemeingültigen, warum das so ist.

Ist ja auch wie bei allem Geschmackssache, was man toll findet oder eben nicht.

Ich finde es auch ehrlich gesagt unmöglich, dass dieser Lehrer immer noch nicht aufgehört hat, als du schon weinen musstest und er sich entschuldigt hat. Spätestens da hätte ich es als Lehrer sein lassen.
 

Sahra749

Mitglied
Heyhey, =)

Das kann er nicht machen, schließlich bist du damit geboren und ehrlicherweise kannst du nicht wirklich etwas daran verändern. Ich selbst denke immer, das ich eine viel zu tiefe Stimme habe aber ich selbst kann nichts dafür und du auch nicht. Wenn es dich stört, was ich nicht glaube, kannst du etwas machen aber du musst deine Stimme nicht verändern, nur weil eine einzige Person das sagt. Er hat dich getroffen und ich kann verstehen das das sehr weh tut aber du musst selbst darüber nachdenken, denn du musst mit dieser Stimme leben, nicht er =). Mache das was du denkst und wenn so viele sagen das du eine süße Stimme hast, dann wurde ich es mir gleich zweimal überlegen. Auch Lehrer haben mal einen schlechten Tag =D.



Liebe Grüße sahra749
 
K

Kassenzettel

Gast
Ich kann es einfach nicht ändern. [...] deswegen verstehe ich nicht, warum mich das so mitnimmt.
Du hast dir die Antwort bereits selbst gegeben. Sein gut gemeinter Ratschlag ist tatsächlich ein Angriff auf deine Persönlichkeit bzw. einen Teil von dir, den du nicht beeinflussen kannst. Deswegen regst du dich darüber so auf.

Wenn du persönlich an deiner Stimme arbeiten willst, dann kannst du dich mal mit Sprechtraining oder auch Gesangsunterricht auseinandersetzen. Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob du wirklich eine hochtönige Stimme hast oder vielleicht einfach nur sehr sanft sprichst. Man kann die Stimme selbstverständlich trainieren, aber natürlich wird ein Kätzchen niemals so brüllen wie ein ausgewachsener Tiger. Stimmbildung kann für dich aber möglicherweise doch vorteilhaft sein, wenn du einen Beruf anstrebst, in dem man viel spricht oder Präsentationen hält oder auf der Bühne steht.
 
G

Gast

Gast
Also ich würde nach der nächsten Stunde warten, bis das Klassenzimmer halbwegs leer ist und dann fragen, was er damit meint und ob er dir Tipps geben kann.
Wenn er nur sagt, deine Stimme ist zu hoch, dann erklär ihm mal die Anatomie der Stimmbänder und wie eine Tonlage entsteht oder geh zum Hausarzt und lass dir ein Attest geben, in dem steht, dass du aus medizinischen Gründen keine unnatürliche Tonlage zustande bringst, weil dein Kehlkopf und alles was dazu gehört normal gewachsen ist.

Oder sag ihm, er soll mal eine Stunde lang den Unterricht mit verstellter Stimme abhalten.
 

Adria78

Aktives Mitglied
Ich finde deinen Englisch Lehrer ziemlich unmöglich. Weil er etwas kritisiert, was Du nicht ändern kannst. Genauso wie Haarfarbe, Größe oder Geschlecht. Das sollte gerade ein Lehrer verstehen.

Aber zum Thema Stimme: Deine Stimme wird (auch bei Mädchen) im Laufe des Lebens sowieso dunkler und kräftiger. Du bist ja noch in der Entwicklung. Auch wenn Mädchen nicht im Stimmbruch kommen, verändert sich die Stimme über die Jahre. Stimmtraining halte ich für sinnvoll, wenn man viele Reden oder Verkaufsgespräche später im Job hat. Aber nicht um die Stimmlage zu verändern, sondern um lange labern zu können ohne heiser zu werden. Und eben selbstbewußt sprechen zu lernen. Verkehrt ist es nicht, aber eben aus anderen Gründen.

Du solltest Dich trotzdem nicht fertig machen oder Komplexe entwickeln. Nicht das Du aufhörst aktiv im Unterricht mit zu arbeiten, weil Du verunsichert bist. Das solltest Du auf keinen Fall sein! Es wird immer jemanden geben, dem Du nicht 100% passt. Nasenfaktor eben. Das passiert jedem Menschen. Die Frage ist nur, wie man damit umgeht. Und da empfehle ich: Drüber nachdenken und Dir bewußt machen: Du bist gut so, wie DU bist!! Und nicht anders!! Deine Stimme gehört zu Dir und es gibt ja auch viele, die diese mögen. Wenn es Deinem Lehrer nicht paßt, ist es sein Problem und nicht deins. Da sollte er sich etwas "reifer" verhalten.
 
A

annakarina

Gast
Ich kann deine Irritaiton gut nachvollziehen! Ich habe vor zig Jahrzehnten ähnliches erlebt, damals durch meinen Muskilehrer. Er hat ziemlich genau die gleichen Worte gebraucht, was bei mir dafür gesorgt hat, dass ich mich kaum mehr traute, überhaupt noch etwas zu sagen.
Lass dich bitte nicht genauso verunsichern, wie ich es damals tat (ich habe mich kaum mehr getraut, überhaupt noch zu sprechen oder gar zu singen).
Wenn es doch so ist, dann such dir therapeutische - sprachliche Hilfe!
Ich hab ZUviele Jahre darum gelitten - ich weiß echt nicht, was sich Menschen, die sowas äußern, dabei denken, dergleichen zu äußern!!!:mad:
 
L

Leopardin

Gast
Huhu,

ich kann es absolut verstehen, dass so was reinhaut. Mir haben die das im Zuge meiner Lehramtsausbildung mehrmals gesagt. Ich habe mich dann mal aufgenommen und das mittels Kurs geübt, anders zu sprechen bzw. so zu sprechen, dass es eine gewisse Wirkung erzielt.

Es macht sich tatsächlich sozial negativ bemerkbar, wenn man zu monoton oder zu sehr nur in einer Stimmlage spricht, sei es z.B. zu angestrengt, zu flapsig usw. Man kennt das ja auch von Menschen, die so übertrieben schnell sprechen, dass sie sich eigentlich nur verzetteln, letzten Endes nur herum stottern.

Ich muss ehrlich zugeben, dadurch dass ich ja selbst in einem Job gearbeitet habe, wo man viel mit Stimme arbeitet (ich arbeite nicht mehr als Lehrer), fällt mir das schon sehr stark auf, wenn Leute komisch sprechen, sei es monoton/unbetont, zu viel Power in die Stimme legen, wo es eigentlich gar nicht notwendig ist, wenn sie zu laut oder zu leise sprechen.

Das kann durchaus sehr angenehm sein, wenn jemand seine Stimme ein wenig trainiert hat - mir sagen das heute sehr viele, dass ich eine angenehmere Stimme habe. Unter anderem haben mir das auch meine Ausbilder bestätigt.

Da ich jetzt anfange, im therapeutischen Bereich zu arbeiten, ist es ebenso notwendig, dass man eine akzeptable Stimme hat: ruhig, akzentuiert, mit Betonung, mit Wärme, langsam sprechend. Man möchte ja die Leute auch nicht verschrecken. :)

Die Stimme sollte zu einem passen und die sollte, wenn jemand eigentlich eher empathisch-weich (so wie ich :D ) ist, auch damit korrespondieren. :)

Also ich für meinen Teil kann es nachvollziehen, dass es für einen selbst störend ist, wenn jemand disharmonisch spricht. Ich mag dann irgendwo nicht mehr zuhören. Für mich hat das mit der Stimme genauso was mit "Kulturbildung/Elementarbildung" zu tun wie, dass man lesen, schreiben und rechnen kann. Alles ist irgendwo erlernbar und trainierbar.

Ich bin sehr viel im Bildungsbereich insgesamt tätig (gewesen) und bin absolut davon überzeugt, dass bei jedem was herauszuholen ist.

Es gibt im Übrigen auch VHS-Kurse von "professionellen Stimmtrainern", die nicht einmal viel kosten. :) - ich bin bei so was selbst gewesen. :)

Meiner Meinung nach muss man schon entsprechenden Einsatz zeigen, wenn man beruflich mal vorankommen will.

LG
Panthi
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben