Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Antidepressivum Mirtazapin - Arzt hat es verschrieben - ich will es nicht nehmen

M

MarcusLorberg

Gast
Hallo. Aufgrund einer dauerhaften Depression im Bezug auf Minderwertigkeitskomplexe hat mir der Arzt Mirtazapin verschrieben. Natürlich habe ich im Internet einiges (auch Schlechtes) über das Medikament gelesen.

Generell habe ich irgendwie Angst es zu nehmen, da ich der Meinung bin jedes Medikament dass der Körper eigentlich nicht braucht kann nicht gesund sein. Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Gewichtszunahme etc.. lassen mich einmal mehr daran zweifeln. Ich würde viel lieber eine professionelle Begleitung in Anspruch nehmen.

Was meint ihr, soll ich es nehmen oder nicht ? Hat jemand von euch Erfahrungen ?
 

Anzeige(7)

E

EllaKarina

Gast
Hallo Marcus,

ich selbst habe das Medikament nie genommen. Ich habe aber bei jemandem, der mir nahe stand, miterlebt wie er das Medikament über einen sehr langen Zeitraum genommen hat. Mir fiel vor allem auf, dass es persönlichkeitsverändernd wirkte. Mein Freund war tatsächlich müde und antriebslos, kam morgens nur schwer aus dem Bett. Zugenommen hat er auch ein paar Kilos. Außerdem war er sehr einsilbig obwohl ich ihn mal als mitteilsam kennengelernt hatte. Das war aber wohl eher auf seine Erkrankung zurückzuführen. Die Nebenwirkungen, die du selbst schon genannt hast, sind wohl auch die häufigsten.

Grundsätzlich denke ich, dass du im Internet alles findest, Pro und Contra. Kommt ganz darauf an, was du suchst. Ob du ein Medikament einnehmen möchtest, entscheidest du selbst am besten. Wenn dein Arzt gut auf dich eingegangen ist und du dich bei ihm gut aufgehoben bzw. gut beraten fühlst, dann überleg dir doch zumindest, ob du es damit mal probierst. Aber langfristig baust du deine Probleme immer am besten ab, wenn du sie mit jemandem besprechen und durchleuchten kannst. Vielleicht ergänzend zu einem Medikament? Zur Not sprich doch nochmal mit deinem Arzt, vielleicht kann er dich beruhigen oder dir einen anderen Weg vorschlagen, der dir keine Angst macht… Alles Gute
 

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Aufgrund einer dauerhaften Depression im Bezug auf Minderwertigkeitskomplexe hat mir der Arzt Mirtazapin verschrieben.
Aufgrund dieser Aussage, würde ich mal vermuten, dass du nicht akut suizidgefährdet bist. Aus diesem Blickwinkel gesehen ist eine psychotherapeutische Behandlung der rein medikamentösen Behandlung bestimmt vorteilhafter.

... wenn die Therapie nicht fruchtet, kann man immer noch Chemie schlucken.
 
N

Nickel

Gast
Hallo Marcus,

keine Psychopharmaka ohne begleitende Therapie! Sie sind höchstens zur Unterstützung gut, aber werden dich selber nicht heilen können.

Ich finde dein Anspruch ist völlig gerechtfertigt.
ch würde viel lieber eine professionelle Begleitung in Anspruch nehmen.
Such dir einen fähigeren Arzt, der dich auch mal ordentlich durchcheckt (Eisen ok? Schilddrüse ok? etcpp) und danach einen Therapeuten. :)
 
M

MarcusLorberg

Gast
Hallo Nickel,

ich habe mich da etwas missverständnlich ausgedrückt.

Er hat mir schon nahegelegt eine Therapie zu machen und auch einige Adressen gegeben, wo auch eine Empfehlung dabei ist.

Suizidgefährdet bin ich wohl nicht, nein.

Es sind eher Minderwertigkeitskomplexe und das Gefühl von Leere und Wertlosigkeit, mit anderen Worten ich habe Schwierigkeiten mich selber zu managen.

Ich denke dass eine Gesprächstherapie wesentlich gesünder wäre und mein Denken vielleicht umstellen kann.

Bis eine Therapie machbar ist, dauert es ja meistens. deshalb hat er mir für den Anfang mal die Tabletten verschrieben. Aber ich hab echt zu großen Respekt davor, generell vor Tabletten. Außer Aspirin hab ich auch noch nie welche geschluckt, da es meiner Meinung nach nicht gesund sein kann und eben Chemie ist.
 

Bandit2105

Urgestein
Finde es echt super sich Medikamente verschreiben lassen und sie dann nicht zu nehmen!
Könnt Ihr nicht mit euren Ärzten reden?
Was sagt ihr dem Arzt beim nächsten Termin?

Die größte Persönlichkeitsveränderung die ich verspüre ist wenn ich Depressionen bekomme. Die AD`s helfen mir eher zurück zu meiner wahren Persönlichkeit!

Liebe Grüße
Bandit ;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben