Anzeige(1)

Antidepressiva ohne Wissen der Mutter mit 14?

Luft

Mitglied
Ich habe eine Frage.
Und zwar steht im Raum, dass ich Antidepressiva verschrieben bekommen soll. Mein Psychologe hat mir das vorgeschlagen und ich soll auch bald mit einem Arzt drüber reden.
Ich will aber auf KEINEN Fall, dass meine Mutter etwas davon erfährt.
Nun bin ich erst 14, im Sommer werde ich 15.
Kann ich Antidepressiva ohne das Wissen meiner Mutter verschrieben bekommen?
Ich will nicht, dass sie was von meinem Suizidgedanken mitbekommt.
Noch dazu: Ich bin Kassenpatient und über meine Mutter versichtert.
Schon mal danke,
Luft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Wenn du Kassenpatientin bist, ruf doch dort mal an - die wissen das bestimmt.

Grundsätzlich bin ich skeptisch, bei Suizidgedanken Antidepressiva zu geben - es gibt welche, da treten als Nebenwirkungen gerade Suizidgedanken auf - würde da unbedingt die Packungsbeilage genau lesen und sie mit einem zweiten Arzt besprechen.

Vielleicht fasst du dir doch noch ein Herz und besprichst es mit deiner Mutter? So ein Geheimnis zu bewahren kostet enorm viel Kraft - die brauchst du vielleicht besser, um deine Krise durchzustehen!

Gruß, Werner
 

Luft

Mitglied
Ich bin da auch skeptisch. Aber bevor ich mir irgendwas antue schlucke ich das Zeug lieber.
Ja es kostet enorm viel Kraft, es vor meiner Mutter zu verheimlichen. Ich glaube auch meine Schwester hat gemerkt, dass es mir im moment scheiße geht. Sie behandelt mich zwar meist wie scheiße, aber ich denke sie spührt es trotzdem.
Aber ,wenn ich es meiner Mutter sagen würde, würde alles nur noch viel schlimmer werden. Ich habe null Vertrauen zu ihr. Wenn sie es weiß, weiß es meine ganze Familie und vllt werden sie mich dann als verrückt abstempeln.
 

lise

Sehr aktives Mitglied
Hammer.

Vierzehn und der Arzt verschreibt ohne Wissen der Mutter sowas?

Klär mich mal auf bitte,deine Mutter weiss aber doch das du in Behandlung bist oder?

Lise
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Wenn sie es weiß, weiß es meine ganze Familie und vllt werden sie mich dann als verrückt abstempeln.
Lieber als verrückt gelten als tot, liebe Luft! Kannst du das Tablettenthema mit jemand anderem besprechen, dem du vertraust, vielleicht mit der Lehrerin, mit der du morgen sprichst? Du brauchst jemand, der Bescheid weiß außer dem Arzt, denke ich und wo du jederzeit anrufen kannst. Schade, dass das mit deiner Mutter nicht geht, aber okay, wenn es so ist, würde ich das wahrscheinlich auch nicht tun. Ich hoffe, der Arzt kann dir mehr anbieten als nur die Tabletten.
 

Luft

Mitglied
Meine Mutter weiß, dass ich in Behandlung bin und der Psychologe war sich nicht sicher, ob es ohne Wissen der Mutter geht.
Ich müsste mit meiner Hausärztin sprechen.

Ich hab es meinem Vertrauenslehrer in der Mail geschrieben und wir haben heute drüber gesprochen. Er kann mir da auch nicht helfen, das muss ein Arzt entscheiden und er will nix falsches sagen.

Ich muss morgen gucken wieweit ichs schaffe den Mut zu fassen über meine Probleme zu sprechen. Ich will jedenfalls wegen den Antidepressia mit der Lehrerin morgen sprechen.
Ob ich ihr die genauen Gründe dafür sagen werde, weiß ich noch nicht.
Aber ich denke sie wird fragen.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Ich muss morgen gucken wieweit ichs schaffe den Mut zu fassen über meine Probleme zu sprechen. Ich will jedenfalls wegen den Antidepressia mit der Lehrerin morgen sprechen.
Es wird dir bestimmt gut tun, wenn du dich mitteilst. Du bist ja nicht alleine damit - und es ist nicht für immer, Krisen kommen und gehen und oft machen sie uns viel stärker. Ausreichend Mut für morgen und eine gute Nacht wünscht dir Werner
 

Micky II

Aktives Mitglied
Hallo,

wenn deine Mutter weiß, dass du zum Psychologen gehst, wird sie sicherlich auch wissen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Warum solltest du also nicht über die Einnahme von Antidepressiva mit ihr sprechen?

Alternativ wäre es, wenn du zu deiner Hausärztin gehen würdest, mit ihr den Vorschlag des Psychologen besprichst und die HÄ es deiner Mutter mitteilt. Über den Grund wird sie nicht sprechen, da sie Schweigepflicht hat. Und du musst auch nicht unbedingt über den Grund reden. So wäre dir in jedem Fall geholfen.
 

PsychoSeele

Urgestein
Ich selber nehme auch ein Antidepressivum. Meines hat keine Suizidgedanken als Nebenwirkung. Gott sei dank, deswegen u.a. werde ich ja behandelt.

Wichtig ist, das du auf jeden Fall mit deiner Mutter drüber sprichst, denn du bist noch nicht volljährig.

Und ich glaube nicht, das sie dich als "verrückt" oder "irre" einstuft. Denn es ist deine Mutter und sie wird dir beistehen und mit dir dein(e) Problem(e) durchstehen und dich durch diese Situation gegleiten.

Liebe Grüsse

SchwarzeSeele
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • L (Gast) lonely
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast lonely hat den Raum betreten.
  • (Gast) lonely:
    hey ich habe seit einigen monaten, vielleicht schon jahren keinen wille zum leben gehabt. ich habe das gefühl dass ich alles falsch mache und je mehr ich mit den menschen in meiner umgebung zeit verbringe desto weniger wohl fühle ich mich auf dieser welt :(
    Zitat Link
  • (Gast) lonely:
    ok keiner antwortet mir
    Zitat Link
  • (Gast) lonely:
    ich weiß echt nicht mehr weiter... ich möchte nicht mehr auf dieser ekelhaften welt sein aber ich weiß auch nicht wie ich hier wegkomme... ich hab einfach keine gefühle mehr und ich fühle mich so unwohl hier aber wie soll man hier hilfe bekommen wenn alle mit sich selbst beschäftigt sind
    Zitat Link
  • (Gast) lonely:
    tschüss ich gehe sterben
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben