Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Anrufe vom Hausarzt wegen Blutwerten - hat das was schlimmes zu bedeuten?

A

annika38

Gast
Da sich mein Hausarzt nicht mehr gemeldet hat, habe ich heute in der Praxis angerufen.
Die Sprechstundenhilfe sah im Computer nach, und dort war verzeichnet, dass der Arzt mich am Samstag nicht erreicht hat.
Sie sagte mir, dass die Blutwerte ok seien, ich aber in drei Monaten wieder zum Ultraschall kommen müsse, um die Blutschwämmchen in meiner Leber zu kontrollieren. Sie gab mir auch sofort einen Termin für Februar.

Das macht mir jetzt ein bisschen Angst, weil drei Monate ein kurzer Zeitraum sind und ich jetzt nicht weiß, ob sie gewachsen sind. Denn diese Blutschwämmchen wurden vor einigen Jahren zum ersten Mal bei mir festgestellt.

Sollte ich es jetzt damit auf sich beruhen lassen und abwarten?
Oder lieber versuchen, den Hausarzt ans Telefon zu bekommen wegen der Leber?
 

Anzeige(7)

Soweit ich weiß sind Blutschwämmchen der Leber angeborene, gutartige "Tumore", die also kein Potential zur Entartung haben und keine Beschwerden verursachen. Ich nehme an das vor einigen Jahren war ein Zufallsbefund, haben wirst Du sie wohl nicht erst seitdem.
Blutschwämmchen können u.U. aber auch wachsen und ab einer gewissen Schmerzen verursachen, ähnlich wie bei Zysten und Myome und die werden ja auch regelmäßig kontrolliert, bei mir jedenfalls. ;-) Und ich denke bei den Blutschwämmchen geht es auch um nix anderes als die Größe zu "überprüfen". ^^
Würde mir da jetzt keine Sorgen machen.
 
G

Gast

Gast
Wegen Deiner Schilddrüse wurde NICHTS gesagt? Da würde ich ehrlich gesagt nachhaken. Lass Dir die Werte geben und google im Internet. Die schrumpft nämlich nicht einfach so, meist steckt da Hashimoto hinter und das sollte man behandeln. Leider ordnen viele Hausärzte den TSH noch bis 4,5 als "normal" ein, neue Erkenntnisse besagen aber, dass der ab 2,5 behandlungsbedürftig ist. Und allein sagt er auch noch nicht alles aus.
 

hilfe-schlumpf

Aktives Mitglied
Das mit dem Grenzwert 4,5 ist nicht viele, das sind praktisch alle Äzrte.

Alle reden immer von diese Grenze 2,5, die gibt es nicht offiziell und wie gesagt, praktisch kein Labor wendet sie an ( was natürlich nicht bedeutet, dass sie falsch ist. Ziemlic sicher ist sie das Gegenteil, aber ... ).
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 2) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben