Anzeige(1)

Anhaltende Kopfschmerzen

Wunschkind

Aktives Mitglied
Halllööcheeenn liebe Forumsmitglieder

Wiedermal bräuchte ich einen Rat von euch

Und zwar handelt es sich um anhaltende,dauernt wiederkehrende Kopfschmerzen oberhalb der Augen,also auf der Stirn..

Ich bin seit ich in der Pupertät bin,öfters anfällig für Kopfschmerzen,nur is mir aufgefallen,dass die Schmerzen,seit 2 Jahren,seit der Behandlung mit Antidepressiva,sich verschlimmert haben.Das Antidepressiva wurde auch schon gewechselt,aber selbst dadurch ist keine Verbesserung eingetreten...

Für die Schmerzen nehme ich täglich Magnesium und wenn sie gar nicht mehr zum Aushalten sind,Schmerzmittel wie Paracetamol oder Buscopan

Aber ich kann mich ja nicht ständig mit Schmerzmitteln vollstopfen

Deshalb wollte ich euch fragen,ob ihr mir Medikamente (möglichst rezeptfrei) empfehlen könnt speziell für Kopfschmerzen,oder ob ihr schon solche oder so ähnliche Erfahrungen gemacht habt:)

PS:Akupunktur hab ich auch schon probiert und Autogenes Training,aber das hat auch fast nix gebracht

Danke euch für eure Hilfe :)

LG SuesseMaus18
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo.

Gibts denn dazu irgendwelche Untersuchungen?
Hast Du eventuell Probleme mit den Knien, Hüften oder ähnlichem?
Ich möchte da auf gereizte Nervenbahnen hinaus.
Bzw. Auswirkungen bis in die Wirbelsäule.
Konkret: Bandscheibenschäden.
Das können minimale Fehlhaltungen sein usw.
Die oberflächlich garnicht auffallen.
Und im Bezug auf die Medis - wäre es auch schon nicht unwichtig das abzuklären.
Ob vielleicht eine Physiotherapie mehr bringt.

Gruß no-vip
 
L

Lena7

Gast
Halllööcheeenn liebe Forumsmitglieder

Wiedermal bräuchte ich einen Rat von euch

Und zwar handelt es sich um anhaltende,dauernt wiederkehrende Kopfschmerzen oberhalb der Augen,also auf der Stirn..

Ich bin seit ich in der Pupertät bin,öfters anfällig für Kopfschmerzen,nur is mir aufgefallen,dass die Schmerzen,seit 2 Jahren,seit der Behandlung mit Antidepressiva,sich verschlimmert haben.Das Antidepressiva wurde auch schon gewechselt,aber selbst dadurch ist keine Verbesserung eingetreten...

Für die Schmerzen nehme ich täglich Magnesium und wenn sie gar nicht mehr zum Aushalten sind,Schmerzmittel wie Paracetamol oder Buscopan

Aber ich kann mich ja nicht ständig mit Schmerzmitteln vollstopfen

Deshalb wollte ich euch fragen,ob ihr mir Medikamente (möglichst rezeptfrei) empfehlen könnt speziell für Kopfschmerzen,oder ob ihr schon solche oder so ähnliche Erfahrungen gemacht habt:)

PS:Akupunktur hab ich auch schon probiert und Autogenes Training,aber das hat auch fast nix gebracht

Danke euch für eure Hilfe :)

LG SuesseMaus18


Hallo Süsse Maus,
kann es sein, das Du generell Tabletten schlecht verträgst?
Bei mir ist das nämlich auch der Fall. Ich bekomme auf Blutdrucktabletten und auf sämtliche Schmerzmittel Migräne.Vielleicht sind die beiden Antidepressiva auch ähnliche Mittel so das Du darauf mit Migräne reagierst. Les doch mal was in den Nebenwirkungen steht.
Oder es sind evtl. Deine Leberwerte schlecht, so das die Tabletten schlecht abgebaut werden.Nierenwerte wäre auch möglich.
Laß dir mal eine Blutuntersuchung machen. Außerdem versuch noch mal das Antidepressiva zu wechseln auf ein ganz anderes.




Liebe Grüsse
Lena
 

Wunschkind

Aktives Mitglied
Hallo.

Gibts denn dazu irgendwelche Untersuchungen?
Hast Du eventuell Probleme mit den Knien, Hüften oder ähnlichem?
Ich möchte da auf gereizte Nervenbahnen hinaus.
Bzw. Auswirkungen bis in die Wirbelsäule.
Konkret: Bandscheibenschäden.
Das können minimale Fehlhaltungen sein usw.
Die oberflächlich garnicht auffallen.
Und im Bezug auf die Medis - wäre es auch schon nicht unwichtig das abzuklären.
Ob vielleicht eine Physiotherapie mehr bringt.

Gruß no-vip
Zu den Kopfschmerzen gibts jetzt keine konkreten Untersuchungen
Nur vor 5 Jahren ist bei mir eine eingetrocknete Zyste am Hirnstamm festgestellt worden,aber die Ärzte meinten,dass eine Eingetrocknete Zyste nicht mehr wachsen oder was anrichten kann..dazu muss ich sagen,dass ich diese Zyste auch gar nicht gemerkt habe,sondern hab mich aufgrund meiner Kopfschmerzen wo ich damals noch stärker hatte nem MRT unterzogen..aber da kam weiter auch nix raus :confused:
"Das sind wohl Spannungskopfschmerzen" hab ich damals als Antwort bekommen

Ich hab in der Lendenwirbelsäule nur Skulliose oder wie das heißt..das bereitet mir ab und zu Verspannungen in den Lendenwirbeln..aber sonst merk ich nix weiter...

Ach..bei mir können das viele Auslöser für die Kopfschmerzen sein..ich wunder mich bei mir über gar nix mehr.. :eek:...naja...
 

Wunschkind

Aktives Mitglied
Hallo Süsse Maus,
kann es sein, das Du generell Tabletten schlecht verträgst?
Bei mir ist das nämlich auch der Fall. Ich bekomme auf Blutdrucktabletten und auf sämtliche Schmerzmittel Migräne.Vielleicht sind die beiden Antidepressiva auch ähnliche Mittel so das Du darauf mit Migräne reagierst. Les doch mal was in den Nebenwirkungen steht.
Oder es sind evtl. Deine Leberwerte schlecht, so das die Tabletten schlecht abgebaut werden.Nierenwerte wäre auch möglich.
Laß dir mal eine Blutuntersuchung machen. Außerdem versuch noch mal das Antidepressiva zu wechseln auf ein ganz anderes.




Liebe Grüsse
Lena

Bei mir ist es so,dass ich sehr oft auch verschiedene Medikamente reagiere,sei es Antibiotikum,Schmerzmittel,andre Tabletten.. es gibt ganz wenig an Medikamenten,die ich auch wirklich vertrage..das ist schon ein kleines Problemchen :rolleyes:

In der Packungsbeilage des Antidepressivums steht das schon,dass man häufiger Kopfschmerzen bekommt..aber mein Arzt will mir jetzt kein andres Medikament mehr geben,weil ich eh bald in eine Psychosomatische Klinik gehe

Aber jetzt weiß ich auch,wo meine ständigen Bauchschmerzen,Bauchkrämpfe,die Übelkeit und der tägliche Durchfall herkommen...von diesen shit Tabletten :mad::(
Manchmal würde ich die Tabletten am Liebsten in die Ecke schmeißen,aber solang ich keine andren habe oder nicht in der Klinik bin,kann ich die nid so ohne Weiteres absetzen :rolleyes:

Grade auf deinen Beitrag hin mit den Nebenwirkungen hab ich den Packungszettel des Medikaments mal sorgfältig durchstudiert-alle Symptome die ich hab sprechen für die Nebenwirkungen - sogar dieses öftere Schwächegefühl das öfters vorkommt :eek:

Tja..schon unglaublich,was solche Medikamenten für ein Unheil anrichten können,anstatt zu helfen

Da müsste man mal ein Erfahrungsbericht über die Verträglichkeit,die Dauer der Medikation,und und und direkt an die Hersteller schreiben :cool:
Das würde einigen andren Patienten bestimmt helfen... ;)

Meine Blutwerte sind top :D
Hab ich erst im Dezember letzten Jahres kontrollieren lassen - wie jedes halbe Jahr - aber da war zum Glück alles super :D
 

hilfe-schlumpf

Aktives Mitglied
Hallo SuesseMaus,

also mir fallen ( zusätzlich zu den Nebenwirkungen der Antidrpissiva ) noch zwei Möglichkeiten ein.

1. Hämatokrit ( quasi Blutdicke ). Du sagst zwar, die Blutwerte sind TOP , aber die Ärzte bezeichnen in der Regel alles als TOP was gearde noch im Normbereich liegt.

2. Stirnhöhlenentzündung. Vielleicht hat sich da mal bei einer Erkältung was eingenistet hat und jetzt entzündet ist. Die Tatsache, dass die Schmerzen am Stärksten über den Augen sind , spräche eher dafür.

Habe ich das richtig verstanden. Spätestens wenn du in der Klinik bist bekommst du neue Medikamente bzw. kannst die Antidpressiva ganz absetzen ?? Im Moment ist der "Tatverdacht" der Nebenwirkungen allerdings so erdrückend, dass es sich wohl nicht lohnt, vor der Klinik noch auf die große Suche zu gehen.

Grüßle

Schlumpf
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben