Anzeige(1)

Angst vor Zukunft!

S

Supercalifragilisticexpia

Gast
Moin,

vorweg erstmal, ich bin 17 und mache gerade mein Abitur.
Wenn ich allerdings an die Zukunft denke, habe ich nicht angst, dass ich keinen Job bekomme oder kein Studienplatz...
Ich habe nur angst vor einer Sache und zwar, dass meine beste Freundin und ich nicht mehr so gut, oder garnicht mehr miteinander befreundet sind.
Das macht mir angst und ich weiß nicht was ich tun soll.
Seit etwa einer Woche geht das nun so.
Vorher war das nie ein Problem, aber nun lässt mich der Gedanke nicht mehr los.
Ich will am Samstag mit ihr darüber reden, denn so kann ich nicht weitermachen.
Wenn ich allein zu Hause bin, weine ich viel, weil ich das Gefühl nicht ertragen kann.

Ist das normal? Geht es jemandem von euch ähnlich? Und was kann man gegen die Gefühle machen?
 

Anzeige(7)

D

Dr. Rock

Gast
Hast du denn einen Anlass zu befürchten dass deine beste Freundin irgendwann vielleicht einmal nicht mehr deine beste Freundin sein könnte? Oder ist das eine generelle Angst bei dir?
 
S

Supercalifragilisticexpia

Gast
Also, ich habe nicht unbedingt das Gefühl, dass die Freundschaft in den nächsten Wochen oder Monaten einfach zu Ende ist.
Ich habe Angst, dass wir uns verändern. Das es einfach nicht mehr passt.
Und das ist es, was ich vermeiden will.
Sie bedeutet mir wirklich viel.
Bei meiner Familie bin ich mir sicher, dass ich auf eine Art und Weise immer in Kontakt bleiben werde. Aber meine Freundin wird arbeiten und ich werde arbeiten. Und sie will etwas ganz anderes als ich und da ist es unvermeidlich, dass wir in verschiedene Städte ziehen und dann findet sie neue Freunde und ich und dann ist es vorbei.
Aber ich kann ja, nur weil ich das nicht will, mein komplettes Leben nach ihr richten und umgekehrt geht das ja auch nicht!

Ich will mich einfach nicht verändern.
 
D

Dr. Rock

Gast
Sowas hab ich mir gedacht. ;)

Kontakt lässt sich eigentlich immer halten, auch für den Fall, dass du oder deine Freundin beispielsweise mal in ein anderes Land ziehen oder studieren sollten, sofern beide eben dazu gewillt sind und bereit sind, dafür etwas zu tun. Dann sieht man sich vielleicht weniger, aber der Kontakt bleibt zumindest erhalten.

Ich will mich einfach nicht verändern.
Es gehört aber nun mal zum Leben dazu, dass man sich ändert bzw. die Menschen sich verändern, das kannst und wirst du nicht aufhalten können. Selbst wenn du dich an ihre Fersen heftest und ihr Leben 1:1 kopierst, kann es immer sein, dass Dinge passieren und sich Ereignisse entwickeln, die eine Freundschaft belasten bzw. vielleicht sogar beenden.

Das Klammern an den jetzigen Zustand verursacht deine Traurigkeit und dein Leid. Ich würde dir also daher empfehlen, die Freundschaft zu ihr jetzt wie sie ist zu geniessen und dass ihr zueinander weiterhin die besten Freundinnen seid, die ihr eben sein könnt - was in 5, 10 oder 20 Jahren ist, ist sowieso unvorhersehbar. :)

Liebe Grüße,
Doc.
 
D

Dr. Rock

Gast
Sicht "nicht zu verändern" ist überhaupt nicht möglich, denn nur wenn du jetzt unsere Beiträge hier liest, hast du dich schon verändert - du hast Informationen aufgenommen und kennst unsere Ansichten zu deiner Frage - du bist also schon nicht mehr dieselbe wie vorher und hast dich verändert. ;)
 
S

Supercalifragilisticexpia

Gast
Das klingt sehr vernünftig.
Ich werde morgen mit ihr darüber sprechen und vielleicht bringt das ja etwas.
Ich hoffe es und danke für die Antworten!
;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben