Anzeige(1)

  • Gute Nachrichten: Die Funktion zum ignorieren von Threads (Themen) wurde wieder eingeführt. Ihr findet den Knopf dazu ab sofort oberhalb jedes Threads. Im persönlichen Profil unter "Du ignorierst" kann man das ggf. auch wieder rückgängig machen.

Angst vor unserem Alter!

Angua

Aktives Mitglied
Unser Alter jagt mir eine riesen Angst ein! Wie schnell sind 10 Jahre vorbei!
Es ist eigentlich ganz einfach: 10 Jahre sind in der Tat schnell vorbei.
Aber Du hast nun die Möglichkeit, diese Jahre MIT ihm zu verbringen oder ALLEINE. Verbringen wirst Du den Rest Deines/seines Lebens auf jeden Fall. So oder so.
Also - was ist besser?
 

Anzeige(7)

Reignoverme

Aktives Mitglied
Was ich an solchen threads immer total bescheuert finde, das viele leute unheimlich gerne bis zum lebensende planen und von dem ende aus dann die momentane situation beleuchten. Wenns danach geht, kann man sich so ziemlich alles sparen.

Alles endet irgendwann. Wenn du dir einen kerl suchst, der 14 jahre jünger ist als du, kann der auch ein jahr später ins gras beißen. Mit hätte, könnte, wenn und aber kann man garnichts planen. Wenn man was hat ,was sich gut anfühlt und kein countdown läuft, der wie ein damoklesschwert über einem hängt, dann sollte man zugreifen und genießen.

Du kannst natürlich nochmal 10 jahre warten und dir dann die gleichen fragen stellen wie heute, aber möchtest du die zeit dazwischen mit der frage verbringen, ob es nicht ein fehler war, es nicht einfach zu probieren?

Hier in dem forum gibts so oft threads, wo menschen vor einem korb mist stehen und krampfhaft versuchen sich den schön zu reden. Du hast was vielleicht ganz tolles und versuchst dich davon zu überzeugen, das es müll sein muß. Find ich irgendwie schade...
 
G

Gästin

Gast
Ihr habt so recht.

Und wenn ich mich so lese, wird es mir auch klarer.

Man kann sich Probleme auch herbei denken. :rolleyes:

Danke für eure Antworten und fürs lesen!!!
 

Wildkatz

Aktives Mitglied
Darüber habe ich mir auch einmal Gedanken gemacht (ich bin zwar erst Ende Zwanzig, allerdings träume ich von der lebenslangen Partnerschaft). In meiner Familie werden die Leute wirklich alt. 90 Jahre sind keine Seltenheit. In der Familie meines Partners dagegen sind schon viele frühzeitig verstorben, an Herzinfarkten und Schlaganfällen. Das ist ein sehr unangenehmer Gedanke für mich. Sagen wir, wir schaffen es bis ungefähr 60 – wie soll ich da nur die restlichen 30 Jahre rumbringen?

Wegen eines tödlichen Autounfalls in meiner Familie und eines, ja, geradezu lächerlichen Haushaltsunfalls mit Todesfolge im Bekanntenkreis haben sich meine Gedanken dazu aber verändert. Die Möglichkeit, dass jemand ganz unerwartet verstirbt, besteht leider immer. Es bedeutet aber auch, dass es wichtiger ist, den Moment zu genießen, als in der Zukunft nach schlechten Zeichen zu suchen.

Du wirst deinen Partner nicht wegen des Alters verlassen. Dein Leben ist erfüllend und es findet im Hier und Jetzt statt. Ob du oder dein Partner morgen noch leben, kannst du niemals sicher sagen. Drum genieße den Augenblick.
 
Hallo und Danke für deine Antwort sotraurigesHerzchen.

Vielleicht ist es das gewisse Etwas das mir fehlt......etwas gemeinsames planen, gemeinsame Ziele für die weitere Zukunft schmieden etc.

Er ist an einem Punkt angekommen, an dem er das Leben einfach nur noch genießen möchte, daher ist er auch in Frührente gegangen. Er liebt es zu reisen, seinen Hobbys nach zu gehen usw. Aber er hat eigentlich schon alles erreicht im Leben. Ihm fehlte nur noch die richtige Frau an seiner Seite.

Ich dagegen stehe noch voll im Berufsleben und fürchte ich kann da zeitlich und finanziell nicht mithalten.

Aber auch das ist es nicht. Ich glaube mir fehlt vielleicht eine gemeinsame Herausforderung?
An was für eine Herausforderung denkst du da?
Was für gemeinsame Pläne schweben die da vor?
Fällt dir da etwas konkretes ein?
Vielleicht seid ihr da nicht so weit auseinander wie du denkst. Oder du kannst vielleicht für dich Pläne und Herausforderungen schmieden/haben/planen die er unterstützt aber nicht mittragen muss.
Ich denke grade wenn man nicht mehr in dem „gemeinsame Familie gründen Alter“ ist, ist man viel freier darin sein Leben zu gestalten wie es einem gefällt und trotzdem eine ernsthafte Beziehung haben.

Ich mit meinen kleinen Kindern hier muss grade einen Weg finden den wir alle gemeinsam gehen können. Vor den Kindern waren wir mehr zwei Individuen die sich gegenseitig gestützt haben. Jetzt sind wir hier zwei Säulen mit einem Dach auf dem zwei zerbrechliche Kinderseelen stehen. Wenn wir uns bewegen, müssen wir versuchen gleichzeitig zu laufen.

Ach ich schweife ab in meine Probleme. Sorry. Aber das Problem dürftet ihr ja eigentlich nicht haben. Oder denkst du noch an Kinder oder oder gemeinsames Haus bauen?
 
A

Alböguhl

Gast
Für einen 20 Jährigen ist ein 35 Jähriger alt!
So hab ich auch mal gedacht, die Angst vor dem Jahr 2000 war am schlimmsten, da bin ich ein alter sack.
Ist nun 20 Jahre her, bin nun Rentner, nichts ist eingetroffen von den Üblen Gedanken.
Hab vielem entsagt , wenn ich was ändre könnte ja noch schlimmer kommen mit dem was ich ausgehalten habe.
Kostete mich sehr viel Kraft, die vergeudet wurde.
Träumte zwar von einer Zukunft, in der alles besser wird?
Hab aber nichts dafür getan.
Vergangenheit und Zukunft sind Illusionen. sie existieren nicht.
Das eine ist vergangen und das andere kommt erst noch.
Und beides lenkt von dem ab, was wirklich wichtig ist:
Leben im Hier und Jetzt, ist das Geheimnis glücklicher Menschen.
 

Catley77

Aktives Mitglied
Meine Eltern trennten altersmäßig 16 Jahre. Ein Problem war es nach einer Weile eher für mich (auch schulisch; damals musste man noch offiziell dort den Beruf des Vaters angeben - und ich musste dann sagen: "Rentner") als denn für meine Eltern.
Denn zunehmend hatte ich das Gefühl, eher einen Großvater als denn einen Vater zu haben....
Meine Eltern selbst hatten nie ein Prob damit - und leider hat mein Vater meine Mutter um 20 Jahre überlebt, denn sie starb sehr früh.
Also ist auch das hinsichtlich des Altersunterschieds kein Garant.
 
Zuletzt bearbeitet:

Amory

Namhaftes Mitglied
Hallo Gästin!
Mit Ende 40 stehst Du vor den Wechseljahren, oder bist schon mitten drin. Es ist normal, sich in diesem Alter ganz generell Gedanken über's Altern zu machen. Und über die Jahre, die noch bleiben. Und wie man diese verbringen möchte. Dein Partner hat diese Lebensphase schon hinter sich und hat gelernt die Gegenwart mehr zu schätzen und zu leben, als die Zukunft. Du bist noch nicht ganz soweit. Aber das wird sich ändern und dann machst Du Dir auch nicht mehr so viele Gedanken. Geniesse die Zeit, die Ihr zusammen habt. Wieso muss man immer soviel planen?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast hallo hat den Raum betreten.
  • (Gast) hallo:
    Hallo
    Zitat Link
    (Gast) hallo: Hallo

    Anzeige (2)

    Oben