Anzeige(1)

Angst vor Schwangerschaft?!

G

Gast

Gast
Hallo Forum,
ich bin 16 Jahre alt und habe seit über einem Jahr einen Partner mit dem ich auch regelmäßig Geschlechtsverkehr habe.
Ich verhüte mit der Pille (Langzeitzyklus, meine letzte Pause ist... puh... Vor Mai irgendwann gewesen), zudem wurde bei mir PCO diagnostiziert, was neben der Verhütung die Chance zur Schwangerschaft auch noch minimiert, so meine Frauenärztin.
Nun habe ich in den letzten paar Monate beobachtet, dass ich gut 5 Kilo zugelegt habe. Sehen tue weder ich, noch jemand anderes etwas davon - scheint sich also brav regelmäßig verteilt zu haben. Da wurde ich das erste Mal stutzig, da ich die letzten 2 Jahre so ziemlich immer das selbe Gewicht habe und mich einfach nur etwas gewandelt habe vom Körperbau.
Jetzt habe ich die letzten Tage bemerkt, dass ich ständig hungrig bin. Ich esse und eine halbe Stunde danach ist mein Hunger wieder da, obwohl ich gut gesättigt war. Noch bin ich gut darin, meine Hungergefühle zu ignorieren und nicht zwischendurch ständig etwas zu mir zu nehmen.
Jetzt bin ich irgendwie paranoid geworden und fürchte eine Schwangerschaft. Wobei das ja eigentlich nicht sein kann. Ich habe sowohl meinen Partner, als auch meine Mutter schon mit meinen Ängsten konfrontiert und irgendwie sind wir alle zu dem Schluss gekommen, dass das nicht sein kann. Trotzdem komme ich nicht umhin, immer wieder Frühsymptome zu googlen und alles... Dadurch mache ich mich a) total verrückt b) dichte mir selbst quasi Symptome an. Wobei ich immer merke, dass der Großteil davon hoffnungslos überzogen ist oder aus dem Nichts gegriffen. Nur an der Geschichte mit dem Ziehen in der Brust habe ich mich aufgehangen und ständig quetschen ich daran Rum... Kein Wunder, dass es zwischendrin wehtut, haha
Ja... Hm. Auf jeden Fall würde ein Kind null in mein Leben passen, zumal ich mir bis dato nicht ht mal sicher bin, ob ich überhaupt mal ein Kind in diese Welt setzen mag.
Aber die Schwangerschaft ist im Prinzip ja eh ausgeschlossen, denn ich vermute das alles seit Mitte Mai immer mal wieder... Inzwischen würde man doch auch mal was erkennen, oder? Und ich verhüte ja auch gut. Ich nehme meine Pille immer abends, wenn auch mit Schwankungen von bis zu 5 Stunden, wegen Wochenende, Ferien oder Schulzeit. Aber die 12 Stunden Frist habe ich nie überschritten, potentielle Wechselwirkungen habe ich vor der Einnahme anderer Dinge immer ausgeschlossen und auch auf meinen Stuhlgang (Pardon, wegen Durchfall) habe ich geachtet, dass ich meinen letzten Toilettengang immer vor der Einnahme erledige. Erbrochen habe ich mich eh noch nie seit ich die Pille nehme und auch meinem geliebten Schöfferhofer Grapefruit gehe ich aus dem Weg, seit ich die Pille nehme, auch wenn man immernoch nicht sicher ist, ob das jetzt ein Gerücht sei oder nicht. Meine Frauenärztin hat mir davon abgeraten, also bleibe ich dem fern.

Irgendwie widerstrebt es mir, mir einen Test zu besorgen. Auch wenn es mein Gemüt (hoffentlich, haha!) beruhigen würde... Einfach diese... Geste mit 16 einen Schwangerschaftstest kaufen und machen zu müssen, gefällt mir nicht...

Bitte, sagt mir, dass ich einfach nur überreagiere...
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Die "Pille" gaukelt dem Körper eine Schwangerschaft vor.
Deshalb wird man ja nicht schwanger.
Die Gewichtszunahme, Veränderung der Brüste etc. sind Zeichen einer Schwangerschften, die logischerweise auch durch die "vorgegaukelte Schwangerschaft" entstehen.
 

Pantakea

Mitglied
Wächst die Pille bei euch im Garten?Oder woher bekommst du sie?Wenn du dir die Pille besorgen kannst,dann kannst du dir auch einen Schwangerschaftstest besorgen! :))Und wär ich deine Mutter,hätte ich dich schon zur Ärztin gekarrt für einen Ultraschall.Dann wisst ihr es nämlich genau,und du brauchst nicht mehr zu spekulieren.Sollte dann keine SS bestehen,rate ich dir dringend,nicht nur auf dein heissgeliebtes Biermixgetraenk zu verzichten,sondern die Pille mit REGELMÄSSIGEN Abstand einzunehmen....5 Std.sind viel zu lang,gar 12 Std.....oh jee,vor allem,wenn das MEHRFACH in einem Zyklus passiert.Ich habe öfter so junge Mädchen wie dich bei mir im Kreißsaal liegen,die auch glaubten, die Zeitabstände vernachlässigen zu können...
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chainless

Gast
Krass.... ich wusste ja das ich ab und an mal unvorsichtig bin.- Aber wenn ich Deine Vorsichtsmaßnahmen so sehe ... dann müsste ich ja schon 4 Kinder haben xD

Also von Mai - jetzt denke ich würdest Du es gemerkt haben. Ich kann mir immerhin bis heute nicht vorstellen, dass man sowas nicht merkt. Auch wenn ich im Freundeskreis selbst den Fall hatte, dass sie es erst drei Wochen vorher merkte (oder merken wollte?)...

Aber ehrlich, was machst Du Dir so ne Platte. Test kaufen und gut ist.
 
G

Gast

Gast
Von der Pille nimmt ja gewöhnlich auch etwas zu. Aber auch so ist es normal, dass sich der Körper verändert. Mädchen werden zur Frau. Mit 16 hast Du nun mal nicht mehr den Körperbau einer 10-jährigen.
Und Hunger ist ja bekanntlich kein Schwangerschaftssymptom.
Dann bitte doch Deinen Freund oder Deine Mutter einen Schwangerschaftstest zu kaufen. Dann kannst Du endlich wieder beruhigt leben.
 

Duine

Aktives Mitglied
5 Std.sind viel zu lang,gar 12 Std.....oh jee,vor allem,wenn das MEHRFACH in einem Zyklus passiert.Ich habe öfter so junge Mädchen wie dich bei mir im Kreißsaal liegen,die auch glaubten, die Zeitabstände vernachlässigen zu können...
Also... das wäre mir aber neu. In quasi jeder Packungsbeilage (und den meisten "Aufklärungswebsite") zur Mikropille heisst es, dass ein Vergessen der Einnahme unter 12 Stunden folgenlos ist, und dass lediglich nicht mehr als 36 Stunden zwischen zwei Pillen liegen dürfen.
Auch meine Frauenärztin hat mir das genau so bestätigt. Es ist egal, ob ich meine Mikropille meistens um 20 Uhr, machmal um 22 Uhr und ab und zu mal um 24 Uhr nehme, sogar morgens um 7h wäre noch kein Problem, solange diese 12 Stunden nicht überschritten werden. Ihr vertraue ich da, und dieses Vertrauen ist offenbar seit 14 Jahren gerechtfertigt, da ich es von Anfang an so gemacht habe.
Minipille ist natürlich wieder was anderes.
 
C

Chainless

Gast
Also... das wäre mir aber neu. In quasi jeder Packungsbeilage (und den meisten "Aufklärungswebsite") zur Mikropille heisst es, dass ein Vergessen der Einnahme unter 12 Stunden folgenlos ist, und dass lediglich nicht mehr als 36 Stunden zwischen zwei Pillen liegen dürfen.
Auch meine Frauenärztin hat mir das genau so bestätigt. Es ist egal, ob ich meine Mikropille meistens um 20 Uhr, machmal um 22 Uhr und ab und zu mal um 24 Uhr nehme, sogar morgens um 7h wäre noch kein Problem, solange diese 12 Stunden nicht überschritten werden. Ihr vertraue ich da, und dieses Vertrauen ist offenbar seit 14 Jahren gerechtfertigt, da ich es von Anfang an so gemacht habe.
Minipille ist natürlich wieder was anderes.

KLann ich auch nur so bestätigen. Sicher gibt es Ausnahmen. Aber ich habe auch das ein oder andere Mal die 12 h überschritten... 24h 'hust' und noch bin ich kinderlos :)
 

Pantakea

Mitglied
An die Pillenverrschieberinnen hier: Dann hattet ihr aber Glück bisher!Was die Frauenärztin da gesagt hat,naja.....bin seit 25 Jahren Hebamme,und meine Erfahrungen sind da aber ganz andere. Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen Mini- und Mikropille,was den Einnahmezeitpunkt betrifft,aber ihr spielt dabei mit dem Risiko,doch schwanger zu werden.Ist nicht passiert bisher?Das heißt aber doch nicht,dass es auch weiterhin nicht passieren wird.
Aber ist auch gut möglich,dass sich die ganz jungen Frauen dann unter der Geburt nicht trauen,zu sagen,dass sie es GANZ vergessen haben,die Pille einzunehmen.....das denke ich sowieso.;)
Mir müssen sie ja auch gar keine Rechenschaft darüber ablegen,ich helfe JEDER Frau,immer,und immer gern....egal,wie alt/jung sie ist.
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Wieso nimmst Du die Pille eigentlich im Langzeitzyklus? Wenn Du so viel Panik hast, wäre es für Dich vieleicht besser, sie normal zu nehmen, denn dann "siehst" Du ja jeden Monat, dass alles gut ist.
Also mir ginge das zumindest so:)
 

Duine

Aktives Mitglied
Naja. Wenn mir jemand, den ich fast mein halbes Leben lang kenne, der in den 50ern ist und also ebenfalls entsprechende Berufserfahrung hat, sagt, dass das gefahrlos ist, und diese Aussage von quasi jeder auffindbaren Quelle unterstützt wird, habe ich keine Probleme damit, dieser Person zu vertrauen. Und ehrlich gesagt finde ich das auch vertrauenswürdiger als Frauen im Internet, die sagen "Ich bin aber trotzdem schwanger geworden." und sich vermutlich oft einen Einnahmefehler einfach nicht eingestehen wollen oder ihn nicht gemerkt haben. (Das ist nicht auf dich gemünzt.)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben