Anzeige(1)

Angst vor Blinddarm O.P-Hilfe

Anzeige(7)

G

Gelöscht 78607

Gast
Ich denke, das eigentliche Problem ist hier nicht der Bauch, sondern der Kopf.
Du solltest dir professionelle Hilfe holen, wenn du es nicht schon getan hast, um an deinen Ängsten zu arbeiten. Und mit dieser Hilfe kannst du dich dann auch den medizinischen Eingriffen und der Situation im Krankenhaus stellen.
Ich werde am Donnerstag operiert. Zum 8. Mal in meinem Leben eine OP. Auch das wird vorbei gehen.
Alles Gute dir.
Gretta
 

gigi2

Aktives Mitglied
Ich denke, das eigentliche Problem ist hier nicht der Bauch, sondern der Kopf.
Du solltest dir professionelle Hilfe holen, wenn du es nicht schon getan hast, um an deinen Ängsten zu arbeiten. Und mit dieser Hilfe kannst du dich dann auch den medizinischen Eingriffen und der Situation im Krankenhaus stellen.
Ich werde am Donnerstag operiert. Zum 8. Mal in meinem Leben eine OP. Auch das wird vorbei gehen.
Alles Gute dir.
Gretta
Liebe Gretta, ich drücke dir die Daumen, dass nach der Op alles gut wird und mit deinem Sohn wieder herumtollen kannst.
@TE: wichtig für dich ist vermutlich deine Ängste zu überwinden und dazu bedarf es prof. Hilfe.
 
O

OhneSalz

Gast
Schmerzen sind immer subjektive Empfindungen, nicht wirklich messbar.
Und Bauch OP wird heute meist Minimalinvasiv gemacht.
Da gibt es nur kleine Löcher in der Bauchwand.
Die führen kaum zu Verwachsungen wie früher die großen Schnitte und Narben.
Auch die Narkosen sind heute seht gut anpassbar auf den Zustand es Patienten.
Die Angst ist schon nachvollziehbar, bist du aber erst mal in der Situation dann tritt deine Bewertung: Was ist wenn, in den Hintergrund.
Wenn aber jeder, der Angst hat, sich die Angst selbst durch seine Bewertungen macht, heißt das gleichzeitig, dass er sie auch überwinden kann.
 
Ich will mir aber eben auch prophylaktisch eigentlich nicht irgendwas rausnehmen lassen.
1. Weil sich dann wieder Verwachsungen bilden.
2. Weil sich im Blinddarm auch nützliche Bakterien sammeln, die sich bei Magen Darminfekten dahin zurückziehen, um wenn alles vorbei ist, wieder vorzukommen (gelesen im Buch Darm mit Charme)
3. Weil eine OP eben auch Risiken birgt.
4. Was, wenn es gar nicht der Blinddarm war/ist?
 
T

Taolin

Gast
Bei mir wurde der Blinddarm prophylaktisch rausoperiert. Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass es Endometriose ist. Ich finde es von dem Arzt unverantwortlich, eine OP als Prophylaxe vorzuschlagen. Eine OP ist ein letztes Mittel und kein Sonntagsausflug.
 
S

sabini

Gast
Wenn man nur alle paar Monate diese Schmerzen hat, finde ich es unwahrscheinlich, dass der Blinddarm das Problem ist.

Möglich wäre eine Zyste im Eierstock und natürlich auch Endometriose und oder alles mögliche.

Eine Zyste müsste sich eigentlich durch Ultraschall nachweisen lassen, glaube ich.

Ich hatte das übrigens auch ganz früher, dass ich immer wieder einseitige Schmerzen im Unterleib hatte, Die kamen und gingen. Während und vor meiner Periode hatte ich total schlimme Schmerzen im Unterleib.

Wie auch immer, irgendwann hatte ich Krebs, Gebärmutterschleimhautkrebs, das hat jetzt aber gar nix mit dir, TE, zu tun.

Jedenfalls stellte sich bei der OP heraus, dass ebenfalls mein Blinddarm total entzündet war, wobei ich da kurze Zeit vorher, als ich schon wusste, dass ich Krebs habe, eine Nacht mit außerordentlichen Bauchschmerzen zu kämpfen hatte, was mir echt Angst machte, aber ich dachte, es wäre der Krebs. War dann auch am Morgen vorbei.

Ansonsten stellte sich bei der OP heraus, dass wohl ein Eierstock oder so mit dem Darm verwachsen war. Mir wurde gesagt, ich müsste doch Schmerzen gehabt haben. Naja, ich hatte ständig Schmerzen, für mich war das alles normal.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Angst vor 5. OP Gesundheit 4
A Angst vor Alkoholismus Gesundheit 4
A Angst vor Schizophrenie/Psychose Gesundheit 17

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben